Kundenrezensionen


5 Rezensionen


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut essentiell, 14. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: L'etat Et Moi (Audio CD)
Zu einer Zeit, in der deutsche Musik noch hauptsächlich mit Matthias Reim oder Pur assoziiert wurde, kam diese Platte einer Erlösung gleich, auch wenn sie bis heute an den meisten vorbei gegangen zu sein scheint. Für viele mag sie vielleicht etwas zu verkopft und sperrig wirken, aber die Musik in dieser Form ist absolut einzigartig. Leider sollten sich Blumfeld Ende der Neunziger dann für einen mainstreamtauglicheren Weg entscheiden und selbst Vergleiche mit der Münchener Freiheit oder Prefab Sprout provozieren, für dieses Werk jedoch verdienen sie einen Platz in der Hall of Fame der deutschen Rockmusik. War ihr Debütalbum "Ich-Maschine" noch roh und etwas unausgereift (und vielleicht gerade deshalb so reizvoll), so perfektionierten sie hier ihren gerne als Diskursrock bezeichneten Stil. Freunde der späten Blumfeld ab "Old Nobody" dürften so ihre Probleme mit "L'Etat et moi" haben, und der Streit zwischen den Fans der Frühphase und denen der Spätphase dürfte wohl nie zu lösen sein. Ich meine aber, dass sich gerade die späten Alben - und der ihnen zugrunde liegende Politik- und Musikansatz - nur verstehen lassen durch die Independentphase. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Meisterwerk nicht durch die wesentlich erfolgreicheren und massentauglicheren Nachfolgeralben in Vergessenheit gerät...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock N' Roll hat meinem Leben einen neuen Sinn gegeben, 4. November 2010
Rezension bezieht sich auf: L'etat Et Moi (Audio CD)
Dieses Album ragt aus allen anderen Blumfeld Alben und meiner Meinung nach auch aus allen anderen deutschsprachigen Alben heraus und wird gleichzeitig viel zu wenig gewürdigt.
Was Jochen Distelmeyer, Kopf und Texter der Band, hier auffährt sucht vor allem textlich in der deutschen Rock/Popmusik seinesgleichen. Ob melancholisch wie in "Draussen auf Kaution", wütend rockend auf den "Jet Set" oder einfach nur extrem komplex und politisch wie in "Sing Sing" dem Meisterstück des Albums, Distelmeyer hat für jede Lebenslage einen Song parat.
Die Texte geraten dabei durchweg sehr komplex und verkropft, sodass man sie teilweise auch beim 30ten hören immer noch nicht ganz verstanden hat, bzw. Fragmente plötzlich ganz anders versteht. Wenn man einen Titel zum dutzendsten Mal hört und auf einmal durchfährt einen die Erkenntnis was Distelmeyer überhaupt gemeint hat ist es einfach sehr befriedigend.
Die Texte sind durchgängig sehr poetisch und enthalten wohl mehr popkulturelle Zitate als ein Mensch jemals herausfinden könnte. Quasi jeder zweite Satz oder auch einzelne Worte sind irgendwo entliehen und verweisen auf andere Musikstücke, Filme etc.
Schon allein der Helikopter am Anfang von "Draussen auf Kaution" ist entliehen aus "Apocalypse Now". Somit erhalten die Texte noch mehr Tiefe als sie ohnehin schon haben, denn die Zitate werden natürlich nicht einfach blind aufeinander gesetzt, sondern ergeben in ihrer neuen Zusammensetzung einen eigenen Sinn.
Stellvertretend für die Texte zitiere ich hier ein Stück aus "Sing Sing"
Der Staat im Staat in der ersten Person
Selbstanklagen klingen hier nach Restauration einer Haut
die ist wie eine Blindenschrift
die sich ohne Berührungsängste lesen lässt
wie ein Fluchtversuch
eines Kriegsberichterstatters,
der sich selbst verflucht
weil er in Liebeserklärungen Auswege sucht
ud nichts findet.

Zur musikalischen Umsetzung lässt sich sagen, dass dieses Blumfeld Album noch ziemlich roh und rockig ist. Ein typisches Indie-Album mit Abwechslung, dass es zumindest mir nicht langweilig wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Politik auf Platte, 22. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: L'etat Et Moi (Audio CD)
Diese Platte ist ein wahres Meisterwerk duetscher Musikkultur. Gleich am Anfang wird man durch das Geräusch eines Helikopters in den Bann gezogen.
Die Platte besticht nicht nur durch die einzigartige Musik, die man gar nicht wirklich in irgendeine Schublade stecken will, da die Lieder unterschiedlich sind, doch aber auch sehr ähnlich und so ein Konzept ergeben, sondern auch der Texte wegen. Sie geht von wunderbarer Poesie (Verstärker) bis hin zu hochpolitisierten Aussagen (Sing Sing).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 2. Album als interessante Weiterentwicklung, 31. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: L'etat Et Moi (Audio CD)
Blumfeld erstaunen mit dieser abwechslungsreichen Platte, sowohl mit interessanten musikalischen Arrangements in ganz unterschiedlichen rythmischen Zusammenhängen, alsauch (wie gewohnt) mit ausdrucksstarken und interpretationsfreudigen Texten . Die Gitarren fanden im Vergleich zum Vorgänger eine weniger rauhe, aber noch immer durchaus eingängige Form; viele Melodien entfalten Ihren Zauber erst nach mehrmaligem hören, dann will man sie aber auch nicht mehr missen. Alles in allem eine von verschiedenen Richtungen zugängliche Platte, die ihre Ecken und Kanten hat und in meinen Augen mindestens empfehlenswert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen noch ungeschliffen, 28. Mai 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: L'etat Et Moi (Audio CD)
großartiges zweites Album der Hamburger. Hier ist noch alles ungeschliffen und rauh, dennoch sind die songstrukturen Blumfeld-typisch. Ein wenig Punklastig (Jet Set) und auch schon Pop-lastige Songs (Evergreen), die ein wenig auf den Nachfolger Old Nobody hinweisen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen