weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Mai 2002
Wer ist Australiens beste Rockband? AC/DC? Midnight Oil? INXS? Nein, natürlich die Celibate Rifles, die mit Radio Birdman und The Saints zur Speerspitze der australischen Punkbands der Siebziger gehören. Im Unterschied zu den anderen gehören die Celibate Rifles zu den konstantesten. Sie entwickelten sich weiter, veröffentlichten Platte um Platte (bis Mitte der 90er) und sind einfach cool. "Platters du Jour" ist eine Zusammenstellung von Single-A&B-Seiten, Alternative-Versionen und Outtakes. Der Punkkenner/die Punkkennerin findet hier ultraschnelle Punknummern, Garage-Surf, Country (!), Patti Smiths "Dancing Barefoot", "Waiting For The Man" (Velvet Underground), ein paar Liveversionen und drei Songs von der (heute raren) Celibate-EP "But Jacques, The Fish?". Wer sich mit der Vergangenheit des Punk beschäftigt, sollte sich diese Scheibe reinziehen. Ein wichtiges Dokument der australischen Rockkultur!
Möchtest du mehr australischen Indierock kennen? Dann höre mal in die Platten folgender Aussiebands rein: The Hard-Ons, The Church, The Cosmic Psychos, Died Pretty, The Beasts Of Bourbon, The Scientists, Nick Cave/Boys Next Door, The Cruel Sea, The Go-Betweens, The Triffids, The Dubrovniks, Ratcat, The Saints, Radio Birdman, The Hoodoo Gurus.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2002
Wer ist Australiens beste Rockband? AC/DC? Midnight Oil? INXS? Nein, natürlich die Celibate Rifles, die mit Radio Birdman und The Saints zur Speerspitze der australischen Punkbands der Siebziger gehören. Im Unterschied zu den anderen gehören die Celibate Rifles zu den konstantesten. Sie entwickelten sich weiter, veröffentlichten Platte um Platte (bis Mitte der 90er) und sind einfach cool. "Platters du Jour" ist eine Zusammenstellung von Single-A&B-Seiten, Alternative-Versionen und Outtakes. Der Punkkenner/die Punkkennerin findet hier ultraschnelle Punknummern, Garage-Surf, Country (!), Patti Smiths "Dancing Barefoot", "Waiting For The Man" (Velvet Underground), ein paar Liveversionen und drei Songs von der (heute raren) Celibate-EP "But Jacques, The Fish?". Wer sich mit der Vergangenheit des Punk beschäftigt, sollte sich diese Scheibe reinziehen. Ein wichtiges Dokument der australischen Rockkultur!
Möchtest du mehr australischen Indierock kennen? Dann höre mal in die Platten folgender Aussiebands rein: The Hard-Ons, The Church, The Cosmic Psychos, Died Pretty, The Beasts Of Bourbon, The Scientists, Nick Cave/Boys Next Door, The Cruel Sea, The Go-Betweens, The Triffids, The Dubrovniks, Ratcat, The Saints, Radio Birdman, The Hoodoo Gurus.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden