Kundenrezensionen


55 Rezensionen
5 Sterne:
 (36)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockepos des ausgehenden Jahrtausendes
Rockepos des ausgehenden Jahrtausends
Nach dem Ausflug ins Elektro-Pop-Milieu mit dem Album „ Adore" 1998, waren alle Fans der Smashing Pumpkins gespannt, wie das neue Album der Alternative Rocker aus Chicago sein würde. Zumal sich die Besetzung der Gruppe wieder mal geändert hatte. Der Rückzug der Bassistin D`Arcy wurde durch die ehemalige...
Am 15. Juni 2001 veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eventuell muss ich mich irgendwann revidieren..
Was ich schon immer faszinierend an den Pumpkins fand, ist, dass jedes Album völlig anders war als das Vorherige, aber jedes einzelne ein Meisterwerk. Bei Machina bin ich mir da nicht schlüssig. Es ist bei weitem nicht so rockig wie angekündigt und hat mit "Stand inside your love" mit Sicherheit einen absoluten Knaller. Die Produktion von Flood...
Am 2. März 2000 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rockepos des ausgehenden Jahrtausendes, 15. Juni 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
Rockepos des ausgehenden Jahrtausends
Nach dem Ausflug ins Elektro-Pop-Milieu mit dem Album „ Adore" 1998, waren alle Fans der Smashing Pumpkins gespannt, wie das neue Album der Alternative Rocker aus Chicago sein würde. Zumal sich die Besetzung der Gruppe wieder mal geändert hatte. Der Rückzug der Bassistin D`Arcy wurde durch die ehemalige Hole- Bassistin Vanessa Auf der Maur kompensiert und die Rückkehr des alten Schlagzeugers Jimmy Chamberlain wurde perfekt gemacht.
Dieser prägt mit seinem virtuosen Schlagzeugspiel das neue Album "Machina- The Machines Of God "immens. Gleich der erste Track "The Everlasting Gaze" macht deutlich, dass bei den Pumpkins eine Rückbesinnung auf ihre musikalischen Wurzeln stattgefunden hat. Krachende Gitarrenriffs, treibende Drum-breaks und die prägnant krächzende Stimme von Billy Corgan deuten dem Hörer an was ihn erwartet. Rock n` Roll der echten Sorte. Hart und doch melodisch. Der nächste Track " Raindrops+ Sunshowers" ist eine Mischung aus Elektropop und Rock. Das ganze wird durch einen absolut eingängigen Refrain komplettiert. Als dritter Song folgt einer der besten Tracks des Albums, die zweite Singleauskopplung "Stand Inside Your Love". Herausragend sind vor allem die verzerrte Gitarre und das teils dezent zurückhaltende, teils heftigst bestimmende Druming von Chamberlain. Gänsehautfeeling macht sich breit, wenn Corgan untermalt vom unglaublich reinen, entfesselnden Gitarrenklang singt " And for the first time, I`m telling you how much I need and bleed for you".
Die nächsten drei Tracks sind dann wieder eher poplastig, wobei das Stück "Try, Try,Try..." klar herausragt. Abwärts gerichteter Melodieverlauf, ein poppiger Beat und der diesmal sehr weich klingende Gesang von Corgan prägen diesen Song. Ganz im Gegensatz dazu folgt dann wieder ein richtiger Rocksong " Heavy Metal Machine ". Extreme verzehrte Gitarreneffekte, verzehrter Gesang und Lyrics die teils mystisch ( " If I were real, if I were alive..."), teils zynisch wirken ( " If I were dead, would my records sell...") machen diesen Song zu einem echten Unikat. Mag " Heavy Metal Machine " teilweise sehr düster wirken, verbreitet der folgend Titel, " This Time ", eine sehr positive Stimmung. " Only love, only love can win...". Bedenkt man dass dieser Text aus der Feder von dem Billy Corgan entstammt, der für sein depressiven Songwriting bekannt war und ist, wirken solche Textzeilen schon etwas komisch...! Aber auch entwaffnend ehrlich!
Ein etwas niedrigeres Niveau muss man dem neunten Track " The Imploding Voice " atestiren. Der Song wirkt in sich nicht geschlossen und aufgesetzt statt originell.
Ganz im Gegensatz dazu ist der nächste Song " Glass And The Ghostchildren ". Dieser Song ist zweigeteilt. Der erste Teil beginnt mit einem langen Intro von Schlagzeug und Gitarre und findet einen ersten Höhepunkt als der diesmal weiche Gesang Corgans überraschend, fast unvermittelt, hinzutritt. Nach dem ersten Teil des Songs, der sehr mystisch und geheimnisvoll wirkt, folgt ein Skit, in dem Corgan, einem Interview gleich, einen geistig verwirrten, von Dämonen besessenen Menschen, imitiert. Dies unterstützt die bisherige Wirkung und leitet über zum zweiten Teil des Lieds. Der zweite Teil wirkt zwar auch mystisch, aber positiver als der erste. Über einem Klangteppich, gewebt von Keyboard und Gitarren, gleitet der Gesang und entführt den Hörer in bisher ungekannte Sphären. Einer der besten Pumpkins- Songs überhaupt!
Ab dem elften Song des Albums findet ein Wechselspiel von Gefühlen und Eindrücken statt. Auf einen einfachen, fröhlichen klar strukturierten Popsong, folgt stets ein unkonventionellerer und geheimnisvoller Track. So sind die Tracks 11, 13 und 15 einfacher guter Pop. Die Tracks 12 und 14 wirken zu diesem durch ihre anspruchsvollen Arrangements und mystische Wirkung sehr gegensätzlich.
Und genau dieses ist die " Machina- The Machines Of God ". Vielschichtige Stimmungen , gepaart auf einem Album, manifestieren den Ruf der Smashing Pumkins als eine der bedeutendsten Rockbands der 90`er. " You know I am not dead " ist die erste Songzeile des Albums. Dank dieses musikalischen Epos wissen wir es nun, Billy!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwierig, 19. November 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
Diese CD ist schwierig, sehr schwierig. Ich habe wirklich sehr lange gebraucht um mich in diese CD reinzuhören. Noch vor nicht all zu langer Zeit hätte ich warscheinlich eine wesentlich schlechtere Rezension geschrieben. Jetzt bin ich von dieser CD begeistert.
Die Songs sind absolut genial. Das zu bemerken dauert deswegen so lange, weil sie durch eine sehr seltsame und in meinen Augen schlechte Produktion (sehr breiig) versteckt werden. Leichtere, poppige Stücke wie Raindrops + Sunshowers, I Of The Mourning oder Try, Try, Try gehen schnell ins Ohr. Auch die erste Single The Everlasting Gaze wirkst sehr schnell. Der Rest lässt sich jedoch Zeit. Einige Stücke sind sehr komplex, es dauert lange bis man sie durchschaut. Den Höhepunkt stellt dabei wohl Glass And The Ghostchildren dar. Doch nach und nach kann man über den Brei hinweghören und entdeckt die wunderschönen Melodien. Trotz allem, gerade wegen der Produktion wäre hier nicht die volle Punktzahl möglich. Diese kann warscheinlich jeder nur dann vergeben, wenn er etwas mehr über das Album weiss, darüber, dass es ein Konzeptalbum ist und auf einer ausgefeilten Story von Billy Corgan selbst beruht. Nur dann blickt auch hinter einige der Texte. Und kann der CD 5 meisterhafte punkte geben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen es braucht mehrere monate um machina zu verstehen, 6. November 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
egal was für cd,s ich kauf,die pumpkins werden mit all ihren alben für die ewigkeit unvergessen bleiben.auf machina versucht billy sein leider letztes meisterwerk,obwohl machina nie an mellon collie oder adore heranreichen wird,ist es dennoch ein pflichtkauf für alle die die alten pumpkins scheiben mehr mögen(ich mag alle),auch wenn billy meint er könne an alte erfolge anknüpfen können,dies wird er mit diesem album nicht schaffen dafür ist die heutige geselschafft zu schnelllebig wie die medien,man muß machina schon 3 4mal intensiv anhören damit man es versteht und erst nach monaten kann das album vollends begeistern,wie zum beispiel blue skys bring tears am anfang(märz)gefiel es mir kaum erst als ich die lyrics las und tief in das lied hörte gefällt mir es inzwischen umso besser,ähnlich wie der text bei the crying tree of mercury wo sich billy entschuldigen will für seine von den kritikern gegebenen selbstsüchtige art,es rührt einen fast schon zu tränen,der absolute höhepunkt auf machina ist jedoch stand inside your love,ein lied das ich nach tausenden malen immer noch so hören kann wie am anfang es gibt einfach lieder die auf machina sofort gefallen oder erst nach mehreren anhören.man ist hin ung hergerissen von melancholie und agressivität(the everlasting gaze)zorn freude eine ganze palette von gefühlen sind auf diesem album,die mich nach 8 monaten immer noch in seinen bann ziehen.das konzert einfach klasse genauso wie die scheibe!wer ein pumpkins album hat muß sich einfach alle kaufen ich kann nur sagen the smashing pumpkins haben die 90er beherrscht,diese innovativen alben (nicht wie bei vielen anderen bands ein album wie das andere ist) sind meilensteine von dem besten songwriter der welt,ich glaube es gibt keine andere band die es schafft ein album vom ersten lied bis zum letzten zu hören,man legt machina ein und taucht tief in die gefühle billys und der anderen ein,ein sehr gutes album mit nur einem kleinem wehrmutstropfen es wird wahrscheinlich das letzte der besten alternative(psychedelicrock,indiependent,rock,pop für die pumpkins gibt es keine zuordnung in eine schublade)gruppe auf der welt sein,zieht euch einfach noch machina 2 runter,und wartet ob billy in dieser kommerzwelt nochmals fuss fassen kann!(solo)ich würds mir wünschen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klanggemälde, 29. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
Ich würde MACHINA bedingungslos ein Meisterwerk nennen. Billy Corgan hat erneut bewiesen, dass er zu den besten jüngeren Songwritern zählt. Ich würde sogar soweit gehen und ihn mit Bob Dylan und David Bowie in eine Reihe stellen. War ADORE vor 2 Jahren das Album für die Nachtstunden, so gibt es auch auf MACHINA verträumte Stücke (TRY TRY TRY, WITH EVERY LIGHT, I OF THE MOURNING), aber das Album ist allgemein rockiger, auch wenn man das nur bei zwei Stücken richtig hört (EVERLASTING GAZE, HEAVY METAL MACHINE). Keine Angst mit Heavy Metal hat das aber immer noch nichts zu tun. Die Pumpkins habe ihre eigene Welt, mit nichts sind sie zu vergleichen. Man muss bloß das gewaltige Klanggemälde (ein besseres Wort fällt mir nicht ein) bei THE SACRED AND PROFANE hören. Corgans Stimme klingt wie immer sehr zerbrechlich, aber man merkt, dass er sich seines Jobs absolut sicher ist. Zum Schluss des Albums wird es dann noch mal richtig bezaubernd. THE CRYING TREE OF MERCURY und vor allem BLUE SKIES BRING TEARS klingen so unglaublich melancholisch, dass sie auf jedem Leonard Cohen Album zu Höhenpunkten gezählt hätten. „This time I need to know, I really must be told if it's over" singt Corgan in dem überraschend poppigen THIS TIME. Ja, die Prüfung hat er bestanden und er gehört wenigstens für mich zu den grössten Rockmusikern unsere Zeit. Und MACHINA gehört zu den besten Alben des Jahres 2000. Grandios.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neues vom besten Songwriter seit John Lennon, 23. März 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
Zunächst mal was in eigener sache: ach ich sehne mir d'arcy zurück, denn wenn mein blick auf die doch sehr maskuline melissa fällt weiß ich was so besonders an d'arcy war ---> :o( so nun aber was zur neuen cd: Nachdem ich monatelang auf die cd gewartet hatte und ich sie schließlich am 28.02. in den händen hielt, war ich nicht vollkommen hin und weg, aber sie ist dennoch die beste cd die in den letzten jahren rausgekommen ist. obwohl man schon sagen kann, das man die ankündigung 'zurück zum alten harten pumpkinssound' hätte stecken lassen können --> unter hart stell ich mir anderes vor (man denke an teile der dream, der collie und auch der zero ep) aber mir ist es eigentlich ganz und gar recht das die pumpkins nicht mehr so brüllend klingen, denn ich mag eh die ruhigen sachen mehr ("dancing in the moonlight", "landslide", "jennifer ever", "crestfallen", "tear", "once in a while", "jupiter's lament"), aber das ist geschmacksache. Machina ist von vorne bis hinten rundum großartig, auch das booklet ist wieder eine augenweide. Billy Corgan, seines zeichens genialer kopf der smashies hat es wieder geschafft ein album abzuliefern, welches einen vom ersten song an fesselt und auch nach dem tausendsten mal hören nicht langweilt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock on, 7. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
Das ( eigtl. vor-) letzte Album der Smashing Pumpkins, d. h. Billy Corgan bedeutet fuer mich ihre Rueckkehr zum gitarrenlastigen Post-Alternative-Rock. Allerdings ist nicht zu uebersehen, dass hinter Machina ein Konzept steht, sogar mehrere. Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Aufloesung der Band ergibt sich eine voellig andere Perspektive, die auch die oft eher befremdlichen Texte erklaert. ( Erwiderung zur Amazon-Rezension: So ist z.B. Heavy Metal Machine nicht nur Hommage an diese Musikrichtung und Subkultur, sondern der Ausdruck des Wunsches Corgans, ihr zu entfliehen ( Let me die, rock n roll!)) Wenn auch die Klasse von Mellon Collie nicht ganz erreicht werden konnte, so liegt hier doch eine Platte vor, die fuer mich zu den besten ueberhaupt zaehlt, auch wenn ihr "Konzept" noch nicht enthuellt ist. Tipps:-Stand inside your Love -Try, Try, Try -Heavy Metal Machine -This Time -Glass and the Ghost Children
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kryptische Rock-Melodien, 25. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
5 von 5
Eines gleich vorweg: Das neue und letzte offizielle Album der Smashing Pumpkins ist ebenso ein glockenklares Meisterwerk, wie es zuvor 'Mellon Collie...' ('94) und 'Adore' ('98) waren. Es beweist endgültig Billy Corgan als einen der grössten Songwriter unserer Zeit. 'Machina' und seine 2 Vorgängeralben bilden wohl 3 der wichtigsten Stücke Rockmusik seit dem Ende Nirvanas.
Mit 'Machina/ The Machines of God' definieren sich die Smashing Pumpkins wiederum völlig neu, und gehen einen weiteren Schritt, der mindestens genauso gross ist wie der von 'Mellon Collie...' zu 'Adore'. Bereits das Artwork und die Texte des Albums zeigen die neue Richtung: Weg von den direkten und puren Emotionen, die 'Adore' transportierte, hin zu geheimnissvollen, kryptischen, fast religiös wirkenden Verschlüsselungen. Damit würde Mr.Corgan sich wohl endgültig von der Welt distanzieren, und auf totales Unverständniss stoßen, wäre dass ganze nicht in grossartige Musik verpackt. Zurück zum grossen RockStatement, allerdings immer die elektronischen Erfahrungen von 'Adore' beinhaltend, stellen diese 15 Songs etwas völlig neues und eigenes dar, dass aber trotzdem zweifelsfrei als Smashing Pumpkins identifiziert werden kann.
Und bereits der Opener und vielleicht straightester in-dein-Ohr Song der Platte ist ein riesengrosses RockMonster: Ein megafettes Sägezahn-Riff, fast schon Industrialartiger Anfang, bis dann im Refrain Billy eine wunderschöne Melodie singt, die sich nahtlos einfügt. Sogar eine Sprechgesang-Passage ist enthalten, die echten Fans die Tränen in die Augen treiben dürfte. Wow. Danach kommt die im Gegensatz zu 'Everlasting Gaze', winzig klein wirkende, aber trotzdem wunderschöne Pop-Ballade 'Raindrops&Sunshowers', die man sofort ins Herz schliesst. Die erste Single 'Stand inside your Love', der Song, der thematisch noch am ehesten aus Adore gepasst hätte, entwickelt sofort seine eigene Dynamik. Stakkatto-Drums und sehr anders gespielte Gitarren, die neue Gesangs-Betonung seiner Vocals machen uns sofort klar, dass das hier etwas total neues von den Pumpkins ist. 'Heavy Metal Machine' ist keine Parodie, sondern zeigt uns den Metal, wie Corgan ihn versteht: Langsam und schleppend mit fetten Gitarrenriffs. Die zweite Single 'TryTryTry' ist eine bezaubernde Singalong Ballade, die fast an 'Thirty-Three' erinnert, und immer wieder begeistert. Erwähnenswert wären noch 'Age of Innocence', das als der typische 'Machina'-Song gelten könnte und das wohl ungewöhnlichste Stück was es von den Pumpkins überhaupt zu hören gab: Die sperrige Soundcollage 'Glass and the Ghost Children'. Ein Song, der fast 10 Minuten seine düstere und verwirrende Wirkung entfacht und eine wunderschöne Pianomelodie enthält, unter die ein verzweifeltes, philosophisches Gespräch zwischen zwei Menschen am Telefon gelegt wurde.
Fazit: Obwohl die Smashing Pumpkins zurückgehen und den Fans wieder die RockMusik geben, die diese verlangen, gehen sie auf der anderen Seite textlich und thematisch noch schwierigere und anspruchsvollere Wege als auf 'Adore'. Das hier ist eigentlich kein EasyListening (nun, bis auf den genialen und verführerischen ersten Song, der den Hörer wohl in die Welt der Platte locken soll), und obwohl die Songs alle sehr unterschiedlich sind, sind sie doch eindeutig aus einem einzigen Guss. Beim genauen Zuhören entfalten sich geniale Songstrukturen. Billy Corgan wird damit möglicherweise auf grosses Kopfschütteln und Unverständniss stossen, aber er will es ja so. Er ist der Künstler und der Schöpfer dieser zweifellos grossartigen Welt aus 15 Werken und wir sind diejenigen, die das Rätsel lösen und die Songs verstehen sollen. Genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein geniales Album mit der ganzen Pumpkins-Vielfalt, 1. März 2000
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
In einem Interview zu dem (nebenbei bemerkt wunderschönem) "Adore"-Album machte Billy Corgan, Sänger der Pumpkins, die Aussage über das kommende Album "We are back for metal". 'Spielt man "MACHINA/the machines of god" an, so schmettert es gleich einem ein "i'm not dead" entgegen - die pumpkins zeigen gleich das sie auch nach "adore" wunderbar rocken können. doch eigentlich ist dieses album nicht zu rockig oder zu heavy - es ist letztendlich eine weiterentwicklung aus adore mit sehr vielen sanfteren stücken, jedoch sehr gut durchmischt mit schnellen und rockigen songs. vielleicht sollte man erst mit dem 11. stück die platte zu hören beginnen um wirklich die vielschichtigkeit dieses albums zu spüren und die weiterentwicklung von adore richtig zu bemerken. MACHINA/the machines of god ist ein geniales Album einer einfach genialen Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes letztes Album, 13. Juni 2001
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
Also ich bin mit dem leider letzten Album der Pumkins absolut zufrieden. Schon der 1. Song "the everlasting gaze" ist der absolute Kracher bei dem es mal wieder richtig laut und schnell zur Sache geht. Am besten ist aber meiner Meinung nach "stand inside your love", welches vielleicht eines der schönsten Melodien aller Pumkins Lieder vorweisen kann. Sehr gelungen ist auch "radio". Es fängt im stile von "1979" an, endet aber rasant und laut, was beim ersten mal hören gar nicht mal so auffällt. Ich würde es aber jedem, der dieses Kunstwerk kaufen will, raten in "machina-the machines of god" einmal reinzuhören, da ich mir trotz allem vorstellen kann, dass es Fans und auch NichtFans enttäuschen könnte. Mir hat es auf alle Fälle gefallen und allein die ersten 4 Songs sind es Wert sich dieses Album zuzulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitloses Werk, 7. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Machina - The Machines Of God (Audio CD)
Nach dem sphärischen '98er Album "Adore" , besinnen sich die Pumpkins wieder auf knarrige , harte Gitarrensounds zurück, ohne jedoch den Sinn für Pathos und Dramatik zu verlieren. Auf Machina herrscht der ständige Wechsel , zwischen harten , extrem rockigen Brechern (z.b. Everlasting Gaze & Heavy Metal Machine) , extrem düsteren langsamen Liedern (Blue skies bring tears , The crying tree...) und klärenden , hellen Stücken ( Age of Innocence , Wound ) , in denen Corgan aber die harten Riffs weglässt und sie gegen sogar fast "freundliche" austauscht. Nachdem ich dieses Album gekauft hatte , begann ich mir nach und nach , die älteren Alben der Pumpkins zuzulegen.
Fazit: Ein absoult geniales Werk , in das man sich aber erst einige Wochen reinhören muss , bevor man die Genialität erkennt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Machina - The Machines Of God
Machina - The Machines Of God von Smashing Pumpkins (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen