Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich gut!
Kürzlich erst bekommen und schon ist dieses Werk eine Vorführ- und Test-CD der Extraklasse! Detailliert gestaffelte Bühne, reiner Klang, feinste Instrumente. So macht auch in der heutigen Zeit klassische Musik richtig Spaß! Ein unbedingtes MUSS in der Sammlung; wer die CD noch nicht auf einer guten Anlage gehört hat verpasst was!
Veröffentlicht am 2. April 2009 von Andreas Suck

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr enttäuschend
Ich liebe Peer Gynt und besitze schon lange eine wunderbare Einspielung von Neville Marriner mit dem Orchester "Academie of St. Martin in the Fields" aus dem Jahr 1983 (EMI Classics). Aufgrund der sehr positiven Bewertungen erhoffte ich mir, eine klanglich noch brillantere Version zu erstehen. Musik höre ich nämlich über eine High-End-HiFi-Anlage.
Die...
Veröffentlicht am 2. Februar 2012 von cyrano


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich gut!, 2. April 2009
Von 
Andreas Suck "BAfan" (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Peer Gynt Suiten 1 und 2 / Holberg (Audio CD)
Kürzlich erst bekommen und schon ist dieses Werk eine Vorführ- und Test-CD der Extraklasse! Detailliert gestaffelte Bühne, reiner Klang, feinste Instrumente. So macht auch in der heutigen Zeit klassische Musik richtig Spaß! Ein unbedingtes MUSS in der Sammlung; wer die CD noch nicht auf einer guten Anlage gehört hat verpasst was!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AMF + Marriner..., 8. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Peer Gynt Suiten 1 und 2 / Holberg (Audio CD)
sehr viel mehr muss man eigentlich gar nicht sagen - diese Kombination ist ein Garant für hochklassigen Klassikgenuss: Perfekte Tempi, Dynamik und großartiger Orchesterklang.
Das Riskio bei diesen viel gespielten Werken ist immer, dass man einem allzu gefälligen Gewäsch verfällt. Dies passiert Marriner (natürlich) nicht - akzentuiert und präzise werden gerade die reichlich vorhandenen "Ecken und Kanten" der Werke herausgearbeitet.
Schön, dass einem neben der Holberg-Suite und Peer Gynt mit den elegische Melodien und den lyrischen Stücken auch etwas seltener gespielte aber deshalb nicht minder schöne Stücke vorgestellt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die perfekte Holberg Suite, 13. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Peer Gynt Suiten 1 und 2 / Holberg (Audio CD)
So schön, sauber und klar wie unter Sir Neville Marriner ist die Holberg Suite wohl nirgendwo sonst eingespielt worden, ich kenne jedenfalls keine bessere Aufnahme.
Einfach großartig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr enttäuschend, 2. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Peer Gynt Suiten 1 und 2 / Holberg (Audio CD)
Ich liebe Peer Gynt und besitze schon lange eine wunderbare Einspielung von Neville Marriner mit dem Orchester "Academie of St. Martin in the Fields" aus dem Jahr 1983 (EMI Classics). Aufgrund der sehr positiven Bewertungen erhoffte ich mir, eine klanglich noch brillantere Version zu erstehen. Musik höre ich nämlich über eine High-End-HiFi-Anlage.
Die Enttäuschung beim Anhören der neueren Einspielung war jedoch groß. Eine rein orchestrale Fassung, ohne Sopran und ohne Chor, noch dazu eine stark ausgedünnte Fassung dieser Bühnenmusik. Und Solveigs Lied ohne Stimme, das ist wie ein Klavierkonzert ohne Klavier. Solveigs Wiegenlied ist gar nicht drauf. Nein, diese Einspielung kann nicht einmal ansatzweise mit der Fassung von 1983 mithalten. Ich mag sie gar nicht noch einmal in den Player legen, so sehr fällt sie in Punkto Musikalität, Interpretation und Umfang gegen die EMI-Fassung von 1983 zurück. Wer diesen Vergleich nicht hat, wer Solveigs Lied nie gesungen gehört hat, wer keine umfänglichere Fassung dieser Bühnenmusik kennt, der mag zufrieden sein, alle anderen können nur enttäuscht sein. Allenfalls die Holberg-Suite werde ich mir noch mal in Ruhe anhören.
Jetzt merke ich auch, dass die Einspielung von 1983 klanglich kaum schlechter ist als die von 1997. Sie weist sogar einige Vorzüge auf hinsichtlich der Präzision, mit der die Tontechniker zu Werke gingen (Position der Mikrofone). Was ich an der neuen Einspielung sehr störend finde, ist, dass man beim Einsetzen jedes Tracks und auch während leiser Passagen ein halliges, weit entferntes Hintergrundgeräusch hört. Ich schätze, dass das Verkehrslärm von einer stark befahrenen Straße ist, den man da ein wenig durchhört. Auch das ein Grund, an dieser Einspielung keine Freude zu finden.

Inzwischen habe ich mir auch die Peer-Gynt-Einspielung von Järvi (Virgin Classic) gekauft, die sehr gute Kritiken hat. Auch sie ist um Klassen besser als die langweilige und gefühllose Einspielung der Suiten 1 & 2 durch Marriner hier. Doch gegen die schon erwähnte EMI-Fassung Marriners von 1983 kommt auch Järvi nicht an.

Ärgerlich finde ich, dass auf der Rückseite der CD nicht die einzelnen Sätze mit Tracknummern zu finden sind. Man muss also jedes Mal das dicke Booklet herausfriemeln und auf Seite 7 nachschauen. Und noch unverständlicher ist mir, dass keine einzige der angegebenen Spieldauern der Tracks stimmt. Alle, bis auf einen Track, sind länger als angegeben, aber nicht um eine immer gleiche Zahl von Sekunden, sondern völlig willkürlich zwischen 2 und 12 Sekunden. Und Track 12 ist ganze 53 Sekunden kürzer als im Booklet angegeben. Zur Krönung wird auf dem Cover auch noch der Name Griegs falsch angegeben, nämlich als Edvard G. Grieg, anstatt als Edvard H. Grieg. So lieblos und schluderig das Inlet dieser CD gemacht ist, so unambitioniert und lustlos wirkt auf mich auch die Einspielung selbst. Es hört sich so an, als sei da ein Repertoirestück (Peer Gynt) zum 1000sten Mal heruntergespielt worden, und erst anschließend habe man entschieden, den Mitschnitt als CD zu veröffentlichen. Marriner ist ein hervorragender Dirigent und das Orchester ist zu Recht berühmt, aber in dieser Einspielung fehlt die Begeisterung, die Spielfreude. Repertoirewert: mangelhaft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Peer Gynt Suiten 1 und 2 / Holberg
Peer Gynt Suiten 1 und 2 / Holberg von Sir Neville Marriner (Audio CD - 1997)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen