Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
3
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. November 2002
Eigentlich kommt es ja "Eulen nach Athen tragen" gleich diese im Jahre 1958 in Basel entstandene Aufnahme von Mozarts Violinsonaten "anzupreisen", da sie gemeinhin als eine der exemplarischen, unvergänglichen Kammermusikaufnahme der Schallplattengeschichte gilt.
Trotzdem: Diese Interpretation begeistert mich bei jedem Wiederhören aufs Neue:
Perfekt ineinandergreifendes musikalisches Miteinander ,völlig uneitle aber dennoch oder gerade deswegen mitreißende Musizierhaltung der beiden Interpreten, es gibt vieles zu bestaunen and dieser Aufnahme.
Kurzum: Hier ist die von Arthur Schnabel formulierte Einschätzung zur Mozartinterpretation :
"Mozart, zu leicht für Kinder, zu schwer für Erwachsene" außer Kraft gesetzt.
Besonders erstaunlich finde ich den Effekt der sich regelmäßig nach einiger Zeit des Zuhörens einstellt:
Man vergißt vollständig, daß hier Musik "interpretierend aufbereitet" wird, die Musik spricht wie von
Zauberhand aus sich selbst.
Auch die Aufnahmetechnik der immerhin 44 Jahre alten Veröffentlichung kann rundum überzeugen.
Warmes, farbstarkes Steroklangbild mit guter Fokusierung und räumlicher Staffelung.
Fazit: Eine Sternstunde der Mozartinterpretation , die sicher ihren Weg in meinen persönlichen Tornister "für die einsame Insel" finden wird!
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Diese CD darf ganz einfach in keiner guten Diskothek fehlen. Die rumänische Ausnahmepianistin Clara Haskil (1895-1960) und ihr langjähriger Freund und Kammermusikpartner, Arthur Grumiaux, zeigen ihre Kunst in Vollendung. Nie mehr sind die Werke so unverkrampft, so beglückend, so uneitel dargeboten worden. Man spürt Takt für Takt, wie die beiden Künstler aufeinander eingespielt sind und wie sie ihr Können ganz in den Dienst der Musik stellen. Hier steht einzig und allein der Komponist und sein Werk im Mittelpunkt, niemand versucht aufzutrumpfen und seine eigene Persönlichkeit in den Vordergrund zu drängen. Die Zusammenarbeit scheint mir noch perfekter als in der legendären Gesamtaufnahme der Violinsonaten von Ludwig van Beethoven (ebenfalls Philips), welche die Künstler um die gleiche Zeit aufgezeichnet haben.
Die Aufnahmen von 1958, in frühem Stereo, sind technisch in Ordnung und geben den Tonumfang der beiden Instrumente ungeschmälert und naturtreu wieder. Eine Anschaffung, die sich lohnt, zumal auch eine gute Textbeilage angefügt ist.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2011
Für Ihre außerordentlich schnelle Erledigung bin ich sehr dankbar.

Ich war sehr froh, diese außergewöhnlich schöne, historische Aufnahme noch bei Ihnen zu finden.

mit freundlichen Grüßen
Gerhard Raible
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

108,13 €