earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Amongst the Catacombs of Nephren-Ka
Format: Audio CDÄndern
Preis:19,72 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. September 2003
MEEEEEEGABRETT!!! Ich muss sagen, DAS ist die beste Nile-Platte. Da hält sogar nicht mal "In Their Darkened Shrines" mit. ALLE, aber auch wirklich ALLE Songs überzeugen. Obwohl ich sagen muss, dass mir Lied 5, 6 und 7 am Besten gefallen. Auch wenn "Die Rache Krieg Lied Der Assyriche" etwas ruhiger ausgefallen ist, als der Rest, der Platte, ist dieser Song der Hammer mit dem ägyptischen Sklavenschreien und der perfekten Atmosphäre. "Ramses Bringer Of War" (also #5) hört sich (für mich) so an, als ob die ganzen Sklaven Steinquader tragen müssen in der brütenden Sonne unter dem erbarmunglosen Pharao. Und "Stones Of Sorrow" (#6) hört sich nach einer ägyptischen Galeree (richtig geschrieben?) an, in der die Sklaven die Ruder schwingen und von den Sklaventreibern gepeitscht und gepeinigt werden. Aber auch der Rest, der Platte kann überzeugen. Absolutes Megabrett. Eine meiner Lieblings-Death-Metal-Alben neben allem anderen Zeug von Nile, Bloodbath's "Resurrection Through Carnage", Opeth's "Deliverance" und Dismember's "Like An Everflowing Stream" und übertrifft im Brutal Death Sektor sogar Suffocation, Vader, Malevolent Creation und Immolation oder ist zumindest gleich auf!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Januar 2000
Wow geil , eigentlich stehe ich ja nicht so auf "Knüppel -aus- dem Sack" Bands. Aber die Jungs von NILE haben es echt drauf .Das Album ist super geil produziert worden und knallt richtig rein. Wie der Bandname und der Titel des Albums schon sagt haben die Jungs in ihre Musik arabische Einflüsse mit reingebracht . Songs wie "Ramses Bringer of War " oder " Die Rache Krieg Lied der Assyriche " sagen ja wohl schon alles. .Mit "Smashing the Antiu" wird uns gleich als erstes Stück die volle Ladung um die Ohren geballert. Bei Lied Nummer 5 "Ramses Bringer of....." erschallt am Anfang ein total geiles Trommel-Fanfaren Intro. Nummer 7 "Die Rache Krieg..." ist wohl das einzigste Stück auf der Scheibe welches sich besonders von den anderen hervorhebt. Schließt die Augen , verdunkelt euer Zimmer und hört euch diesen Kriegs?? Chor?? Ruder??? Gesang an. Man kommt sich vor als würde man auf einem großen Segelschiff welches von Sklaven gerudert wird an Bord befinden . Die Musik würde ich vielleicht als " Brutal Truth meets Egypt" bezeichnen. Tiefer Growl-Gesang mit donnernden Trommelfreuer und knalligen Gitarren, zwischendurch eine Prise Orient. Meiner Meinung nach hätte man den Hauch von orientalischem Flair noch ein bißchen mehr versprühen können , da dieses die einzige besonderheit der Band ist . Naja wir dürfen mal gespannt sein wie das nächste Album der Jungs wird (erscheint Anfang dieses Jahres (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2003
Wüsste ich es nicht besser, dann würde ich denken diese Band käme aus Ägypten. Was Nile hier abliefern ist einfach der totale Wahnsinn. Brutaler technisch feinster Knüppel Death Metal wird uns hier auf leider nur 33 Minuten präsentiert. Dazwischen sind immer wieder Klänge zu hören die einen direkt in Ramses Grab befördern. Besonders dadurch unterscheiden sich Nile von anderen Bands des Genre's. Wie sie diese Klänge mit dem Geknüppel verbinden ist phantastisch. Amongst...hat einfach keinen einzigen Schwachpunkt. Jeder Song ist auf seine Weise anders als der vorherige...was in diesem Genre ja nicht immer so ist. Siehe Krisiun. Auch wenn's schwerfällt hier einen Song herauszuheben würde ich vor allem die Songs Ramses Bringer of War und Opening of the Mouth als meine Favouriten bezeichnen. Aber auch alle anderen Songs krachen ohne Ende. Fazit: Vielleicht das beste Death Metal Album überhaupt. Sehr zu empfehlen und fast genauso gut ist In their Darkened Shrines. Black Seeds of Vengeance kann da meiner Meinung nach nicht ganz mithalten...trotzdem ebenfalls geil !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. September 2008
Manche nennen es das beste nile album, mit Recht! Geile songs, schnell, brutal, ägyptische riffs wie mans von Nile halt kennt!
Buy or die!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Annihilation of the Wicked
Annihilation of the Wicked von Nile (Audio CD - 2006)