Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
3
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. September 2011
Der Titel 'Hornkonzerte der Vorklassik' sprach mich sofort an, da ich ein Freund von Hornkonzerten bin und ich die Zusammenstellung der Komponisten sehr interessant fand. Skeptisch war ich gegenüber dem Label, da ich bisher noch keine CD aus dem Hause 'Berlin Classics' besitze und ich viel wert auf eine gute Wiedergabe der Musik lege.
Meine Skepsis gegenüber dem mir unbekannten Label wurde beim ersten Abspielen der CD teilweise bestätigt: Die Aufnahme kann man nicht gerade als klar und gestochen scharf bezeichnen, sie klingt eher leicht verwaschen und feine Details werden nicht deutlich abgebildet. Die Höhen wirken etwas glanzlos/matt, während die Tiefen angenehm satt dargestellt werden. Die Aufnahme lässt Räumlichkeit vermissen, die Instrumente scheinen alle mehr oder weniger in der Mitte angeordnet zu sein. Das Cembalo scheint weit entfernt im Hintergrund platziert zu sein, während das Horn gelegentlich übertrieben dominant im Vordergrund steht. Zu Beginn eines Stückes, wenn die Instrumente noch nicht eingesetzt haben, ist ein leichtes Rauschen und Brummeln zu hören.
All das trübte meinen Musikgenuss beim ersten hören der CD.
Schnell wurden mir jedoch die Qualitäten der Aufnahme bewusst. Sicherlich besticht die Aufnahme nicht durch Klarheit und Detailreichtum, aber es entfaltet sich ein sehr angenehmer warmer entspannender wohltuender Klang im Abhörraum, der zu den Stücken absolut passend ist. Die Interpretationen der Stücke kann man als gelungen und hörenswert bezeichnen. Besonders das erste Stück (Telemann) hat es mir angetan. Es wird lebhaft und dynamisch gespielt. Alleine wegen dieses Stückes lohnt sich der kleine Preis für die CD.

Fazit:
Die nette Zusammenstellung der Stücke und Komponisten, sowie der warme angenehme Farbklang der Aufnahmetechnik gehören zu den Stärken der CD und lässt über die kleinen schwächen hinweg hören. Der kleine Preis, sowie die Interpretation des ersten Stückes sind Anlass genug für eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
Soweit einer der Vorrezensenten einen etwas matten und wenig klaren Klang bemängelt hat, vermag ich das nicht nachzuvollziehen. Mir ist beim Hören mehrfach das Wort "kristallklar" hinsichtlich des Klangs eingefallen. Der Vorrezensent hat sicher klangtechnisch mehr Erfahrung und ein feineres musikalisches Gehör als ich, aber gleichwohl, gerade für eine ursprünglich 1984 aufgenommene ADD-Aufnahme finde ich den Klang fantastisch.

Ich war wegen des nicht so bekannten Labels auch zuerst etwas skeptisch, wurde aber sehr angenehm überrascht. Es sind wundervolle Musikstücke, die ausgesprochen gekonnt interpretiert werden und die auch noch schön zusammengestellt sind: Je ein Hornkonzert von Telemann und Förster, dann eine Hornsonate von einem Anonymus und dann je ein Hornkonzert von Haydn und Johann Beer. Die Stücke sind recht unterschiedlich, aber auch wieder so verwandt, dass ein schöner Gesamteindruck beim Hören der CD von Anfang bis Ende entsteht. Bei allen Stücken steht das Horn klar im Mittelpunkt, sodass die Freunde des Klangs dieses Instruments voll auf ihre Kosten kommen. Besonders die Konzerte von Förster und von Haydn enthalten beeindruckend schöne (und bestimmt schwierige!) lange Horn-Soli, die wunderbar gespielt werden. Daneben treten vor allem Streicher und das Cembalo in Erscheinung.

Insgesamt kann man sagen: Für jeden Hornmusik-Freund eine ganz klare Kaufempfehlung.

Das Begleitheft ist ok, optisch ist die CD ganz ansprechend gestaltet (die gemalte Dame auf dem Cover ist ja auch sehr hübsch), allerdings enthält der Text auf der Rückseite der CD einige unschöne Design- und Textfehler, das scheint irgendwie hingeschludert zu sein: Die Anonymus-Sonate wird mit 14 Minuten angegeben, dauert aber nur 4 Minuten, beim Hornkonzert von Beer fehlt die Angabe der Gesamtspielzeit. Die englischen Namen der Instrumente werden bei der Aufzählung der Solisten mal in normalen Buchstaben, mal kursiv und mal gar nicht angegeben, das ist für Menschen, denen auch Details wichtig sind, ärgerlich.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2011
Auch wenn die Aufnahme nun schon einige Jahre alt ist: Peter Damm zeigt auch im Abstand seine einsame Klasse mit seinem espressiven, virtuosen und manchmal sogar leichten Vibratospiel. Das Kammerorchester C.Ph.E. Bach unter Hartmut Haenchen ist ein kongenialer Partner mit allen Finessen, die diesen weitgehend unbekannten Werken zum wirklichen Leben verhelfen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,99 €
7,99 €