Kundenrezensionen


6 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einmal absoluter Kult und einmal müder Abklatsch!
It's A Beautiful Day gelang mit ihrer gleichbetitelten ersten Scheibe ein fantastischer Einstieg in die damalige Westcoast-Szene, die von Jefferson Airplane, den Byrds, Grateful Dead, Country Joe & The Fish, Eric Burdon & The Animals und wenigen anderen, wichtigen Bands geprägt wurde.
-Und auch Live machte sich die Band durchaus einen Namen, konnte sie doch mit...
Veröffentlicht am 17. Dezember 2006 von grisu-zu

versus
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein weißer Vogel an an einem heißen Sommertag
Die Gruppe mit dem programmatischen Namen It's A Beautiful Day war eine von Hunderten amerikanischen Westcoast-Bands, die dem legendären 'Summer of love' des Jahres 1967 entsprangen. Im Gegensatz zu vielen anderen dieser Kombos schafften sie es mit ihrem erst 1969 veröffentlichten Debütalbum IT'S A BEAUTIFUL DAY und dem 1970 folgenden MARRYING MAIDEN...
Vor 15 Monaten von H.Schwoch veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einmal absoluter Kult und einmal müder Abklatsch!, 17. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Marrying Maiden (Audio CD)
It's A Beautiful Day gelang mit ihrer gleichbetitelten ersten Scheibe ein fantastischer Einstieg in die damalige Westcoast-Szene, die von Jefferson Airplane, den Byrds, Grateful Dead, Country Joe & The Fish, Eric Burdon & The Animals und wenigen anderen, wichtigen Bands geprägt wurde.
-Und auch Live machte sich die Band durchaus einen Namen, konnte sie doch mit klasse Improvisationen, eingängigen Songs und perfekten Harmoniegesang punkten.
Herausragendes Merkmal der Band war eine durchaus vielschichtige Instrumentierung, bei der vor allem David LaFlamme's Violinenspiel imponiert. Nicht weil es so hundert Prozent perfekt gespielt ist, sondern weil es der Musik einfach seinen Stempel aufdrückt. Doch auch der Rest der Band liefert handwerklich solide Westcoast-Rhythmen ab.
Herausragende Songs sind neben "White Bird" natürlich das phänomenale "Bulgaria", dass sentimentale "Girl With No Eyes" und natürlich auch "Hot Summer Day", in dem es der Band tatsächlich gelingt den Hörer in einen schwül-heißen Sommertag hineinzuversetzen.
-Und wer immer schon mal wissen wollte wer Deep Purple zu "Child In Time" inspirierte, der höre sich mal das wunderschöne "Bombay Calling" an!
Ihr glaubt nicht, dass es Deep Purple nötig hatte von einer "kleinen" Westcoast-Band Songs zu klauen? Ist aber tatsächlich so! It's A Beautiful Day's Erstling wurde bereits 1969 veröffentlicht. Zu einer Zeit also, in der Deep Purple Mark I fleißig in den Staaten tourte, weil sie in Europa noch nicht ankamen. -Und weils an der Westküste schön warm war und die Sonne jeden Tag schien und die Leute sich Blumen in die Haare steckten, traten Deep Purple hier besonders oft auf. Nicht als Headliner, nein! Dazu waren sie zu unbekannt! Es waren mehr die, zu dieser Zeit gern gegebenen, Musik-Festivals, auf der Deep Purple mit den "kleineren Größen" der Westcoastszene auftraten. Unter anderem auch mit It's A Beautiful Day! -Herrlich dokumentiert übrigens in dem Booklet zu Deep Purple's dritter, unbenannter CD ("April"), in der ein damaliges Concert-Plakat, dass einen gemeinsamen Auftritt mit It's A Beautiful Day bekannt gibt, abgedruckt ist. All das soll aber nicht Deep Purple in Misskredit ziehen. "Child In Time" ist und bleibt ein Hochkaräter. Vielmehr soll diese kleine Geschichte das durchaus vorhandene, musikalische Potential von It's A Beautiful Day hervorstellen. Auch wenn die Band keinen langen Bestand hatte, musikalisch hatten sie auf ihrem ersten Album durchaus etwas zu bieten. -Auch wenn sie vielleicht nicht die Kreativität von Jefferson Airplane an den Tag legten.
Alles in allem ist das Debütalbum also nicht nur Kult, sondern hat durchaus auch eine sehr gute musikalische Qualität. Dem Westcoast/FlowerPower/Ära-Fan brauche ich da nichts zu empfehlen. Für Westcoastmusik dieser Machart gibt es auf jedem Fall fünf Sternchen (Punkt).

Leider kann ich mit dieser Lobeshymne nicht zur zweiten Scheibe dieses CD-Sets "Marrying Maiden" überleiten, denn die Band konnte von den herausragenden Titeln ihres Debüts nicht viel herüberretten. Die ganze Scheibe klingt reichlich müde. Lediglich bei "The Dolphins", "Do You Remember The Sun" und evtl. noch "Good Lovin" knüpfen It's a Beautiful Day ein bisschen an ihr erstes Album an. Der Rest klingt wie ein zweimal gebrühter Teebeutel. Mit dem Country-Lagerfeuer-Gefiedel "Hoedown", mit "It Comes Right..." und dem fürchterlich abgeniedelten "Let a Woman Flow" wird's meiner Meinung nach sogar ziemlich peinlich. Da ist vom frühen Geist der Band nix mehr übrig! -Schade!
Mit viel Sympathie ringe ich mich hier zu drei Sternchen durch. -Mit viel Sympathie wohlgemerkt!
"Fünf und drei macht acht, geteilt durch zwei is' vier" heißt die einfache Rechnung. -Und so bleiben diesem Doppel-CD-Set eben insgesamt vier, sehr geschmeichelte Sternchen.
Fazit: Dem normalen Musik-Konsumenten sei allein das Debüt-Album als Solo-CD empfohlen. Der Westcoast-Sammler wird sich die CDs der Band ebenfalls als Solo-Cds zulegen. Frag' ich mich also, für wen diese Compilation eigentlich gedacht war bzw. ist...?!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Zeitsprung in meine Jugend, 11. Mai 2015
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Marrying Maiden (Audio CD)
1976 kaufte ich "It's A Beautiful Day" als LP. Sie gab mir damals als 16 jährigen den Kick, Teil einer Bewegung zu sein, die nicht auf starre Muster fixiert war, sondern "Love and Peace" proklamierte. Jetzt als alter Mann holte ich mir die Doppel-CD Version von "It's A Beautiful Day". So kannte ich ihre 2. Veröffentlichung "Marrying Maiden" die zweite CD nicht und auch der Preis für diese Doppel CD war im Vergleich zu den Einzel-CD werken, für mich ein klarer Grund diese Doppel-CD zu kaufen. Ich bereue es nicht, denn beide CD's entsprechen dem Original LP's/CD's. Einziges Manko das nicht vorhandene Artwork der Hüllen wie bei den Einzelkauf angeboten! Ansonsten absolute 5 Sterne. Was ich nicht ganz verstehe, die negativen Kritiken hier. Um die Band zu verstehen und ihren Werdegang und musikalische Idee muss man beide CD's nacheinander anhören, dann werden vielleicht die Feinheiten erkannt. Gerade bei "Marrying Maiden" ist das hörbar. Am Anfang mit fröhlichem Folksong beginnend, entwickelt sich es musikalisch bis zum letzen Lied immer weiter. Wer noch auf die Liedtexte achtet wird überrascht sein, wie tiefgehend diese musikalische Reise ist.
PS: Mich hat es wieder für kurze Zeit wieder zu einem 16 jährigen Jungen werden lassen, der die Welt damals aus den Angeln hebeln wollte. :)
Ich glaube, diese Musik, können vielleicht nur Menschen Jahrgang 50 / 60 / 70 wirklich würdigen. Den Hifi Freaks die die angebliche schlechte Aufnahmequalität hier bemängeln, denen kann ich nur sagen: "Musik ist eine Art Seelenform die in Tönen und seelischem Ausdruck über Gesang vermittelt wird!. Den nur wer mit Seele hören kann, kann auch Musik wirklich empfinden und davon inspiriert werden!" Dazu braucht man keine Super digitalisierten Aufnahmen sondern nur von Original Master Band eine gute CD Pressung und die ist hier auch vorhanden!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen This is the CD to buy: CBS/Sony/BMG, 10. März 2009
Von 
Mark C. (Seattle, WA United States) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Marrying Maiden (Audio CD)
DONOT support the [SAN FRANCISCO SOUND]label-the band have not gotten a cent in royalties since 1970 from this guy-SFS-get the CBS/Sony editions- the first 2 albums, IABDD & MM at least have been remastered and are 2 for one disc-this label SFS has sued everybody under the sun (MK is lawsuit happy-he once sued his dog- for not performing as a watchdog-- in fact, he once almost sued himself by accident , until his attorney informed him that it would be less costly if he just settled with himself out of court) Ahem....Mattew Katz =bad guy
The new black cover is thanks to MK-he sued Sony/BMG 3 times, so they had to give it up- actually the new black cover design is quite nice with its minimalism-it could have been much worse
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein weißer Vogel an an einem heißen Sommertag, 9. April 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Marrying Maiden (Audio CD)
Die Gruppe mit dem programmatischen Namen It's A Beautiful Day war eine von Hunderten amerikanischen Westcoast-Bands, die dem legendären 'Summer of love' des Jahres 1967 entsprangen. Im Gegensatz zu vielen anderen dieser Kombos schafften sie es mit ihrem erst 1969 veröffentlichten Debütalbum IT'S A BEAUTIFUL DAY und dem 1970 folgenden MARRYING MAIDEN tatsächlich in die Charts.

Letzteres hatten sie wohl sehr wesentlich ihrem legendären Song "White Bird", dem Opener des ersten Albums zu verdanken. Hier, wie auch in dem gleich danach folgenden "A Hot Summer Day" (das sich teilweise bei Procol Harums Klassiker "Conquistador" bediente), verdichtete sich die Anmutung einer Art Softrock-Ausgabe ihrer Kollegen von Jefferson Airplane. Der Wechselgesang von Bandleader David LaFlamme und Pattie Santos erinnerte kolossal an jenen von Marty Balin und Grace Slick.

Weitere Highlights waren der romantische Chamber-Pop von "Girl With No Eyes" sowie das geheimnisvolle "Bombay Calling", von dessen Hauptthema Deep Purple sich schamlos für ihren ein Jahr später veröffentlichen Klassiker "Child In Time" bedienten. Daraus hätte man sehr leicht einen Plagiatsprozess machen können, aber das war zu jener Zeit wohl noch nicht üblich und kam erst etwas später in Mode, als George Harrison für seinen Superhit "My Sweet Lord" 1,6 Millionen Dollar an die Autoren des sehr ähnlich klingenden 60's-Popsongs "He's So Fine" abdrücken musste.

"Bombay Calling" ging fast unmerklich über in "Bulgaria", das sich aber, ebenso wie der letzte und längste Titel "Time Is", trotz gewisser reizvoller Passagen, letztlich in ausfasernden und teilweise öden (Solo)Passagen erging. Hier merkte man, ebenso wie in dem unfassbar nervenden "Wasted Union Blues", dass die Band wohl fast nie ohne den Einfluss gewisser 'bewusstseinserweiternder' Mittelchen zugange war. Und die von David LaFlamme in einigen Songs gespielte Violine klang zumeist derart schräg, dass es einem in den Ohren schmerzte. So etwas konnte man selbst in jenen Tagen doch wohl eigentlich nur 'under the influence' ertragen. ;-)

Aus unerfindlichen Gründen wurde der Zweitling MARRYING MAIDEN sowohl in den USA als auch in England zu ihrem größten Charterfolg. Mit Ausnahme des melancholisch-hübschen "Essence Of Now" und des leicht proggigen "Soapstone Mountain", die an die Qualität der guten Songs des Debüts anknüpfen konnten, war dieses Album eine sehr uneinheitliche Mischung aus Psychedelic, Bluesrock, Country, Bluegrass, Pop und Schlager ("Let A Woman Flow" hätte z.B. auch von Frank Sinatra gesungen werden können).

In Deutschland galten It's A Beautiful Day, vor allem wegen "White Bird", stets als Kultband, erreichten aber nie größere Verkaufszahlen. Das änderte sich erst 1979, als das Debütalbum wiederveröffentlicht wurde und auf einmal bis auf Platz 18 vorrückte. Allerdings hielt sich die Platte nur vier Wochen in den Charts.

Die CD-Version von 1999 der ersten beiden Alben klingt sehr ordentlich. Aus geheimnisvollen rechtlichen Gründen durften allerdings die hübschen Original-Covers nicht verwendet werden. Warum man dann allerdings eine derart reizlose, schwarz-weiße, fast schon ins Punkige spielende 'basic'-Version daraus gemacht hat, entzieht sich meines Verständnisses.

Muss man diese Band kennen? Ja, wegen einiger wunderbarer Songs durchaus. Aber allzuviel sollte man von beiden Alben dann doch nicht nicht erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer nicht spät genug kommt, den bestraft das Leben, 4. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: It's a Beautiful Day (Audio CD)
Das Debütalbum einer Band, die von jeher eine der am sträflichsten unterbewerteten Offenbarungen der Popgeschichte gewesen ist. Ihrer Zeit weit voraus, lieferten It's a Beautiful Day "Bombay Calling" gewissermaßen den "blueprint" für den Deep Purple-Klassiker "Child in Time". Progressive Rock at its Dynamic Best - heute wie gestern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen i want it, 6. Juni 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: It's a Beautiful Day (Audio CD)
Ich hatte die L.P. vor 25 - 30 Jahren, hoerte jetzt Auszüge auf einer Dream-Trance...... and i want it!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Marrying Maiden
Marrying Maiden von It's A Beautiful Day (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen