Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen früherer Milstein - besserer Milstein (?), 6. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Partiten 1,2,3 (Audio CD)
Wer - wie ich - eine "Niete" im Musikunterricht war, weder ein Instrument spielt noch auch nur Noten lesen kann, sollte wohl keine Rezensionen über die Werke großer Musiker schreiben. Deshalb nur einige Worte als Verbraucher, der sich allerdings für Bach'sche Solomusik begeistert:

Nach meinem Empfinden spielt die Persönlichkeit des Interpreten für den Musikgenuß eine nicht unerhebliche Rolle. Milstein hat die Aura der intellektuellen Kompetenz, durch die man sich "in guten Händen" weiß. Dies ziehe ich der "Show" etwa eines Heifetz vor; auch findet man eine derartige Kompetenz wohl häufiger bei den "großen Alten", weshalb ich die allgemeine Begeisterung für immer neue Jungstars nicht recht nachvollziehen kann.

Hinsichtlich der Aufnahme der Partiten vom Anfang der 1950er Jahre (sowie der parallelen Sonaten-CD - im übrigen eine interessante Gruppierung anstelle der üblichen Sonate 1-Partita 1-Sonate 2-...) in Mono durch Milstein ist nur höchstes Lob geboten: Ich habe die Aufnahme mit zahlreichen Wettbewerbern verglichen, nämlich:

- Milstein 1970er (Stereo, DG)
- Grumiaux
- Szeryng
- Heifetz
- Mintz
- Podger
- Perlman
- Menuhin 1930er

und kann nur bestätigen, was mehrere Rezensenten auf der amerikanischen Amazon-Plattform bemerkt haben: Milstein tritt in seiner früheren Aufnahme bei der EMI noch mehr als bei seiner späteren Aufnahme bei der DG (und weit mehr als alle seine genannten Kollegen) in den Hintergrund und läßt so weit wie nur möglich Bach und sein Werk wirken. Dies stellt eine für sich selbst sprechende nachdrückliche Empfehlung dar. Eine sinnvolle Ergänzung könnten dann z.B. Grumiaux (mehr "Schönklang"), Szeryng (mehr "Größe") und Podger (historische Aufführungspraxis) sein; Mintz ist mir auch angenehm aufgefallen, und die junge Münchnerin Julia Fischer (der der Ruf überragenden Talents, gepaart mit besonderer Reife trotz ihrer Jugend vorauseilt) möchte ich mir demnächst anhören.

Die Tonqualität der frühen Milstein-Aufnahme ist übrigens wirklich gut (abgehört mit einer echten High-End-Ausstattung, die es nicht im Elektro-Großmarkt gibt; wer insoweit Probleme hat, sollte vielleicht nicht mit dem ipod hören :-)) ).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Partiten 1,2,3
Partiten 1,2,3 von Nathan Milstein (Audio CD - 1999)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen