Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yes in Topform !
Endlich! Nach langem Bangen wieder eine Super-Yes-Scheibe, die man durchweg mit grosser Freude hören kann. Sie ist sogar so gut, dass man sie ohne weiteres zu den besten Yes-Alben zählen kann. Kunstvoll, mit den verschiedensten Klangteppichen, abwechslungsreich, und grossartig wie immer Jon Andersons glasklarer Falsetto-Gesang. Einen Tick zu banal vielleicht...
Am 7. Dezember 2000 veröffentlicht

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bestes Yes-Album der jüngsten Zeit
...aber dennoch weit entfernt vom Standard der 70er-Jahre ist "The Ladder". Viele Stücke klingen richtig gut, viele aber auch nicht. Die beiden langen Stücke knüpfen etwas an die Qualitäten der Musik der frühen 70er-Jahre an, insgesamt klingt das Ganze aber leider mehr nach "90125" als nach "Close to the Edge", und...
Am 29. November 1999 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "COMEBACK-SCHEIBE DER PROG-GIGANTEN", 19. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Ladder (Audio CD)
Prog-Comeback von "Steve Howe", "Jon Anderson", "Chris Squire", "Alan White" mit den russischen Keyboarder "Igor Khoroshev" und zusätzlich "Billy Sherwood" als Gitarrenverstärkung von 1999. Der Titel-Track "Homeworld" und "New language" in Überlänge, "Finally" und "Face to face" zelebrieren "Prog-Hämmer" vom Feinsten, und lassen die alten Prog-Heldentaten der Band wieder aufleben. Das Sound-Spektrum der Band ist auf dieser Veröffentlichung schier unerschöpflich. Von anspruchsvollen Prog-Rock, über Jazz, Funk, klassischer Musik und afro-kubanische Trommeln vereint die Band alles in unnachahmlicher Weise und Spielfreude. Eine Klasse für sich was Kreativität und Spielfreude betrifft ist dann der Album-Track "Lightning strikes", der dich mit offenen Mund zurücklässt, in attraktiv frischen und modernen Latino-Sound-Gewand, in unnachahmlichen Yes-Sound, mein absolutes Lieblingslied der Scheibe, auch auf die Gefahr hin, das jetzt einige Alt-Fans die Augen verdrehen. Das geschmackvolle "Roger Dean-Cover" ergänzt die kreative Veröffentlichung perfekt, in bereits gewohnt künstlerischen Genialität.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen yes, wie wir sie hören wollen, 13. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Ladder (Limited Edition) (Audio CD)
endlich, eine yes-cd mit 11 neuen stücken und nicht eine ansammlung von bekannten titeln in verschiedenen live-versionen. die erste studio-cd nach dem album "open your eyes" von 1997. aber endlich eine yes-studio cd, die an die qualität und vom satten sound wieder an das beste studio-album von yes der neueren zeit und zwar an "90125" erinnert. satter sound wie es yes fans hören wollen. so muss yes klingen. anspieltipp nr. 1 homeworld, nr 11 nine voices. solche cds machen freude
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beweis, 23. August 2007
Rezension bezieht sich auf: The Ladder (Audio CD)
warum dieses Album 5 Sterne verdient:
- Homeworld: eines der besten ProgRock-Stücke überhaupt, beschreibt die Geschichte eines Raumflugs zu einer neuen Heimatwelt, habe ich schon 100mal gehört und wird immer besser und bleibt gut.
- It will be a good day: netter song, macht gute Laune, gute Musik
- Dann ist da noch ein guter Gitarren-Solo-Song, ich weiss nicht mehr welcher.
- und noch mehr gute Songs.
Grundsätzlich sind die ersten Lieder besser als die letzten. Und mit den schlechten Songs kann ich auch wirklich wenig anfangen - das geht mir bei allen Yes-Platten so. Das ganze ist sehr abwechslungsreich, mal skurril, fetzig, ruhig, musisch, monumental, mal zum Träumen, fast immer Fantasie-anregend Aber die guten sind so überragend, das diese Platte definitiv zu meinen Top 10 meist gehörten zählt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen