Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ambitioniertes "Gospelwerk", das auch heute noch teils heftig kritisiert wird!
Obwohl ich mich selbst als eingefleischten Dylan-Verehrer bezeichnen würde, habe auch ich mir längere Zeit schwer getan mit der sogenannten "Bekehrungsphase" Dylans, in der sich der begnadete Songwriter und Poet sehr eindeutig religiös-biblischen Inhalten zuwandte.
Wie schon richtig festgestellt wurde, begann diese Phase im Grunde bereits mit...
Veröffentlicht am 7. Oktober 2012 von Michael Krautschneider

versus
2 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Jesus Jünger
Jetzt reicht es. Die weinerliche Stimme nervt, genauso die vielen Prediger- Songs. Man höre nur auf den naiven Text von "In the Garden"! Sorry, aber Dylan- Musik zu hören, ohne auf den Text zu achten, wie manch einer es vorschlägt, ist doch unmöglich!
Manche sagen, Dylan könne Gospel. Ich denke es gibt tausende andere Künstler, die das...
Veröffentlicht am 9. Januar 2007 von Kritik


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ambitioniertes "Gospelwerk", das auch heute noch teils heftig kritisiert wird!, 7. Oktober 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Obwohl ich mich selbst als eingefleischten Dylan-Verehrer bezeichnen würde, habe auch ich mir längere Zeit schwer getan mit der sogenannten "Bekehrungsphase" Dylans, in der sich der begnadete Songwriter und Poet sehr eindeutig religiös-biblischen Inhalten zuwandte.
Wie schon richtig festgestellt wurde, begann diese Phase im Grunde bereits mit Veröffentlichung des Vorgängeralbums "Slow Train Coming", das kurz nach seiner Veröffentlichung interessanterweise durchwegs positiven Widerhall von Fachpresse und Fans erfuhr, während "Saved" deutlich kritischer beäugt wurde. Ein Teil der dyl'nischen Anhängerschaft fühlte sich (laut eigenen Aussagen) gar betrogen und konnte mit dem Wandel des einstigen Protestsongsingers so gar nichts mehr anfangen...
Was sollte das? Was wollte ihnen das große Idol damit sagen? Hatte er überhaupt noch etwas zu sagen?

Auch die Plattenfirma schüttelte empört den Kopf und lehnte die Platte entschieden ab. Bob Dylan war in mehrerlei Hinsicht an einer Art Scheideweg angelangt...

Aus heutiger Sicht, also im Nachhinein gesehen, ist dieser "Wandel" Dylans vielleicht gar nicht so schwer nachvollziehbar, selbst wenn da einige ewigschmollende Nörgler ihr Veto einlegen werden.
War es denn nicht auch Bob Dylan, der Mitte der 60er mit "Bringing It All Back Home" und "Highway 61 Revisited" nahezu Revolutionäres für die Folk-Pop-Rock-Musik geleistet hatte?
Hatte man - gut 15 Jahre später - schon vergessen, wie er "Judas" geschimpft und von Folkpuristen ausgebuht wurde, als er mit einer elektrischen Gitarre bewaffnet die Bühne betrat?
Und: Hatte man vergessen, dass gerade diese "Haltung" einen Bob Dylan ausmachte, der stets das zu tun schien, was er für richtig hielt?

Langer Rede kurzer Sinn: Eigentlich hätte man zu Beginn der 80er bereits wissen müssen, dass Bob Dylan selten am Geschmack der breiten Masse interessiert war. Wenn er sich denn nun tatsächlich "bekehrt", "erleuchtet" und "erlöst" fühlte, warum sollte er dann nicht das tun, wofür man schwarzhäutige Gospelsinger bewunderte?
Gut, Dylan war (und ist) kein Schwarzer und zugegebenermaßen wirkt es stellenweise tatsächlich ein wenig befremdlich, wenn ein Kaliber wie Bob Dylan auf einmal Bibelstellen zu rezitieren scheint.
Dennoch liegt soviel Herzblut und Begeisterung in diesen Songs, dass man auch heute noch davon ausgehen kann, dass es Mr. Dylan mit "Saved" bestimmt ernst gemeint hatte.
Und: Wenn einem die Texte nicht zusagen, dann gibt es ja immerhin auch noch die Musik - und Dylans Begleitband jener Tage war wirklich gut in Schuss! Musikalisch könnte ich "Saved" jedenfalls selbst beim schlechtesten Willen nichts vorwerfen.
Vor allem der Einstieg mit dem Cover "Satisfied Mind" und dem darauffolgenden Titeltrack ist bombastisch! Es ist, als würde jemand die Tür zu einem lange verschlossenen, geheimnisumwobenen Raum gewaltvoll auftreten - so viel Energie und Leidenschaft steckt hier mitdrinnen!
Freilich ist nicht jeder der insgesamt 9 Tracks auf "Saved" ein absoluter Kracher, dennoch würde ich die Scheibe persönlich insgesamt etwas über das vielgerühmte "Infidels" stellen, das - ähnlich wie "Slow Train Coming" - weitaus besser aufgenommen wurde, obwohl es im Prinzip dieselben Inhalte behandelt.
Ich weiß nicht, wie weit "Saved" - auch heute noch - schlichtweg die bleierne Last der damaligen schlechten Presse anhaftet. Aus heutiger Sicht verstehe ich die Kritik am Menschen Bob Dylan noch viel weniger, weil er sich halt mal eine Zeit lang mit mehr oder minder religiösen Inhalten auseinandergesetzt hat. Vermutlich war es für ihn ganz einfach einmal an der Zeit, genau dies zu tun. Und betrachtet man diese "Phase" Dylans, so muss man fairerweis doch auch feststellen, dass von "Slow Train Coming", "Saved", "Shot Of Love" und "Infidels" doch einige schöne Songs geblieben sind, die nichts an ihrem Reiz, ihrer Aktualität (aber das haben Dylan-Songs sowieso nie, finde ich) eingebüßt haben...

Fazit: "Saved" ist ein in Beton gegossenes Mauerblümchen, an dem sich bis heute die Geister scheiden. Diejenigen, die Begeisterung für den Esprit und die schwungvollen Glücksmomente auf der Platte entwickeln können, verweisen mit Recht darauf, dass es bei Musikalben schon auch um die Musik und nicht (nur) ausschließlich um Texte und Inhalte geht - selbst in Dylans Fall!
Kritiker, die sich nach wie vor darauf versteifen, dass es nicht authentisch und/oder nachvollziehbar wäre, warum sich Mr. Dylan damals plötzlich verstärkt dem Glauben widmete, mögen - vor allem die Lyrics betreffend - schon auch nicht gänzlich unrecht haben, dennoch ist es allemal besser sich mit Leben, Tod, Schuld, Sünde und Auferstehung zu befassen, als mit Anfang 40 (nochmal) zur Nadel zu greifen oder sich voll und ganz der Völlerei (in welche Richtung auch immer) hinzugeben - oder etwa nicht?

Mal ehrlich: Wäre uns ein skandalträchtiges Poeten-Pop-Genie, das vom Weltuntergang und vom kommenden 3. Weltkrieg singt wirklich lieber gewesen? Noch dazu, wo sich Herr Dylan ja schon in früheren Jahren bereits eingängig mit diesen Themen beschäftigt hatte (man höre z.B. "The Times They Are A-Changing").
Meine Meinung dazu: Wenn ein Vierzigjähriger, der schon so ziemlich alles bis dahin probiert hatte, seinen Gefallen an mitreißenden Gospelmelodien plus biblischen Themeninhalten gefunden hat, ohne dabei irgendjemandem in irgendeiner Weise etwas vorzumachen, dann ist das so in Ordnung.
Wie gesagt bin auch ich nicht der Megafan dieser "Bekehrungsphase", dennoch spüre ich (auf die gesamte Phase blickend), wie mir eine Gänsehaut aufläuft, wenn ich Songs wie "I Believe In You" ("Slow Train Coming"), "Satisfied Mind" & "Saved" ("Saved") oder z.B. "Jokerman" ("Infidels") in mich aufsauge - um hier nur einige Beispiele zu nennen. Hier hat sich wirklich jemand etwas dabei gedacht. Das Meiste, was Mr. Dylan in jenen Tagen gemacht hat, hat jedenfalls (auch heute noch) zweifelsfrei Hand und Fuß und viel, viel Herz!

Deshalb halte ich es auch für angebracht, "Saved" - so objektiv wie möglich gesehen - 4 STERNE zu verleihen!

P.S. Die Einsternebewertungen halte ich offengestanden für übertrieben und etwas kindisch. Wenn man seinen Groll über das System "Kirche" loswerden möchte, dann doch bitte auf anderem (friedlichem) Wege.
Hätte der gute Mann besser den Satan besingen sollen??

In diesem Sinne - liebe Dylan-Freunde, gebt "Saved" & Co. eine Chance, komplettiert eure Sammlung (bis auf einige Ausnahmen), vertraut eurem Geschmack und erfreut euch an zeitloser Musik zwischen Gospel, Folk und Blues und Rock!
Unterschätzt nie einen Bob Dylan, schon gar nicht, wenn es euch die anderen vorschreiben wollen ;)

Nicht zu vergessen: Der Sound der Scheibe ist abslolut phantastisch! Er kommt sehr "tight" (an den richtigen Stellen) und gleichzeitig aber mit aller nötigen "Wärme" daher. Vor allem die Piano- und Schlagzeugaufnahmen sind ein Hammer! "Saved" klingt wie ein Live-Album, ohne jegliche Störeinflüsse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergessene Perle, 20. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Diese Cd ist, aus verschiedenen Gründen, in der Gesamtbewertung Dylans noch nicht vollendeten Lebenswerks, meist immer etwas zu kurz gekommen.
Geschrieben wurde das Werk auf der Amerikatour zum Erscheinen von "Slow Train Coming", also der ersten CD, die entstand, nachdem Dylan zum Advokaten der "Vineyard Fellowship", einem besonderen Zweig des amerikanischen Evangelismus wurde. Im Laufe der Tour hat er seinem Publikum seinen neuen Glauben mehr oder weniger aufzwingen wollen und hat sich geweigert auch alte Stücke zu spielen, die ihm "Nicht durch Gott gegeben" seien.

Man mag davon halten, was man will, man mag ihn als abgedreht bezeichnen, nicht leugenen kann man, dass zum ersten "Slow Train Coming" hervorragende Kritiken bekam, zum anderen aber auch auf "Saved" sehr gute Stücke und ein fantastisches Gesamtkonzept zu finden sind.

Hatte Dylan bei "Slow Train" noch die Hilfe von Mark Knopfler und Pick Withers, beschränkte er sich bei "Saved" auf seine Konzertband, die nach langer Tour schon etwas erschöpft gewesen sein muss, aber dennoch hörbar eingespielt und aus einem Guss zu sein scheint.

Unterstützung für sein neues evangelsiches Werk bekam Dylan von seiner Plattenfirma Columbia nicht, diese waren genervt, dass er nicht von seinem neuen Weg abweichen sollte, sowie von dem ursprünglichen Cover, dass eine Hand Jesu, die einen Unwissenden erleuchtet (nach einer persönlichen Vision Dylans) darstellt.

"Slow Train" erwischte die Welt noch unvoreingenommen, erhielt die Unterstützung der Plattenfirma und war das erste Werk nach "Desire", diese ganzen Punkte fielen bei "Saved" weg.

Dennoch halte ich es für ein durchgehend gute CD, mit tollen Stücken, wie "Saved", "In the Garden" und anderen. Wieder einmal hat Dylan bewiesen, dass er jeden eingeschlagenen Weg ganz durchgeht, auch gegen den Strom, wenn es sein muss. Das hat in gewissem Maße immer eine besondere Qualität garantiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dylan auf dem Gottestrip, 3. Februar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Was haben die Kritiker bei Erscheinen dieser Scheibe 1980 alles über Dylan geschrieben. Nach diesem Werk schien His Bobness für viele erledigt. Dass da einer der großen Linken plötzlich Gott und Jesus besingt - ohne Kompromisse - das war denn doch zuviel für jene Tagträumer, die sich für alle Zeit einen "Blowin-in-thee-wind" singenden Protestknaben herbeisehnten. Dass man mit dieser Vorstellung auf Dylan nicht bauen kann, sollte aber schon vorher klar geworden sein. Dylan war und ist nun einmal Künstler durch und durch, dessen größtes Ziel wohl darin liegt, zu inspirieren. Auf das, was früher war, nimmt ein solcher Mann keine Rücksicht. Er singt, was er für richtig hält, und zu dieser Zeit war es eben - wie so oft - die Frage nach der Erlösung, die ihn quälte, Erlösung in einer Welt, die uns mit ständigem Schnickschnack das wirklich Wichtige nicht erkennen lässt. Über die Texte dieser CD lässt sich streiten - für Atheisten gänzlich ungeeignet, die Musik aber zählt zu dem Besten, was Dylan je gemacht hat. Man höre "Covenant Woman" oder "What can I do for you" und verstehe, was ich meine.
Im Nachhinein zeigt diese CD einmal mehr, dass Dylan zu den vielschichtigsten Künstlern überhaupt gehört, einer, der eben nicht immer dasselbe macht. Seine Kompromisslosigkeit ist seine Stärke schlechthin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen saved - besser denn je!, 26. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Diese 30 Jahre alte CD ist der Hammer. Habe dieses ehrlich Werk von Bob Dylan schon immer gemocht. Erst kürzlich habe ich mir wieder eine neue CD gekauft, da die alte schon arg zerkratzt war. Das Beste ist jedoch, dass ich den Text dazu (leider nicht in der CD enthalten, musste es sonst runterladen) genau angeschaut habe und viel neue und tiefe Einsichten gewonnen habe. Einfach gewaltig! Für mich mein absolutes Liebligswerk.....spiritual food for the soul. Thanks, Bob, and I thank the Lord too.

Ich bleibe dran, I'm pressing on. Serge Nobile
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer!, 23. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Was für eine Platte! Dylan und seine Backgroundröhren schreien sich die Seele aus dem Leib. Damals wurde gezetret und gehämt, ob Bob Dylan jetzt zum "Bekehrten" werde. Gott sei dank sind solche Einstufungen für einen wie ihn noch nie relevant gewesen. Zur Zeit ist saved eine meiner Lieblingscheiben von Dylan. Ganz oben der Titeltrack, "What can i do for you", "Pressing on" und natürlich "Solid Rock". Die drei von Spiritualität udn Religion geprägten Alben zwischen 1979 und 1981 sind im Nachhinein eine Offenbarung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen What can I do for you?, 2. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
O.g. Titel ist für mich das Highlight des Albums. Intensiv. Emotional. Genial. Auch ansonsten hört sich die Platte super an und ist wirklich zutiefst spirituell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gospel-Sänger, 25. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Dieses Album scheint Dylans Dank an seinen Schöpfer zu sein. Die Freude über seine Erlösung, die man auf "Slow Train Coming" fast gänzlich vermißte ist auf diesem Album sehr stark zu finden. Dylan predigt immer noch, aber nicht mehr von der Hölle, sondern vom Himmel. Die ganze Platte hört sich sanfter an und zeugt mehr von persönlichem Glauben, als "Slow Train Coming". Mit der gleichen Entschlossenheit enthält sie allerdings rein christliche Songs. Die sind aber mehr im Gospel-Sound aufgezogen und vermögen zu überzeugen. Highlights dieses Albums sind meiner Meinung nach "What Can I Do For You?" und "In The Garden", aber auch für die anderen Lieder lohnt sich die Anschaffung dieser CD, wenn man Gospel und/oder Dylan mag. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wird (leider) oft vergessen!, 8. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Um ehrlich zu sein: Ich höre dieses Album nicht sehr oft, da ich mit dem Christentum nichts am Hut habe. Nach mehrmaligem Hören muss ich aber sagen, dass es wirklich eine Perle ist, die leider zu wenig Anerkennung bekommt. Jeder Song ist wirklich außerordentlich gelungen!

Eine Empfehlung ist es wert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Gospel Album, 7. Juni 2011
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Auch wenn man, wie der Rezensent, der christlichen Phase Dylan's sekptisch gegenüber steht, so muß doch zugeben, daß des Meisters songwriting in dieser Phase um keinen Deut schlechter war. Klar wird hier viel ,praise the lord' Lyrik verbreitet, aber daß Dylan hier sein ganzes Herzblut reinlegte hört man gerade auf diesem, dem mitlleren der drei christlichen Alben - extrem heraus.
Ein weiteres Plus dieser Platte ist, daß Dylan sich hier als inbrünstiger Soulbarde präsentiert, inklusive dem instrumentalen Untergrund. Die obligaten Chöre sind auch da, aber er bleibt sich dennoch treu.

Songwriterisch gibt es hier einige Großtaten. Angefangen beim Titeltrack, der eh perfekt in eine Baptistenkirche passen würde und ein wuchtiges Arrangement auffährt, über den fast funkigen Rock-Track ,Solid Rock' bis zu den großartigen und ergreifenden Liedern ,Pressing On' und ,Saving Grace'. Und Dylan singt dazu so kraftvoll wie selten.

Auch für nicht-Gläubige ein empfehlenswertes Album dem 5 Sterne nicht versagt bleiben müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solid Rock., 12. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Saved (Audio CD)
Unabhängig davon, wie man zu Dylans kompromisslosem Bekenntnis zum Christentum auf diesem Album steht -- ich kann mich damit identifizieren, verstehe aber auch all die, die mit diesen religiösen Texten wenig bis gar nichts anfangen können -- und ob man Gospelchöre generell mag oder nicht: diese Platte enthält mit den Titeltrack Saved und dem unübertrefflichen Solid Rock mit die besten und härtesten Rocksongs, die Bob überhaupt je im Studio eingespielt hat!
Allein dafür 5 Sterne..... Dylan rocks!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Saved
Saved von Bob Dylan (Audio CD - 1991)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen