Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschätze
Dieses von Musikerlegende Achim Reichel produzierte Album war Mitte der Siebziger wie gemacht für ganze Horden empfindsamer Gymnasiasten, während die 'coolen' Kritiker die Band entweder ignorierten oder genüsslich in Grund und Boden dissten.

Viele Leute mochten seinerzeit den Gesang von Detlef Job und insbesondere Heino Schünzel mit seinem...
Veröffentlicht am 28. April 2011 von H.Schwoch

versus
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die richtige Platte zur richtigen Zeit...
... allerdings erreicht sie meiner Meinung nach nicht das Niveau von "Banished Bridge". Ich weiß, dass viele Novalis Fans jetzt aufschreien werden, aber die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Warum hat die Platte jetzt nur 3 Sterne bekommen (ich bewerte hier die LP, nicht die CD): 1. Das Cover hat eine Druck-Qualität wie eine Amiga Pressung aus den...
Veröffentlicht am 31. Juli 2012 von Lost Highway


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschätze, 28. April 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
Dieses von Musikerlegende Achim Reichel produzierte Album war Mitte der Siebziger wie gemacht für ganze Horden empfindsamer Gymnasiasten, während die 'coolen' Kritiker die Band entweder ignorierten oder genüsslich in Grund und Boden dissten.

Viele Leute mochten seinerzeit den Gesang von Detlef Job und insbesondere Heino Schünzel mit seinem starken Hamburger Akzent nicht besonders, doch waren beide nicht halb so schlecht wie jener Österreicher, den Novalis für ihre nächsten Platten als Leadsänger verpflichteten. Und wenn Job und Schünzel ihre Stimmen zusammen erhoben, dann klangen sie sogar himmlisch gut.

Das Album beginnt allerdings mit einem Instrumentalstück. "Aufbruch" ist ein sehr schönes Beispiel Pink-Floyd-beeinflussten Art-Rocks.

Das danach folgende "Wunderschätze" ist einer meiner Lieblingssongs überhaupt. Perfekt ausbalancierte Melodik im Verbund mit einem wunderschönen Text. Letzterer beruht auf einem 1798 entstandenen Poem ihres berühmten Namensgebers, des Romantikers Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, genannt Novalis. Insbesondere die überschwänglich gesungene Zeile 'Ich fall' ihm weinend in die Arme / auch mir war einst wie dir zumut / doch ich genas von meinem Harme / und weiß nun, wo man ewig ruht' kann mich immer noch zu Tränen rühren.

Für viele ist hingegen das über eine ganze Plattenseite sich hinziehende Titelstück "Sommerabend" bis heute DAS ultimative Novalis-Epos, und ich kann diese Auffassung durchaus sehr gut verstehen. Lichter aus, Kerzen an, Augen zu - und dann einfach nur zuhören und genießen.

Dieses Album beeindruckt sowohl durch jedes seiner drei Stücke als auch in seiner Gesamtheit. Es wird seine tiefe, fast heilende Wirkung fast nie verfehlen. Musik und Worte wachsen einem ans Herz und bleiben dort für immer.

Novalis machten mit SOMMERABEND so entscheidend auf sich aufmerksam, dass die angemieteten Konzerthallen zunehmend größer wurden und sich ihre Platten in den nächsten drei, vier Jahren immer besser verkauften. Seltsamerweise erreichten sie aber weder mit diesem noch mit einem der folgenden Alben jemals die Charts.

Als Anfang der achtziger Jahre dann die Neue Deutsche Welle übers Land schwappte, hatten Novalis ziemlich bald ausgespielt - ein Schicksal, das auch andere Bands mit Wucht ereilte. Ihr letztes Album vor der Trennung trug 1985 den ironisch-resignierenden Namen NACH UNS DIE FLUT, und der Eröffnungstitel hieß "Die Show ist aus".

Heute, viele Jahre später, steht zumindest SOMMERABEND vollkommen zu Recht ganz weit vorne in der Ahnenreihe des deutschen, vor allen Dingen aber des deutschsprachigen Progressive Rock. Und Novalis sind längst dessen Legenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unschuldige Schönheit, 5. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
Schon klar, die Musik auf dem Album ist wirklich einfach gestrickt und Detelef Job ist alles andere als ein Stimmwunder und dennoch gehört "Sommerabend" für mich mit zu den Sternstunden der deutschen Rockmusik in den späten 70-er Jahren.
Die Verbindung der betörenden Lyrik Friedrich von Hardenbergs mit romantischer Rockmusik entfaltet auch heute noch eine unerklärliche Wirkung. Alles wirkt so herrlich unschuldig, unberührt und zeitlos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Dokument d e u t s c h e r Rockgeschichte!, 27. Oktober 2013
Von 
Bernd Floyd "Kinkdyolf" (Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
1976 war es als die LP Sommerabend von Novalis erschien und ich mir kaufte. Produziert wurde sie von Achim Reichel. Viele Jahre später habe ich mir dann sogar noch die CD zugelegt. Sommerabend ist sicherlich kein Meilenstein der Rockgeschichte, aber es ist ein musikalisches Dokument d e u t s c h e r Rockgeschichte aus den siebziger Jahren. Detlef Job und seine Mitstreiter überzeugen nicht durch instrumentale Virtualität aus, aber sie verstehen es eine einfühlsame Stimmung zu erzeugen, die mir sehr zusagt. Auch ist der Gesang von Detlef Job nicht gerade als außerordentlich interessant zu bezeichnen.
Der 18:17 Minuten lange Song Sommerabend ist dennoch ein kleiner Meilenstein der "Krautrock" vielleicht auch "Progressiv Rock" Musik. Vergleiche mit Pink Floyd, wie ich sie in einer anderen Rezension gelesen habe, kann ich zwar nachvollziehen, aber Pink Floyd hatten meinem Erachten nach doch wesentlich mehr zu bieten und waren über ihre gesamtes Werk hinweg betrachtet doch wesentlich innovativer als Novalis.
Für mich hat Novalis mit „Sommerabend“ einen ähnlichen Stellenwert, wie Eloy, Jane, Michael Rother und Ramses.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist der deutsche Prog-Krautrock-Kracher überhaupt, 29. Januar 2009
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
und erschien 1976 kurz nach Pink Floyds "Wish you were here" und steht
Floyd in nichts nach. Die Mucke lässt einen träumen, mittreiben und
schweben. Die Scheibe der Hamburger wird immer ein Meisterwerk des
Symphonic/Psychedelic-Rock bleiben. Novalis hatten es damals wirklich
geschafft, mit jeder neuen LP noch eins draufzusetzen und machten mit
"Sommerabend" ihren Eintrag in die Rockgeschichte. Die Qualität dieser
Scheibe wurde leider nie wieder erreicht.
Ein absolutes "MUST HAVE" für Progies.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die deutschen Pink Floyd, 30. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
1976 brachten Novalis mit 'Sommerabend' ihr Meisterwerk heraus. Das Album entstand noch ohne den spaeteren Saenger Fred Muehlbock. Den Gesang teilten sich hierDetlef Job und Heino Schuenzel. Detlef Job ist meiner Meinung nach der beste Novalis-Saenger. Der beliebte Muehlbock hat zwar stimmlich einges drauf, allerdingsschwaechelt er in den Hoehen. Da singt er einfach schief. Dagegen ist Job sich seinen stimmlichen Grenzen bewusst und singt halt einfach nur tief, wodurch der Gesang angenehmer wirkt als spaeter bei Muehlbock. Nun zu dem Album:

Der Opener 'Aufbruch' ist ein neunminuetiges Instrumetalstueck. Es beginnt mit Wasserplaetschern, ehe die Orgel einsetzt. Das Stueck ist das dynamischste der ganzen Platte und hat im Verlauf einige gelungene Keyboard- und Gitarren-Passagen zu bieten. Bei etwa der Haelfte der Zeit ist ein netter Bass-Groove zu bewundern.

Das zehn Miuten lange 'Wunderschaetze' beginnt mit Moog, Bass und Schlagzeug, ehe sich ein sehr lyrisches, melancholisches Stueck mit Akkustikgitarren entwickelt. Heino Schuenzel und Detlef Job wechseln sich am Gesang ab. Mir gefallen die von Detlef Job vorgetragenen Verse besser. Einige Verse werden auch mehrstimmig gesungen. Das ist dann besonders ergreifend. Nach etwa 4 Minuten kommt wieder der kurze Moogpart vom Anfang, gefolgt von Keyboardlaeufen und einemE-Gitarrensolo. Danach setzt wieder der Gesang ein. Nach dem letzten Vers, der mehrstimmig gesungen wird, setzt ein Moog-Motiv ein, welches von der Gitarreaufgegriffen wird und in einer Art Klimax in seinem Tempo gesteigert wird. Auch das Schlagzeug wird immer treibender. Ein Bass-Lauf stellt sich ein. Die Moogs klingen nach Sirenen, es entwickelt sich ein Gitarrensolo mit rockigem Workout, ehe der typisch rockige Schluss das Stueck beendet. Ein Stueck von sehr grosser Klasse.

Zum Schluss das Highlight der Platte. Das 18 Minuten lange Titelstueck, welches von Produzent Achim Reichel(einst Saenger bei den Rattles) mitkomponiert wurde,beginnt mit einem schleppenden Schlagzeug- und Bassrhythmus inklusive sphaerisch-schwebenden Keyboards. Darueber folgt eine tolle, ziemlich tief gespielte Keyboard-Melodie. Ein schoenes Motiv auf der Akkustikgitarre setzt ein, welches im Folgenden etwas zu oft wiederholt wird. Als Entschaedigung sind dafuer im Hintergrund Wasserplaetschern, Voegel und herrlich-sphaerische Keybords zu hoeren. Das Ganze erinnert mich sehr stark an die Musik aus dem PC-Spiel Unreal(wer diese Musik nicht kennt: unbedingt anhoeren!). Man denke nur an die Levels 'Nyleve's Falls' und 'Harobed Village'. Nach gut 6 Minuten setzt der ruhige, vonGitarrist Detlef Job vorgetragene Gesang ein. Als Background-Vocals dienen herrliche Frauenstimmen. Ich fuehle mich wirklich an den Strand an einem Sommerabend versetzt. Es folgt ein E-Gitarrenpart und ein Abschnitt, der stimmlich von Bassist Heino Schuenzel vorgettragen wird. Es stellt sich fast langeweile ein, bis eine Synthie-Fanfare einsezt und das Stueck belebt. Melidioese Gitarren und herrliche Moog-Spielereien sind zu hoeren und es rockt passend zum Text. Es folgt wieder ein Abschnitt mit Gesang von Herrn Schuenzel. Zum Schluss kommt wieder der Part, der bereits aus dem Anfang des Stueckes bekannt ist.Dazu gibt es diesmal tolle Soundeffekte und die Keyboardmelodie wird teilweise noch tiefer gespielt. Das Stueck endet mit einer aufsteigenden Akkordreihenfolge, erzeugt durch sphaerische Keyboards. Das Stueck ist einfach genial. Ich nenne es auch das deutsche 'Shine On You Crazy Diamond'.

Insgesamt ein grossartiges Werk der progressive Rock. Gehoert in meine persoenliche 'Top Ten'-Liste.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abtauchen, 8. November 2002
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
Die deutsche Rockmusik der 70er hatte wunderbare Perlen hervorgebracht. Darunter auch Novalis. Entgegen dem damaligen Trend sangen sie bis auf ihr erstes Album "Banished Bridge" deutsch. Das tat ihrer Musik aber keinen Abbruch. Wie es sich für die "Krautrocker" von damals gehörte, haben die Stücke auf der CD "Sommerabend" Überlänge. Gerade das faszinierte mich damals und fasziniert mich noch heute.
Wenn man "Sommerabend" einlegt, geht die Seele auf Reisen. Man kann sich zurücklehnen und der Musik lauschen und ganz einfach die Harmonien genießen. Dabei spielt es absolut keine Rolle, welches Instrument gerade überwiegt. Alles fügt sich in den Stücken wunderbar zusammen und wirkt wie aus einem Guß.
Diese Musik ist absolut zeitlos und grenzenlos zu empfehlen. Gnadenlos bekommt "Sommerabend" von Novalis 5 Sterne von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Romantik-Rock, 7. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
In Hamburg als Amateurquartett gegründet. Ab 1978 professionelle Band in wechselnder Quartettbesetzung. Romatik-Rock mit deutschsprachigen Texten unter Verwendung von Passagen deutsche Frühromantiker wie Friedrich Freiherr von Hardenburg, dessen Pseudonym Novalis, so auch den Bandname, war. Sommernachtsabend stammt aus dem Jahre 1976. Die Musik entspricht in der Ruhe dem Namen der LP, einem Sommernachtsabend. In der Vielfalt der Musikstile aus den 70'er Jahren gehörte der Romantk-Rock mit einer festen Gemeinde einfach dazu. Für Musikinteressierte Historiker oder für Fans ruhiger Musik zum entspannen mit romantischen Texten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Versinken in seiner eigenen Spiritualität, 25. Februar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
Um seine Mitte zu finden, um auf den Grund seiner eigenen Spiritualität zu gehen, um sich in seinen Gedanken zu verlieren und sich seinen Träumen hin zu geben, sich ihnen zu "ergeben", dazu ist "Sommerabend" von Novalis genau die richtige CD. Verschmelzen mit dem Universum, lauschen dem süßen Klang der Sphären, sich ins verborgene "Ich" abdriften lassen, dafür braucht es eine so wunderbare "Ohrendroge" wie diese CD, mit welcher Novalis das breitgefächerte Tonspektum an Musik um einiges bereichern. Ich habe mir diese CD zum ersten Male vor ca. 20 Jahren als schwarze Scheibe gekauft, und stelle auch nach heutigem Hören fest, daß gerade in dieser megahektischen Zeit - welche eine Zeit des rein Materiellen ist - wieder Zeit zum Träumen sein muß. Traumzeitmusik. Beim Hören der wunderbaren Klänge des Sommerabends sprudeln plötzlich wunderschöne Bilder aus der Tiefe der Seele vor das geistige Auge. Traumlandschaften tun sich auf, Farben und Formen von nie gekannter Schönheit, und mit ein wenig Glück fliegt man. Am besten mit geschlossenen Augen hören! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zaubermusik, 1. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
Wunderschöne, zauberhafte Musik. In Deutsch gesungen, und mal nicht peinlich. Das liegt natürlich am Textdichter. Wirkt insgesamt zeitlos und wenig "krautig" – eine schöne Entdeckung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Synthese zwischen Romantik und Rock, 4. Dezember 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sommerabend (Audio CD)
Novalis hat es geschafft, die romantischen Texte vom Dichter Novalis mit einfühlsamen, melodischen Rock zu hinterlegen. Für Freunde von Hammond Orgel, elektrischer Gitarre und guter Lyrik ein absolutes Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sommerabend
Sommerabend von Novalis (Audio CD - 1992)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen