Kundenrezensionen


75 Rezensionen
5 Sterne:
 (61)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk
Ich kann nur immer wieder sagen: was für ein Album!!! "Somewhere in Time" habe ich im Laufe der Jahre unendliche Male angehört und ich muß sagen, daß es NIE langweilig geworden ist. Zur damaligen Zeit war es ein sehr experimentelles Album (Syntiesizer...) das viele alte Maiden-Fans vor den Kopf stieß. Nachvollziehen kann ich dies nur...
Veröffentlicht am 14. Februar 2001 von rrbaby

versus
9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Album, schlechter Sound
Um es gleich vorneweg zu sagen: Somewhere in time ist ein musikalisch solides Album, dass ich zum oberen Maiden-Durchschnitt zählen würde. Altbekanntes wird mit neuen Elemtenten gemischt, was zwar teilweise noch etwas unausgegoren wirkt, aber ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu dem nachfolgenden Meisterwerk "Seventh son of a seventh son" war und ist. Alles in...
Veröffentlicht am 29. August 2006 von Danielle


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Revolution des Metals, 30. Dezember 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Als Iron Maiden ankündigte, dass sie erstmals auf diesem Album Syntheziser einsetzen wollen, war der Aufschrei zunächst einmal groß, doch der Erfolg, der mit diesem Album kam gab den Mannen um Bandboss Steve Harris recht. Insgesamt gesehen muss man bei diesem Werk von Iron Maiden von einem herausragenden Meisterwerk sprechen, denn Maiden hat es hier nahezu erstmals geschafft, ein absolut Ausfallsfreies Album zu kreieren, was nichtmal bei dem Klassiker "Number of the Beast" der Fall gewesen ist.
Angefangen wird die Reise durch den 7-minütigen Song "Caught Somewhere in Time", bei dem man erstmals deutlich die Präsenz der Synthezisern merkt. Jedoch wird schnell klar, dass dies den Sound nicht zerstört, sondern durchaus eine Bereicherung des klassischen Maiden-Sounds darstellt.
"Wasted Years" ist ein Song, der großen Ohrwurm-Charakter besitzt.Selbiges gilt meiner Meinung nach für "Sea of Madness".
Nächstes Highlight stellen die beiden Mini-Epen "Heaven Can Wait" und "The Loneliness of the Long Distance Runner" dar. Zwei grandiose Kompositionen, bei denen einfach alles stimmt.
"Stranger in a Strange Land" und "De Ja Vu" fallen qualtitativ etwas ab, sind aber trotzdem noch wirklich gute Songs.
Zum Abschluss kommt Maiden-typisch wieder ein Epos zum Vorschein, nämlich "Alexander The Great", ein super Song, der ein Highlight des Albums darstellt.
Abschließend lässt sich sagen, dass Maiden mal wieder alles richtig gemacht hat und ein weiteres Meisterwerk des Metals entworfen hat, dass mit dem Einsatz von Synthezisern die Metal-Szene revolutionierte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Versteckte Perle, 2. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Nach einer fast zweijährigen Welttournee und bereits einigen hinlänglich bekannten Klassikern im Gepäck entstand mit "Somewhere in Time" eine Platte, welche in dem großen Backkatalog der Band den Fans oftmals als kostbare Perle verborgen blieb. Auf dieser CD geben sich die Engländer äußerst melodiebetont und eingängig, dies aber auf dem höchstdenkbaren Niveau. Vom aufwendig gestalteten Cover, spannenden Lyrics bis hin zu kompositorisch perfekten Songs passt auf diesem Longplayer einfach alles. Traumhafte Midtempo-Rocker wie "Waysted Years", knallhartes Bass-Riffing auf "Sea of Madness", oder das epische "Alexander the great", um nur einige Beispiele zu nennen, machen diese Platte zu einem Meilenstein der Metal-Geschichte und Sie steht bei mir in den "Maiden alltime-faves" ganz weit oben! Diese Platte ist anders als die Vorwerke der Band, begeistert aber umso mehr durch Ihren abwechslungsreichen Aufbau und den nicht nur zur damaligen Zeit genialen Sound! Und das sich die Jungfrauen der "Deja Vu" Thematik mit einem genialen Song annehmen, fasziniert jeden, welcher schon einmal dieses Erlebnis hatte, besonders! Maiden-Fans lieben diese Platte ohnehin, für alle anderen sei dies eine dicke Kaufempfehlung!!! Großes Ohrenkino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Album!!!, 2. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Auch wenn der Sound sich am Anfang mit den Gitarren-Synths etwas seltsam, warm und weich für den Maiden-Fan, der nur die "rauhen" Vorgänger-Alben kennt, anhören mag, so muss ich doch sagen, das dieses Album, zumindest für mich, zu den besten CDs von Iron Maiden gehört. Jeder der Songs ist mehr als gelungen und alle haben Ohrwurmcharakter. Dies kommt einerseits vom fantastischen Gesang von Bruce Dickinson, aber auch von den unglaublichen Gitarrenriffs und Solis von Adrian Smith und Dave Murray, welche einen Genuß für die Ohren liefern. Natürlich hat sich auch Steve Harris wieder mit wunderbaren Texten und Basslines verewigt und Nicko McBrains Leistung an den Drums ist vorzüglich. Die CD hat für mich absoluten Suchtcharakter. Ein Wahnsinns Album!!! Schade find ich nur, das man die meisten Lieder eigentlich nie live zu hören bekommt. Den Kauf kann ich denoch ohne Bedenken empfehlen. Up the Irons!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen da sag ich nur: Up The Irons!, 3. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Es wurde bereits so viel wahres von diesem Album berichtet, dass es nur noch Zweck meiner Rezension sein kann, die vorbildliche Wertung des Albums zu festigen. Zum ersten mal in ihrer bandgeschichte haben Maiden hier Synthesizer eingesetzt und das mehr als erfolgreich. Auch all die Jahre, die seit der VÖ vergangen sind, konnten der Klasse dieses Albums keinen Abbruch tun. Und ich erinnere mich noch als wäre es gestern gewesen, dass mir "Alexander The Great" schon damals, als ich noch zur Schule gegangen bin und Latein und Geschichte pauken musste als Erinnerungsstütze geholfen hat.
Hier gibt es wirklich nichts auszusetzen, rein gar nichts. Hier hört man einfach Maiden in jenen Jahren, die wohl als Höhepunkt ihrer Karriere anzusehen sind und man wird merken, dass sie nicht umsonst auf ewig einen Platz im Olymp des Heavy Rock innehaben werden. Pflichtkauf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Geheimfavorit!, 29. August 2000
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Manchmal kann es schon wirklich unfair sein, wenn man nun nach dem Lieblingsalbum von Iron Maiden gefragt wird... und ich weiss es bis heute nicht! Mal sage ich ganz klar "Piece of Mind", dann, wenn ich depressiver drauf bin "Fear of the Dark" und wenn mich "Jungfrauen"-Skeptiker fragen gradheraus "Number of the Beast"... und doch schleicht sich immer wieder bei mir dieses Album in den Gehoergang und ich ueberlege. "Somewhere in Time" ist, wenn es um die Kontinuitaet und Geschlossenheit eines Albums geht, ganz eindeutig meine Nummer Eins. Denn hier faellt keiner der durchweg hervorragenden Sounds aus dem Rahmen. Klar, "Wasted Years" ist der Mega-Hammer des Albums und gehoert auch bei mir zu den 5(!) besten Maiden-Songs ueberhaupt, aber auch alle anderen Songs stehen dem in nichts nach! Herausheben moechte ich den Opener "Caught Somewhere in Time", der mich schon am Anfang zum Kauf ueberzeugte und den mit jedem weiteren Durchlauf genialer klingenden Stampfer "The Loneliness ...", denn diese zwei Stuecke fangen die futuristische Atmosphaere dieses genialen Werks am besten ein. Wie gesagt: mein Geheimfavorit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verkannte Metal-Perle auf hohem Niveau, 19. Dezember 2001
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Wer Somewhere in Time als unausgegorenen Sud bezeichnet, ist in den frühen Metal Jahren wohl stehengeblieben und hat sich wenig weiterentwickelt.
Wer allerdings die Scheibe mal etwas genauer anhört (und nicht nur "ungeschliffene Roheit" erwartet), der wird schnell feststellen, dass sich dahinter verdammt viel Sonderklasse "made by Maiden" steckt.
Bruce Dickinson besticht in allen Songs! Der Sound ist ok. Gitarren, Schlagzeug und auch sonstige Elemente passen halt einfach zusammen. Eine Scheibe, wie aus einem Guß. (Siehe obige Rezensionen)
Wer diese Scheibe liebt, der wird sie ewig lieben und auch anhören können !
SMETAL
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Werden wir es noch erfahren..., 2. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
..., warum Maiden einige dieser Songs nicht live spielen wollen. Ich kann es nicht genau sagen, aber man könnte ja vermuten, das den Jungs nicht wirklich bewusst ist, wie geil zum Beispiel Deja Vu ist. Das könnte man doch ruhig mal live spielen. Es müsste ihnen doch auf der Seele brennen, aber ich weiss, es ist auch immmer eine Geschmacksfrage.

Für mich hat das Album kaum Schwächen, Stranger in.. fand ich noch nie wirklich gut, die anderen Songs sind aber wirklich allererste Sahne. Für mich eine der besten Metal-Scheiben überhaupt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, das Seinesgleichen sucht, 12. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Es ist gar nicht so leicht, zu einem Meisterwerk wie "Somewhere in Time" etwas Passendes zu schreiben.
Da Somewhere ... eines meiner absoluten Lieblingsalben ist, will ich es dennoch versuchen.

Auf die einzelnen Songs möchte ich nicht eingehen, außer auf "Alexander the Great". Musikalisch würde sich alleine schon wegen dieses Jahrhundert-Meisterwerks der Kauf von "Somewhere in Time" lohnen.

Iron Maiden gelten nicht ohne triftigen Grund als die größte Rock/Metal-Band aller Zeiten. Und als solche haben sie viele Alben veröffentlich, die Meisterwerke sind. Piece of Mind, Powerslave, Brave new World, Number of the Beast, alles sind Meisterwerke un Klassiker des melodischen Heavy Metals. Was "Somewehre in Time" so besonders macht in dieser Reihe phantasischer Alben, sind aus meiner Sicht drei Punkte. Zum einen singt Bruce Dickinson auf Somewhere besser als auf einigen anderen Maiden-Scheiben. Viel wichtiger aber: sowohl melodisch und kompositionstechnisch als auch vom Sound her hebt sich Somewhere von den Vorgängeralben ab. Es stellt quasi eine Weiterentwicklung für Iron Maiden dar. Und zwar eine sehr organische Weiterentwicklung. Denn Weiterentwicklung meint hier nicht, mit bisherigen Stärken zu brechen (tolle Melodien, Kompositionen, Tempo- und Tonlagenwechsel), sondern diese Stärken auszubauen und quasi noch eins draufzusetzen.

Für mich klingt Somewhere in Time, als hätten sich Iron Maiden hier endlich getraut, das zu tun, was sie schon länger tun wollten.
Und das wäre: die progressiven Elemente ihrer Musik auszubauen. Und klanglich neues probieren, ohne dabei Klangspielereien in Forderzugrund zu stellen, sondern vielmehr Mittel wie Gitarrensynthesizer etc. so einzusetzen, wie sie dem jeweiligem Song am besten dienen. Und das ist ihnen gelungen. Absolut großartig war Maidens Sonwriting bereits auf den Vorgängeralben. Auf Somewhere genehmigen sie sich aber (noch) mehr kreative Freiheit als zuvor, und die dabei entstandenen Kompositionen und Texte werden ann auch klanglich angemessen umgesetzt, eben durch neue Klangmittel wie Synthis. Ohne dabei je in poppige oder poppig-seichte Gefielde abzudriften, ohne nach Industrial etc. zu klingen.

Um es kurz zu machen: Somewhere in Time ist 100% Iron Maiden, und zwar Iron Maiden "the next level". Ich kenne im Bereich Rock/Metal so Einiges, aber nichts, was Somewhere in Time gleich kommt. Somewhere in Time ist ein in sich geschlossenes, progressives Gesamtkunstwerk, das bei mir seit über 20 Jahren oft läuft, ohne jemals langweilig zu werden.
Was vielbedeutet, den an etlichen phantastischen Alben habe ich mich teilweise sattgehört;nicht aber an Somewhere in Time.

PS: falls sich jemand fragt, warum ich Somewhere so lobe und Seventh Son bisher nicht erwähnt habe: meinem Gusto nach ist Sevnth Son ebenfalls ein absolut empfehlenswertes Meisterwerk; die Songs kommen aber an die von Somewhere nicht ganz heran. Und einen Oberkracher wie Alexander the Great habe ich für mich auf Seventh nicht gefunden. Trotzdem ist Seventh Son grandios, wenn auch etwas (nicht viel) weniger grandios als Somewhere. Meinem Gusto nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der stärksten Alben der Jungfrauen, 1. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
Die "Somewhere in Time" Scheibe ist mein persönliches Lieblingsalbum von Iron Maiden. Nachdem sich auf dem guten Vorgängeralbum "Powerslave" erste Lückenfüller einschlichen, konnte dieses Album wieder durchweg, dank neuer Ideen und vielen "Smith-Songs", überzeugen. Lieder wie "Wasted Years", "Stranger in a strange Land", oder "Alexander the great" stehen für jeden Maiden Fan als ultimative Klassiker fest. Diese Platte sollte in keiner ernstzunehmenden Metal-Sammlung fehlen. Kaufen!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut, besser, "Somewhere in time"! Ein Meilenstein!!!, 23. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Somewhere in Time (Audio CD)
"Somewhere in time" war eines der ersten Heavy Alben, dass ich damals - mit meinen blutjungen 14 Jahren zugelegt habe. 18 weitere Jahre sind mittlerweile ins Land gezogen und ich bin immer noch von diesem Meisterwerk fasziniert. Die futuristische Stimmung des Covers wird gnadenlos gut soundtechnisch umgesetzt. Maiden waren anno 1986 ihrer Zeit weit voraus. Der Einsatz der Synthies war wohldosiert - nie überladen, doch diese Effekte erzeugten gerade diesen magischen Future-Touch. Die Power der Songs kommt perfekt rüber - trotzdem klingt alles sehr homogen und ausgefeilt. Die Band ist auf dem (künstlerischen) Zenith Ihrer Karriere. Volle Kaufempfehlung - garantiert das beste Maiden-Einsteigeralbum für Neugierige.
Da dieses Album unter meinen persönlichen All-time-top-10 zu finden ist, erhält "SiT" einen Extrabonuspunkt! Leute schlagt zu - die Scheibe wird Euch umhauen. Der Killersong "Wasted years" ist "die" Ohrwurmgranate der Jungfrauen neben "Run to the hills"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 38 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Somewhere in Time
Somewhere in Time von Iron Maiden (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen