Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kalte Perfektion
Die eiskalte Atmosphäre der Songs auf Passage übt auch heute noch eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf mich aus. Auch der Nachfolger "Exodus" weiß zu gefallen, jedoch bleibt "Passage" das grandiose Meisterwerk in Samaels Discography. Auch heute noch verursachen die keyboardgeschwängerten, atmosphärisch dichten Songs wie "Jupiterian Vibe" und...
Vor 18 Monaten von Nannunanna veröffentlicht

versus
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Passage ins musikalische Nirvana...
Wer sind Xy und Vorph, war definitiv die erste Frage die ich mir stellte, als ich 1996 *Passage* von Samael in Händen hielt. Seinerzeit hatte ich den geschönten Berichten der Metal-Magazine bereits den Rücken gekehrt, was bis heute kein Fehler war. Aha, die beiden Hauptsongwriter und Komponisten hatten also ihre Künstlernamen nur noch auf ein...
Veröffentlicht am 3. Oktober 2011 von Markus Schmidl


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kalte Perfektion, 9. März 2013
Von 
Nannunanna "qwert" (Esslingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Passage (Reissue+Bonus) (Audio CD)
Die eiskalte Atmosphäre der Songs auf Passage übt auch heute noch eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf mich aus. Auch der Nachfolger "Exodus" weiß zu gefallen, jedoch bleibt "Passage" das grandiose Meisterwerk in Samaels Discography. Auch heute noch verursachen die keyboardgeschwängerten, atmosphärisch dichten Songs wie "Jupiterian Vibe" und "Shining Kindom" bei mir Gänsehaut :)
Die Produktion lässt sich mit Sicherheit nicht mit hochpreisigen Karriere-Highlights anderer Major-Bands vergleichen, doch kann man das begrenzte Budget weder der Band noch der kleinen Plattenfirma vorwerfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Scheibe mit Seltenheitswert, 9. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Passage (Reissue+Bonus) (Audio CD)
Ich kann die Scheibe bedenkenlos jedem, der das Metalsegment mag, weiterempfehlen. Leider finden sich viel zu wenig derartige Kaliber in diesem Metalzweig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mutig, 14. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Tja, wie will man sich als Black - Metal Band aus dem Einheitsbrei hervorheben? Hört euch einfach mal Passage an und die Lösung ist parat. Natürlich ist die Hinzunahme von Keyboards nichts neues und auch der Einsatz des Drum - Computers muß nicht jedem gefallen (mir gefällt er aber), aber man muß Samael zusprechen, dass sie wissen wie man gute Songs schreibt. Obwohl der Sound sehr klinisch ist, kann er doch warme und kalte Gefühle vereinbaren. Wer bis jetzt immer Probleme mit dem Gesang hatte, der wird verwundert sein, denn er harmoniert prächtig mit den anderen Instrumenten. Fast würde ich sagen, die Musik hat etwas von Pop -Metal. Hört euch einfach mal "Moonskin" an und ihr wisst was ich meine. Also, wenn ihr bis jetzt jeder Art von Black - Metal aus dem Weg gegangen seid, dann ist es Zeit Samael anzutesten. Wenn ihr auf agressive, melodische Musi steht, dann solltet ihr diese CD sowieso besitzen. Zweifellos ein berauschendes Album (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitze!!, 16. März 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Samael hatten mich im Vorfeld noch nie beeindruckt, bis diese CD veröffentlcht wurde. Die Platte bleibt von ihrer Machart her einzigartig. Da stört auch nicht der Drumcomputer, sondern er fügt sich gnadenlos gut ins Gesamtkonzept ein. Ausfälle gibt's da keine zu vermelden. Für mich die beste Veröffentlichg der Gruppe. Auch der Nachfolger "Eternal" kann da nicht mithalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Beste Album von Samael!, 14. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Also, ich muss ganz ehrlich sagen das ich normalerweise kein Fan von Black-Metal bin, sondern eher Punk und Hardcore höre. Aber Samael sind wohl die unanfechtbaren Götter dieser Stilrichtung, obwohl sich der Sound von der Masse abhebt und sich auch nicht mehr zu 100% zuordnen lässt. Ich kann nur sagen das dieses Album eines der besten Metal-Alben ist, die ich besitze.
Im Vergleich zu dem "Eternal"-Album ein wenig schneller und agressiver, alles in allem aber das wahrscheinlich beste Black-Metal Album aller Zeiten!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Passage ins musikalische Nirvana..., 3. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Wer sind Xy und Vorph, war definitiv die erste Frage die ich mir stellte, als ich 1996 *Passage* von Samael in Händen hielt. Seinerzeit hatte ich den geschönten Berichten der Metal-Magazine bereits den Rücken gekehrt, was bis heute kein Fehler war. Aha, die beiden Hauptsongwriter und Komponisten hatten also ihre Künstlernamen nur noch auf ein Kürzel zurechtgestutzt. Egal, wenns der Musik nützt!

Am Produzenten hatten den Jungs nicht verändert. Es war wiederum Waldemar Sorychta, der für den Sound sorgte. Der Stil war ebenfalls gleich geblieben, wenn man bei Samael wirklich von einem Stil sprechen konnte. Der Stil der Band bestand seit *Blood Ritual* nur noch aus dem schielen nach der Konkurrenz. Das mag vielleicht jetzt hart klingen, entspricht aber meinen Empfindungen. Alles was in irgendeinerweise populär war ließ man in die Songs mit einfliessen und versuchte es als innovative Entwicklung zu verkaufen.

Gleich zu Beginn brodelt dazu mit *Rain* die NDH aus den Lautsprechern, Rammstein sei Dank. Es wird mit den Elementen des Industrial gespielt, alles mit überlangen Keyboardsequenzen garniert und bedeutungsschwanger Textchen zur 08/15-Riffs zum Besten geben. Schlecht ist die Scheibe zwar nicht, aber es fehlt der letzte Pfiff. Es handelt sich nur um einem Metal-Scheibe (wenn überhaupt von Metal die Rede sein kann!), die niemanden weh tut, die mit der Mass mitheulen will und das Stammpublikum erreichen soll. Mehr nicht.

FAZIT: dümpelt im gehobenen Durchschnitt am Ohr vorbei...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Heftige Veränderung zum letzten Album, 15. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Auf dieser CD haben Samael musikalische eine große Weiterentwicklung gemacht. Dies Album enthält recht wenig metallische Klänge, viele Keyboards, wenige Gitarren und einen veränderten, fast cleanen Gesang, das ganze Album hindurch wird ein Drumcomputer benutzt Das Booklet ist ansprechend, jedoch Black Metal - untypisch gestaltet und enthält alle Texte. Mit Black Metal hat das ganze nichts mehr zu tun, jedoch sind Stücke wie "Rain", "Jupitarian Vibe", "Moonskin" und "My Saviour" ziemlich genial. Für Black Metal - Fans ist die CD nicht uneingeschränkt zu empfehlen, jedoch sollte man sie sich durchaus einmal anhören, vielleicht gefällt sie einem ja doch. Es gibt übrigens eine komplette Neueinspielung der CD, rein elektronisch, vom Keyboarder Xytraguptor unter dem Namen Xytras - "Passages". (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unvervechselbarer düster-aggressiver Sound, 16. Oktober 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Durch "Passage" hat sich Samael auf einen der obersten Plätze meiner "Ewigen Bestenliste" katapultiert - die düster-melancholisch-bedrohlich und/oder auch aggressiv-wuchtigen Sounds sind süchtigmachend und zu empfehlen für Leute, denen auch Metallica, Die Krupps, Rammstein gefallen. Gleichwohl sind Samael unverwechselbar, was schon durch Vorphs Stimme bedingt ist. Für mich ein Album mit "Gänsehautgarantie" ! Wenn 7 Sterne zu vergeben wären, "Passage" hätte sie verdient !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teils hart, teils zart, 22. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Beim Auspacken stach mir das gelungene Cover sofort ins Auge. Doch was danach meine Ohren zu hören bekamen, stach noch viel mehr. Dieses Album ist eine gelungene Mischung aus harten Passagen und melodiösen Klängen. Doch ich muß sagen, daß sie für meinen Geschmack, nicht zu ihrem Vorgänger aufschließen kann, da sie mit der Zeit nach mehrmaligem Anhören Schläfrigkeit und Lustlosigkeit ausstrahlt. Nichts desto Trotz, für Kenner ratsam, für Gelegenheitshorcher interessant, für alle anderen das Geld wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Samael goes Laibach - ohne mich, 7. Dezember 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Passage (Audio CD)
Waren Samael bis zur Veröffentlichung dieses Albums noch DIE
böseste Black Metal Band des Planeten, so vollziehen Sie hier die leider, sich schon auf der EP "Rebellion" ankündigende "Weiterentwicklung" zu keyboardlastigeren Klängen. Was damals in der Presse bejubelt wurde, kann bei mir keine Begeisterungsstürme auslösen. Zu zahm und drucklos fließen die Songs daher. Als auch noch Xy(stras) das Schlagzeug stehen lässt und sich statt dessen lieber dem Drum-Computer widmet, ist die Band für mich endgültig gestorben. Live sieht das unheimlich blöd aus und eine Band ohne Schlagzeuger gebe ich mir persönlich nicht. Die Songs an sich auf dem Album sind dabei eigentlich nicht übel, sie hätten jedoch wesentlich mehr Agressionspotential besessen, wären sie in einem ähnlichen Sound wie "Ceremony of Opposites" eingehämmert worden, welches nach wie vor der absolute Hassklumpen ist. Diese Platte hat mich Samael den Rücken kehren lassen. Schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Passage
Passage von Samael (Audio CD - 1996)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen