Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört in jede Sammlung eines Industrial Fans
Im Gegensatz zu Vapor Transmission, das ich mir vorher gekauft habe, bietet Candyass weniger
Mainstream Qualitäten (Dies zu interpretieren bleibt jedem selbst überlassen). Die Refrains und die Strophen bleiben nicht so im Ohr wie beim Nachfolger,sodass es für einen Orgy Fan,der mit VT angefangen hat, vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig...
Veröffentlicht am 8. März 2002 von chrislorgeoux

versus
3.0 von 5 Sternen Eigenständigkeit oder nur schlechte Kopie
Nach dem Motto: Eigenständigkeit oder nur schlechte Kopie, werde ich diese Platte bewerten. Die Frage nach der vorhandenen Eigenständigkeit erübrigt sich fast schon beim ersten Song, da "Social enemies" nach einer Mischung aus Nine Inch Nails und Marilyn Manson klingt. Es folgt "Stitches", eine Mischung aus Paradise Lost und Depeche Mode, "Platinum" und...
Veröffentlicht am 24. Mai 2009 von Jens Luckow


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört in jede Sammlung eines Industrial Fans, 8. März 2002
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Im Gegensatz zu Vapor Transmission, das ich mir vorher gekauft habe, bietet Candyass weniger
Mainstream Qualitäten (Dies zu interpretieren bleibt jedem selbst überlassen). Die Refrains und die Strophen bleiben nicht so im Ohr wie beim Nachfolger,sodass es für einen Orgy Fan,der mit VT angefangen hat, vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist.Aber erst nach einigen Durchläufen dieses Albums bemerkt man die
Größe: Wunderbar produzierte Songs, die Härte und Melodie miteinander verschmelzen lassen, wobei Jay
Gordon's Stimme dazu einen großen Beitrag liefert. Beste Beispiele: New Order Cover „Blue Monday", „Stitches", „ Platinum" und „All The Same". Wenn man,mit den durchaus alternativeren Songs wie
„Dissention", „Social Enemies" und „Revival" (Mit Jon Davis),das ganze Album zusammenfassen möchte,
muss man sagen, dass es Jay, Amir, Paige, Bobby und Ryan gelungen ist, einen super Anfang hinzulegen.
Candyass gehört in jede Sammlung eines Industrial Fans!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen auf der Suche, 14. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Das Debut von Orgy zeigt noch eine gewisse Unetschlossenheit. Es wird mit diversen Elementen experimentiert und man gab sich teilweise etwas unzugänglich. Das könnte man negativ sehen, aber ich sehe es anders. Die Songs sind wesentlich interessanter und schräger als bei "Vapor Transmissions". Schade, dass Deadsy diese Vielseitigkeit zugunsten einer klaren Linie nahezu aufgegeben haben. Fans von Marilyn Manson und NIN sollten aber ruhig mal beide Alben checken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Death Pop, 25. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
"Our music is death pop", definierte Bassist Paige Haley die Musik von Orgy zu Anfangszeiten, und seitdem gibt es eigentlich keine passendere Beschreibung dafür - selbst wenn niemand so genau weiß, was "death pop" nun eigentlich ist, denn beschreiben kann man diese Musik schwer. Electronic music meets alternative music and rock. Irgendwo in dieser Kategorie müssten Orgy zuhause sein, doch sie sind es nicht, was sie zu einer Art Vorreiter in ihrem Musikstil macht.
Jay Gordons Stimme verleiht Orgy genauso seine einzigartige Individualität wie Amir Derakhs G-Synthesizer. Orgy ist einfach Orgy, und sie wollen auch gar nicht mit irgendjemandem verglichen werden. Optisch trifft da "Hard Rock meets Brian Molko" wohl am besten zu, denn Orgy ist wohl eine der wenigen Bands, die sich schminkt (und das nicht wie KISS, sondern professionell, als ob sie aus puren weiblichen Chromosomen bestehen), geschmackvoll anzieht und dennoch niemals Zweifel daran lässt, dass es sich hier um Männer handelt, die auch nach wie vor noch wie solche aussehen. Ein großes Wow" an dieser Stelle! ;)
Musikalisch ist auf ihrem Album alles vorhanden... von "Stitches" in bester Rock- und dennoch typischer Orgymanier, "Platinum", einer schönen fast-Ballade (aber Balladen wären nicht Musik von Orgy, und daher bedarf es auch hier einer neuen Definition), "Blue Monday", das hier spannender und musikalischer als das Original von "New Order" bearbeitet wurde, was nicht zuletzt auch an Gordons markanter Stimme und den damit verbundenen Spielen liegt, "All the same" - langsamer und nachdenklicher, "Revival" mit Jon Davis von KoRN, dem zwar Platz gelassen wird, der aber trotzdem Orgys eigenen Stil nicht verdrängt und sich hier wunderbar mit Gordons Stimme ergänzt (obwohl ich das absolute Gegenteil eines KoRn- oder Davis-Fans bin), und zum Schluss zu "Dizzy", das laut eigenen Angaben der Bandmitglieder das Produkt puren Schwachsinns ist, was es gerade wieder so amüsant macht.
Was die Lyrics betrifft, ist man am besten mit einem Zitat von Amir Derakh bedient: "People ask me like 'what do you say in that song?' and I'm like 'I have no idea!'" ;)
Trotzdem, so ganz sinnlos sind sie nicht, und das teils abstrakte/futuristische in ihnen lässt auf höhere Intelligenz bzw. tiefere Absichten schließen. Orgy ist eindeutig keine mainstream Band, sondern ein Zusammenschluß von 5 durchaus Intellektuellen, die trotz allem sympathisch und amüsant geblieben sind und genau deswegen ernstgenommen werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KAUFEN KAUFEN KAUFEN, 22. Oktober 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Diese Band und diese CD sind der absolute Hammer. Schon Social Enemies klingt gut, aber spätestens bei Stitches wird einem klar, daß man die CD so schnell nicht mehr aus dem dem Wechsler entfernen wird. Die Messe ist und bleibt aber auf alle Fälle Blue Monday!!! Leute, die auf Sachen wie z.B. Manson stehen, müssen unbedingt zugreifen. GEILGEILGEIL!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Scheiß gut, 20. August 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Gittarrist Ryan Shuck und Bassist PAige Hailey haben bewiesen dass sie was von ihrem Fach verstehen Hört euch Blue Monday an und ihr versteht es
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine lange Rede!!!!, 14. Februar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Bin weder Fachmann noch orgy-Fan. Höre alles mögliche aus der 'härteren' Ecke, von Industrial über Nu-Metall bis HipHop.
Hab die CD vor 2 Tagen bekommen und sie ist jetzt schon eine meiner Lieblinge!
Der Stil ist individuell, wechselt total locker zwischen einzelnen Facetten dieses 'härteren' Spektrums, bleibt aber im Industrial 'zuhause'. Die Stücke sind abwechselungsreich trotzdem ist jedes gut, spitze oder zumindest eingängig!
Nicht eins fand ich nervig!
Nix für Gitarren-Fetischisten oder Electronic-Puristen, aber wer ein offenes Ohr hat wird sich hier wohlfühlen!!!
Fazit: Kaufen! Kann man nix mit falsch machen!!
PS: Stimmt Charlotte, ne klassische Ballade ist nicht drauf, aber das war wohl auch nicht zu erwarten! ;-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Eigenständigkeit oder nur schlechte Kopie, 24. Mai 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Nach dem Motto: Eigenständigkeit oder nur schlechte Kopie, werde ich diese Platte bewerten. Die Frage nach der vorhandenen Eigenständigkeit erübrigt sich fast schon beim ersten Song, da "Social enemies" nach einer Mischung aus Nine Inch Nails und Marilyn Manson klingt. Es folgt "Stitches", eine Mischung aus Paradise Lost und Depeche Mode, "Platinum" und "Pantomime" sind zu 90 Prozent Marilyn Manson und bei "Fiend" schimmert sogar The Cure durch. Dazu noch ein sehr nettes Cover von New Order's "Blue monday", also hätten wir diese Frage wohl eher negativ beantwortet. Nun zur schlechten Kopie, die ich nicht unbedingt negativ sehen will, denn Orgy sind nicht schlecht, nur leider versuchen sich die Songs vergeblich im Ohr festzusetzen, was man bei "Fetisha", "Fiend" und "Gender" gut merkt. Da ist "Dissection" und "Revival" schon mit sehr viel mehr Klebstoff ausgestattet. Insgesamt gesehen sind die Songs alle melancholisch gehalten, was weiter nicht stört. Schlußbemerkung: Für ein Debüt noch recht schwach, aber ich meine das der Nachfolger deutlich besser wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniale Musik, 18. November 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Orgy hat mit diesem Werk eine Cd geschaffen, die sich sehr von anderen unterscheidet. Der Song "Blue Monday" ist neben "Stitches" und "Social enemies" mein absoluter Favorit, auch wenn er nur gecovert ist. Wer das Original kennt, muss neidlos anerkennen, dass Orgy hier eine viel bessere Version gelungen ist, mit viel mehr Power und Ausdruckskraft. Vor allem wer Orgy schon einmal live gesehen hat, sollte sich die CD unbedingt kaufen, obwohl natürlich die Konzerte einzigartig sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitlos, 5. Februar 2006
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Candyass ist nach wie vor das beste Album von Orgy. Ein Ohrwurm nach dem nächsten brennt sich ins Hirn und will einfach nicht mehr weg. KoRn ist kein Vergleich dazu. Die hier vorliegenden Refrains sind einfach zeitlos.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht kaufen!!!, 18. Oktober 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Candyass (Audio CD)
Was die Jungs von Candyass hier abgeliefert haben ist absolut unerhört und unhörbar. Sie zeigen kein Gefühl für gefühlvolle Balladen, haben viel zu abstrakte Vorstellungen von Musik und vom Leben überhaupt. Wie soll ich mich mit jemandem indentifizieren der in jedem zweiten Lied vom Sterben und Töten singt? Wacht auf und geht raus aus eurem dunklen Studio, es gibt auch schöpnes im Leben!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Candyass
Candyass von Orgy (Audio CD - 1998)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen