Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Something standard, something new, 7. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Lassus (Audio CD)
--Orlandus Lassus--
A composer of the late Renaissance period, Orlandus Lassus was born in 1532. Franco-Flemish in background, there is a legend that he was kidnapped three different times during his boyhood for his exquisite choir voice. Lassus produced over 2,000 works in Latin, Italian, French, and German vocal genres, practically every one known in his time. His versatility is virtually unmatched. Among the 2000 pieces were 530 motets (on religious and secular themes) and over 60 masses. His career was spent in the Low Countries, in Italy, and in Germany, and he traveled extensively throughout other European countries. He died in 1594 one of the most celebrated composers of the age.
--Requiem--
The mass here consists of the classic parts - Responsorium: 'Memento mei Deus', Introitus, Kyrie, Gradulae, Offertorium, Sanctus and Benedictus, Agnus Dei, Communio and an antiphon closing, 'In paradisum'. There are definite pieces here that introduced new standards to the way the requiem is structures in the Renaissance, leading to Baroque times. This is a very good example of a Requiem, with power and strong tones of spirit and joy.
--Prophetiae Sibyllarum--
The piece begins with the item entitled 'Carmina Cromatico', which no doubt refers to the kind of dissonant song that follows throughout this working of the Sibylline prophecies into music. Lassus wrote this piece in his early days as a gift to his patron, and it was not published during his lifetime. It incorporates a kind of compositional technique that Lassus in general did not employ in most of is work. There are twelve motets done in this style, and perhaps Lassus had in mind the dissonance of the pagan prophet in the age of Christendom when composing this piece. In any event, it is unlike most of Lassus' other work, and is a nearly unique offering in this time period, as the inspiration to write in chromatic style faded rather quickly.
--Hilliard Ensemble--
The Hilliard Ensemble was formed in 1974, and have been performing worldwide as well as recording extensively ever since. They have been described as 'the Rolls-Royce of vocal ensembles'; being a consort of only four men, the sound is remarkable. The singers are David James (countertenor), Rogers Covey-Crump, tenor, John Potter, tenor, and Gordon Jones, baritone. Their voices are remarkably well attuned to each other, and there is a solid but not overpowering intensity in their performances.
This is superb work, and a real treat for the listener.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


63 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen glasklares Klangbild in sehr reiner Stimmung, 3. Januar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Lassus (Audio CD)
Mit dieser Einspielung hat das Hilliard Ensemble reine alte Musik auf CD gebannt. Durch die tiefen Psalmintonationen folgen sie einer alten Tradition, die heute anders praktiziert werden. Da jedoch auch hier die Klarheit und Reinheit der Musik und die Tiefenwirkung des Raumes den meditativen Hörgenuss unterstützen, dies der CD nicht abträglich.
Wer die Ruhe der alten Musik in sich hinein fließen lassen will, ist mit dieser CD bestens bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abheben und fliegen, 21. April 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lassus (Audio CD)
Nach der gregorianischen Einleitung wirkt die anschließende Vielstimmigkeit im 2. Stück fast überirdisch (Requiem aeternam), kein moderneres Requiem kann diese Stimmung erzeugen (schon gar nicht die sehr extrovertierten Stücke von Dvorzak oder Verdi- sie wirken dagegen regelrecht ungeschickt!). Dies ist absolut inspirierte und wunderbare Musik, die einen alles vergessen lässt. Die Interpretation durch das Hillard- Ens. ist natürlich sowieso kaum zu toppen- perfekte Intonation und Dynamik. War ein guter Kauf!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend, 6. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Lassus (Audio CD)
Dieser CD ist hervorragend, sowohl im Inhalt als in der Aufführung.

Die Polyphonie der Renaissance wird vielleicht anstatt der Wiener Klassik den ersten musikalischen Platz in meinem Herzen einnehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lassus
Lassus von the Hilliard Ensemble (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen