Kundenrezensionen

4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
The Best of Nick Cave and the Bad Seeds
Format: Audio CDÄndern
Preis:7,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. März 2004
Die CD bietet einen hervorragenden Überblick der Werke Caves. Deshalb ist sie besonders für Cave-Anfänger geeignet Neben dem niedrigen Preis gibt es ein recht umfangreiches Booklet, das die Geschichte des Ausnahmekünstlers und der Seeds beschreibt. Wer diese CD gehört hat, wird seine Cave-Sammlung sicher bald erweitern!
Einziger Wermutstropfen: Die im Angebot angezeigte zweite CD ist nicht enthalten.
Dennoch (insbesondere zu dem Preis!) uneingeschränkt zu empfehlen!
Anspieltipps: Weeping Song, The Ship Song, Mercy Seat...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
16mal Nick Cave, 16mal absolutes Hörerlebnis! Wer Nick Cave vorher nicht mochte, wird ihn durch dieses Werk lieben. Es bietet einen guten Überblick über die einzelnen Schaffensperioden des großen Künstlers, auch die Duette mit Kylie Minogue und PJ Harvey fehlen nicht. Dieses "Best of.."-Ablum ist eines der besten, was ich kenne, da an wirklich nichts gespart wurde. Auch für alte Fans ist es beinahe ein Muss, da man hier nochmal einen wirklich guten Querschnitt von Caves Musik hören kann. Besonders empfehlenswert sind dabei "The Weeping Song", "Henry Lee" & "Red right Hand".
Um es am Ende kurz zu machen: kein Cent des eh schon geringen Preises ist hier verschwendet!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Dezember 2013
Genau das was ich gesucht habe. Eine Zusammenstellung seiner besten Songs. Wenigstens ein Teil davon! Genau das ist es !!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Nick has clearly led a troubled life as his music is always of the brooding, melancholy kind. The obvious comparisons are with Leonard Cohen and Tom Waits, but some of Johnny Cash's darker music, especially the albums that he recorded with Rick Rubin towards the end of his life, also ventures into this territory. The difference being (apart from their musical styles) that the others cheered up some of the time - I don't think Nick recorded any cheerful music at all. While Nick built up a significant following for his albums, it is no surprise to find that his singles made only limited impact.
The real surprise is that Nick recorded a duet with Kylie (he should be so lucky, lucky, lucky, lucky) about a death pact - Where the wild roses grow. It features Kylie singing in an almost whispery voice, very different from her usual style. If you regard Kylie as just a singer of lightweight pop music, this song will make you think again. I love the song but it doesn't sound like the type of song to be a hit. Nevertheless, it just missed the UK top ten in 1995, becoming Kylie's first UK hit of any size for over two years and Nick's biggest UK hit ever, by a considerable margin.
Nick made the UK top forty on one other occasion, when he recorded a duet with P J Harvey. This was with the song Henry Lee, a traditional folk song for which Nick wrote new backing music. Despite making the UK top forty, it spent just one week on the chart, as did all of Nick's other minor hits, some but not all of which are featured in this compilation. So the only real UK hit that Nick had was Where the wild roses grow.
Apart from the two duets, there are several other outstanding tracks here including The mercy seat (about a convict on death row), Tupelo (about a preacher c and the bible), The carny (about another of life's losers), Nobody's baby now (about Nick at a difficult time in life).
If you like brooding, melancholy rock music, you'll like this. Whether it is possible to enjoy it in the true sense of the word, I'm not sure - I always follow it by something that'll cheer me up, but there's no denying Nick's talent.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Push the Sky Away
Push the Sky Away von Nick Cave (Audio CD - 2013)

The Boatman's Call (2011 Remaster)
The Boatman's Call (2011 Remaster) von Nick Cave (Audio CD - 2011)

Murder Ballads (2011-Remaster)
Murder Ballads (2011-Remaster) von Nick Cave (Audio CD - 2011)