Kundenrezensionen

12
3,8 von 5 Sternen
Dance Into the Light
Format: Audio CDÄndern
Preis:8,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2002
Es ist überraschend, wie schlecht "Dance Into The Light" häufig bei den Kritikern in den Medien weggekommen ist; der Vorwurf lautete, Phil Collins sei ausgebrannt und habe keine neuen Ideen mehr.
Das Gegenteil ist der Fall: Vielleicht ist dies das emotionalste und schönste Album, das Phil Collins je gemacht hat! Wie der Titel schon verrät, entfernt Collins sich hier von der eher melancholischen Grundstimmung der Alben "But Seriously" oder "Both Sides". Der Titelsong "Dance Into The Light" oder andere Stücke wie "Wear My Hat" bieten beschwingte, leicht eingängige Melodien. Vor allem macht Phil Collins auf diesem Album wieder verstärkt das, was er am allerbesten kann: Schlagzeug spielen! Bewundernswerte Resultate sind insbesondere "Lorenzo" und "River So Wide".
Wer keine vielfältigen, überraschenden Klangvariationen verlangt und Phil Collins' Art, Musik zu machen, mag, der kommt an dieser CD nicht vorbei!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Januar 2000
Phil Collins verwendet das Wort "Dance" nicht umsonst im Titel: Diese CD unterscheidet sich wesentlich von seinen sämtlichen früheren Alben. Während man bei seinen älteren Alben auch einfach so zuhören und genießen konnte, zieht einen die Musik dieser CD förmlich vom Stuhl. Stillsitzen ist bei den meisten Stücken kaum möglich. Phil Collins versteht es meisterhaft, den Hörer mit Rhythmus und Melodie zum Mitsummen und Mitswingen zu drängen. Wie immer lohnt sich aber auch ein genauer Blick auf die Texte. Phil Collins beweist wiederum, daß er gute, anspruchsvolle Popmusik fast am Fließband erzeugen kann. Die CD ist - obwohl sie sich deutlich abhebt - eine typische Phil Collins-CD zum immer wieder anhören. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Dezember 1999
Ein Super-Album !! Ganz ehrlich ich hab diese CD schon seit sie erschienen ist und sie ist immernoch eine der am meisten gespielten bei mir zu Hause. Lockere Songs die einfach ins Ohr gehen. Die ideale Cabrio Musik und bei aller Dynamik immernoch die von Phil Collins gewohnte melodische und harmonische Art. Ein ziemlich krasser Gegensatz zum vorigen Album Both Sides , was nicht zuletzt Gruende in Collins Privatleben zu den jeweiligen Entstehungszeitrauemen der Alben hat. Neben Dance into the Light ist auch Wear my Hat ein echter Evergreen geworden, und meine persoenlichen Favoriten auf dem Album. Ein Phil Collins Fan und jeder der gute Pop Musik mag, sollte diese CD besitzen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 19. Dezember 2012
Es gab Zeiten,da tanzte er mal auf einem Vulkan (Genesis-Fans wissen,was ich meine).Das klang auch so.Leidenschaft,Power,große Musik.Und jetzt?Ein Eiertanz auf einem Fahrradlämpchen,mehr höre ich da nicht.
Eines vorweg:Ich bin kein Collins-Hasser,er ist ein begnadeter Drummer,singt gut und hat schon Klasse-Stücke geschrieben.
Bei Genesis hat er bis einschließlich "Abacab" einen guten Job gemacht(ab "Genesis" wurde es dann fürchterlich).
Seine ersten beiden Solo-Alben waren Weltklasse,und auch danach kam viel Großartiges,allerdings waren auf den Alben immer mehr flache Stücke (unvergessen das öde "One more Night"!).Diese Arbeit hier ist der Totalabsturz in die Tiefen des Uninspirierten.
Wo sind der Swing,das druckvolle Schlagzeugspiel,die Emotionen,die Klasse?
Jemand,der "Droned","Do you know do you care",I don`t care anymore","Westside" uvm geschrieben und mit so viel Power und Gefühl umgesetzt hat,kann doch soetwas wie "Dance into the Light" nicht mit seinem Namen versehen.
Vor allem war er mit seinen Top-Alben ja auch noch sehr erfolgreich,es gab keinen Grund,in diese seichten Gewässer zu fahren.
In Sachen Eintönigkeit kann er sich mit Bandkollegen Mike(&the Mechanics)Rutherford die Hand reichen.
Die beiden scheinen ne Wette laufen zu haben:Wer zuerst was Kreatives macht,hat verloren.
Wer diese Rezension nicht nachvollziehen kann,weil er das Album genial findet,der sollte unbedingt mal bei einem der letzten drei "Mike&the Mechanics"-Alben reinhören,die sind genau so "toll".
Bei aller Verehrung für Herrn Collins,für alles,was er früher mal geleistet hat:
Diese CD ist ein Abgesang auf die guten alten Tage.
Ein ganz,ganz trauriger Tanz.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Januar 2000
Es gab eine Phase in Phil Collins Musiklaufbahn, in der mir seine Art und singen und Musik zu machen absolut nicht mehr gefallen hat. Denn wenn man schon einmal Zeit hat, Musik zu hören, dann möchte man doch sicherlich nicht noch eine wirklich starke Melacholie vermittelt bekommen. Mir zumindestens geht es so, da ich auch sonst sehr viel arbeiten muß. Dieses Album jedoch lässt wieder den Phil Collins erkennen, den man gewöhnt ist. Besonders wegen des wirklich guten, fetzigen Hits "Dance into the light" würde ich nur jedem empfehlen dieses Album zu kaufen, es lohnt sich wirklich! Fünf Sterne von mir dafür und Hut ab! Allerdings sind keine weiteren Superhits auf der CD vorhanden, dafür sind die Lieder aber umso besser. Auch unbekanntere Songs können durchaus ihren Reiz haben. Also nicht zögern, kaufen! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. April 2009
"Dance into the light" gehört für mich zu den besseren Werken von Phil Collins. Es ist nicht mehr von der melancholischen Grundstimmung der Vorgängeralben geprägt, sondern bietet eingängige Melodien wie den Titelsong und fetzige Rhytmen. Für mich der beste Song ist "The times they are changing".
Schade, dass im Nachhinein gesehen, Collins diese Linie nicht beibehielt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2011
Man kann dieses Album nicht wirklich schlecht nennen. Aber wer seine frühere Werke kennt, wird überrascht sein, was man alles wieder erkennt- ganze Liedfragmente benutzt er einfach nochmal. Sowas muss in der Popmusik doch eigentlich wirklich nicht sein, oder?
Poppig ist ja gut und schön, aber wenn man wirklich jeden Ton vorhersehen kann, bei einem Mann, der eigentlich wirkliche gute Musik schreiben kann, ist das doch eher schwach.
Es ist ja nicht so, dass das Album gar schlecht ist. Aber es ist so gar nicht einfallsreich- sein Album aus 2002 "Testify" ist sicherlich auch seeehr poppig, vielleicht noch "weichgespülter", aber er hat sich das eine oder andere einfallen lassen. Hier hat er alte Akkordfolgen und Riffs einfach nochmal benutzt- nur, dass die Songs von denen diese Stammen gar nicht schlecht waren- die damit enstandenen Songs aber auch nicht wirklich gut geworden sind. Ein- zwei gute Songs haben, und dann einfach recyclen ist für mich keine Musik. Sein Album "Both Sides" mag eintöniger klingen, hat rein musikalisch aber mehr zu bieten, als dieser musikalische Einzeller. Wie kann es sein, dass "Wear my Hat" und "Take Me Down" einfach genau gleich klingen? Und 3 Songs auf EINEM Album wirklich GLEICH anfangen, nur in anderen Tonarten?
Das, Herr Collins, ist keine Musik, das ist Business. 2 Sterne, weil es für Leute, die keinen Anspruch an Musikalität und Einfallsreichtum haben sicherlich ganz nett zu hören ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. März 2013
Diese CD ist ein muss für alle Musikliebhaber.
Hier wird noch Musik via selfmade gemacht.
Eine genialer Sänger und drummer.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Dezember 1999
Das neue Album von Phil Collins setzt Richtlinien seiner neuen Stilrichtung, die zur Zeit mit dem Soundtrack zu "Tarzan" ein weiteres Highlight erlebt! Verglichen mit dem Album "Both sides", das eine ziemlich melancholische Stimmung berbreitete und in dem Collins die Trennung von seiner Frau verarbeitete, ist "Dance into the Light" wieder ein fröhlich - flottes Album, bei dem das Mittanzen nicht schwerfällt! Außerdem spielt wieder ein echtes Schlagzeug mit... Der alte Collins ist zurück mit neuem Konzept! Kaufen, es lohnt sich.
Fünf Sterne von mir! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Nun ,
als großer Phil Collins Fan bin ich hin und her gerissen.
Einerseits bittet das Album gute songs wie Dance into the light,
Lorenzo , You oughta now, Wear my heat und Its in your eyes.
Andereseits fehlt diesem Album die qualitative Geschlossenheit früherer Phil Collins Alben wie But Seriously und No jacket requied. Deshalb nur 3 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Hits
Hits von Phil Collins (Audio CD - 1998)

Hello I Must Be Going
Hello I Must Be Going von Phil Collins (Audio CD - 1983)

Love Songs. A Compilation ... Old & New
Love Songs. A Compilation ... Old & New von Phil Collins (Audio CD - 2004)