Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein unübertroffener/unübertrefflicher Klassiker, 7. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Crooked Rain-Crooked Rain (Audio CD)
Es gibt Platten, über die man kaum distanziert urteilen kann, so sehr sind sie mit einer bestimmten Zeit verbunden, an die sofort Erinnerungen wach werden, wenn man die ersten Akkorde hört. "Crooked Rain, Crooked Rain" ist so eine Lebensgefühl-Platte. Ich erinnere mich an das erste Hörerlebnis: Klar gab es Bands, die einen darauf vorbereitet hatten, SONIC YOUTH zum Beispiel (das scheinbar dissonante, klimpernde Gitarrenspiel, das zunächst beliebig wirkt, aus dem dann aber doch wunderschöne Harmonien herauszuhören sind). Außerdem ist "Crooked Rain" in vielerlei Hinsicht ein Kind seiner Zeit: Wenn man will, findet man darin vieles wieder, was das 90er-Jahre-Grunge-und-Slacker-Klischee bedient. Trotzdem schafft diese Band etwas noch nie (und seither nie mehr) Dagewesenes. Man kann es beschreiben als eine gewisse souveräne Leichtigkeit, die anderen Bands einfach fehlt, eine überlegene Ironie. Selbst wenn sie rocken (und auf dieser Platte tun sie es) schwingt ein Stück Kinderlied mit, die größte Verzweiflung ("Screwin' myself with my hand") klingt so unaggressiv-harmlos, als wäre es eine Schlümpfe-Combo, die da aufspielt. Dabei sind PAVEMENT nicht einfach witzig (ein Eindruck, den der Mini-Hit "Cut Your Hair" erzeugen könnte). Wenn ich mir diese Platte heute anhöre, erstaunt mich vielmehr, wie tief traurig die Songs teilweise sind.
Und Stephen Malkmus ist nicht nur ein begnadeter Melodiker, sondern auch ein genialer (wenn auch oft kryptischer) Texter. Hervorzuheben ist das unübertreffliche (und bei solchen Gelegenheiten meistens zitierte) "Gold Soundz", außerdem "Range Life", in dem souverän und unvergesslich die SMASHING PUMPKINS und die STONE TEMPLE PILOTS (jene anderen 90er-Jahre Vorzeige-Bands) gedissed werden. Fast immer sind die Texte unverständlich, aber stets prägen sich Songefetzen ein, die dadurch nur noch an Dramatik und Bedeutung gewinnen, dass man sie heraushört: "Hand me the drum stick / Snare kick...", "I'm just a boy with a new haircut / Do you think it's gonna make any change?", "Stop breathin' for me now / Write it on a post-card.." etc. Man denkt: "Genau" und denkt sich ein Bild, eine Szene dazu.
PAVEMENT waren ein eigener, ganz bestimmter Stil - was nur auf wenige Bands so uneingeschränkt zutrifft -, ein eigenes Musik-Gefühl, zu dem auch die selbstgebastelten, Hand-beschrifteten Cover gehörten, sozusagen ein Gesamt-Kunstwerk. Und nirgendwo sonst klingt ihre Musik so "aus einem Guss" wie auf dieser grandiosen Platte, die ein Stück Musikgeschichte ist, die aber auch zeitlos ist und heute - auch ohne Nostalgie-Kitsch (sorry) - noch immer genauso sehr genossen werden kann.
Auch wenn das Nachfolgewerk, "Wowee Zowee" noch kreativer, spinniger und musikalisch vielleicht anspruchsvoller ist - so gut wie hier wurde es nie mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schräg und eingängig, 8. Oktober 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Crooked Rain-Crooked Rain (Audio CD)
Zweifelsohne die beste CD von Pavement: Schräg, nonkonform, chaotisch, unfertig... und dabei mit ihrem Gitarrengewitter und mit Malkmus` vielfach nicht über ein Krächzen herauskommendem Stimmpart doch so überraschend eingängig und wundersam melodiös. Der Nachfolger - "Wowee Zowee" - geht noch einen Schritt weiter, zeigt sich noch experimenteller, noch innovativer. Sicher, nach "Wowee Zowee" war es Zeit für einen Richtungswechsel, schliesslich wollte Pavement auch ein Publikum erreichen. Nur die eingeschlagene Richtung wusste immer weniger zu gefallen. Nicht, dass die nachfolgenden Pavement-Platten zumindest ab "Brighten the Corners" von keiner Weiterentwicklung zeugten, im Gegenteil: Popperlen (im künstlerischen Sinn, und dies sage ich mit entsprechend hoher Verehrung) sind es allesamt ohne Zweifel: Doch es lässt sich nicht leugnen, dass sich Pavement (wie so viele Bands) je länger je poppiger, mit der Massenkultur versöhnlicher, eben produzierter anhören. Wie bereits gesagt: Pavement sind immer noch, oder besser gesagt: nach wie vor top. Doch manchmal tut es gut, seinen Player mit "Crooked Rain, Crooked Rain" zu füttern, um sich mit Pavement die Gehörgänge zu massieren, als sie noch wirklich campy waren! In diesem Sinne: "Stop Breathing" and listen to Pavement!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Beste unter den Pavement CD's, 19. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Crooked Rain Crooked Rain (Audio CD)
Es reicht ein Satz: Dieses Album ist wie die anderen Pavement Cd's nur PERFEKT, wer Pavement mag MUSS diese CD kaufen!
Naja, ein Satz noch: Stephen Malkmus zeigt wieder einmal seinen Einfallsreichtum und schreibt die schönsten, humorvollsten Texte, die nur ER so gut rüberbringen kann. Ein Genie mit einer genialen Platte.
Wer Pavement nicht kennt sollte sich am ehesten diese Platte kaufen und sich dann an den Rest herantasten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen