Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dylan's Livepower, 15. Juli 2011
Von 
Rocker - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Real Live (Audio CD)
Bob Dylan war und ist in erster Linie ein Mann der Bühne. Die Bootleg-Series von Sony Legacy und zahlreiche andere Bootlegaufnahmen belegen das. Dylans reguläre Livealben nehmen sich dazu vergleichsweise bescheiden aus. Before The Flood mit The Band, Hard Rain von der Rolling Thunder Revue, die Aufnahmen von Budokan und später sein MTV-Konzert aus der "unplugged"-Reihe, damit ist es auch schon fast getan.

Fast, denn Real Live sollte in keinem Fall unterschlagen werden. Die Tour von 1984 kam in Deutschland in die Schlagzeilen, weil der deutsche Veranstalter Fritz Rau sich in den Kopf gesetzt hatte, Dylan und seine frühere Muse Joan Baez wieder gemeinsam auftreten zu lassen. Fritz Rau (der die Baez zudem verehrte) wollte es gern...Joan Baez wollte es wohl auch gern...aber Herr Dylan wollte es wohl gar nicht so gern. Warum er sich doch dazu überreden liess (breit schlagen, wie Fritz Rau es später mal ausdrückte), bleibt eines von vielen widersprüchlichen Rätseln in der Karriere des Bob Dylan. Es ging jedenfalls in die Hose. Seine Abneigung gegen diese "Wiedervereinigung" konnte er jedenfalls nicht verbergen.

Ganz anders aber sind die Lieveaufnahmen dieser Tour geworden, die für Real Live in der Wembley Arena, in Newcastle und dem irischen Slane Castle gemacht wurden. Dank Gitarrist Mick Taylor und Ian MacLagan an den Keyboards gibt Dylan hier eine waschechte Rockperformace zum besten. Wenn nicht sogar eine Hardrockperformance. Sogar zwei Songs vom damals aktuellen Album Infidels sind dafür ausgewählt worden: I And I und License To Kill.

Ein kurzer akustischer Mittelteil mit It Ain't Me Babe und Tangled Up In Blue ist auch vertreten. Bei It Ain't Me Babe findet noch statt, was heute bei Dylan Konzerten ziemlich ausgeschlossen ist, weil er heutzutage seine Lieder für die Konzerte vollkommen umarrangiert vorträgt: das Publikum darf lautstark mitsingen. Die daran anschliessende Version von Masters Of War nimmt schon etwas die völlig beabsichtigt heruntergeschlampte Version vorweg, die Dylan 1991 bei seiner Grammy-Ehrung für sein Lebenswerk dem Publikum entgegen schleuderte.

Zum Abschluss darf das erneut akustische Girl From The North Country ebensowenig fehlen, wie der absolut dynamische Vortrag von Tombstone Blues. Der Sound der CD passt sich der dynamischen Performance, die Dylan hier bietet, absolut an.
Die beste Rockscheibe, die Dylan im Studio nie eingespielt hat und ein Highlight in Dylans Katalog aus jener Dekade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste regulär erschienene Live-Album, 11. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Real Live (Audio CD)
Dies ist das beste reguläre Live-Album (wenn man die Bootleg-Series-Nachveröffentlichungen mal ausßen vorlässt). Die Songauswahl mag zwar den Eindruck vermitteln, als wäre der Meister hier "auf Nummer sicher" gegangen, aber was hier entscheidend ist, ist die Spielfreude der gesamten Band. Man kann sich so richtig in das Live-Geschehen hinein versetzen. Großen Anteil daran hat auch Mick Taylor, der Ex-Stone, der auf der dokumentierten Tour die Gitarre bediente. Ein wirklich grandioses Zusammenspiel. Schade, dass man hier offensichtlich leider kien komplettes Konzert festgehalten hat, aber dennoch: Das am meisten unterschätzte Album von His Bobness, welches ich kenne!!! Kauftipp!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich lebendig, 13. Juli 2007
Von 
André Beßler (Bremen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Real Live (Audio CD)
Die Achtzigerjahre waren nach Meinung vieler Dylan-Fans ein "verlorenes Jahrzehnt". Ich kenne jedoch keinen, der Bob Dylan als einen großartigen Live-Musiker zu schätzen weiß und diese CD achtlos beiseite gelegt hätte.

Vor dem Hintergrund der zuvor veröffentlichten Aufnahmen wird "Real Life" viele Hörer vor allem mit einer unerwarteten Dynamik überrascht haben. Insofern war es vielleicht gar keine schlechte Idee, Mick Taylor mit auf die Bühne zu nehmen, der 1974 seinen Angestellten-Status als fünfter Rolling Stone quittiert hatte. Durch ihn bekommt das Album einen durchgehend starken Antrieb und er hinterlässt hier seine ganz unverkennbare Handschrift.

Dylan selbst wird die wuchtige Dimension dieser Aufnahme durchaus recht gewesen sein, hatte er doch durch seine sehr vom Glauben an Christus geprägten Vorgänger-Alben bei vielen Hörern die Befürchtung ausgelöst, nun musikalisch in eher seichtere Gewässer abzudriften. Sicher ist diese CD nicht in jeder Hinsicht herausragend, doch Dylan hat einmal mehr gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist. Dafür vier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Real Live
Real Live von Bob Dylan (Audio CD - 1991)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen