Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

  • Solo
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen19
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Im Leben gibt es ab und an Phasen in denen man sich selbst sucht, ab und an findet man ein Stück näher zu sich - merkt man wer man ist, was man will, was man braucht - um dies zu erkennen braucht es vielleicht auch eine Initialzündung - für mich war es u.a. diese CD!
Musikalischer Zündfunke und Orientierungshilfe!
Alleine der Text von Song Nr. 5 "SOLO" - Thomas D. mit Nina Hagen im Duett - zeigt einem viel, regt an die eigene Position zu überdenken, sich zu trauen zu äußern was einem wichtig ist im Leben.
Song Nr. 10 "LASS LOS" - hört ihn an und ich bin sicher ihr versteht vieles, was vorher nur Fragen aufgeworfen hat!
Musik kann tatsächlich Horizonte öffnen und Rückenwind geben - Danke Thomas D. !!! Großartiges Album - geniale, ehrliche Texte!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2003
Diese Cd besticht mit tiefgründigen Texten , die mit Sicherheit nie so auf den Punkt gebracht wurden , wie es uns hier geboten wird .
Die Abgründe von Abhängigkeit der Liebe , sowie die darstellung der Sicht der jeweiligen beiden Seiten bei Solo , lässt so manchen zum grübeln bringen .
Lass Los ist mit Sicherheit die beste Hymne in der Selbstfindung .
Diese Cd wird kaum an jemanden kalt vorüber gehen , wenn man den richtigen Zeitpunkt des reinhörens findet .
Das Auseinandersetzen mit den urängsten wird hier voll und ganz ermöglicht , und hinterlässt ein Staunen sowie Wehmut was Begriffe wie Liebe , Leben , Freiheit für das Leben als Mensch ausmacht .
Ich kann nur sagen HUT ab .....gelungen , gelungen ......
für jeden der den SINN sucht ...mit Sicherheit ein Ansatz .
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2006
Thomas D. von den Fantastischen Vier ist einer der bekanntesten und talentiertesten Rapper Deutschlands und von Anfang an zeichnete er bei den Fanta 4 für die eher nachdenklichen und philosophischen Tracks verantwortlich. Vielleicht, weil er als Teil dieser Popband (was die Vier nun mal definitiv sind) sich nicht in vollem Ausmaß so einbringen und verwirklichen konnte, wie er es gern wollte, kam er 1997 mit seinem ersten Soloalbum an die Öffentlichkeit, auf dem er eben überwiegend diese Art von Texten präsentierte. Nicht ausschließlich, wohlgemerkt, denn mit Titeln wie „Killesberg Baby“ oder „Pole Position“ werden auch Freunde von partytauglicher Musik bedient. Aber wie gesagt stehen die Philosophie und das Besinnen auf das eigene Ich im Vordergrund. Schwere Kost unterlegt mit knochentrockenen Beats, auf die Spitze getrieben bei den Stücken „Weltenläufer“ und „Lass los“. Darauf will und kann sich nicht jeder einlassen und solche Musik braucht unter Umständen viel Zeit zur Gewöhnung. Auf seinem zweiten Soloalbum „Lektionen in Demut“ von 2001 sollte sich dann nur noch diese Art von Rap finden. Hier wird das noch aufgelockert durch solch ungemein beschwingte Songs wie „Thomas D. Is Ill“ und die (sehr poppigen) Singles „Rückenwind“ und „Frisör“. Wobei letzterer doch eher langweilig ist, wie auch einige andere, vor allem „Das einzige Prinzip“, bei dem ich meist weiterschalte.

Und um noch einmal auf die Beats zurückzukommen: Auf diesem Album hat sich für jeden Song ein anderer namhafter Künstler als Produzent oder Gastrapper die Ehre gegeben, was zur Folge hat, dass jedes Lied anders klingt und so gibt es sowohl Poprock mit den Ärzten („Sie hacken auf mir rum“) als auch astreinen Rock mit Thumb („Die Welt ist 1“) oder psychedelische Klänge von den Prophets of Rage („Pilzköpfe“).

Diese Platte kann man nebenbei hören und die vielschichtigen Sounds und Raps oberflächlich genießen, man kann aber auch (und das sollte man auf jeden Fall) dem Album seine volle Aufmerksamkeit widmen und versuchen, auch die schwierigen Songs zu durchschauen, auch wenn es dafür vielleicht mehrere Versuche braucht.

Auch ich hatte erst große Schwierigkeiten mit dieser Platte und habe sie erst nach und nach kennen und schätzen gelernt. Und auch heute gibt es, wie gesagt, einige Songs, die mir nicht gefallen und die mich beim Hören eher langweilen. Trotzdem:

Musik (nicht nur Rap) die sehr berührt und vom Hörer fordert, dass er sich Gedanken macht. Auch über sein eigenes Leben.

Empfehlenswert!

(Ich würde gern 4 1/2 Sterne geben, da das nicht möglich ist und ich mich entscheiden muss, werden es 5, da ich dieser Platte doch mehr positives abgewinnen kann als Punkte dagegen sprechen.)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2004
Thomas D (Fanta 4) ein sympathischer Kerl mit einer markanten Stimme, sehr viel Fantasie und Schaffensfreude.
Sein erstes solo Album gleichnamig "SOLO" ist ein sehr schönes, gefühlvolles und smoothes Album mit einem Hauch von spirituellem Geist und orientalischen Klängen. Gut kombiniert mit fantastischem Hip Hop und Sprechgesang. Mit Tracks wie "Rückenwind", welchen wohl jeder kennt, "Solo" und "Killesberg Baby" zeigt er sein ganzes Repertuar an Können.
Im Groß und Ganzen ein wirklich gelungenes und sehr schönes Album welches zum Nachdenken Anregt!5 Sterne+++
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2006
Das kann man auch merken, wenn man sich durch die sehr gelungene Platte hört. Aufgrund verschiedenster Künstler ist auf der CD für jeden Geschmack mit Sicherheit etwas dabei.
Es sind sehr coole Tracks auf der Platte, wie "Rückenwind" oder "Killesberg Baby", dann auch etwas härtere Songs wie z.B. "sie hacken auf mir rum" (feat. Die ärzte), aber auch chillige Stücke wie "solo" oder "pilzköpfe"...
Am besten man hört sich die CD selber an, denn man kann die Vielfalt dieser Scheibe wirklich nur sehr schwer in Worte fassen.
Ich kann sie nur jedem TD Fan empfehlen, denn dieser wird in jedem Fall auf seine Kosten kommen. Trotzdem ist die CD auch für "Nicht-TD-Fans" geeignet,da wirklich eine enorme Bandbreite an unterschiedlichsten Musikrichtungen vorherrscht.
Und Leute, die "Lektionen in Demut" mögen, finden mit "Weltenläufer" schonmal einen kleinen Vorgeschmack auf TDs zweite Solo CD.
Die CD läuft hier bei mir nur noch den ganzen Tag rauf und runter und ich finde, Thomas D hat sich genau die richtigen Leute für sein kleines Meisterwerk ausgesucht! Respekt!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juli 2000
Thomas D. alleine heißt nicht weniger, sondern manchmal mehr. Das gute an dieser Scheibe ist deren Vielseitigkeit. Die namenhaften Gastmusiker bringen jede Menge Abwechslung und so gibt's es auch ebensoviele Unterschiedliche Stile auf der CD zu hören - ein Grund, warum sie einem nicht so schnell langweilig wird. Dazu kommen das obligatorische Rückenwind, die Ballade Solo in der noch reinen, d.h. unverkitschten/unvertic-tac-toeten Version und eine Menge weiterer Hämmer, die ich nicht mal Aufzählen kann, weil es sonst wahrscheinlich zu langweilig wäre, einfach nur Liednamen zu lesen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2009
Würde man dieses Album unter dem Gesichtspunkt hören, daß man nicht weiß wer singt, man käme leider sofort auf die Fanta 4 (auch trotz der unendlich vielen Gaststars). Es sind die Songs "Ich, ich, ich oder der Schrei des Ego", im Vergleich "Genug ist genug" und "Rückenwind", im Vergleich "Populär", die mich zu diesem Rückschluß zwingen. Trotzdem gibt sich Thomas D hier wesentlich experimenteller, denn es kommen Schlager vor wie "Frisör", übereinander gelegte Raps wie bei "Weltenläufer" (später noch durch "Wish (komm zu mir)" übertroffen) oder die sehr schöne Ballade "Solo". Viel mehr Punkte hätte diese Scheibe allerdings von mir bekommen, wären da nicht "Herpes", "Thomas D is ill" (mit Nils Bokelberg (sollte lieber bei Fritten + Bier bleiben)) und der völlig überflüssige Remix am Ende. Um die Entstehung der einzelnen Lieder zu verstehen, bedarf es etwas mehr als nur einen CD-Player, denn hier verweise ich auf das gleichnamige Video. Zu guter Letzt, aber ein gutes Album.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2001
Da hat der Herr Dürr mit seiner Scheibe Solo wieder mal bewiesen das er auch ohne die anderen Fantas klasse Musik machen kann. Bei den Liedern merkt man richtig das es sich nicht einfach nur blödes Gelaber ist (wie bei vielen anderen) sondern das er sich wirklich Gedanken macht und es versteht es in Songs umzusetzen... Kauft euch die CD, hört sie euch an und dann wisst ihr was ich meine.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2015
Dieses ist ein Weihnachtsgeschenk. Da ich ungern auf den letzten Drücker bestelle, kümmere ich mich meist schon im Oktober um die Weihnachtsgeschenke. Dieses Jahr bin ich etwas später dran, aber immer noch früh genug. Darum hat mir die Angabe der Lieferzeit von mehr als einer Woche als circa-Angabe nichts ausgemacht. Zwei Tage nach der Bestellung war die CD allerdings schon da. In gewohnt einwandfreiem Zustand. Vielen Dank
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2013
Alleine wegen des songs " sie hacken auf mir rum " ist die Scheibe ihr Geld wert. Geniales Lied, mit genialen Text. Unterstützt durch die Ärzte beginnt dieses Stück ruhig und gelassen und gehts voll auf die Bretter zum Ende hin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden