Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das wohl bestes Album der Band um Kai Hansen!, 12. Mai 2012
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Land of the Free (Audio CD)
Ich war sehr auf dieses Album gespannt, nach 3 Alben soll nun beim vierten Machwerk von GAMMA RAY endlich seit "Walls of Jericho" (HELLOWEEN), wieder Kai Hansen ein komplettes Album einsingen. Aber wie wird das Resultat klingen? In dem Falle einfach nur perfekt, da er und seine drei Mitstreiter mit "Land of the Free" ihr bis dato bestes Album abgeliefert haben. Schon der über 8-minütige Opener und Singleauskopplung "Rebellion in Dreamland" weist den Hörer in seine Schranken und zeigt, dass Kai Hansen melodischen Metal am besten beherrscht. Dies verhärtet sich mit der schnellen Nummer "Man on a Mission", welche an die seligen "Keeper of the seven Keys I"-Tage erinnern lässt. Nach dem Interludium "Fairytale" geht es auch gleich mit der Hymne "All of the Damned" weiter, welches an die Reprise "Rising of the Damned" anknüpft. Wieder ein wenig schneller wird es mit "Gods of Deliverance". hier sollte man vor allem auf den sehr genialen Refrain achten. Mit "Farewell" ist GAMMA RAY eine sehr ruhige Nummer gelungen, die sich dennoch perfekt in das Konzept des Albums einreiht. Hier legte man viel wert auf Betonungen, wobei der leicht melancholische Touch die Atmosphäre sehr gut unterstreicht. Doch ist man gerade in der Ruhe versunken, wird man mit "Salvation's Calling" wieder aufgeweckt. Danach folgt auch schon mit "Land of the Free" das Titelstück, welches man getrost als Hymne bezeichnen darf, da der Refrain und vor allem die zahlreichen Hooklines dieses Stück unvergesslich werden lassen. Nach dem kurzen Instrumental "The Saviour" folgt "Abyss of the Void", welches zunächst sehr ruhig beginnt, mit der Zeit aber an Kraft gewinnt und wie auch die meisten Stücke auf diesem Album sehr episch strukturiert wurde. Mit "Time to break free" ist den Fischköpfen nochmal eine kleine Überraschung gelungen, da hier - surprise, surprise - Michael Kiske die Leadvoals übernommen hat. Dieser Song erinnert sogar witzigerweise an die "Pink Bubbles go Ape"- und "Chamäleon"-Phase von HELLOWEEN. Schade eigentlich, dass Michael Kiske nicht als fester Sänger bei GAMMA RAY eingestiegen ist. Der abschließende Song "Afterlife" gehört eigentlich nicht mehr zum Albumkonzept, jedoch hat er dennoch eine besondere Bewandtnis auf sich: Er soll an den Tod von Ex-HELLOWEEN Drummer Ingo Schwichtenberg gedenken. Auf der Single "Rebellion in Dreamland" ist der HOLOCAUST Coversong "Heavy Metal Mania" enthalten, den eigentlich auch Ingo hätte einspielen sollen. Deswegen hat Kai ihm den Song "Afterlife" gewidmet, welcher einer meiner absoluten Favoriten ist. GAMMA RAY haben mit "Land of the Free" geschafft, ein sagenhaftes, zeitloses Heavy Metal Album abzuliefern, welches in keiner Sammlung fehlen sollte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jawoll Kai, 2. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Land of the Free (Audio CD)
GAMMA RAY, die sich mit "Land Of The Free" in jeder Hinsicht selbst übertroffen haben! Wer den Hamburger Power-Metallern nach ihrem Monumental-Erstling "Heading For Tomorrow" keine Steigerung mehr zugetraut hat, muß sich hier eines besseren belehren lassen und wird Bauklötze staunen! Schon der Opener 'Rebellion In Dreamland' (auch auf der vorab veröffentlichten EP enthalten) ist ein absoluter Hammer und steht einer Hymne wie 'Heading For Tomorrow' in nichts nach - auch weil die inhaltlichen Zutaten die gleichen sind: starke, treibende Riffs, spannende Melodiebögen und viel Bombast. Dazu Kai Hansens klarer Gesang, der natürlich an alte Helloween-Zeiten erinnert, aber eine ganze Ecke ausgefeilter klingt und ins Gesamtbild paßt wie die Faust aufs Auge. Die technische Leistung der Herren Hansen, Nack, Rubach und Schlächter läßt keine Wünsche offen, die Produktion hat internationales Format, und den Songtexten liegt ein durchaus interessantes Konzept zugrunde. "Land Of The Free" ist das beste, härteste und ausgefeilteste GAMMA RAY-Album seit "Heading For Tomorrow". Wer auf melodischen Power Metal steht, MUSS hier zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klassiker- gehört in jede Metal Sammlung, 20. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Land of the Free (Audio CD)
Land of The Free kann in einem Atemzug mit Helloweens - Keeper Of The Keys genannt werden. Besonders Rebellion in Dreamland sticht dabei hervor. Obwohl schon einige Jahre auf dem Buckel ist es immer noch eines meiner Lieblingsalbum.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Echter" Metal mit Power-Stimme, 14. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Land of the Free (Audio CD)
Nach den mehr oder weniger guten Vorgängern ist es Gamma Ray mit dieser CD erstmals gelungen, nicht einfach den alten Helloween-Sound fortzusetzen, sondern einen eigenen Stil zu schaffen, ohne dabei jedoch die alten Qualitäten, dazu gehören schnelle Gitarren, super melodische Refrains und die unverwechselbare Power-Stimme von Kai Hansen, ganz zu vergessen. Zwar wird diese Platte von ihren Nachfolgern nochmals übertroffen, doch sie zeigt bereits die "neuen" Gamma Ray. Auf der CD sind echte Kracher, wie z.B. "Man On A Mission" oder auch "Salvation's Calling"... vertreten. Diese überzeugen, neben perfekt gespielten Instrumenten, vor allem durch eine hohe Variabilität in der Stimme von Kai Hansen. (Außerdem kann niemand sonst so melodisch schreien.) Diese Vielseitigkeit des Frontmanns spürt man auch in der Gänsehautballade "Farewell", die einem gerade an kalten, dunklen Tagen wohlige Schauer über den Rücken jagt. Insgesamt eine absolut empfehlenswerte CD, die schon 1995 zeigte wozu Gamma Ray in der Lage waren und sind! Muß man haben! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es kann nur eins geben..., 19. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Land of the Free (Audio CD)
Papa, was ist eigentlich Melodic Power Metal? Hier, Kind...

Ganz ehrlich, nach dem Album gibt es einfach keine Fragen mehr. Eines der besten deutschen Metalalben ever und mit Sicherheit Gamma Rays bestes bis heute. Mehr sage ich dazu nicht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen