Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (19)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Neuanfang mit Ray Wilson
Ich finde es sehr schade, dass die "Calling All Stations" von 1997 und auch Ray Wilson von einigen Leuten nicht fair behandelt werden. Natürlich ist das hier nicht Genesis mit Peter Gabriel. Natürlich ist das hier auch nicht Genesis mit Phil Collins. Das ist Genesis mit einem jungen, talentierten Sänger, der seine Aufgabe wirklich gut löst. Er hat eine...
Veröffentlicht am 26. November 2006 von Child in time

versus
3.0 von 5 Sternen Fast vergessen
Jetzt im Rückblick betrachtet ist das Album gar nicht so schlecht.
Klar sind die Rest-Genesis auch mir Ray Wilson Lichtjahre von "Suppers ready" entfernt, aber zumindest klingt das Ganze nicht mehr ganz so penetrant nach Singelcharts-Hitparade, wie die letzten Alben der Band zusammen mit Phil Collins.
Wer auf gut gemachten Art-Pop steht, sollte ruhig mal in...
Vor 13 Monaten von Udo Kaube veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Neuanfang mit Ray Wilson, 26. November 2006
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Ich finde es sehr schade, dass die "Calling All Stations" von 1997 und auch Ray Wilson von einigen Leuten nicht fair behandelt werden. Natürlich ist das hier nicht Genesis mit Peter Gabriel. Natürlich ist das hier auch nicht Genesis mit Phil Collins. Das ist Genesis mit einem jungen, talentierten Sänger, der seine Aufgabe wirklich gut löst. Er hat eine angenehme, leicht rauchige Stimme. Ausserdem ist das Album nicht so poppig wie die Vorgänger mit Collins. Es sind einige rockige bzw. sogar leicht Prog Rock orientierte Songs vorhanden. Ich möchte es so beschreiben: Genesis leugnen nicht ihre Wurzeln, weder die mit Gabriel, noch die mit Collins, bestreiten aber teilweise auch neue Wege. Natürlich war das Album nicht so erfolgreich wie die Vorgänger mit Collins als Sänger. Das war aber auch nicht zu erwarten. Zu viele Fans hängen an Collins, klar. Ich persönlich finde "Calling All Stations" aber sogar besser als z.B. "And Then There Were Three", "Abacab" und "Invisible Touch". Man sollte versuchen, das Album zu hören ohne diese ständigen Vergleiche zu ziehen. Gebt dem Album die Chance, die es verdient hat.

Hervorheben möchte ich folgende Songs:
Calling all stations: Guter Opener, richtig rockig, prima Song.
Congo: Rockig und poppig, war eine Single.
Alien afternoon: Sehr gute Atmosphäre, Tony Banks zeigt wieder einmal, wie gut er ist.
The dividing line: Hier gilt das Gleiche wie für `Alien afternoon`.
`Shipwrecked` und `Not about us`: Auch die poppigeren Songs sind wirklich mehr als o.k..

Die Drums wurden übrigens von Nick D`Virgilio gespielt von Spock`s Beard.
Unter dem Strich gesehen bekommt das Album von mir 4 Sterne. Ich hätte mich sehr auf ein 2. Album mit Ray Wilson gefreut. Leider ist es dazu nicht mehr gekommen.
Ich kann "Calling All Stations" jedenfalls allen denen empfehlen, die einfach Spaß an guter Musik haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hört,hört, 5. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Genesis bewegten sich wieder mit Calling All Stations" etwas zurück zu alten Tugenden.
Schade dass sie nicht weiter gemacht haben, denn das vorliegende Album geht ganz schön unter die Haut, das ich oft vermisst habe.
Hier sind wieder mal feine und wohlklingende Keys und Gitarren zu hören.
Ray Wilson passt sehr gut zu Genesis finde ich. Sehr gefühlvoll bringt er die tollen Songs rüber.
Da wäre zum Beispiel der gelungenen Opener und Titelsong "Calling All Stations" der im Verhältnis sehr rockig ausgefallen ist. Alien Afternoon", find ich, genauso "If That's What You Need" oder One Man's Fool", typische Genesis Songs, wie man es gewohnt war. Eine Gänsehaut Nummer stehlt "The Dividing Line" da. Tolle Atmosphäre.
"Uncertain Weather" ist auch wieder so ein Song der unter die Haut geht,
schön weich und gefühlvoll. Einfach toll!
"There Must Be Some Other Way" möchte ich auch noch hervorheben, der mehr als gelungen ist.
Das Stück "Smal Talk" sehe ich dagegen als Schwachpunkt der Platte an.

Ich sag mal, ein sehr gutes Genesis Projekt, dem aber das gewisse Etwas im Gesamten fehlt, trotzdem 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es geht auch ohne Collins, 26. Juli 2009
Von 
S. Wittenbruch (Remscheid) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Ich finde dieses Album wirklich gelungen. Endlich mal wieder ein richtiges Genesis Album, was nicht nach Phil Collins Solo Album klingt. Endlich nicht mehr so Lieder wie ,,Hold on my heart ", ,,Anything she does", ,,Tell me why " oder ,,Since i lost you ". Das waren für mich ganz grausame Lieder von Genesis, die nicht mehr nach Genesis klangen, sondern mehr nach Phil Collins Solo.
Ich finde die Calling all stations einfach klsse und Ray Wilson macht seinen Job als Sänger wirklich gut. Wunderbar das rockige ,,Calling all stations'', dann das schöne Stück ,,Congo". Das klingt einfach nach Genesis. Auch die Balladen ,,Shipwrecked'' oder ,,Not about us''. Einfach schön. Erwähnenswert sind auch die Stücke ,, The dividing line'', ,,There must be some other way" oder ,,One man's fool", wo Tony Baks auch noch mal einen zum besten gibt. Vorallem beim Stück ,,There must be some other way ''.Sowas will man von Genesis.
Weniger toll sind so Stücke wie ,,Small talk'' oder ,,If that's what you need ''. Gefallen mir nicht so. Diese hätten sie auch weglassen können. Insgesamt jedoch ein gutes Album, was in jeder Genesis Sammlung nicht fehlen darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Meilenstein aber....., 4. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Ich bin Genesis Fan der ersten Stunden, also sicher nicht ganz unvoreingenommen. Im Rahmen der Box-Set 1983-1998 bin ich wieder auf dieses Album gestossen, ich hatte es schon lange nicht mehr gehört. Diese neue Remaster-Version hat mich doch regelrecht aufhorchen lassen. Mir ging so durch den Kopf, wenn man Ray Wilson eine zweite Chance gegeben hätte wäre vielleicht doch noch einiges bei Genesis in Bewegung geraten.

Beim hören des kompletten Album's sind mir doch einige sehr gute Titel ins Ohr gegangen. Alles in allem ein unterschätztes Album, denn es bietet mehr als man glauben möchte. Der Titelsong kann sicher am meisten, besonders durch die düstere Machart, überzeugen. Aber auch Stücke wie "Uncertain Weather, Not About Us" und was mir besonders gefällt "One Man's Fool" sind empfehlenswert. Ich denke dies Album wird wieder öfters bei mir im CD-Player landen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen CD Genesis, Calling all station, 2. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Da gibt es von meiner Seite her nichts auszusetzen. Ray Wilson hatte seine Vorgänger sehr gut vertreten. Das Live Konzert hatte ich bereits im Fernsehen verfolgen können und ich fands gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein guter Neuanfang - leider ohne Fortsetzung, 25. März 2008
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Als "Calling all Stations", zum Ende des Monats August 1997, veröffentlicht wurde, war die Kritik teilweise vernichtend.
Doch allen Unkenrufen zum Trotz war dieses Album in Europa ein großer Verkaufserfolg.
Besonders in Deutschland hielt sich dieses Album satte 30 Wochen!! in den Charts, davon ca. 12 Wochen in den TOP-TEN.
Und das zurecht!
Dieses Album hat packende Melodien im düsteren Sound zu bieten.
Alles ist auf die raue Stimme von Ray Wilson abgestimmt.
Natürlich ist dieses Album nicht so herausragend, wie frühere Alben.
Trotzdem war es ein guter Neuanfang, der leider nicht fortgeführt wurde.
Der Schatten von Phil Collins war einfach viel zu groß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raus aus der Hitparade - jetzt gibt's Musik für den Kopf!, 9. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Es ist schon ein Jammer, wenn ich die einzelnen Bewertungen zu CAS durchlese. Ray, Mike und Tony haben ein Album abgeliefert, das düsterer nicht hätte sein können und in der Lage ist, den Hörer in einen "Schwebezustand" zu bringen. Calling All Stations als Opener ist eine Wucht, Congo als Standard-Single-Auskopplung gelungen, Shiprecked und Not About Us einfach herrlich depressiv, If That's What You Need ein würdiger Hold-On-My-Heart-Nachfolger und der Rest könnte auch auf dem 83er Album wiedergefunden werden. Natürlich singt hier kein Phil Collins mehr, aber wer hat je eine Phil-Collins-und-Musiker-im-Huckepack-Combo gewollt? Der echte Genesis-Fan jedenfalls nicht. Invisible Touch und We Can't Dance waren schöne Phil Collins Alben, Calling All Stations ist "ein echter Genesis" - ein Meisterwerk!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1997 hiess es für Genesis "Back to the roots" zum Glück, 16. Januar 2009
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
für alle, die Genesis doch lieber mit der Gabriel-Aera in Verbindung
bringen. Nachdem, Gott sei Dank, endlich die Weichspüler-Lusche Collins
ausgestiegen war, holte man sich Ray Wilson von "Stiltskin" als neuen
Sänger, der es verstand, in die Gabriel-Fußstapfen zu passen.
Kompositorisch liefen Tony Banks und Mike Rutherford zur Höchstform auf
und es entstand eine phantastische Prog-Rock-Platte, die nicht einen
einzigen Ausfall hat.Es klingt wie zu besten Zeiten nur im modernen
Soundkleid.Es trommelt übrigens Nick d` Virgilio von Spocks Beard.
So hätte Genesis zu dieser Zeit auch mit Peter Gabriel geklungen.
Ein "Must Have".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein exzellentes Album, 10. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Nach dem Ausstieg von Phil Collins veröffentlichten Genesis 1997 ein neues Album mit dem neuen Sänger Ray Wilson.
Das Album stieß sowohl bei 'Kritikern' als auch 'Fans' der Gruppe auf äußerst geteilte Meinungen. Als besonders problematisch erweist sich der veränderte Stil der Band, verbunden mit der Stimme von Wilson, die sich von der charakteristischen Stimme Collins' wesentlich unterscheidet. Darant adaptiert sind auch die Songs: düsterer und gitarrenlastiger als seine Vorgänger präsentiert sich 'Calling All Stations' und vor allem schwerer zugänglich. Dies mögen die Hauptgründe sein, weshalb diese Platte nicht die Anerkennung erhält, die sie eigentlich verdient. Denn sie enthält eine Auswahl hervorragender Kompositionen, die sich dem Hörer aber nicht sofort erschließen, das sehr eingängige Stück 'Congo' einmal ausgenommen. Es ist dem Album anzumerken, dass man versucht hat, eine kommerzielle Platte zu veröffentlichen, dem Anspruch der Songs schadet diese Intention aber keinesfalls, im Gegenteil bin ich der Ansicht, dass Genesis seit 'Duke' kein so gutes Album mehr veröffentlicht haben. Erste Anspieltipps für jene, die das Album entdecken wollen, sind das Titelstück ,Calling All Stations' mit einem sehr schönen Gitarrensolo, gleichzeitig meiner Ansicht nach das beste Stück der Platte. Des weiteren sind sicher ,Congo', ,Shipwrecked' und die herausragende Ballade ,Not About Us' gute Einstiegssongs in das Album. Nach und nach sollte sich auch die Faszination der restlichen Stücke erschließen. Als einzigen, wenngleich relativen, Schwachpunkt muss man ,If Tthat's What You Need' nennen, ein etwas schmalzig geratenes, aber immer noch hörbares Stück.
Es ist also festzustellen, dass man diesem Werk nicht mit der Erwartung begegnen darf, eine Fortsetzung von Genesis", Invisible Touch" oder We Can't Dance", der drei bekanntesten, wenngleich nicht besten Platten der Gruppe, zu hören, sondern sich praktisch auf eine völlig veränderte, ja, neue Gruppe einstellen muss. Ray Wilson hat seinen Job auf 'Calling All Stations' exorbitant gut gemacht, es ist aus künstlerischer Sicht schade, dass Genesis die Chance, die sich durch seine Stimme geboten hat, nicht weiter nutzen wollte, wenngleich uns dies eine eine sehr schöne Tour mit Phil Collins beschert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genesis einmal ganz anders - besser!, 17. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Calling All Stations (Audio CD)
Würde nicht Genesis auf dem Cover stehen, dann würde man über die Scheibe ganz anders reden. Bei Genesis denkt jeder an Phil Collins, aber Ray Wilson schenkt Genesis eine völlig neue, und für mich bessere Qualität. In den Songs stecken Passagen voller Melancholie. Irgendwie sind alle Songs zu empfehlen - aber besonders beeindruckt haben mich: "Calling all stations", "There must be some other way" und "If that's what you need".

Wieder mal eine Scheibe, die Generationen überlebt! 5 Sterne dafür!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Calling All Stations
Calling All Stations von Genesis (Audio CD - 1997)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen