Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rawkus Meilenstein, 20. Januar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Was Mos Def und Talib Kweli auf dieser Platte abliefern ist einfach der absolute Hammer ! Die 13 Tracks sind ( endlich ein Hip Hop-Album ohne nervende Skits ) alle sehr gut und abwechslungsreich. Man spürt wieviel Liebe in dieses Album gesteckt wurde. Vor allem Mos Def sticht aus diesem Album heraus, da er eine soul-mäßige Stimme hat die ständig zwischen Singen und Rappen pendelt. Wer „Gewaltlyrics" und Rhymes über Frauen und Geld sucht ( Cash Money lässt grüssen ) ist hier an der falschen Adresse. Die Texte sind sehr sozialkritisch und es wird viel über das Leben der Afro-Amerikaner in den USA philosophiert. DJ Hi-Tek bringt den Soul und Jazz zurück zum Hip Hop ( Brown skin lady ) und liefert überwiegend „layed-back" Beats ( K.O.S. , Thieves in the night ), wobei es auch 2 fette Party-Tracks auf dem Album gibt ( Definition, RE: DEFinition ). Für alle die mehr wollen: Common - Like water for chocolate, Mos Def - Black on both sides, Talib Kweli - Train of thoughts
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4.5 Sterne, 25. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Talib Kwelis und Mos Def' tolles Album Black Starr vermittelt wie nur wenige andere Alben im Hip-Hop Universum, wie wirkliche Hip-Hop Musik klingt. Es ist mit nur 50 Minuten Spieldauer zwar recht kurz gehalten, ist dennoch enorm intensiv und geladen, oder hat mehr Aussagekraft, als so manche Hip-Hop Alben zusammen. Mit Aussagekraft meine ich einerseits die tatsächlichen Aussagen, die Mos Def und Talib Kweli in diesen 50 Minuten offenlegen, und andererseits die perfekt dazu eingestimmte Musik, die die teils richtig genialen Lyrics sehr eindrucksvoll unterstützen. Und darauf kommt es für mich persönlich an, intelligente Lyrics sind wichtig und selten und man sollte diese auch zu schätzen wissen, aber noch wichtiger ist es für mich, dass vor allem die Musik auch verschiedene Aussagen bekräftigen kann, und das schaffen eigentlich nur sehr wenige Interpreten. In diesem Fall funktionierts und zwar ausgesprochen gut. Die zwei Rapper haben so ziemlich alles, was man sich von einem guten Rapper wünschen kann, sie haben ihren eigenen Stil, haben "angenehme" Stimmen, gute Flows, sehr gute, durchdachte Texte und verpacken alles in unterhaltsamer, toller Musik, die gleichzietig sehr abwechslungsreich ist. "Definition" hat z. B. einen sehr lebendigen, "Astronomy" einen eher ruhigeren, "Children's Story" auf der anderen Seite ein harten Beat; dennoch ist das Album im Großen ruhig und relaxt, was dazu beiträgt, dass man sich nicht zu sehr von der Musik ablenkt, sondern sich auch den Lyrics der Rapper widmen kann (wie gesagt, die Musik wird aber nicht deswegen in den Hintergrund gestellt, sie verstärkt nur die Texte und deren Aussagekraft). Die Inhalte der Texte sind jetzt nicht die allerneuesten (also auch im Jahre 1998 schon nicht mehr), werden aber auf einer neuen Art und Weise rüber gebracht. Das liegt vor allem an diesen beiden interessanten Rappern, die sich fantastisch ergänzen, Talib Kweli zeichnet sich durch durchdachte, schlagfertige Texte aus und ist meiner Meinung nach teilweise ein richtiger Poet. Auf der anderen Seite käme dann Mos Def, der erstens sich dadurch auszeichnet, dass er desöfteren singt und dies sogar auch sehr gut macht (kommt ja nicht so oft vor bei Rappern und wenn, dann gehts oft in die Hose), darüberhinaus hat er eine tolle, "coole" Stimme und hat sehr philosophische Texte.

Die CD "versteht" man nicht beim einmaligen durchhören, dazu sind die Inhalte, die hier offengelegt werden, zu komplex; dies ist aber kein schlimmer Umstand, wenn man guten und "schönen" Hip Hop mag, wird man sich ohnehin das Album viele Male anhören. Herausnehmen möchte ich eigentlich keine Tracks, da sich die Tracks als Einheit sehr stark präsentieren und im Grunde genommen alle mehr oder weniger gleich gut sind. "Black Star" wird nicht selten als "Illmatic" der späteren 90er angesehen; von der Qualität her ist der Vergleich sicher nicht unbegründet, aber ich würde diesem dennoch nicht zustimmen, dieses Album ist für sich einzigartig im Hip Hop-Genre und besitzt soviel Klasse, dass es den Klassikerstatus beanspruchen kann und deswegen auch nicht mit anderen Werken verglichen werden sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwischen "Soul" und Black Poetry, die "Black Star Line", 7. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Blackstar, das sind The Mighty Mos Def und Talib Kweli, zwei begnadete Newcomer aus New York, die schon auf zahlreichen Samplern und Mix-Tapes gemeinsam oder aber solo ihren Ruf als echte "Lyricists" gefestigt haben. Nicht selten werden sie auch mit der legendären "Native Tongue" Bewegung (wir erinnern uns, Jungle Brothers, De La Soul, A Tribe Called Quest, Black Sheep u.a.) in Verbindung gebracht, zurecht, denn sie selber sehen sich auch in dieser Tradition. Neben den eigenen Produzenten, Shawn J. Period (Mos Def) und DJ Hi-Tek (Talib Kweli), haben auch andere großartige Arbeit geleistet, so zum Beispiel Mr. Walt von den Beatminerz bei "Astronomy", das darüber hinaus den Jazz Musiker Weldon Irvine featured. Es ist eine Art Intro in das gesamte "Black Star-" Universum. "Brown Skin Lady" eine sehr gefühlvolle Balllade, ebenso wie "Yo Yeah", wo eine Kinderstimme mit einer "Black is..." Definition beginnt und in ein kurzes "Spoken Word" Stück übergeht, wurden beide von J. Rawls (von den Lone Catalysts) produziert. "B Boys will B Boys", von Geology, ist eine Reminiszenz an die Breakdance/ B-Boy Szene und benutzt einen an Old-School Tagen erinnernden Beat. 88-Keys schließlich, der aus dem Ummah-Umfeld kommt, ist produktionstechnisch für das überragende Stück "Thieves in the Night" verantwortlich, das neben einem sehr eindringlichen Instrumental auch einen sehr kritischen Text besitzt in dem Kweli und Mos über Doppelte Moral rappen "...because we live the truest lie...". Ansonsten gibt es auch zahlreiche musikalische Gäste, zum Beispiel die Rapper Punch& Words, Jane Doe ("Twice Inna Lifetime"), Common auf "Respiration", in dem die Stadt die Dimension eines Organismus annimmt und Vinia Mojica auf "KOS (Determination)" einem Song, der allen politischen Häftlingen auf der Welt, speziell aber dem Journalisten Mumia Abu Jamal, gewidmet ist. Alles in allem, ist den beiden ein musikalisch und textlich ausgeglichenes Album geglückt, daß einer Perle gleichkommt. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen CLASSIC, 12. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Diese CD ist und bleibt was sie schon immer war:

ein absoluter CLASSIC im Rap.

Jeder Track strotzt vor Originalität und Freude an der gemeinsamen Rap- Kunst.
Jeder Track ist voller bissiger und auch witiger Rhymes die den Zuhörer staunen lassen.
Jeder Track ist musikalisch auf hohem Niveau und fein ausgearbeitet.

Kurzum das Album ist ein Classic,
Wer Kweli und Mos in absoluter BEstform erleben möchte, der sollte sich dieses Stück Hip- Hop- Geschichte nicht entgeehn lassen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen One of tha best !, 21. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Ein Muss für Hip Hop Fans, eins der besten RAP alben überhaupt !

Tiefgründiger beat , Fette rhymes on mass!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DEFinition of hiphop, 22. September 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Mos Def und Talib Kweli legen mit diesem Album eine fantastische Definition von HipHop vor. Wenn man die Bedeutung eines Wortes nicht kennt, schaut man im Brockhaus nach; wenn man HipHop nicht kennt, hört man Black Star. Besser geht es wohl einfach nicht. Von der ersten bis zur letzten Sekunde Musik auf dem höchsten Niveau. Nicht einmal die (sehr guten) Soloalben (bzw. mit Hi-Tek) kommen da ran. Dieses Album gehört wohl zu den fünf wichtigsten HipHop Alben überhaupt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Real Black Stars, 21. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Da haben sich zwei gesucht und gefunden.
Ein Kollaboalbum vom Allerfeinsten.
Def, Kweli, super gemacht!!

Show some respect!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste CD seit langem, 16. Mai 2001
Rezension bezieht sich auf: Black Star (Audio CD)
Ich muss sagen das mich diese CD sehr begeistert und auch verwirrt hat. Ich dachte auf keinen Fall das Talib Kweli so viele skills hat und das gleich auf seinem ersten Album. Vor allem die Features mit De La Soul und Xzibit gefallen mir sehr gut und sind im Beat unwahrscheinlich ausgefeilt und technisch sehr gut umgesetzt. Aber man sollte nicht nur vom MC sondern auch vom DJ reden. DJ Hi-Tek macht seine Arbeit sehr gut und ich würde in jetzt schon mit einigen der ganz großen Hip-Hop DJs vergleichen. Er dropt den Beat perfekt und wie man in der Nummer 4 des Albums hört (The Blast) kann er auch ganz gut rappen. Großes Lob an Talib Kweli und DJ Hi-Tek wenn die nächsten Alben noch besser werden dann Gnade uns Gott das wir noch genung Geld im Portemonaise haben um sie uns sofort zu kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Black Star
Black Star von Black Star (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen