Kundenrezensionen


78 Rezensionen
5 Sterne:
 (63)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Davon gibt's nur eine begrenzte Menge, ...
... denn so herrlich purer Hard Rock wurde und wird nicht von allzu vielen Bands gespielt, und wer, wie ich, die Stimme von Bon Scott verehrt, hat insgesamt eh nur ca. 60 Lieder zur Auswahl.
Ich bin ein klein wenig in der Zwickmühle, weil ich "Let there be Rock" und "Powerage", die mir noch besser gefallen als dieses Album, auch fünf Sterne gegeben habe,...
Veröffentlicht am 22. August 2008 von Dave Evans' Nachfolger

versus
40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Musik, schicke Verpackung, schlechtes Finish...
Zu ACDC's High Voltage und zu deren Musik an sich wurde hier schon genug geschrieben. Meine Meinung ==> genial. Nachdem ich mir aber mehrere Alben dieser "digital remasterten" Auflage gekauft habe, frage ich mich welche Stümper da am Mischpult oder PC sitzen. Nahezu die komplette Auflage läuft über den Limiter und die Spitzen werden...
Am 6. März 2006 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HIGH VOLTAGE Rock 'n' Roll, ABSOLUT empfehlenswert, 3. April 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: High Voltage/Remaster (Audio CD)
6 der 9 Lieder auf dieser CD sind absolute Klassiker. Meiner Meinung nach sind IT'S A LONG WAY TO THE TOP und TNT alleine die 5 Sterne wert. Aber auch ROCK 'N' ROLL SINGER, THE JACK, LIVE WIRE und HIGH VOLTAGE gehören zu den besten Songs, die AC/DC produziert haben. Das schöne ist aber, daß selbst die anderen drei Songs, CAN I SIT NEXT TO YOU GIRL, LITTLE LOVER und SHE'S GOT BALLS kaum von dem hohen Niveau abfallen. Für mich die wahrscheinlich beste AC/DC-Platte (zusammen mit POWERAGE)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochspannung!, 5. September 2003
Auf "High Voltage" befinden sich so unsterbliche "AC/DC"-Knaller wie "The Jack" und "T.N.T.".Allein diese Songs würden schon den Kauf dieses Geniestreichs rechtfertigen, doch sind auch alle anderen Lieder äußerst gut gelungen. Angefangen beim Furiosen Opener "It's a long Way to the Top (If you wanna Rock 'n'Roll) bis hin zum Abschluss in Form des Titeltracks bietet diese CD absoluten Hörgenuss und strotzt nur so vor Energie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein, 15. September 2004
Auf diesem 1973 veröffentlichtem Album spürt man förmlich die Unbekümmertheit und Spielfreude der Band. Die Songs sind nicht ganz so metall-mäßig wie in späteren Jahren, dafür mit einem leichten Schuss Heavy-Blues. Allein "It`s a long way to the top" mit diesem unvergleichlichem Dudelsacksolo (!), kann ob seiner gewaltigen Kraft bei labilen Menschen zu Herzrythmusstörungen führen. Grundsolider Powerrock für Männer, der nach Schweiß und Bier riecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hardrock Meilenstein, 11. März 2002
Rezension bezieht sich auf: High Voltage/Remaster (Audio CD)
Die erste Internationale veröffentlichte Platte der Australischen Band mit den Schottischen Wurzel, AC/DC war auch ihr Durchbruch.
Zeitlos Klassiker, wie auf all ihren Platten - und die Hymnen an den Rock n' Roll: Rock n' Roll Singer, High Voltage und It's a long way to the top (If you wanna Rock n' Roll) sowie einer der bekanntesten Klassiker T.N.T begeistern einen bei jedem Hören auf's neue.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas monoton und schwankend, aber immerhin AC/DC, 10. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: High Voltage [Oz Exclusive] (Audio CD)
AC/DC – High Voltage (1975)

Erster Auftritt des Schuljungen-Gitarristen Angus Young zusammen mit dem brustbeharrten Überrocker Bon Scott und die Combo AC/DC feuert uns fette Riffs um die Ohren, ohne viel Wert auf Kompromisse zu legen.

Das geht los im Cover Baby, please don't go. Mit schnelle Beats und Staccato-Riffs huldigen sie dem Blues-Altmeister Big Joe Williams. Angus' Soli sind zwar nicht virtuos oder besonders ausgefeilt, aber die schnelle, unsaubere, pentatonische Klimperei macht einfach Spaß. Dazu Bon, der mit seiner whiskey-geschwängerten Stimme tierisch abgeht.

Wer sich einmal die Lyrics anhört, wird schnell bemerken, dass diese meist genauso kompromisslos sind. Es geht um Sex und... um Sex. Manchmal zweideutig, manchmal eindeutig zweideutig, aber immer mit einem frechen Augenzwinkern. Das zweite Lied heißt She's got Balls, noch Fragen? Dieser Song funktioniert im Endeffekt genauso wie die nächsten Songs. 1-Akkord-Riffs in der Strophe, 3-Akkord-Riffs im Refrain und ein Blues-Groove vom feinsten, ein kleines Solo von Angus, fertig. Musikalisch sticht das Album bis einschließlich Soul Stripper nicht mehr wirklich heraus, und wird auf Dauer sogar eintönig. Hier wäre die ein oder andere besondere Idee nicht schlecht gewesen.

Auf der anderen Seite braucht man bei solcher Musik auch nicht groß nachzudenken und sie macht einfach Spaß. Einfach gehaltener Spaß. Erwähnenswert wäre auf jeden Fall der markerschütternde Gesang in Stick around. Bon hat's halt drauf.

Und was rettet jetzt auf Dauer die Wertung vor allzu großer Montonie? Nun, die Band hat die eigentlichen Höhepunkte alle ans Ende verfrachtet. You ain't got a Hold on me beinhaltet alle zuvor beschriebenen AC/DC-Zutaten, brilliert aber durch den brillianten Refrain und den Text. Und der Closer Show Business ist die Up-Tempo-Bluesrock-Nummer schlechthin. So muss sich Rock 'n' Roll anhören. Stur ein Blues-Schema, stur ein pentatonisches Gitarrenzwischenspiel, sturer Mitsingrefrain und dies ist alles im positivsten Sinne gemeint.

Und dann hätten wir dann noch das Glam-Stück Love Song. Hier merkt man, dass die Band irgendwie noch keinen einheitlichen Stil zwischen Blues, Rock, Hard Rock und Heavy gefunden hat. Love Song ist (Wer hätte es gedacht?) ein Liebeslied, fällt allein schon deshalb aus dem Rahmen, ist eine Ballade und vor allem eigentlich purer Glamrock. Trotzdem brilliert Bon mit der Gesangsleistung und man nimmt ihm auch dieses Kontrastprogramm ab Die Melodie ist schlicht und ergreifendend genial. Love Song ist ein wahres Meisterwerk auf einem inhomogenen Werk, auf dem es auch produktionstechnisch nichts zu meckern gibt. Sämtliche Songs sind, der Musik entsprechend, einfach gehalten.

Fazit: Ein inhomogenes Frühwerk einer wahrscheinlichen Ausnahmeband, wobei die letzten drei Hits die Platte vor monotoner Riff-Versumpfung retten. Allein diese Songs sind es wert, das Album zu besitzen und auch die restlichen Songs sind nicht schlecht, nur leider wenig abwechslungsreich.

Wertung: ****
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da ist der Name Programm..., 9. Mai 2003
AC/DC's Debütalbum "High voltage" - ein Albumtitel, der 100%ig zutrifft, denn das Album bietet 9 geladene Hardrockklassiker, über die man eigentlich keine weiteren Worte verlieren muss - "It's a long way to the top", "High voltage", "T.N.T.", "The jack" (Originallyrics) usw...
Ob es sich lohnt, dennoch diese remasterte Version zu kaufen ? Prinzipiell ja, wenn man Wert auf verbesserten Sound legt. Der kann sich wirklich hören, im Vergleich zum '94er Remaster klingt er noch mal deutlich kraftvoller. Für mich persönlich ist das allerdings kein zwingendes Kaufargument, denn gute Songs bleiben gute Songs, ob mit oder ohne Remastering.
Desweiteren bietet die Neuauflage ein nett gestaltetes Digi-Pack mit neuem Booklet, dass sich durchaus sehen lassen kann. Außerdem gibt's einen Connected-Link, mit der man eine spezielle Internetseite zum Album freischalten kann. Da gibt's dann weitere Songs, Videos, Infos usw. Wirklich gute Qualität haben die Videos allerdings nicht, die hätte man lieber noch mit auf CD brennen sollen. Wer zudem unveröffentlichte Songs erwartet, wird zumindest bei "High voltage" enttäuscht sein, es gibt nämlich nur eine etwas längere Version vom Titelsong zu hören.
Fazit: Wer das Album noch nicht hat, sollte natürlich sofort zugreifen, denn dies ist zumindest soundtechnisch die beste Version, die es jemals gab. Steht "High voltage" jedoch schon in der Plattensammlung, lohnt sich der Neukauf nicht so, da die Extras insgesamt doch eher nicht so wertig sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell!, 12. August 2001
Rezension bezieht sich auf: High Voltage/Remaster (Audio CD)
Das in Australien bereits ein Jahr zuvor unter dem Titel "T.N.T." und mit leicht verändertem Tracklisting veröffentliche Album enthält mit "It's a Long Way To The Top (If You Wanna Rock And Roll)", "The Jack", "Life Wire", "T.N.T." und "High Voltage" mindestens fünf Alltime-Klassiker, die lange Jahre fester Bestandteil des AC/DC-Life-Sets waren und es zum Teil immer noch sind. Schon auf diesem Europa-Debuet (das eigentlich schon der zweite Longplayer war; in Australien erschien bereits 1974 eine LP mit dem Titel High Voltage, die sich songtechnisch allerdings kaum mit diesem Euro-Release überschnitt - S.A. "'74 Jailbreak) traten sämtliche Trademarks der Band zutage: Malcolm's mächtige Gitarrenakkorde, Angus' improvisierte Blues-Tonleitern, der absolut undurchlässige Rhythmusteppich und natürlich Bon Scott's markanter Reibeisengesang. Muß man haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Purer Rock'n'Roll, 11. Dezember 2004
Dieses album ist einfach der burner... ich habe das Teil schon relativ lang und habe mir danach auch die restlichen AC/DC platten gekauft, aber das hier ist immernoch ins der besten Besten AC/DC platten überhaupt.
Das album bginnt schon mit einem Hammer... "It's a long way to the top" ist einer meiner lieblings AC/DC songs. Das ist purer Rock'n'Roll!!!!
Au?erdem ist auf diesem Album, das nur so vor Kraft strotzende "T.N.T"... wohl eines der bekanntesten und besten Líeder von den Australischen Rockern!!
Allein auf diesem Album sind schon mindestens drei stücke drauf, die zum standart konzertprogramm von AC/DC gehören und zwar "The Jack", "T.N.T" und der Titelsong "High Voltage". Dieses Album gehört in jede Rock Sammlung!!
HIGH VOLTAGE ROCK'N'ROLL!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragendes Debütalbum, 20. März 2003
Rezension bezieht sich auf: High Voltage/Remaster (Audio CD)
Dieses erste internationale AC/DC-Album, das allerdings tatsächlich aus den beiden australischen Alben "High Voltage" und "TNT" zusammengeschustert ist, weist schon alle typischen Merkmale der Australier in der Bon Scott-Ära auf: Trockene, harte Gitarrenriffs, Bon Scott's geniales, rauhes Gekrächz, ironische Texte und sich stark ähnelnde Melodien.
Evergreens wie "It's A Long Way To The Top", "The Jack","T.N.T." und "High Voltage" machen das Debütalbum der Australier zu einer runden Sache und war der Startschuss für eine der größten Rockbands der Siebziger und Achtziger Jahre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Billige Abspeise für nicht-Australier..., 6. Februar 2002
Rezension bezieht sich auf: High Voltage/Remaster (Audio CD)
Eins gleich vorweg: das ist AC/DC in absoluter Hochform! Noch heute spielt die Band 2-4 der Songs dieses Albums bei live-Auftritten. Jedoch, und das stellt ein großes Manko dar, wurden wir Europäer damals mit dieser Compilation abgespeist. Diese CD wurde so nie komponiert! Sie ist nur eine Zusammenstellung der beiden australischen '75er Alben "High Voltage" und "T.N.T". Erst 1984 waren einige Lieder, die auf dieser Compilation keinen Platz fanden, unter dem Namen "'74 Jailbreak" erhältlich. Ich würde also lieber die beiden australischen Alben kaufen, um eine komplette Sammlung zu erhalten, als diese CD zusammen mit "Jailbreak", um dann wieder mit 'ner inkompletten Sammlung 'rumzugurken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen