holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen18
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:11,70 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Juli 2004
Ja, genau! So und nicht anders muss es klingen, dachte ich beim ersten Hören der 2000er Remaster-Ausgabe. Da müssen 23 Jahre vergehen, bis man umwerfende Musik in ihrer ganzen Pracht genießen kann; vor allem die erste LP-Seite klingt jetzt nicht mehr muffig. Schon anno 77 (und früher) machte man eben superbe Aufnahmen, aber erst im Jahre 2000 erscheint dies Meisterwerk als ein Silberling, der Wohlklang verströmt - mit vollem Grundton, Bassfülle, wie sie sein sollte, und luftiger Transparenz. Alle vorherigen Versionen (auch die von MFSL/MoFi) können nun eingemottet werden.
Muss ich zu der unwiderstehlichen Melange aus schmelzig-melodiösem Pop und rassigem Jazz noch viele Worte verlieren? Wahrlich nicht. Darüber ist so viel geschrieben worden, dass man sich bei der Betrachtung dieser ganz famosen Remaster-Ausgabe auf den Klang beschränken kann. Wer "Aja" noch nicht kennt (weil zu jung o. ä.), sollte dies bei dieser Gelegenheit schleunigst nachholen!
11 Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2005
Ein einziges Zitat von Steely Dan über ihre Art und Weise, Musik zu "gestalten", spiegelt wieder, was alle Steely Dan-Fans dieser Welt miteinander verbindet: "Musik darf nicht jammern". Schlechte Musik tut das laufend und wird deshalb auch nicht für Außererirdische in einem stillgelegten Salzbergwerk gelagert, damit sie in ein paar Hundert oder Tausend Jahren entdecken können, was sich die Erdlinge akustisch alles so angetan haben. Aber irgendwo in diesem Salzbergwerk, zwischen Bach, Mozart, Mahler, Beatles, Miles Davis und dem, was ab 2005 noch an Großartigem entstehen mag, sollte wohl auch noch ein Platz für "Aja" frei sein. Unglaublich, was auf diesem Album an Konsequenz geleistet wird, um eine Messlatte zu schaffen, mit deren Überquerung sich heute noch sämtliche Fusion-Musiker beschäftigen. Dieses Feeling, kreiert 1977, wird wohl nie wieder kommen. Ist aber immer noch gültig. Vergleichbar höchstens noch mit "Kind of Blue" von Miles Davis.
0Kommentar|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2003
Eine Schallplatte mit nur sieben Stücken und nur 40 Minuten Spielzeit würde jedem anderen Künstler als Nepp oder mangelnde Kreativität oder beides ausgelegt werden.
Bei der vorliegenden Platte handelt es sich aber ganz ohne Zweifel um die am besten durchdachten, am ausdrucksstärksten gespielten und am geschmackvollsten aufgezeichneten 40 Minuten Musik-Historie.
Donald Fagen und Walter Becker haben für dieses Projekt das Maximum aus der Heerschar von Studiomusikern herausgeholt, und jedes einzelne der großartigen sieben Stücke von einer ganz anderen Band spielen lassen. Sechs Schlagzeuger, unter Ihnen mit Steve Gadd und Bernard Purdie zwei der größten Groove-Maschinen, waren nötig, um kleinen Weltreisen („Aja", mit einem herrlich lakonischen Wayne Shorter) oder nur scheinbar schlichten Bubblegum-Hymnen („Peg", später Quelle eines großen De la Soul Hits) den jeweils passenden Hauch von Zeitlosigkeit mitzugeben.
Dean Parks, Gitarrist, erzählte einmal, wie Fagen und Becker die Musiker immer und immer wieder proben ließen, über der Punkt der Perfektion hinaus, bis schließlich eine Schallplatte entstand, die wir heute in Endlos-Schleife hören können, ohne ihr überdrüssig zu werden.
Fagen und Becker haben mit „Steely Dan" von 1972 bis heute allen Freunden gut erdachter und superbe gespielter Popmusik ein unbestritten besonderes Geschenk gemacht. Aber nicht vor und nicht nach „Aja" ist ihnen die perfekte Vereinigung exzellenter Hooklines und gewagter Akkordfolgen mit wild entschlossenen Musikern (unter ihnen des weiteren Namen wie Joe Sample, Victor Feldman, Chuck Rainey, Larry Carlton) und brillanter Tontechnik (Grammy-Preisträger Roger Nichols) so gut gelungen. Kaufen Sie, Besitzen Sie bitte diese Schallplatte, und geben Sie sie nie mehr her.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Mai 2011
Für viele ist - Aja - das beste und unereichteste Album Steely Dan. Und in der Tat, was Donald Fagen und Walter Becker darauf bieten ist wirklich großartig. Obwohl melodisch perfekt, sind die Songs auf - Aja- wesentlich jazziger und komplexer als die Titel von - The Royal Scam. Dennoch kommen alle sieben Songs mit einer Leichtigkeit und Lässigkeit daher, dass man abheben könnte. Bereits nach mehrmaligem Hören gehen einem die sieben, eigentlich unkommerziellen Songs, so gut wie überhaupt nicht mehr aus den Ohren.

Dieses Album eignet sich perfekt für längere Autofahrten oder Zugreisen. Allen voran natürlich - Deacon Blues. Diese fast 8-minütige Supernummer gehört auch heute noch zu meinen absoluten Lieblingstiteln der Gruppe.

Aja - das sind sieben zeitlos schöne und anspruchsvolle Musiktitel, mit nicht weniger guten Texten, die fast schon in poethischer Form dageboten werden, und daher auch nie langweilig werden. Ganz klar. "Fünf Sterne".
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Auch hier eine weitere CD aus den Amazon Angeboten, die ich mit weiteren 2 CD im 3er-Pack erstanden habe.

Wie immer, höre ich mir die 30 Sekunden-Schnipsel an, wenn ich die Musik nicht kenne. Zumindest die Band bzw. deren Stilrichtung kannte ich, die CD ansich eben noch nicht. Die "Vorschau" hörte sich aber für mich gut an, so kam die CD (auch auf Grund der positiven Rezensionen) in den Warenkorb.

Ich wurde nicht enttäuscht! Tolle Musik einer tollen Band. Ein (für mich) absolut empfehlenswertes Album. Durchaus "durchgängig hörbar", nicht ein langweiliges Stück auf der CD. Und dass ich beim ersten Hören einer - für mich - neuen CD so begeistert bin, kommt selten vor. Ich kann auch nicht das in einer anderen Rezension aufgeführte "aggresiv machen" bei einigen Stücken ausmachen. Mich macht bei dieser Platte nichts aggresiv.
Sollte es bessere Alben von Steely Dan geben - umso besser, dann werde ich mir diese wohl auch noch zulegen müssen.

Da ich viel Wert auf einen vernünftigen Klang lege, habe ich auch hierauf geachtet. Die CD ist gut im Klang, aber sicherlich keine Referenzaufnahme - trotz "remasterd"-Version . Trotzdem möchte ich mich nicht über den Klang beschweren, gibt es doch heutzutage zuviele schlechte Aufnahmen. Da gehört "Aja" sicherlich zu den besseren.
Eigentlich einen 1/2 Stern Abzug wegen der nicht audiophielen Aufnahme (falls der Abzug deswegen überhaupt berechtigt wäre), aber aufgrund der absolut tollen Musik dann doch wieder die 5 Sterne ;-).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Mai 2007
"Aja" ist nicht Steely Dans "coolstes" Album - es ist ihr schönstes! Danach begann mit "Gaucho" ein anderes Kapitel in der Bandgeschichte, deren Ergebnisse allesamt genial, aber eben anders sind.

Klanglich ist das Remaster wirklich gut gelungen - wie bereits geschrieben, die MSFL von anno damals übertrifft es locker.

Mit diesem Album kann man nichts falsch machen, ausser man verpasst es!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2013
Das unvorstellbarste bei Steely Dan aka Fagen & Becker bleibt das unverändert gleichhohe Niveau ihrer Alben - das gelingt nur wenigen Künstlern. Deshalb ist es auch egal, wenn man alle Songs aller Alben auf die Random Playlist setzt, so wie es auf meinem Tablet abgeht - es gibt keine bessere Rockmusik als das Gesamtwerk von Steely Dan & Donald Fagen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2000
Obwohl es schwierig ist, unter all den brillianten Studioalben von Steely Dan eines hervorzuheben: aja ist es wert. Die ersten drei Songs (Black Cow, aja und Deacon Blues) sind zugleich drei der besten von Steely Dan ueberhaupt und in dieser Reihenfolge unerreicht! aja verdient sechs von fuenf Sternen. Fuer SD-Einsteiger: aja ist DIE Wahl.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2013
"Aja",erschienen 1977 ist Steely Dan's jazzlastigtes Werk und gleichwohl ihr unerreichtes Meisterwerk!!! Donald Fagen und Walter Becker haben mit diesem Werk Masstäbe gesetzt,musikalisch sowie studiotechnisch waren sie ihrer Zeit um Lichtjahre voraus!Es ist nicht die Tatsache das sie die komplette Studiomusiker-Elite aus L.A. um sich versammelten und auch nicht das mitwirken von Genregrössen wie Wayne Shorter oder der wunderbare Steve Gadd sondern es ist Steely Dan's einzigartige Fähigkeit,die Musiker zusammenzubringen um ihre Melange aus Jazz,Funk,Rock und Blues zu einer kontrolliert,vibrierenden Energie zu verschmelzen.Jeder Song ist anders,ihre Texte sind Ironisch,auch Sarkastisch,Kryptisch und teilen uns ihre persönlichen Erfahrungen und"Experimente" mit.Ich möchte nicht auf jedes Stück dieses "Überwerkes" eingehen, einzig der Titelsong"Aja",der vielleicht die anderen Kleinode noch um eine Winzigkeit überragt,soll etwas näher beschrieben werden.Er beginnt leise, fast popaffin mit einem zart, exotischem Gitarrenmuster,der einfühlsame,intensiv-melancholiche Gesang führt zum ersten Höhepunkt.Wayne Shorter wartet mit einem Saxophonsolo auf,das voller Anmut und Hingabe fast zu Tränen rührt!!!!Nach dem zweiten Gesangspart mündet dieses 8-minütige Epos in einem grandiosen Finale,gekrönt von einem Schlagzeugsolo Steve Gadd's,das immer wieder von nahmhaften Schlagzeugern als massgeblicher Einfluss genannt wird.Aber genug der Lobeshymnen,man muss dieses Album hören,dann wird man es lieben!!!Natürlich 5Sterne plus und volle Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2015
Dieses nach "Gaucho" zweite Album der sogenannten Cool-Jazz-Phase von Steely Dan ist die perfekte Musik für jeden Abend und jede Jahreszeit. Besser und lässiger kann Musik aus den USA nicht sein!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,99 €