weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Spirituosen Blog Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen6
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:8,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Juli 2000
T.Rex ist ein seltsamer Stern am Pop-Firmament von 1971. Seltsam und originell ist der Sound, seltsam ist vor allem, daß diese märchenhaften und progressiven Kompositionen nicht nur auf LPs waren sondern in die vorderen Plätze der Schlagerparaden kamen. Hot Love auf No. 1. Get It on No. 3.
T.Rex war für mich ein Katalysator als Kind, mich für Pop Musik zu interessieren und die noch progressiveren Gruppen wie Uriah Heep zu hören. Die späte Phase von Tyrannosaurus Rex ist mit eindrucksvollen Werken wie "She was born ..." oder "Dove" vertreten. Es schien, als sei Anfang der Siebziger die Stimmung des Underground der Sechziger für einige Zeit in die Hitparade für viele Hörer eingezogen. Marc Bolan verkörperte mit seinem zurückhaltend androgynen Äußeren (beeinflußt vom Maler Alfons Mucha), seinen langen Korkenzieherlocken eine Weile für die Kinder von 1971 den Geist des Londoner Undergrounds. Da er - nach Jahren der Anerkennung im Londoner Ufo-Club - den Teenager-Markt ansteuerte, fielen damals die Rezensionen der Musik manchmal etwas oberflächlich oder negativ aus. Er hatte mit den exotischen Bongos, der tröpfelnden Bass-Leadgitarre, den imaginären Streichern und den geschlechtslosen geisterhaften Background Vokals (Frank Zappa Sänger Flo & Eddie) einen wirklich neuen Sound geschaffen. Die Welt war noch jung und frisch, kaum ein Hörer der neuen Musik war über 20, kaum ein Musiker älter als Anfang Zwanzig. Die Covergestaltung ist hier nicht so gut, es wäre eine Mischung aus der Feenwelt von Tyrannosaurus Rex und "Slider" zum optischen präsentieren angemessen gewesen. Anspieltips: "Get it On" (der ausgeflippteste Song, der jemals auf die ersten Plätze der Hitparade kam, neben Jürgen Marcus und Sweet), "Dove", "Raw Ramp". Ich freue mich, daß sich viele Hörer im Internet sich an die Hitparade dieser Zeit erinnern. Wenn man nur eine LP der Gruppe haben möchte, würde ich diese empfehlen, sie waren damals etwas neues und die besseren Songs der alten Tage von "Bear of Stars" und "Unicorn"! sind auch vertreten. Hätte Marc Bolan damals aufgehört, es wäre eine würdevolle Visitenkarte seiner Kunst und Musiker; er wäre nie ins Kreuzfeuer der Kritik gekommen, leider verlor der schöne Künstler später den Überblick über sein Publikum. Thomas Richter
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2001
Wer nur 1 Platte von T.Rex besitzen möchte, sollte diese Zusammenstellung kaufen. Es ist ein Schnappschuss vom Sommer 1971 und weiter zurück, als T.Rex auf ihrem seltsamen Höhenflug aus dem Underground in die Teeny-Charts waren. Die Musik bietet die attraktivsten Tyrannosaurus-Rex Titel aus "Unicorn" und "Beard of Stars" und jungen Erfolge der Gruppe mit Mickey Finn und verkürztem Namen. Kaufenswert schon wegen "Raw Ramp" den ich das erste Mal seit Jahrzehnten höre und der auf keiner LP mit drauf war (die B-Seite von Get It On). Dieser Song oder "Lady" (B-Seite von Metal Guru) bringen mich beim Hören (wie kaum eine andere Musik aus 1000 CDs) in die Schulzeit/Vorpupertät zurück, sogar an Gerüche der alten Wohnung/des Plattenspielers erinnere ich mich beim Hören. Ich freue mich, daß nach Marcs Tod das eingetreten ist, was ich schon 1972 als Kind instinktiv gefühlt hatte: Daß T.Rex keine bloße simple Hitparadenmusik war und daß man sich aufs neue für sie interessieren wird und künftige Generationen das Erbe verwalten werden: die besseren Werke des Künstlers in Erinnerung bringt, die mäßigeren (zu Lebzeiten eh oft kritisierten) verschweigt.
11 Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2002
Bolan Boogie ist eine der abwechslungsreichsten CDs die T.Rex anzubieten hat.
Neben den 'klassischen' T.Rex-Titeln, wie z.B. "GET IT ON" oder "HOT LOVE" sind auf der CD einige Songs, die, wie ich finde, noch um einiges interessanter sind. Einer dieser Titel ist "BY THE LIGHT OF THE MAGICAL MOON". Er ist stark von Rhythmusinstrumenten unterlegt und klingt ziemlich 'mystisch'.
Überhaupt ist diese CD nicht nur was für 'Oldies'!
Meine 'Wenigkeit' mit 18 Jahren ist super begeistert von "Bolan Boogie" und ...T.REX!!!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 11. November 2002
- Kurz: Die Scheibe beinhaltet die besten Momente der späten Tyrannosaurus Rex Platten "Unicorn" und "Beard of Stars", Hot-Love war auf keiner regulären LP, Raw Ramp ist die längere Version der B-Seite von Get It On, die ersten Hits von 1971 fehlen auch nicht, einige Tracks von "Electric Warrior" sind auch dabei. Die Zusammenstellung kam bereits Anfang 1972 auf den Markt, als T.Rex so gut wie nichts falsch machen konnten und sich kein Teenager vorstellen konnte, daß es einmal Charts geben könne, wo T.Rex nicht mehr dabei sind. Ein guter Zeitschnappschuß.
-Die einzige Kritik, die ich habe betrifft das Cover und den Titel, was den Inhalt nicht repräsentiert. Eine graphische Mischung aus "Slider" und Tyrannsaurus-Rex Mystik wäre angemessen gewesen.
review image review image
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. April 2006
...handelt es ich bei "Bolan Boogie" um eine Vertragserfüllung. Marc Bolan gründete nach "Jeepster" (ebenfalls eine Single, die von der "alten" Plattenfirma aus dem "Electric Warrior" Album ausgekoppelt wurde, um am großen Erfolg der Band auch weiterhin teilhaben zu können), sein eigenes "T.Rex Wax Co." Label im englischen Vertrieb der EMI. Auf Bolan Boogie findet man die Singles und B-Seiten, die auf den Originalalben nicht vertreten waren sowie einige Titel aus den Alben "Unicorn", "A beard of stars", "T.Rex" und "Electric Warrior".
Obwohl es heute wesentlich umfangreichere Zusammenstellungen gibt bezieht "Bolan Boogie" seinen Reiz aus der Tatsache, daß es sich um einen frühen Querschnitt handelt und die Anfangsphase des "Superstar-Status" von Marc Bolan präsentiert. Dieses Album war seinerzeit meine erste LP überhaupt und von daher betrachte ich dieses Album als etwas "Besonderes". Eine Alternative zu "Bolan Boogie" wäre die amerikanische Version der remasterten CD "Electric Warrior", weil dort ebenfalls die Singles "Hot Love" und "Get it On" samt B-Seiten vertreten sind. Zum 30. Todestag wird es wieder eine Welle von "Best of" CD's geben, wer Originalität "Masse" vorzieht, der ist mit diesem Sampler bestens bedient. Obwohl danach auch noch einige sehr erfolgreiche Singles kamen, und Alben wie "Slider", "Tanx", "Zinc Alloy..", "Bolan's Zip Gun", "Futuristic Dragon" und "Dandy in the Unerworld" auch noch viele "magische Momente" zu bieten haben. 5 Sterne für die Genialität von Marc Bolan.
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2014
Habe diese CD meiner Mutter zum Geburtstag geschenkt, da sie unbedingt etwas von T.Rex haben wollte. Sie ist nach wie vor sehr zufrieden mit der CD.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,99 €
19,52 €