Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Best Skids + some extra, 29. Oktober 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 40 Seasons the Best of Skid Ro (Audio CD)
Only one song I missed here and that is Wasted Time. You could had let out some of the bad album Subhumanrace.
Sebastian Bach is still maybe THE best singer in Heavy Metal. Am not gay but I LOVE YOU Sebastian and you got the right balls and attitude.......a pure rocker in the blood!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Bad Boys Gone Wild, 6. März 2012
Rezension bezieht sich auf: 40 Seasons the Best of Skid Ro (Audio CD)
Der Fünfer aus New Jersey hatte nichts mit der gleichnamigen britischen Band aus den 70ern, in der Gary Moore eine Zeit die Gitarre bediente, zu tun. Die amerikanischen SKID ROW entstanden zunächst in der Besetzung Matt Fallon (voc), Scotti Hill (g), Dave "The Snake" Sabo (g), Rachel Bolan und Rob Affuso (dr), bevor schließlich die Frontsirene Sebastian Bach den Platz am Mikro für das Debüt übernahm. Sabo Verbindung zu John Bongiovi, der ebenfalls aus New Jersey stammt, verhalf 1986 zu ersten Major-Deal und der Unterstützung durch den seinerzeit so angesagten deutschstämmigen Produzenten Michael Wagener.

Allerdings unterschied sich die musikalische Ausrichtung dieser jungen Formation doch sehr deutlich vom Sound der Megaseller ihres prominenten Mäzens und seiner Truppe BON JOVI. Während Bongiovi immer schon und heute mehr denn je eine zweiter Bruce Springsteen sein wollte und will, sahen SKID ROW ihre musikalischen Wurzeln eher in der musikalischen Gemengelage solch unterschiedlicher Größen wie JUDAS PRIEST, RUSH, KISS und den RAMONES. Gehuldigt wurde diesen Vorbildern schließlich auf der EP 'B-Sides Ourselves'. Wahrscheinlich war es dann auch dieses Potpourri aus Heavy Metal, Punk und charttauglichen Melodien, das bei allen technischen Fertigkeiten, das eponyme Debüt zum fünffach platinprämierten Magnum Opus der Truppe machte. Klaren Ansagen wie beim Bolzer 'Youth Gone Wild' oder 'Piece Of Me', griffige Hooklines in '18 And Life' und die nie kitschige Ballade 'I Remember You', die heute noch ihresgleichen sucht, trafen den Zeitgeist und machten die Jungs gleichsam über Nacht zu Stars der Szene. SKID ROW sollten in den Folgejahren mit BON JOVI, WHITE LION, GUNS 'N' ROSES und MÖTLEY CRÜE touren und beim legendär-verruchten MOSCOW PEACE FESTIVAL auftreten.

Das zweite 1990 veröffentlichte Album 'Slave to the Grind' wurde wiederum mit Wagener in 1990 eingespielt und sollte die Band ihre Neigungen noch extremer, musikalisch aber auch deutlich ausgereifter ausleben lassen. Während der Titelsong gar im Speed Metal wilderte, knackte der eingängige Rocker 'Monkey Business' wiederum die Charts und mit den erstklassigen, mitunter balladesken oder gar epischen Nummern 'Wasted Time', 'Quicksand Jesus' und 'In A Darkened Room' zeigte die Combo songschreiberische Raffinesse, technische Kompetenz und sicheres Gespür dafür, nicht in die Fomelhaftigkeit und den Kitsch manch anderer Hair Metal Bands zu verfallen. SKID ROW präsentierten sich alles andere als glatt und angepaßt, der exzentrische Frontmann Bach pflegte sein Bad Boy-Image und der Sound wies immer ein Spur Radikalität und Dunkelheit auf, die Band von anderen Genre-Vertretern unterschied.

1994 entschied man sich für die Zusammenarbeit mit Bob Rock (METALLICA, BON JOVI, ROCKHEAD) für das Album 'Subhuman Race', das immerhin noch auf Platz 40 der Albumcharts gelangte und mit 'Eileen', 'Into Another' und 'Breakin' Down` melodischen Hard Rock erster Güteklasse, aber eben auch härtere Sounds wie 'Frozen', 'My Enemy' und 'Beat Yourself Blind' bot.

Nach diesem Album sollte zunächst Schluß sein und erst 1999 machte der Kern der Band mit dem Sänger John Solinger auf zwei weiteren, mäßig erfolgreichen Alben wieder von sich hören. Bach war zwar immer wieder mit markigen Interviews in der Presse, hielt sich mit Veröffentlichungen aber weitgehend zurück und verdingte sich als Musical-Sänger am Broadway sowie als Schauspieler.

Diese Compilation ist eine Werkschau bestehend aus Trademark-Tracks der ersten drei Alben. Leider fehlen die erwähnten 'In A Darkened Room', 'Eillen' und vor allem das grandiose 'Wasted Time'. Dafür werden 'Breakin' Down', 'Into Another' und 'My Enemy' im Remix, 'Beat Yourself Blind' live und mit 'Forever' und 'Fire in the Hole' bis dahin unveröffentlicht gebliebene Songs feilgeboten.

Insgesamt macht man aber mit dieser gelungenen Übersicht über die erste Schaffenphase einer Band, die in ihrer Epoche einige deutliche Ausrufezeichen gesetzt hat, nichts falsch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Super Zusammenfassung von Skid Row, 8. März 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Forty Seasons-Best of (Audio CD)
Eine gute Zusammenfassung von Skid Row.Die Band die viel erfolg in den 90er gehabt hat,zusammen mit Guns N' Roses usw.
Viele Super Hits wie "18 and Life" und "I'LL remember you",sind dabei.Ein heißer Tip,für alle die die Gut Rock N' Roll der 90er in Erinnerung hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Forty Seasons-Best of
Forty Seasons-Best of von Skid Row (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen