Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Legendär!
Ja ja Holy Diver und The Last in Line sind besser!Aber hier war das Jahr eben 87 und Wunderknabe Vivian Campell bekam seinen Höhenflug!Und wurde durch Graig Goldy ersetzt der sowohl als Gitarrist und auch Songwriter einen guten Job machte.Aber der Star ist wie immer Ronnie James Dio ,der auf dieser sehr Keyboard lastigen Scheibe in ein Heavy Märchen...
Veröffentlicht am 12. November 2012 von Klaus Beni

versus
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Luxus-Ausgabe mit Schwächen...
Das Recycling geht weiter! Dieses Mal ist also Dios viertes Studiowerk *Dream Evil* an der Reihe. Damit wäre der Kreis geschlossen, der Dios Alben aus den 80ern zu einem zeitgemäßem (?!?) Up-Date verhilft, wie die Presseabteilung von Mercury wohl schreiben würde. Das Up-Date ist aber unausgegoren ausgefallen und hinterläßt...
Vor 19 Monaten von Markus Schmidl veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Luxus-Ausgabe mit Schwächen..., 29. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Deluxe Edition) (Audio CD)
Das Recycling geht weiter! Dieses Mal ist also Dios viertes Studiowerk *Dream Evil* an der Reihe. Damit wäre der Kreis geschlossen, der Dios Alben aus den 80ern zu einem zeitgemäßem (?!?) Up-Date verhilft, wie die Presseabteilung von Mercury wohl schreiben würde. Das Up-Date ist aber unausgegoren ausgefallen und hinterläßt ungeglückliche Lücken oder bietet nur altbekanntes Material.

Das Album *Dream Evil* ist immer noch das Album, soll heissen, ich konnte keine entscheidenden klanglichen Verbesserungen feststellen, die den erneuten Kauf in irgendeiner Form rechtfertigen würden. Die neun Songs selbst erreichen höchstens eine Durchschnittswertung und sind meilenweit entfernt von den Glanztaten *Holy Diver* und *The Last In Line*, die Dios Ruhm begründeten. Trotz knackig, kompakter Songs bleibt Gitarrist Graig Goldy so farblos wie eh und je.

Das Bonusmaterial auf CD 2 bietet mit *Hide In The Rainbow* und *I Could Have Been A Dreamer edit* zwei Studio-Songs, bevor man die CD mit einem Konzertmitschnitt vom 1987er Monsters Of Rock auffüllt. Auffüllt ist dabei das Stichwort, denn die Live-Aufnahmen sind bereits veröffentlicht worden (Dio At Donington CD 2) und bieten nichts neues. Genauso verhält es sich mit *Hide In The Rainbow*, den man bereits als Teil der Luxus-Ausgabe von *Sacred Heart* verwurstet hatte. Was fehlt ist die editierte Fassung von *All The Fools Sailed Away*, die wirklich zeitgenau passend gewesen wäre. Bleibt also die Frage, ob man diese Edition wegen des semiraren editieren Songs *I Could Have Been A Dreamer* überhaupt benötigt?

FAZIT: eigentlich gibt es keinen Grund sich diese Edition zuzulegen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Legendär!, 12. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Audio CD)
Ja ja Holy Diver und The Last in Line sind besser!Aber hier war das Jahr eben 87 und Wunderknabe Vivian Campell bekam seinen Höhenflug!Und wurde durch Graig Goldy ersetzt der sowohl als Gitarrist und auch Songwriter einen guten Job machte.Aber der Star ist wie immer Ronnie James Dio ,der auf dieser sehr Keyboard lastigen Scheibe in ein Heavy Märchen entführt!Night People rockt gleich sehr melodiös mit schönen Refrain los.Das deutlich härtere Dream Evil ist nicht umsonst einer der bekanntesten Dio(Band)Tracks.Ein echter Headbanger!Sunset Superman kann durch einen ungewöhnlichen aufbau glänzen.All the Fool,s......ist eine der schönsten Balladen vom Meister,einfach nur wunderschön mit typischen Dio Lyriks!Bon Jovi hat gute Balladen?Pah!Naked in the Rain ist ein Song der Live besonders begeistert!Overlove ist leider nur mässig ohne ein total ausfall zu sein.....I could have been a Dreamer ist nicht ganz so stark wie All the Fools....aber dennoch ein schöner Träumer.Faces in the Window und When a Woman Cries sind wieder sehr rockige Songs die überzeugen.Auch wenn dies die erste Dio Scheibe war die von der Presse verissen wurde!Immer selber ein Urteil bilden sie hat nicht die Sprengkraft der ersten beiden Dio Scheiben.....Aber!Sämtliche Platten anderer Bands zu dieser zeit stinken dagegen ab!Ronnie James Dio ist unersetzlich auch auf Dream Evil!Fette 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lieblos, 26. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Deluxe Edition) (Audio CD)
Seltsame Song-Auswahl. Wenn schon Single-Versionen, wieso dann nicht auch die von "All The Fools Sailed Away"? Wenn schon Live-Tracks, wieso dann noch einmal welche, die schon oder - je nach Betrachtungsweise - gerade einmal zweieinhalb Jahre auf dem Markt sind? Und wie kann es passieren, dass mit "Hide In The Rainbow" ein Track von der letzten Deluxe-Edition noch einmal vertreten ist? (Und die EP mit diesem Track ist damals satte 15 Monate vor "Dream Evil" erschienen, er passt also wirklich besser zum Album davor.) Wie kommt es, dass nicht eine einzige Person beim Label diesen Fehler bemerkt hat?
Die Antwort: Die Leute, die diese Deluxe-Ausgaben zu verantworten haben, interessieren sich selber gar nicht wirklich dafür. Das vierte Album war jetzt halt "dran", OK, eine zweite CD muss dazu, lass uns noch irgendwelche Tracks draufklatschen, das Publikum wird schon zufrieden sein. Aber doof ist halt doch immer, wenn neben der Absicht, Geld zu verdienen, nicht die geringste Liebe zur Sache erkennbar ist.
Ja, die Musik ist natürlich toll. Und man kriegt die Original-CD jetzt günstiger. Mehr braucht man nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alpträume aus L.A., 18. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Audio CD)
Von den 9 Songs sind für mich 7 stark bis sehr stark. Hat man doch heutzutage eher selten diese Dichte an guten, abwechslungsreichen Songs. Von schönen Abgehnummern bis Schenkelklopfern und 'ner wunderbaren Ballade ist alles dabei was eben eine gute Achtziger Hard'N'Heavy Scheibe ausmacht.
Zum Line up gehörten Vinny Appice(d), Jimmy Bain(b), Craig Goldie(g) und Keyboarder Claude Schnell. Die etwas schwächeren Songs sind meiner Meinung nach *Overlove* u. *I Could Have Been A Dreamer*.
Ich habe das 1987'er Album in Vinyl und auf CD. Die Platte ist vom Sound her etwas besser, aber auch nicht gut. Da ist damals irgendwas grundsätzl. schief gelaufen in Los Angeles. Das ist umso ärgerlicher, da die Songs (wie schon erwähnt) an sich sehr gut sind - mir einige mehr zusagen, als der mir in weiten Teilen zu kommerzielle Vorgänger "Sacred Heart".
Trotz dieses Mankos der dünnen (Alptraumproduktion;) ist es ein richtig gutes Hardrock Album des Ausnahmesängers, der zuvor schon in bekannten Bands wie Elf, Rainbow, und Black Sabbath als Frontmann agierte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Brilliant, aber eine unterschätzte Perle, 14. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Audio CD)
Dio wird leider meistens auf seine Rainbow- und Black Sabbath-Zeit sowie auf die ersten beiden Alleingänge reduziert - mit dem Vermerk, dass danach nichts mehr kam. Zugegeben, so gigantisch wie in der Zeit zwischen 1975 und 1985 war Dio nie wieder, aber auch in späteren Jahren hat Dio einige wirklich gute Alben herausgebracht, die es wert sind, gehört und wieder entdeckt zu werden. Eines der weniger beachteten Werke ist zweifellos das Album "Dream Evil" - das vierte Album, welches die Dio Band veröffentlichte.

Auf "Dream Evil" ersetzt Gitarrist Craig Goldy den Saitenhexer Vivian Campbell, welcher die ersten Dio Alben eingespielt hat. Dennoch kann man sagen, dass "Dream Evil" das letzte Album der Dio BAND war (namentlich Bassist Jimmy Bain, Drummer Vinny Appice, Keyboarder Claude Schnell). Von diesem Zeitpunkt an hatte Dio immer wieder eine rotierende Mannschaft, was sich bei manchen der nachfolgenden Alben als nicht gerade positiv erweisen sollte.

Night People
Der Opener ist ein schneller, pumpender Metal/Rock Song, der zeigt, dass Gitarrist Craig Goldy eine gelungene Wahl war. Gute Bridges, einprägsamer Refrain und ein tolles Gitarrensolo.
4/5 Sternen

Dream Evil
Ein leicht mystisch angehauchter Mid-Tempo-Stampfer mit knackiger Gitarren/Bass-Arbeit. Hier ist v.a. Dio's Stimme fesselnd. Dramatisch und pathetisch geleitet der Meister uns durch seinen musikalischen Alptraum.
5/5 Sternen

Sunset Superman

Beginnt zunächst ruhig mit einem Keyboard-Intro um dann in einen Mid-Tempo-Stampfer überzugehen. Auch hier ist die Gitarrenarbeit und der Gesang Dio's wieder besonders hervorzuheben, im Großen und Ganzen kann der Song aber nicht überzeugen - v.a. deswegen, weil er wie der Versuch wirkt, ein 2. "Holy diver" zu machen.
3/5 Sternen

All the fools sailed away
Es waren nicht nur knackige Rocker, die mich von jeher bei Dio begeistert hatten. Es waren v.a. auch die etwas komplexer strukturierteren, epischeren Tracks. Der Song beginnt mit einem Akkustik-Gitarren-Intro, indem die kraftvolle Stimme von Dio ganz ruhig und gefühlvoll wirkt. Nach knapp anderthalb Minuten bricht dann eine hymnische Rock-Ballade über uns hinein, mit pumpenden Strophen, hymnischen Refrain, wechselndem Tempo, so wie einem hervorragenden Keyboard/Gitarrensolo. Definitiv ein Meisterwerk und das Highlight des Albums
Mehr als 5 Sterne

Naked in the rain
Ebenfalls sehr melodisch, im Mid-Tempo Bereich angesiedelte Rock Nummer. Dio's Gesang ist hier sehr ergreifend und man weiß einmal mehr, warum dieser Mann zur Legende im Rock/Metal Bereich wurde. Sein Gesang ergreift und zieht in den Bann.
4/5 Sternen

Overlove
I could have been a dreamer
Normalerweise bespreche ich Songs einzeln, aber diese beiden sind definitiv zwei Tiefpunkte in Dio's musikalischem Schaffen. Der erste davon versucht eine knackige Rocknummer zu sein, klingt aber belanglos. Die zweite ist eine Ballade, wie sie kitschiger selbst Jon Bon Jovi nicht hinbekommen würde.
Gerade noch 2 Sterne

Faces in the window
Na glücklicherweise geht es dann doch wieder gut weiter. Ein scharfer Gitarren-Riff eröffnet mit dynamischen Drums und gutem Basslauf eine treibende Rock-Nummer. Trotz der Härte, sehr melodisch von Dio getragen. Top.
4/5 Sternen

When a woman cries
Ein Mid-Tempo Rocker, der zwar erneut durch Dio's majestätisches Organ und ein glänzendes Gitarrensolo begeistern kann, aber eher unauffällig bleibt. Tut nicht weh, bleibt aber auch nicht hängen. Schade
3/5 Sternen

Fazit

Dio und seine Jungs haben mit "Dream Evil" ein starkes, melodisches Rock-Album auf die Beine gestellt, dass wenig Ausfall, viel Gutklassiges und noch mal einen richtigen Kracher ("All the fools sailed away") enthält. Für Dio Fans auf jeden Fall eine Kaufempfehlung. 4 Sterne.

Rest in peace, Ronnie - in Heaven, not in Hell
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer noch ein Meilenstein, 19. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Audio CD)
Schon damals wurde dieses Album total unterbewertet. Besticht schon das Cover im typischen 80er-Stil, überzeugt diese Scheibe und bleibt im Ohr. "Sunset Superman" und "All the fools sailed away" sind einfach Ohrwürmer. Die Stimme von R. J. Dio ist sowieso unangefochten eine der besten Hard`n`Heavy-Stimmen: treffsicher, betont und charismatisch. Für mich ist diese Scheibe ein Muss für alle Fans des 80er HardRock/Metal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich nichts Neues, 25. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Deluxe Edition) (Audio CD)
DREAM EVIL hat mir immer schon sehr gut gefallen, obwohl Gitarrist Craig Goldy nicht ganz die Klasse seines Vorgängers Vivian Campbell erreicht. Aber auf dieser Deluxe Edition befindet sich gerade mal ein "rarer" Track, und das ist der Single Edit von I Could Have Been A Dreamer. Der Hammersong Hide In The Rainbow ist nämlich auf der DIO DIAMONDS Compilation drauf, und die Live-Aufnahmen von Castle Donington 1987 stammen alle von der DIO AT DONINGTON UK: LIVE 1983 & 1987 Doppel-CD. Der musikalische Inhalt hat die volle Punktzahl verdient, aber diese Deluxe-Edition braucht wirklich nur, wer die oben angeführten Compilations noch nicht besitzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stark, aber, 29. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Deluxe Edition) (Audio CD)
Bewertung NUR auf die "Luxus"-Ausgabe:
Warum schon wieder der Track ""Hide The Rainbow"" ??
Warum nicht z.B. "Time To Burn" oder "Electra" oder "The Prisoner Of Paradise" ?
Die Veröffentlicher geben sich null Mühe !
Bei der ursprünglichen Ausgabe, die Saustark ist und auch einen besseren brachialeren Sound hat, braucht man sich für weniger Geldausgabe nicht so ärgern und hat die gleichen Songs wie bei dieser misslungenen "Luxus"...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen waren die ersten drei dio solo alben unantastbar wird es hier erstmals enger ! denn, 13. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Audio CD)
mit dem neuen man an der gitarre ist auch der sound gegenüber den vorgängern verändert. trotzdem ist dieses album in der dio hystorie immer noch weit über dem durchschnitt ! für mich ist dio einer der letzten wirklich guten metalsänger unserer zeit. leute die auf tollen melodiösen metal stehen können bedenkenlos zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geiles Album, 29. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dream Evil (Deluxe Edition) (MP3-Download)
Absolut empfehlenswert. Alles was das Herz eines Diofans begehrt. 1CD mit Studioaufnahmen, 1x Live.
War eine gute Kaufentscheidung.
Gute Musik
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dream Evil
Dream Evil von Dio (Audio CD - 1987)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen