Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalische Reise durch ein Jahrzehnt Who-Geschichte
Zum Wegwerfen viel zu schade, dachte sich wohl Who-Bassist John Entwistle als er im Jahre 1974 die 11 Tracks zusammenstellte, die auf der ursprünglichen „Odds & Sods"-LP erschienen: Raritäten, B-Seiten, Outtakes und andere Titel, die es aus irgendwelchen Gründen nicht auf eine der vorhergehenden Veröffentlichungen der Who geschafft hatten. Jeder...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2005 von Martin Schott

versus
0 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen CD bleibt hängen bei Nacked Eye
CD Odds and Sods ist soweit ok, aber bei dem Titel "Nacked Eye" sind
permanent Störungen!!

Grüße Shin Li
Veröffentlicht am 24. Januar 2010 von Leo Pard


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalische Reise durch ein Jahrzehnt Who-Geschichte, 15. Oktober 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
Zum Wegwerfen viel zu schade, dachte sich wohl Who-Bassist John Entwistle als er im Jahre 1974 die 11 Tracks zusammenstellte, die auf der ursprünglichen „Odds & Sods"-LP erschienen: Raritäten, B-Seiten, Outtakes und andere Titel, die es aus irgendwelchen Gründen nicht auf eine der vorhergehenden Veröffentlichungen der Who geschafft hatten. Jeder Who-Fan wird es ihm danken.
Die eigentliche Sensation ist jedoch diese liebevoll restaurierte Version von 1998. Die ursprüngliche Tracklist wurde mal eben um 12 Titel erweitert, darunter neun (!) unveröffentlichte. Wie schon bei dem grandiosen `94er Box-Set „30 Years of Maximum R&B" ist die Produktion (remastered) druckvoll und transparent, nie klangen The Who besser. Die einzelnen Songs wurden nunmehr in eine chronologische Reihenfolge gebracht, sämtliche Phasen der Band von 1964 bis 1973 werden abgedeckt. Aus der Frühzeit der Band stammen etwa die allererste Single aus dem Jahre 1964 und Mono-Versionen der treibenden Rock-Songs „Leaving Here" und „Baby Don't You Do It", die wieder mal die Klasse und Power unterstreichen, die The Who von allem Anfang an ausmachten. Zu den absoluten Höhepunkten zählt die „elektrische" Version von „Love Ain't For Keeping" aus den „Lifehouse/Who's Next"-Sessions. Einmal mehr unterstützt von Leslie West an der Gitarre wird dieser Song zum mitreißenden Hardrock-Jam, an dem kein Fan der Band vorbei kann. Mit weiteren Outtakes aus „Who's Next" („Pure and Easy") und „Quadrophenia" („We Close Tonight") und dem abgedrehten „Now I'm A Farmer" wird das Niveau nahtlos gehalten, ehe Studioversionen von "Water" und "Naked Eye" einen würdigen Schlusspunkt setzen.
Zum Charakter einer Werkschau der ersten Dekade der Band, die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Veröffentlichung von „Odds & Sods" vier Klassiker hintereinander abgeliefert hatte („Tommy", „Live At Leeds", „Who's Next", „Quadrophenia") tragen auch die humorvollen bis ironisch distanzierten Kommentare Pete Townshends zu den einzelnen Titeln bei.
Das Material auf „Odds & Sods" ist stärker als viele „reguläre" Alben erfolgreicher Rockbands von 1974 bis heute. Bei mir wandert diese Kollektion immer noch sehr häufig in den CD-Player.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen My way, 16. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
Einer der ersten und nach wie vor besten "Quasi Raritäten"-Sampler der "Who". Da die Songs aus unterschiedlichen Perioden stammen, klingt es zwar uneinheitlich, aber was solls, wenn so gute Songs dabei sind.
Auch hier hat es mich wieder sehr erstaunt, was die Band über die Jahre hinweg für nicht gut genug empfand. Diese nicht gut empfunden Songs landeten dann 1975 auf diesem Album. Das Update von 1996 bietet sogar noch mehr Juwelen.
Zudem ist das Cover einfach spitze und die kleinen Anekdoten zu den Songs sind z.T. umwerfend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Komplettiert die Sammlung und gefällt..., 2. Juli 2012
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
...ein echtes MUSTHAVE ist "Odds & Sods" - wie ich finde - jedoch nicht geworden.
Soll heißen: Leidenschaftliche Plattensammler und wahre Who-Fans werden an vorliegender Scheibe zweifelsfrei ihre Freude haben. Diejenigen, die sich aber mit lückenhaften Who-Sammlungen zufrieden geben (wobei ich offengestanden die 80er-Jahre-Alben auch nicht besitze) werden wohl auch ganz gut ohne "Odds & Sods" auskommen.

Für mich - ich habe diesen Silberling erstanden, als ich bereits die wichtigen Studioalben und ein Live-Werk besaß - ist "Odds & Sods" eine nette Ergänzung meiner persönlichen Who-Chronologie. Einerseits kann es bis dato erschienenen (erstmals wurde diese Scheibe 1974 veröffentlicht, also zu einem Zeitpunkt, als The Who noch voll im Saft waren) Studiowerken nicht das Wasser reichen, andererseits aber ist es aus heutiger Sicht (im Nachhinein gesehen also) ein wertvolles Mosaiksteinchen, das den (bisherigen) musikalischen Nachlass der ultimativsten Rockband aller Zeiten ohne Frage aufwertet.
Es ist schön quasi eine Dekade (ziemlich genau ein Jahrzehnt nämlich) Musikgeschichte (von 1964 weg) so noch einmal revue passieren lassen zu können. Ich jedenfalls bin Mr. Entwistle sehr dankbar dafür, dass er es sich einst nicht nehmen ließ, "Odds & Sods" (damals noch mit 11 Tracks bestückt) zu veröffentlichen - und ich denke, dass es da zig anderen Who-Verehrern weltweit ebenso gehen dürfte...

Die heutige Version von "Odds & Sods" wurde noch mal um eine beträchtliche Fülle an Songs erweitert. Mit dabei sind nun so bekannte Songs wie etwa "Long Live Rock", das man wohl so ein bisschen als heimlichen oder kleinen Klassiker bezeichnen kann. Ansonsten befinden sich viele Tracks auf der Scheibe, die man möglicherweise von Livedarbietungen her kennt, wie etwa das oft dargebotene "Summertime Blues" o.ä.
Mehr Seltenheitswert dürfte da die Coverversion "Under My Thumb" haben, die ich von The Who ehrlich gesagt auf einem anderen Tonträger noch gar nicht gehört habe. Zum einen mutig, diesen Stones-Klassiker im Who-Gewand zu präsentieren (ans Original kommen sie freilich nicht ganz ran), andererseits aber würde ich den Stones (die ich übrigens hoch verehre) eine Who-Covernummer aber noch weniger zutrauen - bei allem Respekt...

"Odds & Sods" komplettiert in gewisser Weise also das Gesamtbild dieser britsichen Ausnahmeband und zeigt auch, welch andere Einflüsse sich bei der Arbeit der Band nachhaltig auswirken sollten. Es ist doch immer wieder schön, wenn so großartige Bands, wie sie eben auch The Who zweifelsohne war/noch ist, preisgeben, dass sie das vielzitierte Rad quasi nicht im Alleingang neu erfunden haben, sondern dass da noch eine Schar anderer großartiger Musiker war, die ebenso ihren Teil dazu beigetragen haben.
Das The Who heutzutage wiederum oftmals von aktuellen, ganz großen Bands (wie etwa Pearl Jam) als Idole gepriesen werden, ist der Schluss des Kreises, in dem sich - vor allem auch Popularmusik - bewegt (gegenseitige Beeinflussung, Rückbesinnung auf Altes, Vermischung von versch. Stilen usw.).

Man könnte "Odds & Sods" insgesamt auch so ein bisschen als Zwischendurchappetithappen für Freunde guter, alter Gitarrenrockmusik sehen. Ich denke, dass es Kritikern sehr schwer fallen dürfte, Gründe zu nennen, warum man sich denn "Odds & Sods" nicht zulegen sollte...
In diesem Sinne mache ich hier einen Punkt und vergebe alles in allem 4 Sterne für dieses gefällige "Crossover"-Werk, das man bestimmt nicht als klassisches Who-Album bezeichnen sollte, aber dennoch (da stimme ich zu) wohl mehr Sammlerwert haben dürfte, als beispielsweise das (ist nun auch schon wieder länger her) letztveröffentlichte (Studiowerk) "Wire & Glass".

P.S. Wenn man genau aufs Cover schaut, wird man feststellen, dass die Namen, die man auf den Helmen lesen kann, nicht denen der jew. Träger entsprechen. Sollte wohl eine Art Gag sein... (Oder hat's damit etwas anderes auf sich? Bin gerne bereit, etwas Neues dazuzulernen!).

Fazit: Preiswertes und gefälliges Ergänzungsprodukt für Fans und Sammler!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur ihre großen Hits können überzeugen, auch diese Scheibe., 16. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
Gegenüber der LP wurde diese Scheibe noch mit weiteren Songs aufgewertet. Unglaublich, was die Band noch außer ihren Hits aufnahm. Zwar variert die Qualität der einzelnen Lieder, doch sind die meisten, mal abgesehn von dem sehr schwachen Cousin Kevin Model Child, vier bzw. fünf Sterne Songs. Zu den fünf Sterne Songs zählen u .a. Faith In Something Bigger, Too Much Of Anything und das sehr gelungene Time Is Passing - alles typische Who Songs. Die von Live At Leeds bekannten Stücke Summertime Blues und Young Man Blues findet man hier in der Studioversion.

Fazit: Nicht nur für Who Fans interessant. Diese CD gehört neben Live At Leeds und Who`s Next zu meinen Favoriten der Alben dieser Band. Diese CD bietet eine gute Ergänzung zu dem Box Set Thirty Years Of Maximum R & B.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stark, 8. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
Auf diesem Album befinden sich viele Who-Songs, die es bisher noch nicht auf ein Album der Gruppe geschafft haben. Das ist nichts Ungewöhnliches, ähnliche Platten sind von diversen Bands in den letzten Jahren auf den Markt gekommen. Doch meiner Meinung nach hat das Who-Album diesen anderen Platten eines voraus: während die besagten CDs anderer Gruppen meist nur für eingefleischte Fans ein Muss sind, bieten die Who eine tolle Platte für Jedermann. Hier finden sich nicht nur irgendwelche Alternativ-Tracks berühmter Songs, oder Stücke, die weil sie weniger gute Kompositionen darstellen, bisher nicht veröffentlicht wurden. Die Platte klingt also wie ein normales (sehr gutes) Album. Darüberhinaus bietet sie einen Überblick über die Entwicklung der Band (man findet Stücke aus der frühen Phase Mitte der 60er genauso wie 70er-Who-Hardrock).
Letzter und für mich überzeugendster Grund, sich die CD zuzulegen, ist die auf Odds befindliche Version von `Love ain't for keeping', mit dem Gitarrensolo von Leslie West, die noch hundertmal geiler rüberkommt als die von `Who's next'.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörenswert!, 23. Juli 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
Auf "Odds & Sodds" finden sich 23 Stücke, die "The Who" so im Laufe der Zeit aus verschiedenen Gründen einfach weggeschmissen hatten. Bei dem, was heutzutage so alles produziert wird, ist das echt erstaunlich. Natürlich finden sich hier nicht die großen Hits, aber das Album ist aus verschiedenen Gründen gut. Zum einen sind da die teils interessanten, teils witzigen Kommentare von Pete zu lesen ("God, this is embarrassing. I don't know where to hide. The guitar solo is the worst I've ever heard!"), zum anderen hört man hier mehr (und teilweise echt scharfe) Townshend-Soli als auf anderen Who-Produktionen. John's Arbeit am Bass ist auch auf Stücken zweiter und dritter Wahl stets über alle Zweifel erhaben. Und viele Songs sind - trotz allem - echt gut. Die neue Abmischung bläht nichts auf, sondern macht das Hören zum Genuss. Und Who-Fans brauchen die CD sowieso.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Um Klassen besser, 20. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
...als die aktuelle Scheibe von The Who (Endless Wire).

Damals wohl nicht gut genug, um auf eine LP zu kommen, zeigt dieser 'Abfall', wozu Who einst in der Lage waren.
Toll, daß diese Tracks nicht im Mülleimer gelandet sind, sondern in komprimierter Form auf dieser Scheibe.

Nicht nur für absolute Fans geeignet, sondern für alle, die einen guten Rocksong (oder mehrere) zu schätzen wissen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen CD bleibt hängen bei Nacked Eye, 24. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Odds and Sods (Audio CD)
CD Odds and Sods ist soweit ok, aber bei dem Titel "Nacked Eye" sind
permanent Störungen!!

Grüße Shin Li
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Odds and Sods
Odds and Sods von The Who (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen