Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das bis heute beste Album von Enya
Watermarks ist im Verhältnis zu den anderen und vor allem neueren Enya-Alben das Beste. Es ist sehr ruhig und kraftvoll. Hört sich leise und auch (und vor allem) laut sehr gut (die vielfältigen Instrumenteneinsätze sind erst dann wirklich hörbar).
Veröffentlicht am 21. September 2001 von Claudia Herbst

versus
15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Synthiefolk: einst betörend, heute etwas enttäuschend
War ich seinerzeit beim Erscheinen von Orinoco Flow (der ersten Single von dem Album) von Enya recht begeistert, stehe ich dem Album mit wachsendem zeitlichen Abstand wesentlich kritischer gegenüber. Als Watermark erschien, waren diverse bereits im Folkbereich anerkannte Größen (vor allem Clannad, aber auch hierzulande unbekanntere Bands wie Capercaillie)...
Veröffentlicht am 2. Februar 2005 von Schulthe, Hendrik


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das bis heute beste Album von Enya, 21. September 2001
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
Watermarks ist im Verhältnis zu den anderen und vor allem neueren Enya-Alben das Beste. Es ist sehr ruhig und kraftvoll. Hört sich leise und auch (und vor allem) laut sehr gut (die vielfältigen Instrumenteneinsätze sind erst dann wirklich hörbar).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalische Landmarke, 14. Dezember 2008
Von 
B. Gutleben (Oberhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
Es war Weihnachten 1988: einem alten Reflex folgend schaltete ich zwischendurch das Radio ein, wollte wissen, ob bei BFBS die Top 20 lief. Ich hörte aber getragene Musik mit sakralem Touch und glaubte schon, es gäbe ein Sonderprogramm zu den Feiertagen, als sich dann doch die vertraute Stimme meldete und anmerkte, hier handele es sich um den ersten Neueinsteiger der Woche, gesungen von ... für mich hörte es sich an wie "Anja" englisch ausgesprochen. Da es mich sehr wunderte, dass etwas so schönes charttauglich war, stellte ich Nachforschungen an und fand Tage später - in der Prä-WWW-Ära dauerte sowas noch - heraus, dass ich Enya mit "Evening falls" von ihrem Album "Watermark" gehört hatte.
Mit dieser Story offenbare ich zugleich, dass mir ihr vorangegangener Super-Hit "Orinoco flow" anscheinend unbekannt geblieben war. Hätte sie nur Stücke wie diesen Karibik-Knüller eingespielt, wäre sie für mich wohl ein Name unter vielen geblieben. Ihre Balladen dagegen konnten verzaubern, beim Hören der kompletten CD das gälische "Na laetha geal m'oige" mehr noch als "Evening falls".
Enya war die erste weibliche Songwriterin und Interpretin, die mit einem Album bei mir Nummer eins wurde und die zwei Jahrzehnte währende Dominanz der Musik machenden Männer beendete. Später wurde sie von der etwas vielseitigeren Loreena McKennitt verdrängt - nicht zuletzt, weil Enyas im Abstand von mehreren Jahren veröffentlichten Nachfolge-Alben eigentlich immer gleich klangen. Einerseits konnte man auf diese Weise zwar sicher sein, keinen Fehlkauf zu tun, andererseits wurde aber so die Erwartung enttäuscht, es könne noch eine Steigerung des anfänglichen Glücksgefühls geben.
Für mein Empfinden hat Enya nur an zwei Punkten den Standard übertroffen, den sie mit "Watermark" gesetzt hat: inhaltlich mit dem religiös anmutenden "Memento .. et itur ad astra" (das für mich in der Erinnerung unauslöschlich mit dem Tod meines Vaters verknüpft ist) und musikalisch mit jener himmlischen halben Minute gegen Ende von "Water shows the hidden heart", wohl das Optimum an Vokalharmonien, das eine einzelne Person mit Hilfe von Studiotechnik hervorbringen kann.
Abgesehen davon weiß aber genug von Enyas Musik, wer eine ihrer CDs kennt. Und dann wäre "Watermark" der Vorzug zu geben, weil das Original gegen über allen Remakes doch so etwas wie das Erstgeburtsrecht beanspruchen darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die bezaubernde Stimme der keltischen Musik heißt Enya, 5. Oktober 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
Als kleine Schwester der "Clannad"-Sängerin Maire Brennan kam auch Enya frühzeitig mit den musikalischen Wurzeln ihrer Heimat Irland in Berühung. Mit ihrem Debüt "Watermark" ist es Enya perfekt gelungen, keltische Traditionen und New Age-Einflüsse zu verbinden. Ihre atemberaubende Stimme entführt den Hörer in ferne Reiche der Phantasie und macht neugierig auf mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da scheiden sich die Geister..., 14. Dezember 2005
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
... und diskutieren heftig die Frage: Ist das nun aufgepeppter, belangloser Edelkitsch oder nicht? Ich halte es mehr mit der zweiten Fraktion. Vor vielen Jahren durch "Orinoco flow", einer für die damaligen Charts recht ungewöhnlichen Pop-Nummer auf Enya aufmerksam geworden, schätze ich seitdem eigentlich noch mehr die ruhigen Balladen. Es ist einfach wunderschöne Musik zum Abschalten und Entspannen in beinahe jeder Situation. Man mag ihr vorwerfen, sich seit "Watermark" immer nur wieder selbst kopiert zu haben (ohne jetzt irgendeinen Vergleich zu ziehen, mögen Klassiker mir die ketzerische Anmerkung verzeihen, daß der zu recht hochgeschätzte Johann Sebastian Bach schon im Barock der König des Selbstplagiates war...), aber ihre Konstanz, nicht dem angesagten Trend zu folgen, hat in den heutigen extrem schnellebigen Medien etwas Beruhigendes. Insbesondere reizvoll sind sämtliche Stücke, die sie auf Gälisch singt und somit einer aussterbenden Sprache noch einmal Gehör verschafft. Enya ist zweifellos nichts für Hörer, die von jedem Stück "Action" erwarten. Die Melodien erschließen sich beim ruhigen Zuhören - übrigens finde ich es stets verblüffend, daß Enyas Musik am besten in der dunklen Jahreszeit funktioniert. Wer "Watermark" in die Esoterik-Ecke einsortiert, hat bestimmt nicht ganz unrecht... Für Hörer, die die keltische Motivik schätzen, aber denen der Sound zu verhallt und künstlich erscheint, könnte sich ein Abstecher zu Enyas Schwester Maire Brennan und der Gruppe Clannad lohnen; hier werden die keltischen Folk-Einflüsse "erdiger" verarbeitet als bei Enya. Wer aber einfach Musik zum Zuhören und Entspannen sucht, der ist bei "Watermark" mit Sicherheit gut aufgehoben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unvergänglich und zeitlos, 2. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
Mit "Watermarks" ist Enya ein grossartiges Album gelungen.
Alle Titel sind zeitlose Klassiker. Es gibt nicht einen Titel,
der einem nach mehrmaligem Hören langweilig werden könnte.
Die Musik ist voller Wärme und Gefühl. Sie lässt einem richtig träumen.
Eine CD wie man sie leider nur sehr selten findet.
Sie ist absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Enya-Klassiker, 1. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
"Watermark" war das erste, was ich von Enya kennen lernte, und diese CD ist (neben "The Celts") bis heute mein Favorit von ihr geblieben. Über die einzelnen Lieder muss ich kaum noch etwas sagen, denn alle sind absolute, zeitlose Klassiker, die auch beim zigsten Anhören nicht langweilig werden, mit Ausnahme von "Ornocco Flow", das ich von Anfang an nie recht mochte und das auch nicht recht in das Album passt. (Ich hatte immer den Eindruck, dass da jemand zu Enya gesagt hat: "Mädel, du hast wunderbare Songs geschrieben und aufgenommen, aber bitte, mach doch noch wenigstens EIN Lied für die breite Masse, damit sich das Ganze auch verkauft". Und sie tat's und schrieb OF.) Aber wie gesagt, der Rest ist so gut, dass kein Grund besteht, einen Stern abzuerkennen. Gerade der heutigen Jugend kann man diese Musik, die so ruhig und dabei doch so voller vibrierender Kraft und Spannung ist, nur aufs wärmste empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beruhigung pur, 7. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
Dies ist die erste und meines Erachtens auch mit eine der besten CD's von Enya. Sie hat hier ruhige, aber auch schnellere Lieder zusammengetragen, teilweise klingen sie bedingt durch den Einsatz von Chören und Pauken auch pompös. Diese Mischung aus ruhiger Musik und New Age eignet sich hervorragend zum Entspannen. Die Lieder sind teilweise auch in Irish gesungen, einer Sprache, die sehr melodisch ist und die ruhige Atmosphäre, die durch die Lieder aufgebaut wird, noch unterstreicht. Das Album hat nicht umsonst den Durchbruch für Enya gebracht. Sie verkaufte davon weltweit 8 Millionen Exemplare und bekam in 14 Ländern 32 mal Platin. Das spricht wohl für sich und ist eine gute Kaufempfehlung. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Watermark, 25. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
Die Musik von Enya. Ein echter Wohlklang finde ich. Und mein Lieblingsalbum ist denn auch gleich die „WATERMARK", die Erste von Enya. Richtig schön ruhige Musik zum Entspannen und Meditieren. Ganz bekannt ist der „Orinoco Flow". War in den Charts und kommt auch schon mal wieder im Radio. Für unruhige Zeiten oder auch für das Abtauchen in der Badewanne kann ich die CD nur empfehlen. Und besonders inspirativ klingen immer wieder die verschiedenen Chöre in den Liedern. Ganz toll finde ich z.B. „Cursum Perficio". Klingt etwas wie ein gregorianischer Choral wie in DER NAME DER ROSE.Für die unter euch, die es ruhiger mögen: Kauft diese CD und ihr schlaft abends besser ein und habt sicher keine Alpträume! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Ich sehe ein helles Licht!", 5. Juni 2013
Von 
Hugo Humpelbein "das Viech" (in Sicherheit) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
Enya mit "Watermark", oder auch mit all ihren anderen Alben - das ist glaub ich genau das, wovon Menschen, die schon klinisch tot waren und dann von Medizinern mit Gewalt zurück geholt wurden, behaupten: "Am Ende des Tunnels war ein helles, warmes Licht, und mich umgab ein starkes Gefühl der Liebe und Geborgenheit, und ich vernahm den Klang von engelsgleicher Musik... von wundervollen Harmonien, die nicht aus dieser Welt zu stammen scheinen."

Wie sonst, wenn nicht so, soll ich mir diese beschriebene Himmelsmusik zu meinen Lebzeiten vorstellen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "...reach far into my childhood days...", 24. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Watermark (Audio CD)
ENYA WATERMARK aus dem Jahr 1988 gehört zu den ganz wenigen Alben, die nach 20 Jahren genau so frisch und inspirierend klingen wie am Erscheinungstag.
Die Musik passt in jede Stimmungslage und der größte Hit ORINOCO FLOW dominiert noch immer die Radiostationen in der Nachmittags- und Abendzeit.

STORMS IN AFRICA, EVENING FALLS und das düstere CURSUM PERFICIO sind die stärksten Lieder des Albums, aber auch die verbleibenden Tracks sind keineswegs nur Lückenfüller.

Alles in allem ist WATERMARK Enyas einzige Platte, die in ihrer Harmonie bis jetzt nicht übertroffen wurde.

Ein Album zum Abschalten und Träumen.

Es wäre ignorant, Enya nur in diese Folk-NewAge-ChillOut-Schiene pressen zu wollen. Selbst krasse Räpper haben ihre Songs schon benutzt, um den eigenen Sound aufzupolieren.

13 Jahre vor ihrem Mega-Hit ONLY TIME zeigte Enya schon, dass sie zu den ganz großen Songwritern und Interpreten der modernen Musikkultur gehört - ein Must-Have in jedem gut sortierten Musikschrank.

5 Sterne :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Watermark
Watermark von Enya (Audio CD - 1988)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen