Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

  • Nimrod
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
22
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
19
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,77 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. September 2005
Ich weiss gar nicht wieso gerade auf diesem Album so herumgehackt wird, ich persönlich finde "1039..." als bestes Album und direkt danach "Nimrod". Hier sind einfach wirklich alle Songs, "Last Ride In" mal ausgenommen, absolute Knaller. Ich wüsste keinen Grund warum man diese Platte nicht auf einer Party auflegen sollte! Jeder Song sitzt, man ist nach dem ersten hören gezwungen sie wieder und wieder zu hören. Alleine die Singles sprechen für sich, nicht nur "Good Riddance-Time Of Your Life" ist ein Mega-Knaller, auch Songs wie "Hitchin A Ride", "Redundant" usw. einfach ALLE, sind Meisterstücke! Für Punk- oder Rock-Fans nur empfehlenswert! An diese CD kommt auch die neueste Knaller-CD "American Idiot" bei weitem nicht ran, und die ist schon der Hammer. Dazwischen ist dann noch "Dookie" und "Insomniac"!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2000
Meiner Meinung nach ist "Nimrod" das eindeutig beste Album des Kalifornier Trios. Da kann man noch so oft das alte Argument rauskramen "das ist kein Punk mehr, die kommen ja sogar auf MTV", das mindert die Qualität der CD keineswegs. Eine wunderbar abwechslungsreiche Mischung setzen uns Billie Joe und Konsorten hier vor, von lustigem Pogo-Pop ("King for a day") über den gewohnt soliden Retro-Punkrock ("The Grouch", "Uptight", "Prosthetic Head") bis hin zu einer Ballade ("Good riddance"). Die Songs machen einfach Spaß, klingen immer noch frisch und ungekünstelt - und das sollte jedem, der "Dookie" mochte oder "Insomniac" oder beides, ein Grund sein, sich sofort diese Platte zuzulegen!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2005
Neulich seit langem mal wieder angehört und wieder mal festgestellt, wie Weltklasse dieses Album ist. Abwechslungsreicher und packender waren Green Day nie, Nimrod steckt American Idiot mit links in die Tasche und schlägt meiner Meinung nach sogar den Überklassiker Dookie. Das Songwriting ist durch den Einsatz von Mundharmonika und Blasinstrumenten in einigen Songs besser und ausgefeilter denn je, ein Kracher folgt dem Nächsten, ob melodisch, hart, instrumental oder akustisch, es sitzt alles perfekt und wird nie langweilig.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 1999
Ich frage mich ernsthaft warum diese Platte so wenig Aufmerksamkeit in der Presse bekam! Überhaupt denke ich, dass Green Day in Deutschland ziemlich unterschätzt wird. In Amerika sind sie längst eine der größten Punk Bands, nach den Sex Pistols. Wer die wohl allseits bekannte Green Day Platte Dookie mag, wird diese mindestens genauso mögen, wenn nicht sogar noch mehr. Meiner Meinung nach ist dies nämlich die beste Scheibe, die Green Day je aufgenommen hat, und mit Sicherheit eine der besten Punkrock- Platten überhaupt. Beim Hören könnte man hinter jeden Satz, den Billie Joe von sich gibt, einen Haken setzen, denn hierbei hat man einfach das Gefühl, dass Punkrock so sein muß, und nicht anders. Die Texte sind lustig, intelligent und sozial kritisch. Die Musik dynamisch und abwechslungsreich. Dabei nimmt sich das Trio aber nie zu ernst. Zwischen Punk-Rock-Highlights wie Worry Rock, Scattered und Platypus findet man sogar ruhigere Songs, wie Redundant und Good Riddance (time of your life). Diese Platte befindet sich auf jeden Fall im oberen Teil meiner persönlichen Top Ten. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2000
Nach den Enttäuschungen der letzten Alben, außer „Dookie" waren sie doch alle sehr bescheiden, nun endlich wieder etwas Neues von Green Day, das hält , was es verspricht. Auch hier dominieren wieder die harten Gitarrentöne, aber die Jungs beweisen auch Mut zu Neuem und nehmen sich vor allen Dingen selbst nicht so ernst. Herrlich die Parodie in „King for a day". Überrascht hat mich auch das sehr ruhige und völlig untypische „Good ridance". So etwas hört man auf einer Punkplatte eigentlich nie und doch war es eines der Lieder, die mich auf dieser CD am meisten fesselten. Ein wirklich herausragender Song. Aber auch der typische Green Day Sound kommt natürlich nicht zu kurz. Also sehr zu empfehlen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2012
Das album ist ok. Die Songs sind vom Stil her ähnlich wie bei Warning, wobei auch einige dabei sind, deren Melodie sich richtig tief einprägt. Musikalisch sehr gelungen und produziert. Ich sag mal so, es macht Spaß das Album nach 2-3 Monaten nicht-hören mal wieder in den Player zu schieben und 3 Tage laufen zu lassen.

Erwähnenswert abseits von den anderen Songs ist Good Riddance. Mit diesem Song schrieb Green Day in die Seele Amerikas, was sich auch darin wiederspiegelt, dass dieses Lied sich zu einem amerikanischen Volkslied entwickelt hat.

Top Album, fertig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2000
Schade, dass Green Day mit diesem Album nicht den Erfolg hatte, den die Punk-Rocker mit dem Album Dookie hatten. Nimrod hat zwar nicht die Super-Hits, wie "When I come around", oder "Basket Case", aber fast alle Songs sind sehr gut gelungen! Green Day verfolgt auch bei diesem Album den Stil des Geradeaus-Punk. Mit Songs wie "Scattered", "The Grounch", "Hitchin' a Ride" oder "Prosthetic Head" stellen die drei Kalifornier diese These eindrucksvoll unter Beweis. Durch die Ballade "Good Riddance stellt eine der Besten Punk-Bands der Welt ebenfalls die Fähigkeit unter Beweis, auch emotional ansprechende Lieder zu schreiben. Einen passenden Country-Touch bekommt das Album durch "Walking Alone". Eher witzig und unterhaltsam erscheint der Song "King for a Day". Wenn von Dookie 10 Millionen Exemplare verkauft wurden, hätte Dieses Album mindestens verdient 7 Millionen Mal über die Ladentheke zu gehen. Also einfach mal reinhören. Für Punk-Rock-Fans lohnt es sich allemal!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2000
was man als Band daraus macht. Das geht jedenfalls für GREEN DAY, was sie mit NIMROD wieder einmal beweisen. Die Platte rockt ordentlich und wird dabei für mich nicht langweilig. Als besondere Perlen will ich hierbei "Hitchin' A Ride" (einen der besten GREEN DAY Songs meiner Meinung nach), "Good Riddance" (ein Song, der zeigt, daß GREEN DAY nicht nur für Haudrauf-Punk stehen, sondern auch einen verdammt gutes Gefühl für Melodien haben) und "Niche Guys Finish last".
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2010
Seit Oktober 1997 ist diese Scheibe auf dem Markt und inzwischen zu einem Klassiker herangewachsen, der seinesgleichen sucht. Eigentlich nicht zu glauben, dass "Nimrod" in den Medien nie so bekannt und gelobt worden ist wie die großartigen Vorgänger "Dookie" oder "Insomniac".

Schließlich bietet dieses Album wirklich alles, was man vom weit dehnbaren Begriff Punkrock versteht. Aggressive Gitarren, hartes Schlagzeug, erneut unglaubliche Basslines und eine Stimme von Frontmann Billie Joe Armstrong, die mit ihrer Härte und Wut klar überzeugen kann.
Aber auch die sehr persönlichen und teils vulgären Texte (Armstrong verarbeitet seine Vergangenheit in den meisten Stücken) sind ein Markenzeichen dieser Platte. Als Beispiele kann man hier wohl "Platypus (I Hate You)" sowie "Take Back" nennen, meines Erachtens die härtesten Green Day - Songs, die jemals geschrieben wurden.

Es kracht ausnahmslos von Track 1 - 18. Ausnahme ist hier das entspannte "Last Ride In" (Instrumental) sowie die wunderschöne Ballade "Good Riddance (Time Of Your Life)", die aber perfekt auf dieses Album passt.

"Nimrod" kommt nicht ganz an "American Idiot" ran, wenn einem aber wirklich jeder einzelne Track auf einem Album gefällt, kann dies nur positiv sein. Unbedingt zugreifen, es lohnt sich!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2005
Dieses Album ist mein absoluter Favorit!Anders als bei Dookie,sind die Lieder etwas weniger rockig.Aber einfach nur spitze!!
Allein bei den Liedern "Hitchin'a ride", "Redundant", "All the time" u.s.w. merkt man,was Green Day so drauf haben.
Anders als bei anderen Alben, zeigen sie hier auch mal ihre sanfte Seite, wie bei dem exellenten "Good Riddance".Hier muss man einfach sofort mitsingen!
Mein absolutes lieblingslied ist aber "Haushinka"!
KAUFEN!!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

4,99 €