Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als das Original
Zur Zeit versuchen Metallica einige ältere Songs durch Neuaufnahmen zusammen mit einem Philharmonie-Orchester wieder in den Charts zu placieren. So nett diese Aufnahmen auch klingen - APOCALYPTICA haben es irgendwie besser gemacht. Ohne leiernden Gesang, statt dessen mit viel Gespür für die Musik und mit hervorragenden Arrangements haben die vier Finnen...
Am 20. November 1999 veröffentlicht

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Album
Wäre es nur nicht in einer zerbrochenen Hülle angekommen, mit den anderen CDs, die ich mir bestellt habe. Die waren nämlich ebenso beschädigt! Die Musik bleibt gut, aber wenn ich mir ein NEUES Album bestelle und es nicht mal mehr eingeschweißt ist, so soll es doch zumindest unbeschädigt ankommen!!!
Vor 17 Monaten von Joyce veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als das Original, 20. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Zur Zeit versuchen Metallica einige ältere Songs durch Neuaufnahmen zusammen mit einem Philharmonie-Orchester wieder in den Charts zu placieren. So nett diese Aufnahmen auch klingen - APOCALYPTICA haben es irgendwie besser gemacht. Ohne leiernden Gesang, statt dessen mit viel Gespür für die Musik und mit hervorragenden Arrangements haben die vier Finnen überragend gezeigt, wie vielschichtig und qualitiativ hochwertig Metal sein kann - und das ausschließlich auf vier Chelli! Einen Anspieltip kann es eigentlich nicht geben - dafür sind alle Songs zu gut. Dennoch ist die Version von "Nothing Else Matters" erwähnenswert - dieser Song zieht auch beim 20. Hören unweigerlich eine Gänsehaut nach sich und darf auch schon einmal der Schwiegermutter vorgestellt werden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Da gehört schon Mut dazu etwas so Geniales zu schaffen, 16. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Ich mag Cello-Musik und auch die Band Metallica, aber in Kombination ist alles noch besser. Ich finde die Vermischung beider Stilrichtungen sehr interessant, doch sollte man vor dem Kauf erst einmal intensiv reinhören. Erst dach mehrmaligem Hören habe ich die w i r k l i c h e Klasse dieser Scheibe erkannt und
nun höre ich sie sehr oft. Gebt Euch und der CD die Zeit - Ihr werdet den Kauf NICHT bereuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 31. August 2004
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Ich bin vor wenigen Monaten durch einen Freund auf Apocalyptica aufmerksam geworden und habe mir mittlerweile schon drei ihrer Alben zugelegt-und bin einfach nur begeistert! Und "Inquisition Symphony" ist das mit Abstand beste Album von Apocalyptica, dass ich habe. Hier funktioniert die Verbindung zwischen Heavy und Classic am besten und es ist eine der wenigen CDs, die man sich problemlos mehrmals am Stück anhören kann, denn die Stücke sind einfach immer wieder gut. Man kann sich bei dieser CD entspannen und gleichzeitig die Härte der Cellos genießen. Selten haben so verschiedene Musikrichtungen so gut miteinander funktioniert.
Und es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis ich mir auch "Reflections" hole, denn diese Band und Musik macht süchtig!
F.P.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gerade die Reinheit der Celli überzeugt auf den frühen Werken., 8. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Zum ersten Mal richtig hellhörig auf Apocalyptica bin ich geworden, als sie bei Raabs erstem 'Bundesvision Song Contest' zusammen mit Die Happy-Fronterin Marta auftraten. Kurz darauf habe ich mir das selbstbetitelte Album gekauft, das mich jedoch nur kurz und nur aufgrund des Sensationsfaktors begeistern konnte. Die eigentlichen Meisterwerke der Finnen liegen in "Cult" und eben "Inquisition Symphony".

Warum? Nun ja, zum einen gibt es kein störendes Schlagzeug, das die Celli in den Hintergrund drückt und zum anderen spielen Apocalyptica hier noch nicht die mainstream-lastige Rockmusik wie auf den späteren Alben. Sie haben hier mit der Reinheit der Celli einen neuen Stil geschaffen, die Musik ist meist nicht sonderlich rockig, wie auf "Reflections" und "Apocalyptica", aber die Stücke haben allesamt eine geniale Atmosphäre. Die Mehrstimmigkeit von gleichen Instrumenten in einem Lied kommt gerade hier bei den Celli sehr schön zum Ausdruck.

3 selbstkomponierte Stücke haben die Finnen hierauf gepresst. Meiner Meinung nach sind die noch ein wenig unausgereift, aber schon sehr gut gelungen. Gerade die Coverversionen sind hier das Großartige. Waren die ewigen Metallica-Cover vom Vorgänger irgendwann nervig, so haben sich Apocalyptica hier auch auf Stücke von Sepultura und Faith No More konzentriert, wobei auf "Inquisition Symphony" auch die Metallica-Cover sehr gelungen sind. Das fängt beim thrashigen "For Whom The Bell Tolls" an und endet bei den extrem melodischen "One" bzw. "Fade To Black" und der Ballade "Nothing Else Matters". An letzterem stimmt einfach alles, vom Gesang bis hin zum Gitarrensolo ist alles perfekt umgesetzt. Die harte und zugleich bedrückende Atmosphäre bei "One" geht in keinster Weise verloren und die traurige Stimmung bei "Fade To Black" bleibt ebenso erhalten. "Refuse/Resist" ist meiner Ansicht nach etwas zu hart geworden, aber an sonsten gut umgesetzt.

Man kann durchaus sagen, dass das Album gerade durch die verschiedenen Originalkomponisten sehr vielseitig geworden ist. Die Klassik-Atmosphäre bleibt über das ganze Album erhalten und es gibt weder störende Gesänge noch ein störendes Schlagzeug. Hier sind 100% Cello drauf.

Ich finds Schade, dass Apocalyptica ihren Stil aufgegeben haben um recht normale Rockmusik zu machen. Es wäre echt toll, wenn diese Ausnahmefinnen zu dem Stand von "Cult" oder "Inquisition Symphony" zurückkehren würden und bei ihren Covern auch mal moderne Bands wie Amon Amarth, Children Of Bodom, Soilwork oder ähnliches in Angriff nehmen und von den alten Klassikern ablassen würden. Nach zwei großartigen Alben müssen sie eben zeigen, was sie wirklich können. Bei "Reflections" und "Apocalyptica" ist ihr volles Potential längst nicht ausgeschöpft worden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalische Meisterleistung, 12. Januar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Ich bin kein Fan von Metallica und kenne auch kaum eines deren Lieder ( bis auf Nothing else matters ). Daher kann ich bis auf diesen einen Song kaum was zu deren Umsetzung in Cello-Musik sagen ( aber Nothing else matters ist hervorragend umgesetzt ). Bewunderndswert ist die härtere, rockige Art der Musik, fast ganz ohne technischen Schnickschnack und E-Gitarre. Nur 4 Celli und ohne Gesang, sorgen die Finnen für mehr Rythmus und Atmosphäre, als so manches Heavy Metal - Gekreische gängiger Bands. Schon das Auftaktstück Harmageddon ist ein Paradebeispiel, daß Musik ohne Gesang und hauptsächlich mit klassischen Instrumenten nicht automatisch gleichzusetzen ist mit Klassik, sondern auch schnell und wandlungsfähig sein kann. Diese CD ist etwas für Leute mit Vorliebe für klassische Musik, sowie für Leute mit Vorliebe harter Rythmen. Auf die CD Cult kann man nur gespannt sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kongenial und kräftig heftig, 3. Oktober 2002
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Da wurde nicht dumm abgekupfert oder einfach nur nachgespielt. Auch wenn alle Cover eindeutig zu identifizieren sind, enthalten sie doch deutlich eigene Power, durchaus auch aus der Klassik inspiriert. Denn glücklicherweise leugnen die vier Herren mit den Metal-Celli nicht ihre klassische Herkunft, sie haben nur ein neues Betätigungsfeld entdeckt ohne in einem Cross-Over Wischi-Waschi zu versinken. Dabei zeigen Sie eindrucksvoll auf, daß gute Musik nicht von der Gattung abhängt sondern halt von ihrer Qualität.
Übrigens belassen sie es nicht dabei, ihre Instrumente vorzustellen, nein, auch die reichlich strapazierten Bögen und das jeweils verwendete Colophonium werden erwähnt! Und wenn man selbst Streicher ist und dann liest, daß einer der Herren das selbe Colophonium (Liebenzeller Gold) benutzt wie man selbst, dann fühlt man sich doch gleich, als ob man mit dabei wäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Was soll man noch sagen..., 30. Juni 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
...außer, dass diese wahnsinnigen Finnen es wirklich drauf haben, aus ihren klassischen Instrumenten einen irren Sound herauszuholen. Festzustellen ist, dass selbst die mindere Schar derer, die mit Metal nichts anzufangen wissen, neugierig die Ohren spitzen, wenn sie die vermeintlich klassischen Celliklänge vernehmen. Ein erstaunlicher Effekt, der honoriert werden muss. Während Metallica mit ihren Klassikadaptionen a la S&M gnadenlos durchfallen, festigt sich hier der Eindruck, hier wird ernsthaft an einer vernünftigen Adaption gearbeitet. Die CD gehört in jedes anständige Metal-Regal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das hätte ich nie gedacht, 8. August 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Ich bin durch Zufall auf diese CD gestoßen und habe sie einfach mal Probe gehört. Metal auf einem klassischen Instument, dem Cello? Nach 2 Minuten war ich voll überzeugt. Diese CD ist einfach genial! Besonders gefällt mir "fade to black", "one" und die Coverversion von Nothing else matters. Es ist irre, was diese Gruppe mit ihren Celli anstellt; ich spiele es selbst und war echt Baff. Die Stücke zeichnen sich durchweg durch eine große Intensität aus und es macht tierisch Spaß, die Lautstärke voll aufzudrehen und mal bewusst zuzuhören. Absolut empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 22. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (Audio CD)
Richtig harte Songs, abgelöst durch tolle Balladen und viele sehr tolle Coverversionen! Auch wenn es meiner Meinung nach nicht das beste Album ist, schön anzuhören ist es immer wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ---schräg---, 31. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Inquisition Symphony (MP3-Download)
... und genial diese scheibe von den violinchello-finnen...

diese art und weise, alte rock-nummern auf streichern zu interpretieren, ist nicht nur genial, nein, das ist ganz grosse kunst...

meine lieblingsscheibe von den laanghaarigen klassikern....

hier wird streicher-mucke auf höchsten niveau geboten, frisch, neu, frech und sehr hart....
die darbietungen kommen so schmeissig daher das man sich oft fragt, ob das jetzt echt streicher sind, die die ohren malträtieren...

grande gespielt, die jungs verstehen ihr handwerk....

grosses kino wird auf folgenden nummern geboten:

"harmageddon" der starter, soviel kraft und finesse hätt ich nie von streichern erwartet....

"nothing else matters" der metallica klassiker, auf eine so harmonische art und weise, dass ich mich fast verliebt hätte....

"m.b" schnell, technisch perfekt, unterhaltsam...

"one" - diese metallica monsterballade erscheint in neuem licht, sowas von grossartig, ein hammer..., das fährt so ab, immer schneller, immmer höher, immer härter.....

eine klasse entdeckung, die jungs, für alle die klassik lieben, ein muss...

fazit: unbedingt reinhören, wahrlich grossartig--- must have---
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Inquisition Symphony
Inquisition Symphony von Apocalyptica (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen