Kundenrezensionen


46 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Rahmen der Möglichkeiten perfekt
Der Sound dieses Albums ist der absolute Wahnsinn, fast wie im Studio - und genau das ist das Problem. The Wall ist ja nun wahrlich nicht ein Album, das von der Mitwirkung der Fans lebt (unglaublich, mit welchem Sarkasmus Roger "Run like Hell" ankündigt!), und das hört man eben auch, sodaß das Album auf weiten Strecken keinen sehr großen...
Am 10. April 2000 veröffentlicht

versus
12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für alle, die sich noch dafür interessieren
Wie kommentierte doch Roger Waters himself das vorliegende Tondokument: "Nett, für alle, die sich noch dafür interessieren". Was bleibt, ist die (mehr oder weniger) 1:1-Umsetzung des Studio-Albums in den damaligen, pompösen "Wall"-Konzerten: Man merkt, daß die Band schon einmal inspirierter gespielt hat und man merkt, daß sie...
Veröffentlicht am 28. April 2004 von observer


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Rahmen der Möglichkeiten perfekt, 10. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Wall Live 80/81 - Is There Anybody Out There (Ltd. Ed.) (Audio CD)
Der Sound dieses Albums ist der absolute Wahnsinn, fast wie im Studio - und genau das ist das Problem. The Wall ist ja nun wahrlich nicht ein Album, das von der Mitwirkung der Fans lebt (unglaublich, mit welchem Sarkasmus Roger "Run like Hell" ankündigt!), und das hört man eben auch, sodaß das Album auf weiten Strecken keinen sehr großen Unterschied zum Studio-Album bietet, anders als etwa "Dark Side", das auf "Pulse" doch deutlich anders wirkte, aber gut, da war Roger ja auch nicht mehr dabei. Für jeden Floyd-Fan ist das Album (das ein für Storm Thorgersons Verhältnisse überraschend schwaches Cover bietet) natürlich allein aufgrund des exquisiten Booklets mit hochinteressanten (und wie ich finde überraschend versöhnlichen!) Interviews ein Muß. Auch wenn meiner Ansicht nach vor allem die beiden Kultsongs, "Comfortably Numb" und "Run like Hell", in den letzten 20 Jahren eher noch gewonnen haben ("Comfortably Numb" auf "Pulse" ist der Hammer!), so ist dies doch ein faszinierendes Stück Musikgeschichte. Und an alle, die immer nur Kommerz vorwerfen: Wenn es ein Konzertereignis verdient hat, nach 20 Jahren noch einmal veröffentlicht zu werden, dann ist es doch "The Wall", oder?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Jahrhundertalbum live, 23. April 2007
,The Wall' wurde nach dessen Veröffentlichung als geschlossene ,RockOper' einige male komplett aufgeführt. Von diesen Konzerten wurde fast 20 Jahre später der vorliegende Zusammenschnitt veröffentlicht.
Das Thema von The Wall ist im Prinzip die Isolation von der Umwelt, speziell bezogen auf Roger Waters' Biographie, man darf dies mit zusammengekniffenen Augen aber auch auf Pink Floyd und ihre besonders für Roger Waters gefühlt entfremdete Beziehung zu ihren Fans sehen. Besonders bekannt ist natürlich ,Another Brick In The Wall, part II', jedoch ist dieser Track lange nicht der beste Track des Songzyklus. Gilmour darf sich rühmen, mit der Musik zum Stück 'Comfortably Numb', zu dem Waters den Text beigetragen hat, ein Stück geschrieben zu haben, das so ziemlich jeder Floyd-Fan unter seinen drei Lieblingssongs listet, nicht zuletzt aufgrund des gigantischen, schwebenden Gitarrensolos, ohne Zweifel eines der besten Stücke, die überhaupt jemals in der Geschichte der Musik geschrieben wurden. Rockig und dynamisch, bedrohlich klingt ,Run Like Hell', hoffnungslos ,Goodbye Blue Sky', ,Mother" und Hey You' beispielsweise zählen ebenfalls zu den prägnanten, schon beim ersten Durchhören starken Tracks. Ein oft kritisierter Punkt an ,The Wall' sind allerdings Lieder wie ,Is There Anybody Out There?', ,Nobody Home', ein wunderbares Akustikgitarrenstück, das tieftraurige ,Vera', der Wutausbruch ,One Of My Turns' usw., wahre Perlen, die oftmals als reines Füllmaterial bezeichnet werden, aber ihre offensichtlichen Stärken bei genauem Hinhören garantiert offenbaren, spätestens bei Kenntnis des lyrischen Hintergrundes, der dem Stück zugrunde liegt. Insgesamt ist The Wall deutlich rockiger ausgefallen als die dem ArtRock nahestehenden Vorgängeralben, was nicht jeden Floyd-Fan angesprochen hat, dennoch war das Album ein Riesenerfolg. Es stellt sich nun die Frage, ob man das Livealbum braucht, da die Songreihenfolge der der Studioversion entspricht und es auch keine improvisierten Momente gibt, da man während der Show allein durch das Film- und Diamaterial sowie den Aufbau der Mauer in einen engen zeitlichen Rahmen eigebunden war. Aber das Album weist den großen Vorteil fast jeder Liveplatte auf, nämlich den, dass der Sound deutlich satter ist und die Stücke sehr viel mitreißender wirken, so dass die Studioplatte trotz deren guter Produktion fast schon trocken und altbacken klingt. Des weiteren folgt auf ,Empty Spaces' mit ,What Shall We Do Now?' ein herausragender Shorttrack, der auf der Studioversion nicht vertreten ist.
Wer also das Studioalbum sein eigen nennt, sollte sich ,The Wall Live' dennoch unbedingt kaufen, ich persönlich höre seitdem nur noch letzteres, wem das Album noch unbekannt ist, sei primär zur Liveversion geraten. Erwähnenswert ist übrigens noch das sehr üppige Booklet mit einer Flut von Fotos der damaligen Konzerte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Is There Anybody Out There? hmmmmm... I don't know!, 1. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Wall Live 80/81 - Is There Anybody Out There (Ltd. Ed.) (Audio CD)
To commemorate the 20th anniversary of the release of the original studio album The Wall, Pink Floyd will release Is There Anybody Out There? The Wall Live, a sonic document of the group's legendary live performances of the groundbreaking tour de force. Is There Anybody Out There? The Wall Live is in stores on April 18, 2000, from Columbia Records.
Is There Anybody Out There? The Wall Live will be available as a deluxe limited-edition double CD set, packaged in a 64-page hardcover casebound book with full-color souvenir artwork from the show. The album will also be available in a double-jewelcase edition as well as a double-cassette. Packaging for Is There Anybody Out There? The Wall Live is designed by longtime Pink Floyd art director Storm Thorgerson.
Recorded live in 1980-81 by Pink Floyd soundman and co-producer James Guthrie on a 48-track mobile studio during the original Earl's Court, London, concerts, the particular performances on Is There Anybody Out There? The Wall Live were handpicked by Guthrie, who has created a hi-resolution mix for the CD set from the original multi-track concert recordings.
A pristine composite live performance of The Wall, never-before-available in its entirety, Is There Anybody Out There? The Wall Live includes never-before-released music including "What Shall We Do Now?" (available on CD for the first time, the song can be heard in the film "Pink Floyd - The Wall") and "The Last Few Bricks" (which has never been previously released in any form).
Released in December 1979, Pink Floyd's The Wall is one of the defining masterpieces of rock culture. Conceived and written by Roger Waters; produced by Roger Waters, Bob Ezrin, and David Gilmour; co-produced and engineered by James Guthrie, the album's ferocity of intelligence and austere depth of musical complexity confounded conventional market wisdom to reach the #1 spot on countless charts around the world while spawning the multi-platinum single and youth anthem "Another Brick In The Wall (Part 2)." The Wall has earned an astounding 23x platinum certification from the RIAA.
Over the next two years, The Wall was performed live by Pink Floyd in Los Angeles (February 1980), New York (February 1980), Dortmund, Germany (February 1981) and London (August 1980, June 1981). Staging of The Wall was spectacular: room sets appeared within "The Wall," which was built live on-stage; giant puppets were dangled from "The Wall" while crazed animations, created by Gerald Scarfe, were projected onto it. During the show's breathtaking finale, "The Wall" crashed to the ground revealing the band playing in the ruins.
Undiminished by time, Is There Anybody Out There? The Wall Live is further proof of the abiding musical legacy of Pink Floyd.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Ereignis !, 14. Juni 2007
Ich habe mir zunächst die Studio CD gekauft und lange gezögert, ob ich mir auch die Live-CD holen sollte. Ich habs dann getan und war völlig - begeistert. Ich finde fast alle Stücke der Live-CD druckvoller, aussagekräftiger und einfach kraftvoller als die der Studio CD.

Besonders die Drums und druckvollen Bassparts geben den Stücken etwas ungeheuer dynamisches. Meine persönliche Meinung ist, daß The Wall, egal ob Studio oder Live eine der größten "Geschichten" der Musikgeschichte ist. Keine andere Band als die Floyd sind meiner Meinung nach so in der Lage Emotionen in Musik umzusetzen; und das wird gerade auf The Wall-Live perfekt deutlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinn!, 31. März 2000
Von 
A. Fromme "afromme" (Hövelhof) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Wall Live 80/81 - Is There Anybody Out There (Ltd. Ed.) (Audio CD)
Nachdem ich 1980 zu jung war, um die original-Konzerte in Dortmund zu sehen, halte ich nun endlich das lang erwartete (4x verschobene) The Wall-LIVE-Album in den Händen. In einem Wort: Großartig. Sowohl die CDs als auch die Verpackung der limited Edition. Geld wert? Auf jeden Fall. Einigen Kritikern sei gesagt: Sicherlich ist die Klangqualität nicht immer mit der von z.B. PULSE zu vergleichen. Die hatte so gesehen mit live schon fast nicht mehr arg viel zu tun. Und das kann man von Is there anybody out there? nun sicherlich nicht behaupten. Angesichts der Tatsache, dass die Originalbänder zunächst in absolut jämmerlichem Zustand waren (sie mussten in spaziellen Öfen aufgewärmt werden, weil die Oxidschicht völlig verklebt war), ist es beeindruckend, was James Guthrie und Co. am Mischpult hingelegt haben. Ein authentischer Konzertmitschnitt, der besonders zur Mitte der zweiten CD frisch wie nie wirkt. Nicht immer 100%ige Tonqualität hin oder her: Ein großartiges Album, man wähnt sich im Earls Court. Die Presse und einige Fans mögen den totalen Ausverkauf befürchten - ich persönlich komme mit dieser Veröffentlichung aber klar und denke, dass weder Waters noch Gilmour das finanziell nötig haben. Und es will ja auch etwas heißen, wenn sich die beiden nach langer Zeit zumindest über eine Sache, nämlich diese CD, einig sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Jahrhundertalbum live, 23. April 2007
Rezension bezieht sich auf: The Wall Live 80/81 - Is There Anybody Out There (Ltd. Ed.) (Audio CD)
,The Wall' wurde nach dessen Veröffentlichung als geschlossene ,RockOper' einige male komplett aufgeführt. Von diesen Konzerten wurde fast 20 Jahre später der vorliegende Zusammenschnitt veröffentlicht.
Das Thema von The Wall ist im Prinzip die Isolation von der Umwelt, speziell bezogen auf Roger Waters' Biographie, man darf dies mit zusammengekniffenen Augen aber auch auf Pink Floyd und ihre besonders für Roger Waters gefühlt entfremdete Beziehung zu ihren Fans sehen. Besonders bekannt ist natürlich ,Another Brick In The Wall, part II', jedoch ist dieser Track lange nicht der beste Track des Songzyklus. Gilmour darf sich rühmen, mit der Musik zum Stück 'Comfortably Numb', zu dem Waters den Text beigetragen hat, ein Stück geschrieben zu haben, das so ziemlich jeder Floyd-Fan unter seinen drei Lieblingssongs listet, nicht zuletzt aufgrund des gigantischen, schwebenden Gitarrensolos, ohne Zweifel eines der besten Stücke, die überhaupt jemals in der Geschichte der Musik geschrieben wurden. Rockig und dynamisch, bedrohlich klingt ,Run Like Hell', hoffnungslos ,Goodbye Blue Sky', ,Mother" und Hey You' beispielsweise zählen ebenfalls zu den prägnanten, schon beim ersten Durchhören starken Tracks. Ein oft kritisierter Punkt an ,The Wall' sind allerdings Lieder wie ,Is There Anybody Out There?', ,Nobody Home', ein wunderbares Akustikgitarrenstück, das tieftraurige ,Vera', der Wutausbruch ,One Of My Turns' usw., wahre Perlen, die oftmals als reines Füllmaterial bezeichnet werden, aber ihre offensichtlichen Stärken bei genauem Hinhören garantiert offenbaren, spätestens bei Kenntnis des lyrischen Hintergrundes, der dem Stück zugrunde liegt. Insgesamt ist The Wall deutlich rockiger ausgefallen als die dem ArtRock nahestehenden Vorgängeralben, was nicht jeden Floyd-Fan angesprochen hat, dennoch war das Album ein Riesenerfolg. Es stellt sich nun die Frage, ob man das Livealbum braucht, da die Songreihenfolge der der Studioversion entspricht und es auch keine improvisierten Momente gibt, da man während der Show allein durch das Film- und Diamaterial sowie den Aufbau der Mauer in einen engen zeitlichen Rahmen eigebunden war. Aber das Album weist den großen Vorteil fast jeder Liveplatte auf, nämlich den, dass der Sound deutlich satter ist und die Stücke sehr viel mitreißender wirken, so dass die Studioplatte trotz deren guter Produktion fast schon trocken und altbacken klingt. Des weiteren folgt auf ,Empty Spaces' mit ,What Shall We Do Now?' ein herausragender Shorttrack, der auf der Studioversion nicht vertreten ist.
Wer also das Studioalbum sein eigen nennt, sollte sich ,The Wall Live' dennoch unbedingt kaufen, ich persönlich höre seitdem nur noch letzteres, wem das Album noch unbekannt ist, sei primär zur Liveversion geraten. Erwähnenswert ist übrigens noch das sehr üppige Buch mit einer Flut von Fotos, Informationen und Interviews der Beteiligten der damaligen Konzerte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich: "The Wall" live, 3. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Wall Live 80/81 - Is There Anybody Out There (Ltd. Ed.) (Audio CD)
Nach 20 Jahren endlich "The Wall" live. Für jeden, der Pink Floyd mag, ein Ereignis. Der Sound ist so wie man ihn von Pink Floyd erwartet, nämlich Klasse. Das Booklet sehr informativ mit Kommentaren aller Hauptbeteiligten und sehr vielen Fotos (über 60 Seiten!). Ein Muss für jeden Floydianer! Jetzt noch ein wenig (oder etwas mehr) zu den Kritikeren: Der Vorwurf, dass jetzt doppelt abkassiert wird, da die Songs ja schon veröffentlicht wurden, ist ziemlich blödsinnig. Normalerweise geht
jeder Live-Version eine Studio-Version voraus. Des weiteren sind die Songs auf der CD ja bekannt. Keiner wird gezwungen diese zu kaufen! Zum Thema Bootleg möchte ich auch noch folgendes bemerken: Sicher ist der Sound der Wall-Bootlegs nicht schlecht und es ist auch schön ein echtes Konzert (nicht aus mehreren zusammengestellt) zu hören, aber an Bootleg verdienen irgendwelche Leute, die die Leistungen anderer verkaufen. Ich bin sehr froh, dass jetzt die "Richtigen" daran verdienen. Übrigens glaube ich, wenn ich die marginale Werbung für diese CD betrachte, dass sie sich sowieso nur an Pink Floyd-Fans richtet. Ich würde mir wünschen, dass Pink Floyd noch mehr Live-Material, das sowieso irgendwo als Bootlegs durch die Welt geistert, veröffentlichen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super CD, 20. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor 31 Jahren wurde The Wall live aufgeführt. Zu dieser Zeit war ich 17 Jahre alt und live dabei. Damals ein großartiges Ereignis für mich und unvergesslich. Dementsprechend war ich gespannt auf die Live-Version auf CD. Ich bin begeistert. Das gleiche Gefühl und die gleiche Stimmung kommt mit dieser CD rüber, wie auf dem Konzert selbst. Kraftvoll, melancholisch eben wie es nur Pink Floyd konnte, bestimmte STimmungen mit Musik zu transportieren. Schön ist auch das umfangreiche Booklet mit den vielen Konzertbildern. Dazu noch die CD eingelegt und voll aufgedreht..plötzlich war ich wieder dort, als David Gilmour hoch oberhalb The Wall sein berauschendes Gitarrensolo von Comfortable Numb spielte. Klasse!!! Ein Klassiker, der nirgends fehlen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich, 14. Juni 2005
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Aufnahme ist besser als alles, was PF an Live Alben rausgebracht haben. Der Sound ist für eine über 20 Jahre alte Live Aufnahme klasse und original. Die Interpretation der Songs ist härter und rauher als im Studio, vor allem Comfortably Numb ist richtig gut. Ich kann diese CD uneingeschränkt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Ohrenschmauß um zuzuhören !!!, 11. Mai 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Wall Live 80/81 - Is There Anybody Out There (Ltd. Ed.) (Audio CD)
Als ich davon erfahren habe, dass es eine neue LIVE-CD von "The Wall" gibt, hat es mich natürlich sehr interessiert. Ich habe in die CD reingehört und sie ist meiner Meinung nach technisch perfekt. Die Musik ansich ist natürlich im Vorfeld bekannt und es gibt nicht sehr viel auszusetzen. Ganz im Gegenteil: The Wall ist eine abwechslungsreiche Platte und sollte in keiner Sammlung fehlen. Man kann Sie immer und immer wieder hören. Die ganze Aufmachung gefällt mir sehr gut. Das beiliegende Buch hat mich interessiert. Es einfach eine neue Idee nicht nur bunte Bilder sondern auch mal Skizzen und Zeichnungen (z.B. der Bühne) einzubringen.
Leider konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen aus wievielen Exemplaren die "Special Edition" besteht.
Zu beachten ist: Pink Floyd ist geschmacksache !!
Mir gefällt diese CD !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Wall Live 80/81 - Is There Anybody Out There (Ltd. Ed.)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Nicht auf Lager. Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen