Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (66)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maiden's großer Wurf
Nachdem Anfang der 80er Jahre eine junge britische Heavy-Metal-Band namens Iron Maiden mit den beiden Alben "Iron Maiden" und "Killers" für erstes Aufsehen gesorgt hatte, kam auch schon der erste Knick der noch jungen Karriere: Sänger Paul DiAnno flog wegen unprofessionellem Verhalten während der Tour (unter anderem Alkoholprobleme)...
Am 4. Januar 2000 veröffentlicht

versus
28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlimm, schlimm, schlimm
Eines vorweg: Hier geht es nicht um die Musik, sondern lediglich um die Picture LP an sich. Um andere Kunden zu warnen: Wer sich die Picture LP im Rahmen an die Wand hängen möchte, wird seine helle Freude haben. Im Treppenaufgang als Galerie sieht das bestimmt einfach nur Hammer aus. Wer allerdings Maiden auf Vinyl hören möchte, wird bitterlich...
Veröffentlicht am 15. Dezember 2012 von Hauptsache Gitarre


‹ Zurück | 16 7 8 9 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Legende, 30. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Es gibt wahrscheinlich kein schlechtes Maiden-Album, so wie es kein schlechtes Motörhead-Album gibt!
Aber die dritte bzw. erste (mit Bruce am Mikro) ist und bleibt die beste! So frisch und spontan klingend!
Wären da nicht die legendären Twin-Gitarren von Adrian und Dave, könnte man es glatt für Punkrock halten!
Keine zu langen Songs (obwohl gerade die Maiden auch ausmachen!) - begrenzte Spielzeit von ca.40min!
Dies reicht auch vollkommen aus - denn lieber einmal mehr hören, als unnötige Lückfüller durchstehen müssen, wie es heute leider fast durchweg der Fall ist, weil ja jeder meint, 60min für sein Geld bekommen zu müssen!!! Einziges "leicht" "schwächeres" Stück ist hier evtl. "Gangland" - ansonsten alles erste Sahne!
Bis hin zum Cover, wo Eddie noch aussieht wie Eddie und nicht wie eine Marvel-Comicfigur! Sicher, der Sound ist noch nicht so perfect wie zu "Fear of the Dark"-Zeiten und auch die Drums kommen im Vergleich zu Nico McBrains-Kit teilweise etwas "scheppernd" rüber, doch das kann nach knapp 30 Jahren dem Legendenstatus kaum schaden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur 2 Sterne?, 25. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Um es kurz zu machen. Dieses Album bedarf nicht vieler Worte! Über geschmack lässt sich zwar streiten, aber wer hier alles andere als 5 Sterne gibt, sollte überlegen, ob er sicher ist, diese Musikrichtung zu mögen!!! Alle Anderen, beruhigt zugreifen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses Album ist Gott...., 14. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
...also fallt auf die Knie, aber wartet damit bis nach dem erschreckend schwachen Opener "Invaders". Danach folgt ein Metalklassiker auf den nächsten. Für mich ist "The Number of the Beast" nicht nur das beste Maidenalbum, sondern überhaupt die beste Scheibe, die mir jemals in die Finger gekommen ist (möchte ja gar nicht ausschließen, dass es irgendwo da draußen noch was besseres gibt, auch wenn das sehr, sehr unwahrscheinlich ist). Hier irgendwelche Songs hervorzuheben ist eigentlich überflüssig, aber als Anspieltipps würde ich mal "Children of the Damned", "22 Acacia Avenue", "Run to the Hills", "Hallowed be thy Name", "The Prisoner", "Gangland" und natürlich den fantastischen Titeltrack (ups - das sind ja alle) nennen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER!, 11. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast [Vinyl LP] (Vinyl)
Picture LP. Habe sie verschenkt und damit eine mega Freude bereitet. Für Fans ein MUß! Über die Qualität der Aufnahme kann ich leider noch nichts sagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Metal, 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Metal kann ich zwar nicht immer hören, aber Iron Maiden hat auch so schöne Balladen und diese CD gefällt mir besonders gut. Ist zwar schon älter, aber so zeitlos und toll!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassisch, 14. März 2006
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Ein starkes Stück. Mit dem absoluten Überlied "Hallowed be thy name" würde sich der Kauf prinzipiell schon rechtfertigen lassen. Aber auch das lässige "The number of the beast" haut voll rein. Die gerne zitierten "Run to the hills" und der "Prisoner" sind da eher eingäniger, wenn auch ersteres bei angemessener Lautstärke ordentlich treibt und eine nicht unterzubewertende stimulierende Wirkung hat.
Gerne unterschätzt werden m.E. "22 Acacia Avenue" mit dem genialen Geschrei und "Children of the damned" (für Sytematiker: Eine Halbballade).
Die Platte ist professioneller und etwas klarer als die DiAnno- Outputs. Stimme ist Geschmackssache, wer aber weniger auf raue Produktionen steht, sondern eher aus der "Schwarze Metallica"-Ecke kommt, der wird Dickinson klar vorziehen und dieses Album dementsprechend wertschätzen.
Ob es die beste Maiden-Platte ist, ist nicht einfach zu beantworten. Dem Metalhead als solchen werden wohl alle Maiden-Platten bis einschließlich "Powerslave" gefallen.
Also, uneingeschränkte Kaufempfehlung für solche mit Faible für schnellere Gangart. Aber auch diejenigen, die neben ihren "Kuschelrock"- und "Depeche Mode"-Dingern gerne mal eine richtige Platte stellen wollen, sei dieser Tonträger wärmstens empfohlen.
Wohlüberlegte Härte und hoher Wiedererkennungswert führen zur Bestwertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes "Ding", 26. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Schnelle Lieferung. Habe die CD ausgesucht, weil auf ihr eher ältere Lieder sind. Alle lieder auf der CD gefallen mir sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Klassiker - ABER, 2. August 2006
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Das Album ist das erste Album der Jungfrauen mit Bruce Dickinson aka Bruce Bruce. Es hebt sich deutlich von dem ab, was Harris und Co. in der Di'Anno Ära ablieferten. Di'Anno war punkiger und relaxter. Ich mag die Di'Anno Alben fast lieber als alles was später kam, obwohl Maiden mit Bruce meine Lieblingsband war und ich geheult habe, als Bruce nach Fear of the Dark gegangen ist.
Das Album enthält acht songs und ist etwa 40 Minuten lang, was für die damalige Zeit normal ist.
Folgende Songs sind Klassiker ZURECHT!!!!
Hallowed Be Thy Name: Klingt in diversen Live-Versionen deutlich besser, aber der Song ist einer der besten Metal Songs aller Zeiten. Das musikalische Denkmal der NWOBHM. Die maidentypischen zweistimmigen Gitarrenläufe kommen wohl in keinem anderen Song (außer einigen Thin Lizzy Klassikern :-)) so gut zur Geltung.
Run To The Hills: Eine nette UpTempo Nummer die man hervorragend mitsingen kann. Wenn man mit Freunden unterwegs ist eine Grölgranate... Cool hier was Steve und Clive (Bass und Schlagzeug) machen im Refrain.
Number of the Beast: Das Intro ist schön nett. Aber hier kommt vor allen Dingen das Gesangstalent von Bruce voll zur Geltung

Folgende Songs sind keine Klassiker aber trotzdem gute Kost, die man gerne hört:
Prisoner: Solider Stoff maiden Gitarren und maiden Breaks plus Gitarrensoloduell. Der Refrain ist guter Stoff, wenn der Chef einen mal wieder rumkommandiert: I am a FREE Man!
22 Acacia Avenue: Meiner Meinung nach völlig unterschätzt! Wenn Bruce Sie(Charlotte the Harlot) anfleht endlich aufzuhören ist das nur irre!
Children of the Damned: Die Ballade. Aber eine Ballade mit düsterer Atmosphäre und Niveau. Keine Angst vor dem Scorpions Virus - damit haben sich Maiden nie anstecken lassen.

So weit ein klasse Album.

Doch man muss es einfach zugeben, dass auf der CD zwei echte Schrottsongs sind - leider.
Gangland ist ein völlig verunglückter Song in dem Bruce am Ende nur noch peinlich ist.
Invaders unterscheidet sich nicht von Gangland - man könnte meinen die Songs sind identisch.
Beide Songs haben zu dem einen recht blöden Refrain.

Fazit: Ein Klassiker den man als Sammler haben sollte. Hier wurde der Weg geebnet für die immer gleich klingenden Maiden Alben, bei denen man immer solide Kost bekommt und garantiert nicht überrascht wird. Maiden haben aber so viele Livealben rausgebracht, dass es nicht nötig ist dieses Album auch noch zu kaufen wenn man es nicht hat.
Einzig Children of the Damned ist so wohl nicht mehr von den Jungs reproduziert worden und somit einmalig. Die Atmosphäre des Songs ist genial. Ein Viertel der Songs ist Füllmaterial -damals leider üblich.

UP THE IRONS!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS Album, DIE Band!, 10. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
The Number Of The Beast ist meiner Meinung nach das ultimative Metal Album. Man kann es nicht besser machen. Niemand. Nicht einmal Maiden selbst, auch wenn sie mit einigen Platten nahe dran waren. Die besten Melodien, der beste Sänger, die besten Gitarristen, die besten Soli, ich könnte ewig so weiter machen! Mir fallen gar nicht genug Superlative für dieses Monstrum ein, NOTB ist einfach das Nonplusultra, der Heilige Gral, die Offenbarung, die Quintessenz des Heavy Metal!
Hail Steve Harris, hail Iron Maiden!
Ein absolut zeitloser Klassiker und DER Meilenstein des Heavy Metal. Diese Scheibe hat wohl gesamt gesehen den größten Einfluss überhaupt auf die Metal-Szene gehabt. Denn egal, wen man fragt, all die Kreuzverdreher der Pandabärenfraktion, gestandene Death Fanatiker, dauerbewellte True Metaller, schwertschwingende Wikinger, es ist immer dasselbe. Sie alle sind durch dieses Album zum Metal bekehrt worden oder zählen es zumindest zu ihren größten Einflüssen.
Wer jetzt noch nicht verstanden hat, wie wichtig und prägend NOTB war und noch immer ist, wird von mir zu 24 Stunden Dauerbeschallung mit St. Anger verurteilt!
Anspieltipps: ALLES! Was soll man denn groß hervorheben? Meine Lieblingsnummer ändert sich auch ständig, derzeit bin ich wieder bei Hallowed Be Thy Name angelangt, aber vielleicht isses morgen Children Of The Damned oder The Prisoner. Hört die Scheibe einfach durch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das weit beste Album!!!!, 1. März 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
The number of the BEAST ist das in meinen Augen Grossartigste Album von Iron Maiden.Es enthält echt tolle Songs wie Children Of The Damned,The Prisoner,22 Acacia Avenue,den Hervorragenden Titeltrack,Run To The Hills,und Hallowed By The Name.Zwar sind der Opener Invaders,Gangland und Total Eclipse auch sehr höhrenswert aber bei mir eher ein bischen zurückgestellt.Aber dennoch sollte denke auch ich dieses Album wirklich bei jedem Metal-Fan im CD-Regal stehen.Ich kann nur sagen ein SUUUUUUPPPPPPPER ALBUM!!!!!!!!!!!!!!Unbedingt Zulegen!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 16 7 8 9 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Number of the Beast
The Number of the Beast von Iron Maiden (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen