Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Depche Mode ganz anders...
Glücklicherweise kann ich mich den Rezensionen, die hier bisher erschienen sind, nicht anschließen! For the MASSES ist einfach eine großartige CD! Viele bekannte und auch unbekannte Musiker interpretieren ein paar der größten DM-Songs und verpassen ihnen dadurch eine ganz persönliche Note! Wer nicht auf das DM-Feeling verzichten...
Am 3. August 2001 veröffentlicht

versus
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur ein paar Highlights
Man kann sich diese CD natürlich kaufen, weil sie ausschließlich zu Ehren von Depeche Mode aufgenommen wurde und somit ausschließlich mit Neuaufnahmen alter Depeche-Songs bestückt ist. Dennoch schüren einige namhafte Bands, wie die Smashing Pumpkins, The Cure, Apollo Four Forty und Rammstein schon höhere Erwartungen. Aber wie sehen...
Am 14. Januar 2000 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Depche Mode ganz anders..., 3. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
Glücklicherweise kann ich mich den Rezensionen, die hier bisher erschienen sind, nicht anschließen! For the MASSES ist einfach eine großartige CD! Viele bekannte und auch unbekannte Musiker interpretieren ein paar der größten DM-Songs und verpassen ihnen dadurch eine ganz persönliche Note! Wer nicht auf das DM-Feeling verzichten möchte, sollte sich diese CD vielleicht nicht "antun"! Allen anderen sei geraten, einmal hineinzuhören. Es gab selten eine CD, die mir so viel Spaß bereitet hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Tribute Is No Cover, 6. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
... und das sollte im Hinterkopf bleiben, wenn man bei dieser CD auf Play drückt. Da wird Depeche Mode nicht nachgespielt, sondern neu interpretiert, was der Sammlung einen eigenen, ganz eigenen Reiz verleiht. Somit hat das Tribute "For the Masses" einiges zu bieten, etwa die lasziv sanfte SM-Version von Master And Servant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verneigung vor Depeche Mode, 17. November 2002
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
Keiner der Songs ist mit den Originalen zu vergleichen und das sollte man auch nicht. Aber jeder Song fuer sich ist meiner Meinung nach eine Verneigung vor Depeche Mode.
Die Versionen der Songs sind alle Spitze, hervorzuheben die Interpretationen von "Waiting for the night" und "Somebody". Superklasse Rammstein's "Stripped".
Absolut hoerenswert. Eine Super-CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interpretationen die sich lohnen (und das reimt sich sogar!), 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
Die Scheibe ist zwar schon lange am Markt, dennoch will ich (gerade deshalb) eine positive Rezi abgeben - denn "For the masses" zeichnet sich unter de zahlreichen DM-Tribute-Samplern mit meist abgründiger Qualität durch zwei Dinge aus: Zeitlosigkeit und echter Interpretation.

Dies sollte man auch bei der Beurteilung der Scheibe im Hinterkopf haben. Sicherlich sind damals zur VÖ viele von großen Namen wie Smashing Pumpkins, Monster Magnet, Gug Gus oder The Cure angelockt worden, mit hohen Erwartungen und den typischen DM-Sound im Hinterkopf. Dass das, was dann aus dem Lautsprecher kommt, dann durchaus verstört, ist begreiflich - denn nahezu alle Künstler spielen die Titel nicht dumpf nach, mit ähnlicher Instrumentierung oder als Elektro-Klon. Nein, hier wird stilistisch umgekrempelt, Stempel aufgedrückt, der Hörer gefordert. Und gerade diese akustische Reise durch vielerlei Köpfe macht "For the masses" auch heute noch spannend!

Klar kann man geschmacklich unterschiedlicher Meinung sein - aber alleine die grandiosen Interpretionen von 'Master & Servant' (DIE Eier muss man haben, daraus eine schlüpfrige Rumba zu machen! Seit Götz Alsmanns 'People are people' von 1985 endlich mal was Subversives...), die Gus Gus-Version des reinen Albumtitels ,Monument' als schwärendes Elektro-Abenteuer oder das 'Waiting for the night' als siebeneinhalbminütiges Breakbeat-/TripHop-Stück alleine sind (mir) die Scheibe wert!

Ob da Billy Corgans dünnes 'Never let me down again' (er trat damit im Jahr der VÖ zusammen mit DM bei einem Weihnachtskonzert in den USA auf), das verkrampfte 'Black Celebration' von Monster Magnet oder Rammsteins 'Stripped' (das eigentlich nur durch den Video-Skandal dazu bemerkenswert ist) echte Hingucker/-hörer sind? Ich finde nicht, aber das muss man eben selber entscheiden. Gegenüber dem zahlreichen, recht einfältigen Elektro-Tribute-Schrott auf dem Markt sind aber selbst die hier enthaltenen, eher langweiligen und den Vorbildern eher nahen Stücke fast schon Gold wert. Das Niveau dieses Albums ist insgesamt hoch!

Ich gebe dem Sampler deshalb - auch mit Jahren Abstand - gut gemeinte vier Sterne. Ein 5er-Tribute-Album muss ich noch sehen/hören, "For the masses" zeigt aber, was man erwarten darf, wenn eine stilbildende Kombo der 80er gecovert wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine 100% aber eine ordentliche Quote., 29. September 2012
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
FOR THE MASSES ist das einzige Tribute-Album, das ich besitze. Den Hype zu diesem Depeche Mode-Tribute haben wohl Rammstein mit ihrer Version von STRIPPED angeheizt, denn auch für sie war dies ein Riesenhit. Dann standen da noch Namen wie The Smashing Pumpkins und The Cure auf der CD-Hülle, und da habe ich den Kauf gewagt. Nun ist das ja immer so eine Sache mit Tribute-Alben, wenn Plattenfirmen ihre Künstler mehr oder weniger verpflichten einen Song einer bestimmten Band neu zu interpretieren. Da mag der ein oder andere mit eher weniger Enthusiasmus und Elan ans Werk gehen. Und so ist auch hier nicht alles zu 100% gelungen, doch es gibt auch jede Menge geniale Neuinterpretationen der alten DM-Klassiker. Dies sind nicht einfach plumpe Coverversionen, es wurden dabei zahlreiche Ideen und Einfälle umgesetzt und aus so manchem Stück entstand etwas völlig Neues und Eigenes.

Ob der Sound der Smashing Pumpkins und die Stimme von Billy Corgan unbedingt zu NEVER LET ME DOWN AGAIN passen, ich weiß es auch nicht. Der Song klingt halt typisch nach den Pumpkins, aber auch irgendwie monoton und fast ein wenig langweilig.

FLY ON THE WINDSREEN klingt in der Version von God Lives Underwater relativ hart und rockt ordentlich. Der Sound schlägt die ein oder andere markante Kapriole. Schön anzuhören ist der liebliche vom Klavier begleitete Zwischenteil.

Aus dem Synthieklassiker ENJOY THE SILENCE ein ordentliches Rockbrett zu machen, ist der Band Failure hervorragend gelungen. Anfangs tastet sich die Musik vorsichtig heran, beim ersten Refrain explodiert der Sound dann: Herrliche E-Gitarren, grandioses Schlagzeug und eine geile raue Sängerstimme sind zu hören. Einige der markanten Soundelemente des Originals wurden gekonnt eingestreut.

Was beim Vorgängertitel super gelang, ging bei WORLD IN MY EYES ziemlich daneben. Ich weiß nicht wie viel Motivation The Cure hier mitbrachten, das was hinten rauskam, überzeugt mich wenig. Ein störrischer und teilweise vertrackter Rock-Popsoundbrei und eine eher gelangweilte Stimme von Mr. Smith.

POLICY OF TRUTH ist dann wieder ein ordentlicher Kracher geworden. Dishwalla heißt hier die Band die den Klassiker geil rockt. Der Aufbau ist genial: Der Song startet verhalten und ruhig und bekommt immer mehr Spannung und Dramatik. Der Gitarrensound ist spitze.

Schwebende Ruhe und Leichtigkeit vermitteln Veruca Salt bei SOMEBODY. Der Sound wirkt wesentlich reduzierter als beim Original, wird durch ein schönes Cello und Akustikgitarrenklänge verfeinert. Dass der Titel hier von einer Frau gesungen wird, verleiht ihm zusätzliche Emotionen und Tiefe. Wunderschön und erstes großes Highlight der CD.

EVERYTHING COUNTS kommt verspielt und fröhlich daher. Klingt als hätte man dem Original eine Frischzellenkur verpasst. Meat Beat Manifesto halten sich stark ans Original und auch die Stimme des Sängers hat Ähnlichkeit mit der von Dave Gahan.

So richtig genial in meinen Ohren klingt SHAKE THE DISEASE in der Version von Hooverphonic. Der geile leichte Dancesound klingt sehr technisch, die zauberhafte und erotische Stimme der Sängerin passt perfekt zum Song. Fast hört sich diese Version besser an als das Original.

Auch MASTER AND SERVANT ist hier ein ganz besonderer Titel. Als Duett gesungen, mit einem Hauch Rumba und dramatischen Orchesterklängen verfeinert, strahlt diese Version von Locust eine absolute Ruhe und Gelassenheit aus. Einfach wunderschön.

Als eine Art Rock-Spaßnummer kommt SHAME daher. Self heißt die Band, die aus dem angestaubten DM-Urzeitsong einen rotzigen und fetzigen Rocksong macht. Das macht gute Laune und Spaß, toll.

Ein wenig gewöhnungsbedürftig klingt BLACK CELEBRATION. Der Sound wirkt holprig und unausgewogen, die Verbindung aus Synthieelementen und markantem Schlagzeug nicht zu 100% geglückt. Der Sänger von Monster Magnet hat eine ordentliche Röhre, die richtig geil rüberkommt. Und so ist der Song nicht der schlechteste hier, nach einigen Durchläufen hat man sich daran gewöhnt.

Ruhige Trommelklänge mit dezentem Schlagzeug verfeinert münden in einen heftigen Breakbeat-Dancesound. Die Bässe wummern ordentlich, der geile Beat lässt wohl keinen ruhig sitzen. Und so haben Rabbit In The Moon aus WAITING FOR THE NIGHT einen erstklassigen Dancefloor-Hit gemacht. Die Stimme der Sängerin strahlt Ruhe und Kraft aus und trotzt dem schnellen Sound. Der wohl beste Song des Albums.

Auch Apollo Four Forty wollten aus I FEEL YOU einen Dancehit machen. Das Ergebnis wirkt auf mich aber eher befremdlich. Das markante Gitarrensample des Originals schwingt permanent im Hintergrund, der leichte Popsound darüber will so gar nicht dazu passen. Dem Gesang fehlt es an Tiefe und Abwechslung. Etwas nervig sind auch die eingestreuten Backgroundrufe.

THE MONUMENT ist nochmals so ein Fall, wo die Neuinterpretation um Längen besser rüberkommt als das Original. Gus Gus haben den DM-Urzeitsong perfektioniert. Bestimmend ist hier der geniale Synthiesound, die Stimme des Sängers scheint irgendwo im Hintergrund. So viele Ideen, kleine Verspieltheiten und coole Elemente bringen Gus Gus hier ein, dass es eine wahre Freude ist diese Neuauflage des Songs zu hören.

Ein heftiges Gitarrenbrett wurde über TO HAVE AND TO HOLD gelegt. Ansonsten klingt der Titel nahe am Original. Wohl so ein Fall wo mehr Zwang als Freiwilligkeit hinter den Künstlern stand, um diese Neuinterpretation zu machen. Zumindest bekommt man den Eindruck, wenn man die Version von Deftones hört.

Am Ende gibt's dann noch den Hit aus diesem Album. Rammstein machen sich STRIPPED mit ihrem unverwechselbarem Sound und Gesang zu eigen. Kommt gut, klingt gut, schön.

Ein wenig braucht dieser Sampler um in die Gänge zu kommen. Vorwiegend bekommen die Songs hier eine rockige Soundkulisse, aber auch andere Klänge sind zu hören. Und so bietet dieses Album eine gute Abwechslung durch viele Musikrichtungen. Auch die gecoverten Songs von Depeche Mode spiegeln einen guten Querschnitt durch ihre Karriere bis dato wieder. Für mich auf alle Fälle eine positive Überraschung, weil ich nie gedacht hätte, dass man aus den Titeln meiner Lieblingsband noch so viel herausholen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach sieben Jahren..., 16. Mai 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
...kann man wohl behaupten, dass sie zeitlos ist. Ich höre sie als DM Fan inzwischen eigentlich am liebsten. Und da sich mein Geschmack mit den Jahren etwas verlagert hat, kann ich auch sagen, dass ich immer wieder überrascht bin, die Gruppen auf dieser sieben Jahre alten CD wieder zufinden.
Am besten gefallen mir die Tracks 1, 8, 12, 16
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Abwechslungsreich..., 28. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
... nach vielen Jahren Depeche Mode Sound
habe ich mir dieses Tribute - Album gekauft, ganz allein um
meine bekannten Lieblings-Songs mal im anderen Sound, anders interpretiert zu hören.

Zunächst gewöhnungsbedürdftig, nach mehrmaligen Hören macht das Mitsingen auch hier und da Spaß,
insgesamt eine gelungene Abwechslung, um dann festzustellen, wie gut und perfekt das Original von Depeche Mode eigentlich ist und es vielfach mehr Spaß macht, dann das Original wieder zu hören.

Gelungene Abwechslung auch für eine Party, zudem bei dem Preis
eine Kaufempfehlung,

nur schade, dass die Cover-Version von
den Farmer Boys mit Anneke van Giersbergen fehlt,
perfekte Hardrock-Interpretation im Duett.

Die Rammstein-Version stripped ist schon episch, hat man
aber wahrscheinlich eh schon als Single gekauft... oder als Video im Regal zu stehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse für alle, die neben seinem eigenen noch andere Götter dulden, 15. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
Schöne Mischung aus Krach und Leisem. Keine Nieten dabei. Die Songs sind genial, allesamt, und selbst die aus dem frühen Achzigern klingen hier plötzlich wieder topmodern. Beste Autofahrmusik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen nichts für die wahren Depeche Mode Fan's, 29. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
Das Album ist reine Geschmackssache. So ist das halt mit der Musik und soll auch so sein. Wenn man aber Depeche Mode liebt, liebt man die Stimme von Dave Gahan.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nur ein paar Highlights, 14. Januar 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: For the Masses (Depeche Mode Tribute) (Audio CD)
Man kann sich diese CD natürlich kaufen, weil sie ausschließlich zu Ehren von Depeche Mode aufgenommen wurde und somit ausschließlich mit Neuaufnahmen alter Depeche-Songs bestückt ist. Dennoch schüren einige namhafte Bands, wie die Smashing Pumpkins, The Cure, Apollo Four Forty und Rammstein schon höhere Erwartungen. Aber wie sehen Erwartungen an eine Tribute-CD eigentlich aus? Ich für mich habe entschieden, daß ich keinen primitiven Abklatsch der Songs erwarte, sondern eher gut gelungene Neufassungen. Zuerst hatte ich die Befürchtung, es wären vor allem junge Synth-Pop Bands versammelt, die ihre Wurzeln allesamt in den Depeche Mode der 80'er Jahre haben, aber die CD überrascht eher durch recht eigenwillige Neu-Interpretationen. Extrem gut gefallen haben mir die Smashing Pumpkins, die sich bei ihrer Version von "Never let me down again" treu geblieben sind, gut umgesetzt haben auch Failure "Enjoy the silence" (mutig mit Drum-Solo und Gitarrenriffs), unglaublich gut ist Veruca Salt: die Sängerin gibt "Somebody", sonst von M. Gore gesungen, eine sehr persönliche Note. Daß auch weibliche Stimmen gut zu Depeche Songs passen, beweisen Hooverphonic. Spitzenmäßig ist die Easy-Listening-Version von "Master and servant" von Locust - als Duett!!! Schwach sind The Cure, die sich nur mal elektronisch-experimentiell versuchen, die Rap-Version von "Shame" von der Gruppe Self fand ich überflüssig und bei der Rammstein-Version von "Stripped", habe ich mich gefragt, ob der Sänger seine erste Begegnung mit der englischen Sprache hatte, obwohl die musikalische Umsetzung sonst nicht schlecht ist. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen