Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Jetzt informieren Prime Photos Philips Multiroom Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen6
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,77 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 3. Februar 2007
Der polnische Pianist Artur Rubinstein galt Zeit seines Lebens als einer der bedeutendsten Klavierspieler der Welt, und seine besondere Liebe galt immer den Werken seines großen Landsmannes Frédéric Chopin. So hat er, von wenigen Ausnahmen abgesehen, dessen komplettes kompositorisches Schaffen auf Tonträger festgehalten. Die beiden Klavierkonzerte Chopins hat er sogar mehrfach aufgenommen. Auf der hier vorliegenden CD sind seine Einspielungen von 1961 (Nr. 1) und 1958 (Nr. 2) zusammengefaßt. Für viele Verehrer Rubinsteins gelten sie als seine reifsten und schönsten Nachschöpfungen dieser Stücke. Es sind abgeklärte, schnörkellose Versionen, die in ihrer tief empfundenen Musikalität und pianistischen Vollkommenheit bis heute nicht mehr erreicht oder gar übertroffen worden sind. Beide mitwirkenden Dirigenten, Stanislav Skrowaczewski (Nr. 1) und Alfred Wallenstein (Nr. 2) zeigen sich als kongeniale Begleiter, und auch die zum Einsatz kommenden Orchester können sich hören lassen. Es ist noch hervorzuheben, daß die Orchesterintroduktion im Kopfsatz des ersten Konzertes ohne Kürzungen erklingt, was in vielen anderen Aufnahmen leider nicht der Fall ist. Im übrigen fällt es schwer, besondere Höhepunkte herauszugreifen, es handelt sich buchstäblich um Interpretationen aus einem Guß. So kann man die CD jedem Musikliebhaber nur wärmstens empfehlen.

Beide Konzerte erklingen in frühem Stereo-Ton, nicht herausragend, aber sehr gut restauriert. Der beigefügte Text in mehreren Sprachen ist ausführlich und von hohem Informationswert.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2006
Vermittels der beiden Klavierkonzerte Frédéric Chopins offenbart sich dem Hörer das, was sich im Leben und im Schaffen des großen Tonpoeten entfaltete und viel von seinem Einfluss auf die Musikgeschichte ausmacht: Chopins Melodien führen uns in Räume ohne feste Grenzen, zu Blüten und Schmetterlingen, an den See mit seiner Libelle, zum Wald und seinen Vögeln, zu imposanten Landschaften und zu dem Wesentlichen, Ursprünglichen, noch nicht Zivilisierten.

1810 als Sohn eines Franzosen und einer Polin in der Nähe Warschaus zur Welt gekommen, fiel Chopin schon in seiner Kindheit als pianistisches Talent auf. Aus musikalischen Gründen ging er 1831 nach Paris, wo er bald Anschluss fand an die Gesellschaft von bedeutenden Dichtern und Musikern. Hier wurde er im Kreise der Großen seiner Zeit (Liszt, Meyerbeer, Berlioz, Balzac et al) bald zum bewunderten Mittelpunkt.

Chopin komponierte ausschließlich Klavierwerke. Seinen einzigen beiden Solokonzerten ist deutlich anzuhören, dass die Aufgabe des Orchesters lediglich in der Untermalung der pianistischen Darbietung besteht. Beide Konzerte, in e-Moll und in f-Moll, sind Jugendwerke aus dem Jahr 1830. Beim dritten Satz des f-Moll-Konzertes handelt es sich um eine Mazurka, jenem polnischen Tanz, mit welchem Chopin mehrere Male der Musiktradition des Heimatlandes seiner Mutter die Referenz erwies.

In seiner gefühlsstarken und entspannt-souveränen Manier geleitet uns Artur Rubinstein scheinbar mühelos durch Chopins Klavierkonzerte. Sein besonnenes, diszipliniertes Spiel vermittelt eine zart dahin fließende Leichtigkeit und wirkt dem Hören noch lange nach. Wie auch seine Einspielung der Chopin-Sonaten Nr. 2 und 3 (siehe meine Rezension vom 26. Juli 2006) gehört diese CD zu jenen, die ich nie müde werde zu genießen.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2010
Das Orchester, der Dirigent und der Solist gehen beim 1. Pianokonzert sehr gekonnt miteinander um, und der Tonmeister hat das Seine dazu beigetragen. Das Resultat: Eine Aufnahme von 1961, die den Vergleich mit modernen Digitalaufnahmen nicht scheuen braucht. Das Beste: das Rondo von op. 11 - ein Leckerbissen! Rubinstein hat die Rubati sauber herausgearbeitet.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2011
Ich habe mir diese CD schon unzählige Male angehört. Rubinstein spielt die wunderbaren Chopin Klavierkonzerte tief berührend. Rubinstein ist ein Meister, der Ehrfurcht vor dem Leben und Lebensfreude authentisch vermitteln konnte. Er spielt Chopin, so dass man ihn lieben muß.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2013
Ich liebe die Klavierkonzerte von Chopin und nun habe ich eine wunderschöne Aufnahme mit Herrn Artur Rubinstein. Darüber freue ich mich besonders..
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2014
Eine CD für die große Musikanlage!
Es gibt keinen Zweifel, Rubinsteins Chopin - Interpretationen sind meisterhaft und kongenial.
Ich hatte es auch auf der CD nicht anders erwartet. Als Schallplatte kannte ich die Aufnahmen schon. Moderne Wiedergabetechniken erfordern jedoch neue Tonträger.
Dr. Uwe Denker
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

21,99 €
8,97 €