MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen73
4,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Dezember 2014
Als Nasir Jones aka Nas 1994 sein Debütalbum "Illmatic" veröffentlichte, konnte wohl niemand ahnen, dass dieses Werk neue Maßstäbe für das gesamte Hip-Hop Game legen sollte.
Illamtic ist lyrisch wohl unantastbar: der Queens-Neuling wirkt hungrig und hebt das Storytelling auf ein neues Level. Abgesehen von Biggies "Ready to doe"-Album gibt es wohl kein Werk, was auch nur ansatzweise an die lyrische Finess, des damals 20 jährigen Nas heranreicht.
Von Sekunde 1 an, erzeugt das Album einen Kopfnicker-Flow wie kein Zweites: L.E.S., Large Professor, Q-Tip und Hip-Hop Legende DJ Premier untermalen Nasirs Verbalakrobatik mit hämmernden Bässen auf Beats, die noch heute ihres Gleichen suchen.
Dieses Album ist ein Masterwerk von Track 1 - 10!
Nachdem einen Nas' lyrisches Genie schon 36 Minuten lang mit Punshlines und Storytellings überrollt hat wie ein 30 Tonner, beendet dieser sein Lehrbuch in Sachen Rap mit dem für mein Empfinden stärksten Lied des Albums.
"It ain't hard to tell" ist das wohl perfekteste, was dieses Genre je zu bieten hatte! 3:22 flowt sich Nas über den ohrenmassierenden Large Professor Beat und beendet das Album mit einem lyrischen Knall.

Bei diesem Album nach Schwächen zu suchen grenzt an Blasphemie. Die Einzige, die ganz klar ist: es hat nur 39 Minuten - aber da gibt es schlimmeres :)
Wer nach diesem Album von Nas nicht genug bekommen hat, kann einfach blind zwischen den kommenden Werken aussuchen - Nas gilt nicht zu Unrecht als der wahrscheinlich beste Rapper auf diesem Planeten...

Ein Muss für jeden, der was auf seinen Hip-Hop-Geschmack hält und sich auf Texte einlassen will, die auch nach dem 10 hören noch zuvor unerkannte Geniestreiche hervorbringen.
Das Non-Plus-Ultra!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2003
Es reicht eine kurze Rezension:
wer es nicht hat, hat das beste Hip Hop album aller zeiten nicht in seiner sammlung. Ich hab es seit 3 jahren und höre es seit dem jeden tag mindestens einmal an, es wird nie langweilig. Dieser Flow diese texte diese beats, alles verschmlitzt zum ultimativen ohrwurm. unbedingt kaufen.
Anspieltip: 09- Represent
BUY IT !!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 1999
Nasty NAS` Debüt "Illmatic" machte den jungen Rapper Nasir Jones, Sohn des bekannten Jazztrompeters Olu Dara, im Untergrund der HipHop Szene in kürzester Zeit zum gefeierten Lyricist. Dabei waren ihm Größen wie DJ Premier, auf den Tracks "N.Y. State of mind", "Memory Lane" und "Represent", Large Professor "It Ain`t hard to tell", "Halftime" und "One Time 4 Your Mind", L.E.S. "Life`s a bitch" das den Rapper AZ featured wie auch Nas` Vater Olu Dara an der Trompete, Pete Rock "The World is yours" und Q-Tip bei "One Love" behilflich. Mag sein das bei anderen das Sprichwort "Viele Köche verderben den Brei" zutrifft, aber hier scheint der 'Ausnahmefall geschafft worden sein. Hört man sich die aktuellen Stücke von Nas an, dann mag man nicht glauben das der Mann mal so ein Niveau erreicht hat, wie auf "Illmatic". Tatsächlich ist das Level auf dem sich der damals 20-jährige Rapper bewegte extrem hoch, sowohl von Inhalt als auch vom Flow her. Egal welchen Track man nimmt von den insgesamt 10 Liedern die auf "Illmatic" vertreten sind, immer beweist Nas "...it`s only right that I was born to use Mics...". Ein Höhepunkt jagt den anderen das man gar nicht wagt, irgendeinen Track besonders hervorzuheben. Im Gegenteil, jeder Song wird musikalisch von den Charakteren der Produzenten geprägt, aber NAS schafft es immer den richtigen Ton zu treffen und sich zu eigen zu machen. Mit anderen Worten, "Illmatic" ist ein absoluter Klassiker ohne jegliche Schwächen. Die Produktionen sind reduziert und mit äußerst heftigen (damals) New York- typischen Beats unterlegt. Die ausgesuchten Samples sind teils düster atmosphärisch, teils abstrakt und jazzig. Zudem ist es mehr als eine Entschädigung für all die musikalischen Fehlleistungen die Nas in den letzten Jahren produziert hat. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2003
Mit diesem Album hat der damals 20 jährige Nasir "Nas" Jones das beste HipHop Album aller Zeiten rausgebracht! Und Alben die heutzutage erscheinen werden immer noch mit diesem Klassiker verglichen. Im Jahre 1994 klangen die Beats zwar noch ein wenig anders, aber nicht schlechter. Die besten Lieder der LP sind:
1. Memory Lane
2. It Ain't Hard To Tell
3. N.Y. State Of Mind
4. One Love
5. Halftime
Jeder HipHop-Fan sollte dieses Album zu Hause in seinem CD-Städer haben.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2008
Dieses Album ist lyrisch gesehen absolute Spitze und die Beats sind die Creme de la Creme der 1990er direkt aus New York. Absolute Spitze. OldSchool lebte in mir dank diesem Album wieder auf! Echte Klasse, fast göttlich! THX an NAS!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2003
Das Debüt-Album von Nas bietet zwar relativ wenige Tracks (10), aber dafür hat es jeder Track absolut in sich.Wie bei den meisten Rap-Artists ist auch das erste Album von Nas sein Bestes und darf daher in keiner Hip Hop-Sammlung fehlen. Kein Wunder,da Hip Hop-Größen wie Pete Rock("The World Is Yours"), Q-Tip("One Love") Tracks produziert haben; nicht zu vergessen steuerte auch der 'Meister der Beats' DJ Premier drei Tracks("N.Y. State of Mind","Memory Lane","Represent") zum Album bei.
Dieses Album wird nie langweilig, man kann von Anfang bis Ende jeden Track durchhören. Eines der besten der besten Hip Hop-Alben aller Zeiten
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. März 2004
Nas Debutalbum erschien 1994 und der Rapper aus Queensbridge setzte damals den Meilenstein des Hip Hop. Die Beats sind tadellos (kein Wunder wenn man Leute wie Premier, Large Professor und Q-Tip für sein Album gewinnen kann), es gibt keine Interludes ( selbst das Intro ist ein Track den man sich tausendmal anhören kann), der Flow von Nas ist unglaublich ( und wird in dieser Form nie wieder von ihm erreicht) und die Texte brachten nicht wenige dazu Nas als den Meister des Storytelling zu bezeichnen.
Wer hier Neptunes oder Lil Jon artige pumpende Beats sucht ist hier (Gott sei Dank) falsch. Hier bekommt man den für diese Zeit (bis 98) typischen New York - Sound: Jazzige Einflüsse (auch wegen seinem Vater) und düstere Samples. Anspieltipps kann man für dieses Meisterwerk wirklich nicht geben. Kein Big L, kein Dr. Dre, kein BDP, kein Gang Starr, kein Eazy - E, kein Mobb Deep und auch kein Wu - Tang hat meiner Meinung nach diese Klasse je erreicht(auch wenn wir hier von teils anderen Zeiten reden). Dieses Album ist und bleibt einfach der Liebling meiner Sammlung.
Zum Hip Hop heute: Nas wusste es schon damals: Somehow the rap game reminds me of the crack game (Represent)
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2003
Für diese Platte würde ich sonst was ausgeben, wenn ich sie nicht
schon mit dem besten Platz in meinem "Schrein der HipHop-Götter"
bedacht hätte!! Ernsthaft: Man muss nur mal Gespräche mit einigen
anderen Heads führen; sie alle preisen "Illmatic" als eine der besten Rapscheiben aller Zeiten. Und das zurecht, aber was soll ich die ganzen Produzenten nochmal aufzählen, wenn die Devise nur lauten kann: Kaufen, reinziehen, erleben, fühlen...bis man nur noch ergriffen mitsingt "ONE LOVE, ONE LOVE, ONE LOVE".
10 Tracks für die Ewigkeit!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2002
Es gibt nicht genug Stere um dieses Album zu bewerten. Es ist eines der besten Alben die je released wurden. Nas hat damit eindeutig bewiesen das er einer der besten MC's ist, auch wenn er nie wieder an dieses Level herankam. Ich halte es für schwachsinn einzelne Tracks hervorzuheben da sie alle der hammer sind. An die Produktionen kommt man schwer ran, denn Nas hat die Producer zu ihrer besten Zeit erwischt. Er traf eine sehr gute Auswahl, nicht nur Lage Pro der hier seine Classe bewieß, sondern auch noch Q-Tip, Pete Rock und Premo. Das Album ist ein klares Must-Have!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2004
Illmatic zählt zu den besten Rap Alben die je gemacht wurden. 10 Jahre später wird es also wiederveröffentlicht. Mit Bonus CD auf der Remixe und 2 neue Tracks drauf sind. Die Remixe sind wie ich finde durchschnittlich und die neuen Tracks hauen auch nicht grade vom Hocker. Doch das Illmatic Album wurde in der Klangqualität verbessert und ist einfach ein Klassiker und sollte in keiner echten Rap Sammlung fehlen. Wer das Album allerdings schon hat sollte es sich noch mal überlegen. Mich hat es allerdings nicht abgehalten mir DAS Rap Album überhaupt noch mal zu holen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden