Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Wendepunkt, 15. Dezember 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Nachdem "Trash" Alice Cooper wieder zurück ins fetteste Rampenlicht und richtig hoch in die Charts brachte segelte auch "Hey Stoopid" musikalisch in einem ähnlich verkaufsträchtigen Fahrwasser. Bodenständiger, bluesorientierter Hard-Rock mit dem typischen Alice-Touch und eingängigen bis hymnischen Melodien ist auch hier das Erfolgsrezept.

Neue Saiten zieht Big Al allerdings bei den Texten auf. "Constrictor" und "Raise Your Fist..." waren in erster Linie Rebellion, "Trash" handelte größtenteils von Beziehungskisten. "Hey Stoopid" brachte zum ersten Mal unverschlüsselt sozialkritische Inhalte. Offenbar wurde es Alice immer wichtiger, auch tatsächlich verstanden zu werden. Der Titeltrack (übersetzt: Hey Hornochse!)richtet sich direkt an Menschen mit Selbstmordabsichten, der Rausschmeisser "Wind-up Toy" handelt von Kindern und Jugendlichen, denen die Eltern keinen Platz zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit lassen.

The Coop wandelte sich mit diesem Album vom reinen Entertainer und provokativen Künstler endgültig zu einem Mann mit einer Botschaft, ein leuchtend roter Faden der sich auch auf allen bisherigen Nachfolgealben, immerhin 5 an der Zahl, fortsetzt.

"Hey Stoopid" bietet die Möglichkeit zum Abrocken, aber auch zum Zuhören, ohne jemals ins Oberlehrerhafte abzudriften. Außerordentlich empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock N'Roll, 29. September 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Dieses Hammeralbum hat die Welt gebraucht!!! Zwar erschien es in einer Zeit, als handgemachter, klassischer Hardrock noch groß geschrieben wurde (Guns N'Roses, Aerosmith, die damals noch guten Bon Jovi und natürlich AC/DC), doch zeigt es mal wieder den Status dieses Urgesteins des Rock N'Roll. Das so viele Hardrock-Größen hier auf der Gästeliste stehen, hätte wohl niemand gedacht!
Fazit: Ein durchaus gelungenes Rock-Album, das mit Hits wie "Hey Stoopid", "Feed My Frankenstein" oder "Hurricane Years" überzeugt. Für jeden Liebhaber dieses Genres ein absolutes Muß!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alice at his best, 13. Juli 2001
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Mit dieser Platte hat Alice Cooper einen absolut würdigen Nchfolger zu "Trash" geschaffen. Er verbindet, wie schon auf "Trash" straighte Rocksongs ("Hey Stoopid", "Feed My Frankenstein", "Little By Little") mit einfühlsamen Balladen ("Love's A Loaded Gun", "Might As Well Be On Mars", "Die For You"), und das kann sich wirklich hören lassen. Wer "Trash" mochte, wird diese Platte lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektes Hard Rock Album der 90er, 21. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Hey Stoopid zählt zu den Besten Alben von Alice Cooper, da es keine Füller auf der Scheibe gibt. Man hört sie immer komplett durch und sie gibt eine Menge Power ab.
Es gab von dieser CD sogar 4 Singles, für ein Rock-Album eine ganze Menge!!
- Hey Stoopid (Single Version)
- Feed My Frankenstein (Auch im Film Waynes World verwendet)
- Burning Our Bed (Hammerballade)
und
-Loves A Loaded Gun (Erste Auskopplung).

Wem "Trash" zu soft ist sollte lieber zu "Hey Stoopid" greifen.
Auch wenn hier keine bekannten Songs wie "Poison" oder "Schools Out" drauf sind, das Album als Ganzes ist unschlagbar! Kaufen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock at it's best, 5. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
So muß Gitarrenrock sein, Groove, gute Texte, hard and soft und super Gastgitarreros wie Slash, Joe Satriani, Steve Vai, Vinnie Moore und einem Stef Burns mit wunderschönen Soli.
Sogar einmal Ozzy on background vocals.
Eine Jahrmillionenscheibe.
Liebst du rock 'n roll, dann kannst du hier nichts falsch machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cooper so frisch und unbeschwinglich wie zu best Zeiten !, 11. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Ja, genau, dies ist die optimale Steigerung zu dem Vorgänger "Trash", und der war schon gut gewesen. Cooper hat es geschafft Songs mit einem hohen Wiedererkennungswert zu komponieren und er rockt wieder schön unbekümmert los. Hier ist für alle was dabei, Rocker, sowie balladenhaftes. So muß es sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alice Cooper auf Frankensteins Spuren, 24. Juli 2011
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Nach dem sensationellen Album - Trash - legt Alice Cooper zwei Jahre später mit - Hey Stoopid - für meine Begriffe noch einmal eine Schippe drauf. 12 hervorragende Songs, die alles besitzen, was sehr gute Hard-Rock-Musik auszeichnet, präsentiert der "Schock-Rocker" hier auf dieser Scheibe. Angefangen vom Titeltrack bis hin zum letzten Song - Wind-Up Toy - gibt es wieder jede Menge Songs mit "Horror-Texten" zum Schmunzeln, aber vor allem eingängigen Melodien, die einem nicht mehr aus dem Ohr gehen möchten, und automatisch die Finger die Repeat-Taste auf dem CD-Player bedienen lassen.

"Feed My Frankenstein" - ist sicherlich einer der markantesten Songs auf dem Album, und genießt ohne Zweifel "Kultstatus", aber auch die anderen Songs wie zum Beispiel - Snakebite, Dangerous Tonight, Hurricane Years, Little By Little und Dirty Dreams - lässt es der "Horror-Meister" ganz gewaltig krachen, und nicht nur mit der Peitsche. Fazit: Hey Stoopid ist für mich nicht nur das mit Abstand "coolste" Album von Alice Cooper, sondern auch mein absolutes Lieblingsalbum, und dreht sich bei mir auch heute noch sehr häufig, wenn ich entweder gut drauf bin, oder gut drauf bzw. gut "drunter" sein will, nur mit dem Unterschied, dass ich dazu nicht erst mein Bett verbrennen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Remaster, 11. März 2014
Von 
Abby Normal - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Expanded Edition) (Audio CD)
Nach dem Geniestreich Trash legte Alice Cooper mit Hey Stoopid gleich das nächste Meisterwerk nach. Ursprünglich wollte Alice Cooper - wie auf Trash - wieder mit dem Produzenten Desmond Child zusammenarbeiten, doch hatte dieser keine Zeit. So produzierte Peter Collins Hey Stoopid. Ich bin eigentlich ein großer Fan von Desmond Child, aber Collins hat auf Hey Stoopid ganze Arbeit geleistet! Im direkten Vergleich mit Trash gefällt mir der Sound sogar besser!

Ansonsten setzte Alice Cooper auf das bewährte Rezept: Er holte sich namhafte Unterstützer ins Studio wie Ozzy Osbourne, Vinnie Moore, Nikki Sixx, Mick Mars oder Slash. Der Coup, von dem jeder sagte, er sei unmöglich, gelang Alice Cooper auf Feed My Frankenstein: Mit Joe Satriani und Steve Vai spielen Gitarrenlehrer und sein Schüler in einem Song. Ich liebe diesen Song. Er hat Witz, er rockt und das geteilte Girarrensolo ist der Hammer!

Insgesamt ist aber jeder Song ein Hit. Ein Album voller Highlights.

----------------------

Das REMASTER, expanded Edition:

Zum regulären Album gibt es drei Tracks obendrauf (die allerdings NICHT im Auto-Rip enthalten sind!). Beim alternativen Mix von Hey Stoopid handelt es sich allerdings im Prinzip um die Album-Version ohne das Peitschen-Intro.

Dazu gibt es ein Cover von Jimi Hendrix' Fire. Nicht schlecht, aber mir gefällt das Cover von Gary Moore (aus dem Album A Different Beat) besser.

It Rained All Night ist eine B-Seite und passt sehr gut zum Album.

Was die Qualität des Remasters angeht... Die wenigsten werden hier einen Unterschied hören können. Anders als bei den genialen Remasters von Queen, lohnt es sich bei Hey Stoopid auf keinen Fall, das Album nur deshalb neu zu kaufen, weil "remastered" draufsteht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste 80iger Alice Cooper-Hard Rock-Album wurde 1991 veröffentlicht, 1. August 2012
Von 
Asphaltwolf (4942 Meilen bis Graceland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Die Alben, die Alice Cooper in den 80igern, und mit "Hey Stoopid", Anfang der 90iger veröffentlicht hat, bewegen sich musikalisch zwischen Heavy Metal, Hard Rock, Blues und Rock N'Roll, mit einer gewissen Ausrichtung auf den 80iger-Pop-Metal-Sound. Viele "echte" Alice-Cooper-Anhänger scheinen diese Phase heutzutage (teilweise) verächtlich als "Trend-Metal" abzutun, womit sie natürlich nicht ganz Unrecht haben, aber ich finde nicht, dass Alice Cooper seinen Charme und seine Identität dafür aufgegeben hat. Man erkennt sofort, dass es sich um Musik von Alice Cooper handelt, wofür natürlich auch der unvergleichliche Gesang dafür sorgt. Somit denke ich, dass Alice Cooper auch in den 80igern eine Ausnahmeposition innehatte.

1989 ist "Trash" wirklich glatt ausgefallen und ein wenig ins Poppige abgedriftet, aber das ändert für mich nichts daran, dass es eigentlich ein gutes Rock-Album ist. "Hey Stoopid" ist da wieder etwas härter und wuchtiger ausgefallen, aber abseits davon finde ich, dass "Hey Stoopid" das bessere Album geworden ist. Man bekommt zwar überwiegend eingängigere Lieder wie den tollen, rockenden Titelsong, die Balladen "Love's A Loaded Gun" und "Die For You", die Rocker "Snakebite", "Hurricane Years", "Dirty Dreams", "Feed My Frankenstein", "Dangerous Tonight" und "Little By Little" zu hören, aber auch etwas sperrigere Lieder wie das balladeske "Burning Our Bed", das etwas poppige, aber epische "Might As Well Be On Mars" und der gute Abschluss "Wind-Up Toy".

Alice Cooper knüpft, was die poppigen (aber guten!) Refrains und den 80iger Hard-Rock-Sound betrifft, zweifellos an "Trash" an, "Hey Stoopid" ist aber wuchtiger ausgefallen. Zudem spielt bei fast allen Songs natürlich ein Keyboard eine wichtige Rolle, aber meiner Ansicht nach gewinnen die Lieder auf "Hey Stoopid" aber durch die Verwendung eines Keyboards. Daneben bekommt man mit einzelnen Elementen wie Melodien, Akkordwechseln, Texten, trotz 80iger Jahre-Rock-Atmosphäre immer noch ein bestimmtes Alice Cooper-Flair, wie ich meine.

Mir gefällt aus allen Phasen und Perioden die Musik von Alice Cooper, "Brutal Planet" und "Dragontown" kann ich ein bißchen was abgewinnen, ich mag "The Eyes Of Alice Cooper" und "Dirty Diamonds", habe Gefallen an "The Last Temptation" gefunden, und die LPs aus den 70igern zuhause, die natürlich über jeden Zweifel erhaben sind. Egal, was für einen Sound oder eine musikalische Stilrichtung Alice Cooper bis dato angestrebt hat, er hat immer gute Lieder geschrieben. "Hey Stoopid" ist bis heute mein Lieblingsalbum von Alice Cooper geblieben, vielleicht, weil es mein erstes Album des berühmt-berüchtigen Schock-Rockers war. Ich kannte zwar schon andere Lieder, aber wirklich wahrgenommen hatte ich Alice Cooper erst mit "Hey Stoopid".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hard Rock vom besten., 13. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Hey Stoopid (Audio CD)
Das war ein Meisterstück von Alice Cooper, vom ersten bis zum letzten Lied einfach gute Rockmusik. Anhören und einwirken lassen, garantiert ohne Nebenwirkungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hey Stoopid
Hey Stoopid von Alice Cooper (Audio CD - 1991)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen