Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (42)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Maiden-Alben
Thematisch bewegt sich Band auf diesem Album zwischen dem Zweiten Weltkrieg ("Aces High" und "2 Minutes To Midnight") und dem alten Ägypten, wie der Titel "Powerslave" und vor allem das geniale Coverartwork erahnen lässt. Ebenso vielseitig ist auch die Musik auf diesem Album. Die beiden ersten, schon genannten Songs, sind einfach...
Am 18. Januar 2000 veröffentlicht

versus
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Iron Maiden ist Krieg!
Dem Cover nach zu urteilen, will uns Eddie ins alte Ägypten entführen, doch schon die ersten zwei Titel dieser Platte handeln eher von einem anderen Thema. Da wäre zunächst "Aces high", welches sich mit der Luftschlacht um England befasst und aus der Sicht eines der Piloten geschrieben wurde. Zum anderen wäre da "2 minutes to...
Vor 5 Monaten von Jens Luckow veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Maiden-Alben, 14. Dezember 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
Das Powerslave-Album ist meiner Meinung nach ein echter Maiden-Klassiker! Zu dieser Zeit waren Iron Maiden sicherlich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Jeder Metal-Fan sollte diese typische Maidenscheibe aus den 80ern im Regal stehen haben. Es ist auf jedenfall eines meiner persönlichen Favoriten der Irons.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein Klassiker mit Schwächen..., 4. August 2014
Von 
Michael Krautschneider "Filmfan & Musikliebhaber" (Scheiblingkirchen, Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
Mithilfe der beiden "Zugpferde" dieses Albums, nämlich den beiden ersten Tracks ("Aces High" und "2 Minutes To Midnight") mutierte das unter Maiden-Fans auch heute noch hochgehandelte POWERSLAVE recht schnell zum Klassiker des Heavy Metal. Tatsächlich geht es mir bei vorliegender Scheibe wie offenbar auch einigen anderen Rezensenten: einzelne Stücke begeistern, Teile des Albums sind einfach genial, während allerdings gleichzeitig aber auch einiges an Durchschnittskost vorzufinden ist.
Freilich steht außer Frage, dass Iron Maiden eine klasse Band sind - gespickt mit virtuosen Könnern ihres Fachs. Sei es der Chefbasser Steve Harris mit seinem markanten scheppernden Fingerspiel, sei es der nimmermüde Nicko McBrain auf seinem Schlagzeughocker oder sei es Bruce Dickinsons eindringlicher Gesang...

Ich sag's mal so: Für meinen Geschmack zünden nur wenige Nummern wirklich. Das legendäre, auch heute noch regelmäßig live dargebotene "2 Minutes To Midnight" dürfte wohl über jeden Zweifel erhaben sein - tolle Komposition, toller Sound!
Mit dem Opener "Aces High" habe ich in hiesiger Form schon so ein bisschen meine Probleme - ich finde, er klingt verhältnismäßig verhalten und mitunter sogar ein wenig schlampig heruntergenudelt (Produktion-Aufwand-Absicht??). Vergleicht man die beiden ersten Stücke miteinander so fallen auch erhebliche klangliche Unterschiede bez. Produktion, Mischung, Mastering auf, wie ich meine.
Sehr gut finde ich noch das vieldiskutierte Instrumentalstück "Losfer Wors (Big 'Orra)", bei dem sich Harris (Zeitdruck hin oder her) mal so richtig austoben konnte sowie den schon monumental anmutenden Abschlusstrack "Rime Of The Ancient Mariner", der mit über 13 Minuten Spielzeit (!) sogar für Maiden-Verhältnisse überdurchschnittlich lange geworden ist. Interessant sind hierbei die unterschiedlichen Strukturen des Stücks, die auf ihre Weise aber wunderbar zusammenpassen (der Anfang der vetrtackten, verspielten, später eigentlich typischen Maiden-Songs). Zwischendurch greift man sogar einmal auf das furiose Number-Of-The-Beats-Gitarrenriff zurück, das sich sehr gut bekömmlich in dieses kleine Songmonster einfügt!
Gut geworden (im Ganzen gesehen) ist meines Erachtens dann noch der Titeltrack "Powerslave", der ebenfalls gut strukturiert ist und gefällig und dynamisch dargeboten wurde (mit einem schönen, ruhigen Zwischenteil).
Alles andere ist mehr oder minder (Fans bitte nicht böse sein) Durchschnittskost, hier und da mit einem schönen Gitarrenriff (z.B. das Hauptthema vom insgesamt nicht gänzlich runden "Flash Of The Blade", das von Dickinson stammt und vom Fechten handelt) oder auch Solo ausgeschmückt.

Für einen wahrhaftigen Klassiker ist mir das in Summe ganz einfach zu wenig, weshalb ich POWERSLAVE mit 4 Sternen auch für durchwegs gerecht bewertet halte.

Mir ist schon klar, dass das Album zu seinem Veröffentlichungstermin (anno 1984 war's) für Aufregung gesorgt haben wird - aber aus heutiger Sicht (und IM gibt's ja Gott sei Dank immer noch) ist es wie schon gesagt nicht unbedingt ein makelloses Meisterstück.

Sehr positiv tritt POWERSLAVE nicht zuletzt auch wegen des tollen Artworks in Erscheinung. Das Booklet macht wirklich etwas her und ist eine Augenweide (im positivsten Sinne freilich). Überhaupt sind die neuaufgelegten Maiden-CDs sehr liebevoll gestaltet worden - mitsamt aller abrufbarer Extras (Videos, Bandbiographien, Fotogalerien etc.). Für den angebotenen Kaufpreis (schlappe 10 €) ist diese Extras-Draufgabe fast schon Luxus... Aber man wird als Sammler ja auch mal gerne dahingehend verwöhnt (ist ja eh nicht allzu oft der Fall)!

Resümee: Tolle Aufmachung, tolles Booklet, tolle Extras, gute Musik mit einigen (wennauch wenigen) Durchhängern (wobei das schon fast ein zu hartes Wort hierfür ist) zwischendurch. Für Maiden-Kennenlerner könnte POWERSLAVE dennoch eine sinnvolle Anschaffung sein, vorausgesetzt man besitzt THE NUMBER OF THE BEAST und BRAVE NEW WORLD schon! Eine Live-Aufzeichnung würde ich mir darüber hinaus auch unbedingt zulegen - IM sind in erster Linie nämlich vor allem eine hervorragende Live-Band (ich empfehle da z.B. EN VIVO!, das eine ausgezeichnete Setlist in bester Soundqualität wiedergibt)!

Nicht ganz so eingesessene Metal- und/oder IM-Fans (zu denen ich mich im Übrigen auch nicht unbedingt zählen würde) sollten den Erwerb dieser Scheibe trotz allem Für und Wider in Betracht ziehen.

Hört öfter mal rein, liebe Musikfreunde und entscheidet selbst!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der nächste Geniestreich der Engländer!, 28. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
Ein Hammer Album.
Die einzelnen Lieder sind:
1)"Aces High" -eine schnelle Nummer zu Beginn. Starker Refrain und super Solo! 9,5/10 Punkten
2)"Two Minutes to Midnight"-der zweite Klassiker des Albums. eher im mittleren Thempo gehalten, aber mit Starkem Riff und mit 6 Minuten eines der längeren Lieder des Albums 10/10 Punkten
3)"Losfer Worlds" (Big 'Orra) - das einzige Instrumentalstück des Albums. Ich persöhnlich bin nicht der größte Fan davon, aber wem es gefällt... . Starker Bass! 6/10 Punkten.
4) "Flash of the Blade" -Der Riff ist super. Bruce in Topform. Gutes, Solo, aber kein wirklich starkes. 8/10 Punkten
5) "The Duellists" - Gutes Lied, super Refrain, schönes Solo. Mit 6 Minuten auch recht lang gehalten. 8/10 Punkten
6) "Back in the Village" -Der Tiefpunkt des Albums.Mitleres Tempo, nerviger Refrain. Immerhin das Solo stimmt.Schade, da wäre mehr Drinn gewesen! 5/10 Punkten
7) "Powerslave" -Der Titelsong des Albums. Und was für einer! Auch eher im mitleren Thempo gehalten, mit super Melodie bei den Stropfen und genialen Riff beim Refrain! Super solo, das auch erst im mitleren Thempo gehalten ist und sich dann immer weiter steigert. Geiles Gitarren-Duel von Smith und Murray, hier Stimmt einfach alles!Ein 7 Minütiger Klassiker, der von mir 10/10 Punkten bekommt.
8) "Rime of the Ancient Mariner" -Der beste Song des Albums. Und mit knapp unter 14(!) Minuten auch mit Abstand der längste. Abwechsungsreiche Nummer,mit einer schönen ruhigen Passage in der Mitte. Ein Hammer! 10 Punkte reichen hier nicht, 12/10 Punkten.

Der Sound: Klasse. Knakiger Bass, gutes Schlagzeug. Der typische Iron Maiden Sound der frühen 80er. 10/10 Punkte
Das Albumcover: Klasse! EIn Ägyptischer Thempel, mit steinernden Eddie's als Wächter am Eingang. 9,5/10 Punkten
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pflichtscheibe für mich, 4. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (MP3-Download)
Diese CD (Schallplatte) hat vor 25 Jahren einen sehr starken Eindruck bei mir hinterlassen.
Für mich ist sie neben "Killers" die beste Cd von Iron Maiden.
En wichtiger Meilenstein in meiner Sammlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Maiden ins alte Ägypten, 1. Januar 2010
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
"Powerslave" erschien 1984 und wurde wieder von Martin Birch (Purple, Rainbow, Whitesnake, B. Sabbath) produziert. Eingespielt wurde es wieder von Steve Harris (Bass), Bruce Dickinson (Vocals), Dave Murray (Guitars), Adrian Smith (Guitars) und Nicko McBrain (Drums).

Zu den Songs:
Aces high: Super Opener, von Steve Harris komponiert, tolle Gitarrenduelle von Murray und Smith.
2 minutes to midnight: Erfolgreiche Single von Bruce Dickinson und Adrian Smith geschrieben, wird heute noch immer Live gespielt.
Losfer words (Big `Orra): Von Steve Harris geschriebenes instrumentales und gutes Stück.
Flash of the blade: Gutes Stück, aber sicher kein Klassiker von Maiden.
The duellists: Ein kleiner Höhepunkt. Gefällt mir sehr gut und sollte mal wieder Live gespielt werden.
Back in the village: Genau wie "Flash of the blade` kein Klassiker, aber gut. Der Gesang nervt manchmal ein bißchen.
Powerslave: Von Bruce geschriebener Spitzensong. Hat alles was ein Maiden-Klassiker braucht.
Rime of the ancient mariner: Mit über 13 Min. bis heute das längste Stück von ihnen. Hat einige Längen, ist aber trotzdem saustark. Das erste richtig progressive Stück von Maiden. Hier spielt jeder der 5 seine Fähigkeiten voll aus.

"Powerslave" ist nicht mehr ganz so hart wie die Vorgänger. Man versuchte deutlich, anspruchsvolleren Metal zu spielen. Es ist sehr gut gelungen, wie ich meine. Tolle Produktion von Martin Birch, da muß die Höchstnote her, 5 Sterne. 5 Jahre, 5 Alben, 5 Mal die Höchstnote, besser geht es wohl nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stellenweise ziemlich lahmes Album, 18. April 2004
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
Musik zum Bierchen kippen und head banging. Texte zum Nachdenken. Auf diesem Album gibt es den bisher längsten Maiden-Song, das 13-minütige Rime of the ancient mariner", wieder mit Anleihen bei der englischen Literatur. Eine christliche Umweltschutzstory. Wie uncool. ;-)
Das beste Maiden Album ist es nicht gerade. Es geht zwar mit Aces high", dem Lied über die Luftschlacht von England, gleich sehr stark los, wird dann aber von Lied zu Lied schwächer. Der Titelsong, über den Pharao, der nicht sterben will, weil er doch schließlich ein Gott ist, klingt härter als andere Maiden-Songs.
Losfer words", Flash of the blade", The Duellist" und Back in the village" - kein anderes Maiden-Album aus den 80er Jahren hat so viele schwache Songs am Stück zu bieten. Alle vier eben genannten Lieder sind nun wirklich keine Maiden-Klassiker.
Am besten bei Lied 1 und 2 genau zuhören, bei Lied 3-6 Bier trinken oder auch öfter mal Bier holen gehen und dann bei Lied 7 und 8 wieder zuhören.

Anspieltipps: Aces high, Powerslave, Rime of the ancient mariner
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen (M)ein Klassiker, 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
"Powerslave" war das erste Maiden Album, dass ich kurz seiner Veröffentlichung gehört habe und für mich der Startschuss mich mit Heavy Metal zu beschäftigen. Von daher ist dieses Album für mich ein besonderes. Auch 24 Jahre später halte ich es für eines der besten Metal-Alben überhaupt und für die beste Platte von Iron Maiden. Neben den hier vetretenen Klassikern, die sicher jeder kennt, gefallen mir auch "Flash of the Blade" und "The Duellist" besonders gut. "Flash of the Blade" ist ein schnörkeloser, für Maiden-Verhältnisse aggressiver Track mit einem wunderbaren Refrain. "The Duellist" ist ebenfalls interessant aufgebaut und überzeugt mich vollkommen. Insgesamt fallen nur "Back in the Village" und das Instrumental ab, die man gut hätte sparen können.
"Up the Irons"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Powerslave" - ein Maiden-Klassiker - vielleicht das beste Album der "Eisernen Jungfrauen", 25. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
Ich weiss es einfach nicht. Was ist das definitiv beste "Iron Maiden"-Album überhaupt. "The Number Of The Beast" (1982), "Piece Of Mind" (1983) oder gar dieses geniale Album aus dem Jahre 1984.

"Piece Of Mind" war das erste Album unserer Helden, dass ich mir damals zugelegt habe. Demzufolge hängt mein Herz besonders an diesem. "The Number Of The Beast", Bruce Dickinsons Einstand, enthält ebenfalls viele meiner Lieblingssongs.

"Powerslave" ist wiederum ein Hammeralbum, dass durch hervorragende Songs, ein ultimativ gutes Songwriting sowie durch seine inhaltliche Geschlossenheit zu überzeugen weiss. Als damals 11-Jähriger (aber auch noch heute) hat mich vor allem auch das wunderschöne Artwork überzeugt. Ich kenne eigentlich kein schöneres Cover als dieses von Maidens "Powerslave".

Die Songs sind eigentlich allesamt klasse und dutzende meiner VorRezensenten haben dies auch schon deutlich dargestellt. Sollte ich die Tracks einzeln bewerten, so müsste ich wahrscheinlich jedem Song 5 Punkte zugestehen. "Two Minutes To Midnight" ist der einzige Song, der mir ganz so gut gefällt. Das Instrumental "Losfers Words" ist wohlmöhlich nicht jedermanns Bier. Ich finde es mega-cool. "Aces High", "Powerslave" oder auch das knapp 14-minütige "Rime Of The Ancient Mariner" faszinieren mich nach wie vor.

Maiden auf dem Zenit ihrer kreativen Hochphase, eine meiner absoluten Lieblingsbands. Ein Wahnsinn. Kann man ohne wenn und aber empfehlen.

5 Punkte. Aces High...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen So gut, dass einem die Worte fehlen, 15. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
Iron Maiden hat bei diesem Album in allen Bereichen aufgerüstet.

Die Opener "Aces High" und "Two Minutes to Midnight" sind Klassen besser als auf dem Vorgängeralbum. Gerade "Two Minutes to Midnight" besticht durch Variabilität bei anhaltend hohem Grunddruck.

Auf der ehemaligen Vinyl-B-Seite besticht das epische Stück "Rime of the Ancient Mariner", was auch wesentlich besser ist als "To tame a Land" auf dem Vorgänger.

Für mich das beste Maiden-Alben. Aber man muss Kritiker ernstnehmen, die das langsamere Tempo auf der B-Seite kritisieren.
Man kann aber auch nicht alles haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EISERNE JUNGFRAU STEIGT AUS DEM PHARAONENGRAB!**PYRAMIDAL!**, 14. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Powerslave (Audio CD)
Das einzige Album, das ich mir jemals von Iron Maiden gekauft habe - habe mir kein weiteres zugelegt, da mir klar war, dass das was man hier hört, nicht mehr zu toppen ist.
Mein Favorit ist die Geschichte des uralten Seemannes im superlangen 14 Minuten-Stück "Rime of the Ancient Mariner"- hier haben Iron Maiden Literatur von Samuel Taylor Coleridge hörbar gemacht. Weitere Superstücke: die schnellen Nummern "Aces High" und "The Duellists" - ein wirklich gelungenes Stück Hardrock, das selbst die Pharaonen aufwecken dürfte, wenn es mal in einer Pyramide gespielt würde!
Das supergeile Cover(auf LP Details noch besser erkennbar) ist das Tüpfelchen auf dem i (von Iron)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Powerslave
Powerslave von Iron Maiden (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen