Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist Melodic Metal wie er sein sollte!
Also zunächst einmal sei vorgegriffen, dass es sich hier nicht nur um einen sehr talentierten Stratovarius Klon handelt, denn außer den massigen Keyboard parts entdecke ich eigentlich recht wenig gemeinsamkeiten zwischen den beiden Bands..
Hier findet man vielmehr melodiöse, technisch Perfekte und klare Songs, die sich in das Gedächtnis...
Veröffentlicht am 21. Juni 2003 von jsshero

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Power Metal aus Finnland
Nettes Album. Obwohl alle sagen, daß es sich bei dieser Band um einen Stratovarius-Klon handelt, lohnt es sich auch für Nicht-Stratovarius-Fans (wie ich es einer bin) dieses Album anzuhören. Die Musiker von Sonata Arctica sind technisch ziemlich gut. Obwohl einige Songs ziemlich lieblos sind (das ist vermutlich die Stratovariusparallele), finden sich auf...
Am 15. Mai 2001 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist Melodic Metal wie er sein sollte!, 21. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Also zunächst einmal sei vorgegriffen, dass es sich hier nicht nur um einen sehr talentierten Stratovarius Klon handelt, denn außer den massigen Keyboard parts entdecke ich eigentlich recht wenig gemeinsamkeiten zwischen den beiden Bands..
Hier findet man vielmehr melodiöse, technisch Perfekte und klare Songs, die sich in das Gedächtnis einbrennen und so leicht nicht mehr rausgehen (Ich empfehle an dieser Stelle 8th Commandment, Unopened, Replica und Letter to dana, wobei letztere eher der Balladenfraktion zuzuordnen sind). Abwechslung findet man auf diesem Album zur Genüge, manche Songs wie Unopened oder 8th Commandment breschen nur so vor schnelligkeit und geilen Gitarrenriffs aus den Boxen , während andere Songs wie oben genannte Letter to Dana und Replica ruhig und langsam zur Sache gehen, aber dennoch zu den Höhepunkten der Platte zählen.
as Einzige, was ich an dieser Platte an Kritik zulassen würde ist, dass die Stimme des Sängers an manchen Stellen (wie zum Beispiel beim Opener) vielleicht ein wenig zu hoch wirkt und zu überzogen erscheint.
Fazit: Diesesw Album ist ein MUSS für jmd. der die alten Helloween oder Edguy liebt..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genial!, 28. Januar 2004
Von 
Oskar Hartbrich (Wuppertal, Nordrhein-Westfahlen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
einfach genial!
technisch perfekt und musikalisch in bestform zeigt sich sonata arctica auch auf diesem album wieder einmal als einer der besten vertreter des melodic-metal genres.
die teilweise ultra schnellen riffs und solos lassen wirklcih jeden anderen lead-gitarristen alt aussehen (jetzt mal von den gitarristen von children of bodom abgesehen ;)).
gerade in wolf& raven (welches sich allerings auf einem anderen album befindet...) zeigen sie diese stärke in voller pracht.
uneinegeschränkt emfehlenswert ;D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale CD ..., 31. Januar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
... mit der sich Sonata Arctica einen Platz im Metal-Himmel gesichert haben. Die Finnen als Klon auch nur irgendeiner Band zu bezeichnen, wird dem genialen Sound, den sie auf dieser CD und vorallem auf Silence, ihrem zweiten Machwerk (wenn wir mal über die Kommerz-Krücke Successor hinwegsehen, auch wenn der "Nachfolger" nicht so schlecht war, er war eben eine Mini-CD die auf dem Erfolg der Tour mitschwimmen sollte) hinlegen nicht gerecht. Sonata Arctica klingen melodiös, bombastisch und unverbraucht und erreichen mit Leichtigkeit das hohe musikalische Level ihrer Vorbilder Stratovarius und Rhapsody. Ich kann den jungen Finnen nur wünschen, das sie sich in Zukunft den Platz in der Musik-Szene sichern, der ihnen schon jetzt zusteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial und FRISCH!!!, 15. April 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Ein Album der Superlative! Schon der Opener "Blank File" startet voll durch und zieht alle Register. Freunde melodischer, durchweg schneller Metalsounds sollten ohne zu zögern zugreifen, da sie hier wirklich etwas geboten bekommen. Das Keyboard ist permanent zu hören, nervt aber zu keiner Sekunde und es wird absolute Präzisionsarbeit abgeliefert. Keiner der Musiker braucht sich zu verstecken! Ein absoluter Hit ist "Kingdom For A Heart". Supermelodisch, schnell und eingängig! Man stelle sich eine frisch klingende Melagne aus STRATOVARIUS, EUROPE und GAMMARAY vor; dieser ergibt, vermisch mit einigen eigenen Ideen, den Sound von SONATA ARCTICA! Leute, die diese Ausnahmeband im letzten Jahr live auf der Tour mit ihren finnischen Landsleuten STRATOVARIUS erleben durften, haben dieses Album spätestens seit jenem Abend im Schrank stehen! Eines der besten Alben des Jahres 2000! Dave
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melodic Speed Metal in höchster Perfektiom!, 12. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Bei Sonata Arctica wusste ich beim ersten Probehören damals nicht so recht was ich mit der Platte anfangen soll. Mir war die Stimme zu hoch, die Keyboards zu viel und die härte auch insgesamt etwas zu viel. So nahm ich mir Cd mal auf Tape auf und ließ sie erst mal eine Weile im Auto liegen. Und es dauerte ein paar Monate da kam ein Kumpel mit dem teil an und war ganz begeistert. Davon ermutigt legte ich „Ecliptica" erneut ein und siehe da, die Platte wurde eine Granate. Plötzlich gefiel mir das Tempo, die Keyboards und die Stimme...na ja irgendwie schien auch sie zu dem Sound zu passen. Heute sage ich das „Ecliptica" bis heute ihr bestes Werk ist. Zwar waren beide Nachfolger und auch die Aktuelle Cd auch nicht schlecht, hatten aber doch teils deutliche Schwächen, die einen objektiven Vergleich zu dem starken Erstling einfach nicht mehr zulassen. Die Cd ist ein purer Genuss weil Sonata Arctica das Spiel zwischen Melodie und Härte perfekt verstehen umzusetzen. Hört euch mal die Tracks. „Replica", „Full Moon", „Unopend" oder die Wahnsinnshalbballade „Letter to Dana" an. Der ständige wechsel zwischen purer Spielfreude und klasse schnellen Keyboards drücken der Platte einen unverwechselbaren Stempel auf. Wer auf melodischen Speed Metal mit höchsten Ansprüchen steht, darf das Teil auf keinen Fall verpassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SauSauGeil!!!, 23. Juli 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Eine der besten True-Metal-Bands der letzten Jahre. Und in München, beim Stratovarius-Konzert waren die Jungs als Vorband dabei und waren um Welten besser als die anderen. Sauschnell, hartes double-base und eine verdammt gute Abmischung. Rhapsody war zu schlecht abgemischt (man konnte fast nur den Sänger hören, das Keyboard gar nicht) und Stratovarius war grottenschlecht (viel zu laut und nur der Sänger war zu hören)!
Meine Empfehlung für Freunde von Rhapsody, Stratovarius, Maiden und Helloween: kaufen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen so muss melodischer Metal klingen, 14. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Für mich stellt Ecliptica immer noch das Highlight der Sonata Arctica Geschichte dar. Hier sind meines Dafürhaltens die besten Songs, nahezu ohne Ausfälle (die leider auf den folgenden Alben immer wieder, und immer mehr werden). Der rasante Opener Blank File ist ein absoluter Ohrwurm, genauso wie Full Moon, Unopened oder das abschließende Destruction Preventer. Einzig die Ballade Letter To Dana offenbart gesangliche und kompositorische Schwächen. Wenn man diese CD hört, mag man kaum glauben, dass es die gleiche Band war, die vor kurzme Unia rausgebracht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rasantes Debutalbum, 15. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Dies ist der erste Stein, den die finnischen Jungs einst in ein Land setzten, das von Königen von Stratovarius und Helloween beherrscht wurden. Nie hätte jemand geahnt, dass die Jungs einmal so groß raus kommen. Doch die Qualität, die sie zeigen, spricht für sich. "Blank File" donnert sofort mit krachenden Drums und melodischen keyboard los. Wer wirklich mal schnellen Metal hören will, weiß, dass er hier an der richtigen Adresse ist. "My Land" ist eine wunderschöne Mid-Tempo-Nummer. Das Keyboard gibt hier einen sehr sentimentalen Touch. "6th Commandement" ist einer der schwächsten Tracks der Bandgeschichte und ein (relativ harter) Lückenfüller. Dafür sind die nächsten Songs wieder besser. "Replica" ist eine mit sehr augenzwinkernden Lyrics geschriebene Halbballade, "Kingdom for A Heart" eine sehr schöne schnelle und melodische Powernummer. Mit "Full Moon" kommt der Höhepunkt des Albums: teilweise progressiv, melodisch, einfach super. "Letter To Dana" ist die Vorzeigeballade der Band. Ein thematisches und musikalisches Konzept, das auch noch in weiteren Songs in der folgenden Bandgeschichte aufgegriffen werden soll. "Unopened" zeigt auf eindrucksvolle Art und Weise, dass Tony Kakko neben Sänegr auch Keyboarder der Band ist. Mit "Picturing The Past" und "Destruction Preventer" finden sich noch zwei nette, aber nicht überragende Songs auf dem Album, von denen besonders das letzte nochmal einige Überraschungen parat hält.
Insgesamt haben wir es hier mit einem recht solidem Werk zu tun, dass "nur" vier Sterne kriegt, weil wir wissen, dass sich die Band steigern kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht einfach süchtig!, 1. Januar 2004
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Diese CD macht einfach süchtig! Welches Lied das beste ist kann man gar nicht sagen (ich zumindest nicht), weil es sich meist ändert sobad ein neues Lied anfängt *g*
es lohnt sich auf alle Fälle, ob man nun Metal-Fan ist oder nicht.. ich hör ansonsten ein bisschen Stratovarius oder Metallica oder was mir gerade so unterkommt... war aber sonst immer ein riesen P!NK Fan, duchr Sonata Arctica werd ich aber doch langsam zum Metal-fan *g*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Power Metal aus Finnland, 15. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Ecliptica (Audio CD)
Nettes Album. Obwohl alle sagen, daß es sich bei dieser Band um einen Stratovarius-Klon handelt, lohnt es sich auch für Nicht-Stratovarius-Fans (wie ich es einer bin) dieses Album anzuhören. Die Musiker von Sonata Arctica sind technisch ziemlich gut. Obwohl einige Songs ziemlich lieblos sind (das ist vermutlich die Stratovariusparallele), finden sich auf der CD auch einige Knaller wie Blank File, My Land und Full Moon. Die restlichen schnellen Lieder wird man wahrscheinlich auch mögen, wenn man Stratovarius mag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ecliptica
Ecliptica von Sonata Arctica (Audio CD - 2000)
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen