Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
33
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,80 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Mai 2002
womit The Sweet in den 70er Jahren in den Charts vertreten waren. Es fehlt eigentlich nur der song "Lost Angels".
Beobachten kann man den Werdegang einer Band vom simplen Bubblegum ("Funny Funny"; "CoCo"; "Poppa Joe") der Songwriter Nicky Chinn und Mike Chapman, im business damals "Chinnichap" genannt, über einen härteren Stil, der immer noch von letzteren geprägt war ("Ballroom Blitz"; "Turn it down"), bis zur völligen Emanzipation der Sweet ("Fox on the run"), als sie ihre songs selber zu schreiben begannen und damit ebenso erfolgreich blieben.
Die Musik wurde dadurch nicht schlechter, und so muß man sich der Erkenntnis stellen, daß The Sweet mehr waren als nur eine Retortenband. Die songs wurden mit der Zeit immer filigraner, besser instrumentiert und abgemischt - eine Entwicklung, die damit begonnen hatte, daß die B-Seiten der Singles schon in der frühen Phase von Connolly-Priest-Scott-Tucker waren und offensichtlich Talent erkennen ließen. Diese Entwicklung fand mit dem Album "Desolation Boulevard" mit dem überraschenden Remake von "The Man With the Golden Arm" ihren Höhepunkt. The Sweet hörten damit auf, nur eine Single-Band zu sein.
In der Tat waren The Sweet ein seltener Hybrid zwischen einer Retortenband und einer Hardrock-Band, deren Mitglieder sich schon kannten und als Band formiert hatten, bevor sich Chinnichap ihrer annahmen. Diesem Umstand ist es vielleicht auch zu verdanken, daß The Sweet bis heute leider nur einen bescheidenen Platz in der Historie der Rockmusik einnehmen. Das ist aber immerhin noch um Klassen besser, verglichen mit ihren damaligen Konkurrenten um die Mädchenherzen, den Bay City Rollers.
22 Kommentare| 72 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 10. April 2007
"Best of" CD's haben in den meisten Fällen den Fehler, das wichtige Songs fehlen. Um wirklich alle Hits von Sweet auf einem Album unter zu bringen braucht man mindestens eine Doppel CD. Zu viele gute Songs aus den Alben finden auf einem Silberling keinen Platz und auch in diesem Falle fällt die chronologisch chaotische Titelabfolge auf. Generell sind auch die B-Seiten der Sweet Singles sehr hörenswert und von daher hätte man auch eine Doppel-CD ähnlich der von "Repertoire Records" daraus machen können. Wer wirklich eine vollständige Sammlung der Sweet-Studio Aufnahmen haben möchte sollte die remasterten Sweet-Alben bis einschließlich "Level Headed" kaufen. Es ist schade, daß Sweet nie die Anerkennung erhalten haben, die ihnen zu steht, die Band hat wirklich gute Rockmusik gemacht und das kann man halt am besten feststellen, wenn man auch die Originalalben hört. 5 Sterne für die Musik, 3 Sterne für die Songauswahl, daher 4 Sterne für dieses Album.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2002
Hier sind sie,die wahren Helden des Glam Rock- Fiebers der Siebziger.Ihre Hits von Chinn-Chapmann einerseits,andererseits ihre eigene Phase.Von "Wig Wam Bam" bis zur Sweet-Hymne "The Lies in your eyes".Mag sein,es gibt ausführlichere Sampler von Sweet,aber hier ist alles,was der Fan von damals braucht.Leute,die diese Gruppe nie im TV gesehen haben,werden den Kult um diese Vier nicht verstehen.Für die anderen:Es war eine tolle Zeit,die Musik,die Klamotten-und der ewige Fan-Kampf Sweet gegen Bay City Rollers!Sänger Brian Conolly ist schon einige Zeit tot,jetzt starb Drummer Mick Tucker.Aber die Erinnerung bleibt,welcome im Rock-Himmel Mick....
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
"Love is like oxygene" drauf wäre, müsste man 5 Sterne geben. So aber
fehlt ein Klasse-Hit.
Gut aber ist, dass auch einige B-Seiten der damaligen Singles wie z. B. das Superstück "New York Connection" aus Sweets eigener Feder Platz auf
dem Silberling gefunden haben.
77 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2014
was waren das für Zeiten. Bin mit Sweet aufgewachsen. Träume, Ziele, das Leben.....
Eine Zeitreise zurück, witzige Songs an denen mir auffällt wie sich der Zeitgeist im Musikgeschmack gewandelt hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2014
Ich hatte vor ca. 30 Jahren auf einer Kompakt- Cassette von einem Kumpel die legendäre "Sweet Fanny Adams" aufgenommen. Jüngst hatte ich eine USB- Kopierstation im Retro- Look -Woerlein NR514 /bgl. mit Dual NR4- erworben , um alte Kassetten und Schallplatten zu digitalisieren.
Leider war die alte Sweet- Platte auf Cassette schon etwas angeschlagen, so guckte ich, ob so etwas noch käuflich zu erwerben ist.
Ja, bei Amazon schon! Wie gesagt, schön anzuhören.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2010
1970 begann der Siegeszug von 'The Sweet', zunächst mit Bubblegum Hits wie 'Co-Co', 'Wig Wam Bam' oder 'Funny Funny', bevor sie später mit Pseudo-Hardrock die Charts stürmten und Mitte der Siebziger zu ernsthaften Musikern mit viel kompositorischem Talent mutierten. Diese CD beinhaltet fast alle Hits denn leider wurden die Songs der kreativen Spätphase sträflich missachtet. 'Fever Of Love', 'Stairway To The Stars' und der letzte grosse Erfolg, 'Love Is Like Oxygen' von 1978, fehlen auf diesem, ansonsten gelungenen, Sampler.
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2013
Ich bin zwar eigentlich ein Kind der 80er (Jahrgang 64) und hatte meine musikalische Erfüllung in diesem Jahrzehnt erfahren, aber die Musik von Sweet wurde mir duch meine älteren Geschwister schon damals nahe gebracht.
Noch heute höre ich sehr gerne Oldies und Sweet gehörte infach dazu.
Auf dieser Scheibe finden sich alle bekanten Hits und auch die Klangqualität ist ordentlich. Das Preis Leistunsgverhältnis stimmt, kann man also ohne Bedenken kaufen!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2015
Leider hatte meinem "Freund" die CD sooo gut gefallen, daß ich jetzt zwei Hüllen aber nur eine CD besitze. Ja da wurde Musik tatsächlich noch analog und von Hand gemacht. Gefällt mir auch nach Jahren noch super.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2012
Habe sie gleich 2x verschenkt...Originale Jungs, originale Musik, Originale Stimmen, Originales Feeling../und noch acht Worte vorgeschrieben...wozu wieso gibt nur Blödsinn....jetzt ist erst das Sendebutton aktiviert....was habt ihr euch dabei gedacht?????
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden