Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Irish Emerald, 5. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: No Sweat (Audio CD)
Joe Elliott, DEF LEPPARD'sFrontmann, hat früh sein Faible für Irland entdeckt und residiert heute noch in der Nähe von Dublin. Er hat sich in den vergangenen Jahre auch immer wieder außerhalb seiner eigenen Band in der irischen Rockszene engagiert: mit Scott Gorham bearbeitete er klassische Alben der irischen Rocklegende THIN LIZZY neu, er ist gut mit Ricky Warwick (THE ALMIGHTY) befreundet, produzierte dessen ersten beiden Soloalben und verhalt ihm zum Support-Slot auf der X-Tour der tauben Leoparden. Ende der 80er Jahre nahm er sich der talentierten, irischen Nachwuchshoffnung NO SWEAT an und produzierte deren Single 'Heart and Soul', die dann auch prompt Mitte 1989 die Spitze der irischen Charts eroberte und immerhin in die UK-Charts einstieg.

Dieser Erfolg war Grund genug, dass sich die Genregröße Keith Olsen (u.a. SAMMY HAGAR, THE BABYS) der Produktion des Debüts annahm. Olsen gelang es denn auch namhafte Unterstützung für die sechs Rookies zu gewinnen: Er aktivierte Michael Sadler und Jim Crichton von SAGA für die background vocals und Unterstützung an den Keyboards, sowie Gitarren-Ass Tim Pierce (RICK SPRINGFIELD) und Schlagzeuger James Kottak (KINGDOME COME, SCORPIONS). Johhny Edwards (KING KOBRA, FOREIGNER) steuerte einige Slide-Gitarren-Parts bei.

Herauskommen ist eine phasenweise tolles Album, dessen erste Hälfte deutlich stärker ist als die folgende. Die Tracks 'Tear Down the Walls' und 'On the Edge' schafften es in die Top 20 in Irland und die Band sicherte sich immerhin den Support Slot auf einer UK-Tour der mit Vorschusslorbeeren bedachten Kollegen von den LITTLE ANGELS. NO SWEAT siedelten eher im AOR/ Melodic Rock als im seinerzeit angesagten Sleaze Metal und machten ihre Sache mit den genannten Nummern aber eben auch mit Tracks wie 'Stranger' oder 'Waters Flow' richtig gut. Natrürlich ist der Hit 'Heart and Soul' erhalten, auf dessen Single-B-Seite noch die Raritäten 'Diamond Rough' und 'Walk On By' zu finden waren.

Wer Melodic Rock mit der einen oder anderen Kante und großen Melodien mag, sollte hier zuschlagen. Es ist eines der besten Alben von Bands des Genres, die es nie über das debüt hinaus schaffen sollten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa3595960)

Dieses Produkt

No Sweat
No Sweat von No Sweat (Audio CD - 1991)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen