Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch ohne den Tribe gut
Nach der Trennung einer der größten Rap-Crews, dem Tribe Called Quest, war Q-Tip das erste der 3 Mitglieder, das eine Solo-Platte veröffentlichte. Und er machte eigentlich alles richtig. Groovige und Jazz angehauchte Chill-Out-Beats über die er mit seinem perfekten und smoothen Flow darüber rappt. Ich habe selten einen Rapper gehört, der so...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2006 von JazzMatazz

versus
3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tud mir Leid, ...
...aber war es wirklich nötig für sowas den Tribe aufzulösen? Man hatte ja schon ab "Beat, Rhymes and Life" einen Richtungswechsel gespürt. Es wurde schon damals befürchtet, dass der Tribe sich von seinen Wurzeln eines Tages all zu weit entfernen könnte, um anklang im Mainstream zu finden. Glücklicherweise gab es noch genügend gute...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2006 von Dr Atom


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch ohne den Tribe gut, 28. Oktober 2006
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
Nach der Trennung einer der größten Rap-Crews, dem Tribe Called Quest, war Q-Tip das erste der 3 Mitglieder, das eine Solo-Platte veröffentlichte. Und er machte eigentlich alles richtig. Groovige und Jazz angehauchte Chill-Out-Beats über die er mit seinem perfekten und smoothen Flow darüber rappt. Ich habe selten einen Rapper gehört, der so punktgenau über die Beats flowt wie Q-Tip. Man könnte meinen, er wird eins mit der Musik. Irgendwie sind alle Songs ähnlich, aber irgendwie auch verschieden. Es wurde nicht großartig herumexperimentiert, was dem Album sehr gut tut. Bis auf "End Of Time" mit Korn, das auf Grund seiner Rock-Lastigkeit etwas aus der Rolle fällt, gefallen mir alle Tracks sehr gut. Sie erinnern stark an den alten Stuff des Tribes, nur weiterentwickelt und professioneller. Bei den Entwicklungen der Technik auch kein Wunder. Zu den allerbesten Songs zählen sicherlich "Higher", "Breathe And Stop", "Let's Ride", "Go Hard", "Do It" und "N.T." mit Busta Rhymes. Aber auch der Rest ist sehr geil und einzigartig geworden. Schade ist nur, dass Phife und Shaheed nicht mit von der Partie sind. Für alle, die auf den Tribe stehen, aber auch für die, die mal etwas anderen HipHop ausprobieren möchten sicherlich zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tip on Top!, 17. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
Mit einem einfachen Synthie-Sound beginnt eines meiner All-Time-Favorite-Alben, bis der Beat unerwartet hereinkracht. Auch ohne die Tribe ist Q-Tip genial und flowt in seiner unverkennbaren Art über die Beats. Alle Raps sind on point und in der gewohnten Tonlage. Die Beats sind meist chillig, groovig und vor allem minimalistisch gehalten, was perfekt mit der Stimme von Q-Tip harmoniert. Die großartigen Basslines mit reduzierten Samples und Synthies sind sicher nicht Mainstream und gefallen nicht jedem, Liebhaber kommen jedoch nicht aus dem Schwärmen heraus. Alle Beats kommen von Jay Dee & Q-Tip himself oder aus dem Hause DJ Scratch, was schon die hohe Qualität erahnen lässt.
Die größten Highlights sind für mich die Singles "Vivrant Thing" und "Breathe And Stop", jedoch fällt kaum ein Lied wirklich negativ auf. Die einzige Ausnahme stellt das letzte Lied "End Of Time" zusammen mit Korn dar, das nicht so recht in den Gesamtrahmen passen will. Dieses eher rockige und unharmonische Lied lässt aber schon der daranfolgende Bonus-Track wieder vergessen. Als weiteres Hightlight ist sicher noch "N.T." zusammen mit Busta Rhymes zu nennen.
Alles in allem sicher kein Album, das jedem gefällt, aber für Fans von minimalistischer Hip-Hop-Musik ein Must-Have für die Platten bzw. CD-Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Q-Tip at his best!, 12. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
Genial gelungene Scheibe, die Kamaal aka Q-Tip vor nun schon 8 Jahren auf den Markt gebacht hat. Einerseits seinen persönlichen Flow beizubehalten und diesen noch durch schöne jazzige Samples in vielen Songs zu erweitern, wer diesen Spagat so wie Q schafft, dem kann man nur Respekt zollen. Alle Songs sind extrem tanzbar, also für Parties definitiv geeignet; dazu noch ein paar Mellow Tracks zum relaxen...top. Wer also auch heute noch Musik mit character (fernab jeglichen Crunk und Bling-Bling HipHop Images) sucht und einfach nur Spaß haben möchte: Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach genial!!!, 16. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
Und noch ein Meisterwerk mit Q-Tip, produziert von Jay Dee.Die Hip Hop Szene überschlägt sich gerade zu mit zukünftigen Klassikern.Amplified biettet nicht nur Beats wie bei "Vivrant Thing" und "Breathe and Stop" sondern auch Songs mit Jazz-Akzenten wie in alten ATCQ-Zeiten."All IN", "Moving With You" oder "Things You Do" klingen zwar eher nach "Breathe and Stop" als nach "Oh My God" aber man hört mit wem er die letzten 10 Jahre verbracht hat.OK mit Phife und Ali war er noch ein Stück genialer aber dieses Album steht in zehn Jahren bestimmt als klassiker da. UMMAH FOREVER.JL
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr gelungenes Album., 30. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
Endlich mal etwas besonderes. Nich nur die Videos sind besonders gut gelungen auch die Songs, vorallem Vivrant Thing, Breathe and Stop und die Nummer 5 von der CD. Ein empfehlenswertes Stück. Ich würde sagen etwas für Tanzwütige.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen chill-out!, 18. Januar 2001
Von 
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
...das album erinnert an die alten zeiten von "tribe". super chill-musik, fast jeder track ein knaller. die eingebauten jazzigen elemente sind einmalig. das ist das perfekte album für ein chill-out und läßt jeden die dunkle gegenwart mit schlechtem deutschen hip-hop vergessen...
dieses gute stück darf in keiner guten sammlung fehlen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tud mir Leid, ..., 8. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
...aber war es wirklich nötig für sowas den Tribe aufzulösen? Man hatte ja schon ab "Beat, Rhymes and Life" einen Richtungswechsel gespürt. Es wurde schon damals befürchtet, dass der Tribe sich von seinen Wurzeln eines Tages all zu weit entfernen könnte, um anklang im Mainstream zu finden. Glücklicherweise gab es noch genügend gute Nummern und genügend Jazz Flavor um die Fans halbwegs gnädig zu stimmen (auch wenn die Kritik damals ziemlich harsch war, härter sogar als beim Nachfolger, was wohl an der Erwartungshaltung lag). Leider hatten sich mit "The Love Movement" dann tatsächlich die schlimmsten Erwartungen befürchtet. Tatsächlich? Nicht ganz. Kurz nach erscheinen (die Scheibe floppte im Vergleich zu den Vorgängern, da sie von den alten Tribe Fans mehrheitlich nicht akzeptiert wurde und trotz der Ausrichtung auch im Mainstream nicht zu einem wirklich Hit wurde) gab der Tribe die Aulösung bekannt.

Dies ist das Resultat. Nach "The Love Movement" war ich über die Auflösung gar nicht mal besonders traurig, denn mal ehrlich: Kein Tribe Fan (zumindest keiner der irgendwann vor "Beats, Rhymes and Life" dazu gekommen ist) braucht eine weitere derartige Scheibe. Und genau das hier ist sie. Diese Scheibe macht ziemlich deutlich klar wer den musikalischen Wechsel beim Tribe forciert hat und es war nicht Phife Dawg (der sich im Laufe der Aufnahme von "The Love Movement" mit Q-Tip verkrachte, die Beiden haben sich aber später wieder vertragen). Denn das was hier geboten wird ist noch poppiger und für meinen Geschmack dadurch auch nochmal eine Nummer schlechter als "The Love Movement". Versteht micht nicht falsch. Q-Tip ist bis heute einer meiner Lieblings MC's. Leider verschwendete er hier seine unglaubliches Talent für eine Aneinanderreihung von Clubhits. Nicht das ich etwas gegen ein oder zwei Nummern wie "vivrant thing" oder "breathe and stop" hätte, aber das ganze Album quillt ja über davon. "Abstract" ist an den hier gebotenen Versen fast gar nichts.

Der oberen Rezension der Amazon-Redaktion ist (ausnahmsweise) zuzustimmen. Diese Scheibe hat nicht viel mit dem zu tun, was ich an ATCQ früher geschätzt habe (und eigentlich auch noch immer schätze, denn die alten Scheiben höre ich nachwievor). Ich hab sie mir damals durchgehört und konnte noch weniger damit anfagen, als mit der letzten Tribe Scheibe. Also hiermit mal ein Wort der Warnung nach all den positiven Rezensionen hier: Erwartet nichts was euch an die großen Tage von ATCQ erinnert. Aus der Sicht eines alten Tribe Fans kann es für das hier Gebotene nur die schlechteste Note geben. Es sei aber nochmal darauf hingewiesen, dass das hier stilistisch und inhaltlich bereist so anders ist, dass es Leuten mit einem anderen Geschmack vielleicht sogar gefallen kann. Ich finde es jedenfalls grausig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Hip-Hop Album des alten Jahrtausend, 20. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
Für viele war ja Mos Def der Rapper des lezten Jahres, aber ich finde mit Stücken wie "Vivrant Thing", "Breathe and Stop" oder "N.T." stellt Q-Tip jedes andere Album in den Schatten. Das Album ist von vorne bis hinten durchgehend hörenswert und den einen Aussetzer ("End of Time") verzeihe ich Q-Tip gerne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Genial, 14. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Amplified (Dirty Version) (Audio CD)
Da gibts nichts mehr zu sagen, diese CD bekommt 5 Sterne Deluxe von mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen