Kundenrezensionen

86
4,9 von 5 Sternen
E.I.N.S.
Format: Audio CDÄndern
Preis:17,85 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Mit E.I.N.S. und dem Vorgänger Hier sind die Onkelz haben die vier Jungs aus Frankfurt ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Alles was danach kam konnte diesem Meisterwerk (leider) nicht mehr das Wasser reichen. Es besitzt eine wahnsinnige Atmopshäre, obwohl ,oder gerade weil, viele ruhigere Stücke darauf sind.
Es beginnt mit der üblichen Selbstbeweihräucherung DANKET DEM HERRN, geht über in das autobiografische NICHTS IST SO HART WIE DAS LEBEN und landet bei den beiden Hasstriaden WIE TIEF WILLST DU NOCH SINKEN? und IHR SOLLT DEN TAG NICHT VOR DEM ABEND LOBEN! Bei letzteren Beziehen die Onkelz Stellung zu den Anfeindungen der TOTEN HOSEN und ÄRZTE! Bei WIE TIEF... hört man endlich einmal was für ein genialer Gitarrist Gonzo ist. Die Platte hat eh die geilsten Soli zu bieten die je auf eine Onkelz-Scheibe gepresst wurde! Das ruhige ZU NAH AN DER WAHRHEIT wird abgelöst von MEISTER DER LÜGEN, der obligatorischen Presseschelte, für mich der schwächste Track auf dem Album. Das kontroverse KIRCHE ist textlich starker Tobak, aber leider nur allzu wahr. FLAMMEN ist wieder autobiografisch. Das ruhige KOMA ist für mich der beste Track auf dem Album. Wieder einmal zeigt sich die musikalische Weiterentwicklung. Das geniale AUF GUTE FREUNDE, das düstere REGEN (bei dem sich Stephan als Sänger versucht) und ZEIT ZU GEHEN sind typische Onkelz-Rocker. Beendet wird der Silberling mit dem Musikstück ENIE TFAHCSTOB RÜF EDIONA-RAP!
Zusammen mit Wir ham noch lange nicht genug, Heilige Lieder und Hier Sind die Onkelz ist E.I.N.S. eine CD die man wirklich jedem empfehlen kann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Januar 2014
Dieses Album von 1996 ist kult. Neben der Mitgröhl-Nummer (Auf Gute Freunde) schlechthin beinhaltet es Klassiker, die auf jedem Onkelz-Konzert die Stimmung zum sieden brachten.
Manche Texte sind heute so aktuell wie damals, und erst im letzten Jahr lieh sich Moses Pelham ein Sample aus dem Album um es bei einem seiner eigenen Stücke einzubringen. Kurz gesagt,
hier kann man absolut nichts verkehrt machen. Das Album ist ein MUSS für jeden, der auf ehrlichen Deutsch-Rock steht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Januar 2014
E. i. N. S.

Eines der besten Onkelz Alben. Wenn nicht sogar DAS Album schlechthin!
Im Großen und Ganzen kann ich mich meinen Vorrednern hier nur anschließen. Denn E.I.N.S. ist wirklich legendär.
Ein Kracher jagt den Nächsten, jeder einzelne Song eine Hymne!
Noch dazu war es für mich das erste Album der Onkelz, was ich je gehört habe.
Schon allein diese Tatsache macht es für mich natürlich zu etwas ganz Besonderem.

Let's rock Media Control!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ein Wort vorweg: Reife. In "Danket dem Herrn" singt Kevin lauthals "Mit dieser Band hast Du nicht viele Freunde" und wie wahr, lag dies bisher an den teils primitiven Texten und der teils billigen Musik der Böhsen Onkelz (O-Ton von Onkelz-Hassern). Mit "E.I.N.S." wird nun dieses lästige Vorurteil aus dem Weg geräumt, denn diese Platte regt zum Nachdenken an, obwohl die Ausdrucksweise wie in "Nichts ist so hart wie das Leben" immer noch ziemlich hart ist. Das klappt zwar auch nicht immer, z. B. in "Wie tief willst Du noch sinken", aber über Schicksalsschläge, wie Drogensucht ("Koma - Eine Nacht, die niemals endet"), Alkoholsucht ("Regen") und falsche Freundschaft ("Zeit zu gehn") wurden noch nie so gute Texte geschrieben wie hier. Mit "Ihr sollt den Tag nicht vor dem Abend loben" ist ein Song dabei, der sich speziell an prominente Gegner der Band, nämlich Die Toten Hosen und Die Ärzte wendet. Was auf dieser Platte auch auffällt, sind die vielen Gitarrensoli, wie in "Flammen", "Regen" und "Kirche". Letzteres stellt nicht nur das Beste Stück dar, sondern scheint noch aus der "Heilige Lieder"-Zeit zu stammen. Aber auch ruhig wie in "Zu nah an der Wahrheit" kann es zugehen, das für mich das erste Onkelz-Stück mit Lagerfeuer-Charakteristik darstellt. Leider passt der Song "Meister der Lügen" nicht so recht ins Bild, da er mehr der späteren "Viva los tioz"-Phase anzurechnen ist. Ebenfalls neu für mich ist, dass ich auch nach mehrmaligem Hören den Text von "Regen" immer noch nicht richtig deuten kann, was aber eigentlich für den Text spricht. Fazit: Dies ist die perfekte Platte für Onkelz-Gegner, die gerne mundtot gemacht werden wollen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Januar 2014
eines der besten alben der onkelz!!!
immer wieder ein genuss sie zu hören!
charts packen ma wohl :-)

vlg b
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. November 2001
Das Album ist nicht nur das beste Onkelz-Album, sondern auch eines der besten (deutschsprachigen)Rock-Alben aller Zeiten. Okay, viel Experimente haben die Onkelz nicht gewagt, muss aber auch nich sein. Die Onkelz schaffen es mal wieder die Musik-Stile Punk, Oi! und Metal genial zu vereinen, dazu die lebensnahen Texte von Stephan Weidner, die das Album abrunden! Mit dem Track "Kirche" haben die Onkelz ein Monumental-Werk geschaffen und das letzte Lied ist auch wiedermal eine klare Absage an alle Vorurteile gegenüber dieser Band. Alle anderen Songs sind musikalisch wie textlich überdurchschnittlich gut, hervorzuheben sind u.a. "Koma"(eindringliche Ballade)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 1. März 2014
Das Album E.I.N.S. markiert mit "Hier sind die Onkelz" und "Live in Dortmund" eindeutig den Höhepunkt der Karriere der Onkelz. Daran zweifelt kaum jemand, der die Band mag und sich mit dem musikalischen und inhaltlichen Werdegang beschäftigt hat.

Das Album ist randvoll mit legendären und genialen Tracks, die auf keinem Onkelz-Konzert fehlen. Es ist kaum möglich, hier ein Highlight zu benennen. Für mich ist es vielleicht aber "Zu nah an der Wahrheit". DAS Lied überhaupt um die Onkelz zu verstehen und zu lieben.

Auch außerhalb der Fan-Szene wird dieses Album als Meilenstein im Bereich Dt. Rock/Heavy hoch geachtet und das mit Recht. Ich hab gar nichts gegen Bands wie Die Toten Hosen und Die Ärzte etc. ...aber ganz ehrlich: Schmeißt man alle Alben dieser Bands zusammen, ragt E.I.N.S. immer noch heraus. Texte, die Stimme von Kevin und die Wucht, mit der diese Platte einschlägt sind einfach einmalig. Dieses Album muss man haben und lieben. Punkt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 15. April 2015
E.I.N.S. hatte ich vor Ewigkeiten schon mal als Kasette gehabt und war damals hellauf begeistert. Den MP3-Download gab's für wenig geld und ich hab zugeschlagen. Die meisten Lieder sind immernoch Spitze, aber die alte Stimmung will sich nicht mehr so recht einstellen.
Danket dem Herrn, Kirche und Meister der Lügen sind tolle Lieder die nach vorne gehen, aber E.I.N.S. hat auch so viele (etwas zu viele) melancholische, selbstmitleidige Lieder. Ja, das war bei den Onkelz schon immer so ähnlich und Buch der Erinnerung ist auch ein Großartiger Song, aber bei E.I.N.S. wird mir mittlerweile zuviel auf die Tränendrüse gedrückt.
Zieht man sich aber einzelne Lieder in einen Mix hat man auf diesem Album Lieder für alle Stimmungslagen. Es bleibt jedenfalls noch eine Weile auf meinem MP3-Player.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Die Erde hat sie wieder :)
die Nachricht des Jahres ein Comeback
2014 und ich war Live dabei...
Auf die nächsten Jahre sag ich Prost.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. Januar 2014
Also als alter Deutschrock Fan muss ich sagen das der Name EINS für dieses Album für mich sehr passend klingt.Das die Scheibe schon 18 Jahre auf dem Kerbholz hat soll man nicht für möglich halten,sie ist einfach zeitlos gut.Dieses Werk der BO ist ein Zeugnis dafür das die Band damals 1996 ihrer Zeit mindestens 20 Jahre voraus war.Wer gern etwas härteren Deutschrock hört und es noch nicht kennt,unbedingt reinhören!
Nach meinem persönlichem empfinden handelt es sich hier um das beste Deutschrock Album was jemals erschienen ist.
Im Erscheinungsjahr 1996 bewertete Rock Hard das Album mit 8,5 von 10 möglichen Punkten.
Im Jahr 2006 erhielten die BO für über 500.000 verkaufte Exemplare E.I.N.S. die Auszeichnung Platin-Schallplatte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Gestern War Heute Noch Morgen
Gestern War Heute Noch Morgen von Boehse Onkelz (Audio CD - 2003)

Gehasst, Verdammt, Vergöttert
Gehasst, Verdammt, Vergöttert von Boehse Onkelz (Audio CD - 2005)

Viva Los Tioz
Viva Los Tioz von Boehse Onkelz (Audio CD - 2007)