Kundenrezensionen


30 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der TV-Kult erobert die Leinwand
Dass die Macher einer Serie gerne mit dem Gedanken spielen, ihr erfolgreiches TV-Konzept auf die große Leinwand zu übertragen, ist ja eigentlich schon ein alter Hut. Franchises wie "Star Trek" haben sehr früh gezeigt, das dieser Schritt funktionieren und ebenso erfolgreich sein kann. Was wurde aber in den vergangenen 20 Jahren nicht alles an...
Veröffentlicht am 12. Oktober 2010 von S. K.

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die kleine graue Weltverschwörung ...
Der Kinofilm "Fight the Future" schließt chronologisch an das Ende der fünften TV-Staffel an: das FBI hat die X-Akten auf Druck des Regierungssyndikats geschlossen. Scully und Mulder machen Dienst in Dallas. Eine Bombe geht hoch und zerstört ein Hochhaus. Was auf den ersten Blick wie Terrorismus aussieht, erweist sich bei näherem Betrachten als Teil...
Veröffentlicht am 19. Juli 2008 von the_clairevoyant


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der TV-Kult erobert die Leinwand, 12. Oktober 2010
Von 
S. K. (Sauerland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Dass die Macher einer Serie gerne mit dem Gedanken spielen, ihr erfolgreiches TV-Konzept auf die große Leinwand zu übertragen, ist ja eigentlich schon ein alter Hut. Franchises wie "Star Trek" haben sehr früh gezeigt, das dieser Schritt funktionieren und ebenso erfolgreich sein kann. Was wurde aber in den vergangenen 20 Jahren nicht alles an Serien-Formaten neu konzipiert, modernisiert oder (was eher selten ist) unverändert übernommen, um auch auf der großen Leinwand Fuß zu fassen...
"Mission Impossible", "Charlie's Angel", "Starsky & Hutch", "Maverick", "Adams Family", "Sex & The City", "Auf der Flucht",... Und das ist nur ein Bruchteil (!) an Serien, die den Weg ins Kino gefunden haben. Inwieweit Fans mit der jeweiligen Adaptionen zufrieden waren, steht auf einem ganz anderem Blatt und soll auch nicht Gegenstand dieser Rezension sein.

So sollte sich (nach dem Willen der Produzenten) die Popularität und Erfolgsgeschichte jener Serie, die die 90er Jahre so sehr geprägt hat wie keine andere - nämlich "Akte X" (OT:"The X-Files") - auch in den großen Kinosälen auszahlen. Chris Carter, der geistige Vater hinter diesem Serien-Phänomen, und seine "X-Philes" (so die liebevolle Fan-Bezeichnung) konnten sich glücklich schätzen, denn der erste abenfüllende Spielfilm deckt sich zu 100% mit seinem TV-Ursprung, weiss aber auch sein großzügiges Budget und die Dimensionen des Kinoformats voll auszunutzen.
Interessantes Detail am Rande: Dies ist der erste und bisher einzige Film, der nicht nach Absetzung bzw. Beendigung einer Serie entstand; vielmehr ist er ein Bindeglied zwischen zwei Staffeln (Season 5 und 6). Ein bisher einmaliger Fall !

Neben vielen in sich abgeschlossenen Episoden, in denen die FBI-Agenten Mulder und Scully rätselhaften Phänomenen und ungeklärten Fällen nachforschen, gibt es die unter Fans bestens bekannte und geliebte Alien-Verschwörung, die sich über die gesamte Serie erstreckt. Genau diesen Handlungfaden greift "Akte X - Fight the Future" (so der Original-Titel) auf und füttert die hungrigen Fans diesbezüglich mit mehr Details. So erfährt man mehr über das rätselhafte Verschwinden von Mulders Schwester durch Außerirdische, den gefährlichen Alien-Virus und die Verschwörer in Regierungskreisen, die im Geheimen eine bevorstehende Alien-Invasion vorbereiten.
Nicht-Kenner der Serie werden keine großartigen Schwierigkeiten haben, sich im Film zurecht zu finden, da essentielle Details noch mal verständlich und kurz zusammengefasst werden (Mulder selbst z.B. erwähnt gegenüber einer Kellnerin seine traumatische Erinnung an die Entführung seiner Schwester Samantha). Zudem ist der Einstieg in den Film nicht zu kompliziert gestaltet, da - nach einem kurzen Intro zur Zeit der Eiszeit - die Ausgangssituation so aussieht, dass Mulder und Scully nicht mehr an den X-Akten beteiligt sind, weil die entsprechende Abteilung geschlossen wurde. Und das ist - wie Serien-Kenner es bereits wissen - ja nicht das erste Mal. Einzig tragende Rollen wie die Einsamen Schützen (Lone Gunmen), der Krebskandidat (Cigarette Smoking Man) oder der gut gekleideter Herr (Well Manicured Man) und ihre Beziehung zu den Protagonisten bzw. ihre Bedeutung in Zusammenhang mit der ganzen Alienverschwörung werden für "Akte X"-Unerfahrene nicht auf Anhieb nachvollziehbar sein. Zum Genuß des Films ist dies aber auch nicht zwingend nötig, und wer doch mehr über diese Figuren erfahren möchte, muss sich dann doch die Mühe machen und den fehlenden Stoff nachholen, sprich sich die ersten fünf Staffeln zu Gemüte führen. Bereuen wird man es jedenfalls nicht. :-)

Wie ich es in der Einleitung schon angedeutet habe, versprüht der Kinofilm exakt das gleiche Feeling wie die eigentliche Serie. Der komplette Cast ist vertreten, die Serien-Charaktere kommen unverfälscht rüber, das Mystery-Ambiente sorgt für den gewohnten Thrill. Nur dieses Mal in XXL:
- ein paar toll eingefangene und über die Filmlauflänge gut verteilte Höhepunkte
- herausragend erarbeitete, intelligente Dialoge (wie eben zu Serie-Zeiten)
- schöne, aber zurückhaltend eingesetzte Action
- spektakuläre Sets und toller Effekt-Einsatz
- David Duchovny und Gillian Anderson in Bestform
- eine straffe und durchgehend spannende Handlung, von Rob Bowman inszeniert (welcher bereits für einige gute Serien-Episoden verantwortlich war)

Mit Fug und Recht kann der Sprung der "X-Files" in die Lichtspielhäuser mehr als geglückt gesehen werden. Für Fans ein Fest, und für Nicht-Fans ein möglicher Anreiz, einen langfristigen Blick in die wohl beste Mystery-Serie aller Zeiten zu riskieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als die erste Staffe'l - that's for sure, 27. März 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection [VHS] (Videokassette)
Brilliant. Die Kinderkrankheiten sind überstanden und Mulder und Scully sind auf dem Weg zum Kult. Leidet die Serie neuerdings an Einfallslosigkeiten, d.h. die Fälle werden immer absurder, ist hier nichts davon zu spüren. Lediglich Gillian Andersons Schwangerschaft überschattete den Plot, denn in manchen Folgen ist Scully einfach nicht da. Dennoch ist auch diese Hürde hervorragend gemeistert. Hut ab!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die kleine graue Weltverschwörung ..., 19. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Der Kinofilm "Fight the Future" schließt chronologisch an das Ende der fünften TV-Staffel an: das FBI hat die X-Akten auf Druck des Regierungssyndikats geschlossen. Scully und Mulder machen Dienst in Dallas. Eine Bombe geht hoch und zerstört ein Hochhaus. Was auf den ersten Blick wie Terrorismus aussieht, erweist sich bei näherem Betrachten als Teil der allen Akte-X-Fans bestens bekannten Weltverschwörung.

Die Szenarien des Films sind abwechslungsreich. Gleich zu Beginn gibt es einen Rückblick 35.000 Jahre weit ins Texas der Eiszeit, wo es unsere Vorfahren in einer Eishöhle ihr grau(sam)es Wunder erleben. Dann springt die Erzählung auf die Jetztzeit. In derselben Höhle stoßen Kinder auf das hochinfektiöse "Schwarze Öl". Wenig später entdecken Scully und Mulder riesige gentechnisch manipulierte Maisfelder und Kuppeln mit ebenso gentechnisch veränderten Bienen. Fragen, die immer neue Fragen ergeben. Altbekannte Verschwörer wie der "Raucher" oder der "Well-Manicured-Man" tauchen auf. Und schließlich verschlägt es Mulder in eine geheime Forschungsstation in die Antarktis.

"Fight the Future" hat grundsätzlich eine gute Geschichte, manchmal allerdings driften die Geschehnisse ins Unglaubwürdige ab. Auch Science-Fiction und Mystery müssen gewissen Gesetzen der Logik gehorchen. Wenn diese gebrochen werden, kann es leicht lächerlich werden.

Die Schwachstelle des Filmes ist eindeutig Mulders Einmannrettungsexpedition an den Südpol. Hier stimmt von der Glaubwürdigkeit her gar nichts. Zudem wurde bei den antarktischen Szenen schamlos bei "Alien" abgekupfert. Gelungen ist hingegen das Filmende in einer tunesischen Oase namens Tataouine - Star-Wars-Fans werden die Anspielung sofort beschmunzeln. Das Bonusmaterial ist Durchschnitt.

Unterm Strich zusammengefasst: mehr Mystery, weniger Action hätte dem Film besser getan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Supi Film, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Einfach klasse ....für die ...die es noch nicht gesehen haben ein muss ...tolle seqenzen tolle schauspieler einfach toll gemacht ...würde ich weiter empfehlen ..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was war das denn?, 8. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Ähm, was, ähm, ja, ähm? Das ging mir nach dem Film durch den Kopf. Woher habe die auf einmal den Chef des Syndikats gezaubert, ich habe immer den First Elder für den Boss gehalten bzw. den Well-Manicured Man. Nicht nur, dass es dadurch etwas seltsam wurde. Nein, die Bienen übertragen jetzt ein außerirdischen Virus, nicht mehr die Poken, wie wir noch in der Serie erfahren durften. Außerdem fand ich es seltsam die Aliens zu sehen. Wenn ich nicht wüsste, was da noch kommt, hätte ich mich doch stark gewundert: Diese Dinger konnten Raumschiffe bauen? Die haben sich doch vorher selbst zerfleischt! Wobei, selbst wenn man weiß, dass dies noch ihr Kindheitsstadium ist, dann stellt sich immer noch die Frage, wie die Dinger jemals darüber hinaus gekommen sind. Und eine Sache habe ich immer noch nicht verstanden: Was war zuerst da, der Virus oder der Alien? Das scheint so eine Sache wie mit dem Huhn und dem Ei zu sein. Und wann hat sich das Ding bitte schön entwickelt? Vor den Dinosaurieren oder zur Zeit der Menschen? Das erinnert ein wenig an die Silurians bei Doctor Who, die ja anscheinend auch jede Naturkatastrophe überstanden haben, nur um dann vor dem Mond zu flüchten, als dieser in eine nähere Umlaufbahn einschlug.

Was man diesem Film stark anmerkt ist, dass er unbedingt fürs Kino sein wollte. Die Serie benutze schon immer eine Kino-artige Optik, die auch super für einen Kinofilm geeignet gewesen wäre, aber eher für einen Horrorfilm und nicht für einen Science Fiction Blockbuster wie diesem Ding hier. So unterscheidet sich dementsprechend auch die Optik von der der Serie. Was auch schnell klar wird: Der Film ist in Los Angeles gedreht worden und nicht wie die Serie in Vancouver. Daher wird auch kein einziges Set der Serie benutzt. Das verwirrt einen noch mehr. Und der CSM hat in der vierten Staffel zwar an Mysteriös verloren, aber er wirkte noch immer bedrohlich, hier ist es nicht so, leider.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung, Verschwörung, Sci-Fi-Elemente, Mysterie - Alles drin, was man erwartet, 22. September 2011
Von 
S. Simon "WhiteNightFalcon" (Kastell) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Außerirdische, Verschwörungen, die bis ins FBI reichen, der Zigarettenraucher, Mulders Kumpels die selbst Verschwörungen nachjagen und ihm stets behilflich sind, eigentlich findet man alles, was man an der TV-Serie geschätzt hat, auch im ersten Kinofilm von Akte X wieder. All das wurde in einem Beginn, der direkt Fragen aufwirft, bis zu einem in der Bedeutung des Wortes zu verstehenden, fantastischen Finale, inklusive einer spannenden Verschwörungsstory vereint.
Beim Sprung vom Bildschirm auf die große Kinoleinwand, gehört "Akte X-Der Film" qualitativ zu den gelungendsten, die diesen Schritt gewagt haben. Aber man muss nicht nur Fan der Serie sein, sondern kann auch einfach gute Thriller mögen, um sich von diesem Film spannend unterhalten zu fühlen. Zwar mag der Film die eine oder andere Stelle haben, die beim Serienfan Erinnerungen an einzelne Folgen wach ruft, aber auch wer die Serie nur sporadisch oder garnicht kennt, kann der Handlung folgen.
Und wenn man sich den Film zulegen möchte, dann nur in der Extended Edition, deren längere Laufzeit sich nicht nur durch "Füllsel"-Szenen bedingt, sondern wirklich um Minuten, die zur Dramaturgie des Filmfinales beitragen.
Technisch präsentiert sich diese Disc auch in makellosem Zustand. Qualität von Bild und Ton sind exzellent, wie man sich das von einem so anspruchsvollen Thriller erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 31. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Season 2 Collection [VHS] (Videokassette)
Diese Staffel besteht zum größten Teil aus MOTW-Folgen! Einfach ideal, wenn man sich so richtig gruseln will. Einzig und allein die Entführung von Scully zieht sich ein wenig wie Kaugummi. Aber angesichts der Tatsache, dass Gillian Anderson zu dieser Zeit gerade Schwanger war eine gute Lösung des Problems.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Akte X Der Film, 2. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Sehr schöner Film mit Moulder und Scully!!
Absolut empfehlenswert, vor allem für Akte X Fans.
Leute die Akte X sonst nicht kennen könnte der Film komisch rüber kommen bzw es könnte schwer zu verstehen sein um was genau es bei Akte X geht. ( Nicht nur Aliens :-) ) Die Serie ist Kult und der Film passt noch super dazu! Richtig gelungen
Schnelle Lieferung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Akte X - Der erste Film ist einfach der Beste, 10. Dezember 2013
Von 
Sascha Walther "Bravoman" (Home of Champions) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Skully (Gillian Anderson) auf der Suche nach Beweisen für extra-terrestrisches Leben..., auf der Erde! Mysteriöse Verschwörungstheorien und packende Spezialeffekte, gepaart mit spannenden Szenen machen aus diesem Akte-X Film sicherlich den besten der beiden bisher gedrehten.
Ideal für alle, die die Serie - und ganz besonders die Folgen mit direktem Bezug zu Außerirdischen - gesehen haben und auch diejenigen, die nur mal einen Überblick haben wollen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Auch für Nichtkenner sehenswert, 14. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Akte X - Der Film (Special Edition) (DVD)
Kurz zum Inhalt: Die FBI-Agenten Mulder und Scully werden aufgrund eines Bombenattentats nach Dallas gerufen.
Die Explosion ist kein Zufall, denn sie steht mit einer weltweiten Alien-Verschwörung in Verbindung.
Für die Agenten gilt es ein außerirdisches Virus zu vernichten, um die Kolonisierung durch Aliens zu verhindern, was das Aussterben der Menschheit bedeuten würde...

Das hört sich brachial an, fast schon nach einem Spektakel a`la Roland Emmerich - das ist es nicht.
Es ist quasi eine Doppelfolge "Akte X", nur in besserer Kinooptik, mehr Specialeffekte und Action.

Der Film reiht sich zwischen die fünfte und sechste Staffel der TV-Serie ein und scheint eine gewisse Vorkenntnis vorraus zusetzen, jedenfals glauben das viele Kritiker...ich denke da anders - zumal ich den Film mit jemanden schaute, der "Akte X" nur mal am Rande gesehen hat...

So denke ich sogar, dass der Fan nach dem Film verwirrter ist als der Nichtkenner.
Ich bin ein Fan und es ist richtig...wir stellen uns wesentlich mehr Fragen in Hinblick auf das, was wir aus der Serie wissen, weil wir das Gefühl haben, vieles stände im Widerspruch zum Kinofilm.

Der Nichtkenner dagegen setzt nichts vorraus.
Er weiß nur das, was im Film auch erklärt wird und dieser Plot erweist sich, jedoch nur solo betrachtet, als etwas weniger verwirrend als die Mythologie der Serie, die wir bis dato kannten, insbesondere wenn man eben diesen Film einbezieht.

Natürlich werden Charaktere eingeführt, die nur der Fan kennt und diesem nicht verwehrt bleiben sollen, aber das sind Randfiguren - welche Rolle sie einnehmen, bekommt man ohne Vorkenntnisse mit.

Nur für den Fan vorbehalten ist dagegen die Beziehung zwischen Scully und Mulder, die hier auf einen emotionalen Höhepunkt ist.
Leute, die die Serie nie gesehen haben, sind weniger im Stande sich da einzufühlen.

Die Logik bleibt hier gern mal auf der Strecke - auch ich hab mir die Frage gestellt, wie es der schwer verletze Mulder schafft einen winzigen Punkt in der riesigen Eishölle der Antarktis zu finden.
Das sind Dinge die man oft in derlei Filmen entdeckt, wenn sie vorrangig für`s Kino gedreht wurden.
Da wird Unterhaltungswert gern vor Glaubwürdigkeit gestellt.

Der Film bleibt trotzdem "Akte X" - unheimlich, düster, doch auch mit den relativ typischen, konfusen Handlungssträngen.
Im Großen und Ganzen weiß er jedoch spannend zu unterhalten in tollen Bildern und einer hervorragenden Starbesetzung.
Objektiv betrachtet, wäre eine Bewertung von 7/10 angemessen, da es hier jedoch um die eigene Meinung geht, volle Punktzahl.

Noch kurz zur DVD: Bild und Ton sind super.
Ein kurzes Making Of ohne Untertitel find ich für eine "Special Edition" dagegen etwas bescheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Akte X - Season 2 Collection [VHS]
Akte X - Season 2 Collection [VHS] von James A. Contner (Videokassette - 1998)
Gebraucht & neu ab: EUR 3,75
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen