Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Album für die Ewigkeit, 18. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Dark Medieval Times (Audio CD)
Ich wäre ja fast soweit zu sagen "Mensch was waren das für Zeiten" damals so 1990-1993 als alle Alben, seien sie von Gorgoroth, Burzum, Dark Throne, Enslaved, Dimmu Borgir (ja, die haben auch mal Metal gemacht...) oder aber von Satyricon, wirklich absolute Kult-Alben waren, Alben an die man sich erinnert und die jetzt auch noch nach fast oder mehr als 15 Jahren noch nicht ihren Sonderstatus eingebüst haben, sondern vielmehr im Vergleich zu den neuen "Metal"-Scheiben dieser oder anderer Bands immer stärker werden. Natürlich gibt es heute auch noch hin und wieder ein solches Album, bei dem man sagen kann, das es wohl die Zeit überdauern wird, aber die sind heutzutage nicht so häufig oder einfach nicht in dieser Art und Weise wie die früheren Alben.
Das vorliegende Album müsste nach ein oder zwei Demos der Band das erste Debütalbum mir Labelunterstützung sein und wurde etwa 1992 oder 1993 veröffentlicht und sorgte prompt für aufsehen in der noch jungen Black-Metal-Gemeinde... Viele sagen, es hätte den Black-Metal Hype Mitte der 90er ausgelöst. Die Band besteht weiterhin noch und hat einige Alben der Spitzenklasse veröffentlicht, darunter weitere Meilensteine der dunklen Kunst, wie die "Nemisis Divina" oder das aktuelle Album "Volcano". Das besondere an diesen Alben ist, das sich kein einziges Album anhört wie das andere, wobei Satyrs Handschrift niemals zu verleugnen ist und das irre Drumming von Frost ist sowieso einzigartig und wird wohl nie kopiert werden können (hört euch mal die "WW" von Gehenna an...). Diese Alben wurden über Satyrs Label Moonfog veröffentlicht, genauso wie die Re-Releases von "Dark Medieval Times".
Schon beim Intro fesselt den Hörer diese dunkle, atmosphärische Musik, die so schwer zu beschreiben ist, ich würde sie am ehesten mit dem Wargschen Sound vergleichen. Black Metal typische Raserei wird man nur an einigen Stellen finden, der Rest befindet sich im Midtempo Bereich. Trotz alledem ist das Album derart Dunkel, Bedrohlich aber auch Traumhaft gelungen, das es dem Hörer schwerfällt die Stop-Taste zu drücken, wenn nicht die gesamte Albumlänge abgespielt wurde. Da hilft auch die Gestaltung des Covers und des Booklets eine gewichtige Rolle. Ganz in Schwarz Weiß mit Bildern von Theodor Kittelsen...
Schlicht und Dunkel, so wie Black Metal sein muss und der einzige Weg Alben zu kreiren, die auch noch nach 15 Jahren in einer Besprechung 5 Punkte erhalten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 13. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Dark Medieval Times (Audio CD)
Dies ist das erste Album von Satyricon, auf dem diese norwegische Black Metal Band diesen sehr schnell, mit ständiger Keyboard - Untermalung, zum Besten gibt. Unterbrochen wird diese Raserei regelmäßig von Akkustikgitarren, Flötentönen, Windgeräuschen etc., was der Atmosphäre dieser Veröffentlichung sehr zugute kommt. Im Booklet finden sich keine Texte, nur Angaben dazu, was die Musiker zu diesem Album inspiriert hat, dies jedoch in einer sehr unleserlichen Schrift. Dies Album gehört zum Besten, was je aus Norwegen gekommen ist, sowohl die Musik als auch das Booklet sind sehr ansprechend. Ich kann dieses Album uneingeschränkt empfehlen, es ist ganz anders und viel hörbarer als die heutigen Veröffentlichungen von Satyr und Frost. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Withstand the fall of time..., 20. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Dark Medieval Times (Audio CD)
Mittlerweile sind 10 Jahre vergangen seit der Erstveröffentlichung dieses Albums, jedoch ohne daß es nur einen Funken seiner ursprünglichen Faszination und Überzeugungskraft eingebüßt hätte. Stets fesselnd ist er geblieben, der atmosphärische, folkloristisch-angehauchte, urnorwegische Black Metal aus Satyrs früher Schaffenszeit.
Leider gelang es Satyricon bis auf "The Shadowthrone" nicht mehr, an die Stimmung und Qualität ihres Erstlings heranzukommen, der definitiv zu den 5 besten Alben norwegischen Black Metals zu rechnen ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen