Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3.0 von 5 Sternen Zweitschwächste Scheibe der Gammastrahlen, 18. April 2014
Von 
Michael Schwarz (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Insanity & Genius (Audio CD)
Als ich mir damals freudig "Insanity & Genius" gekauft haben, war ich zwei Hördurchgänge später arg enttäuscht. Zwar besser als der fragwürdige Vorgänger "Sigh No More", aber trotzdem nicht fett genug, um in der Reihe späterer Klassiker der Band zu bestehen. Mir gefielen "Last before the Storm" und das Cover des 70ies-Songs "Gamma Ray" am Besten. "Future Madhouse" weiß auch zu gefallen, genauso wie "Tribute to the Past". Dagegen ist der Titeltrack unsäglich und verquer, "Heal me" oder "18 Years" überhaupt nicht mein Fall.
Irgendwie ist die Scheibe ein wenig mut- und seelenlos. Vielleicht schwebte damals schon die Trennung von Scheepers in der Luft.
Egal. Danach kam "Land of the Free" und die Gamma-Welt strahlte wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechtestes Gamma Ray Werk, 4. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Insanity & Genius (Audio CD)
Ein großer Teil der Gamma Ray Alben, an erster Stelle Land of the Free, sind großerartiger Melodic Power Metal die jeder Fan dieser Musikrichtung durchaus im Plattenregal stehen haben sollte. Einzige Ausnahme in der G.R. Diskographie bilden Sigh No More und dieses Werk hier: Insanity and Genius.
Hier gehen allenfalls drei Lieder in die bekannte Gamma Ray Richtung: Tribute to the Past, Last before the Storm (Highlight des Albums) und Future Madhouse.
Der Rest ist auf einem solala Niveau und teilweise nicht mit üblichen Sound der Band vergleichbar, eher in einer rockigeren Richtung als Power Metal. Die Halbballade 18 Years ist da noch am ehesten gelungen, wenngleich sie längst nicht so dramatisch und episch ist, wie sie gerne sein würde. Brothers und Heal Me sind zwei Langweiler vor dem Herrn und auch der Rest plätschert langweilig und uninspiriert vor sich hin.
Alle die Gamma Ray noch gar nicht kennen sollten defintiv Land of the Free, Heading for Tomorrow, Somewhere out in Space oder das etwas düstere Majestic antesten. Dieses Album ist halbgar und meilenweit von den genannten Werken weg.

2 Sterne gibts für die genannten Songs, der Rest ist leider nichts tolles. (Spielzeit: 56:27)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Insanity & Genius
Insanity & Genius von Gamma Ray (Audio CD - 2003)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen