Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes WASP - Album, 13. November 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
Sicherlich kann man hier wie immer geteilter Meinung sein, aber dieses Album ist meines Erachtens der Höhepunkt in der WASP - Ära. Schon das erste Stück "The Heretic (The Lost Child)" ist ein Meisterwerk und "Thunderhead" wird vielen noch bekannt sein aus einem Trailer der MTV - Sendung "Headbanger's Ball" (Das waren noch Zeiten ...). Wer es etwas ruhiger mag, wird mit "Forever Free" bestens bedient, ansonsten läßt es Blackie Lawless auf der gesamten Scheibe wirklich krachen. Ursprünglich hatte das Werk nur 10 Titel, so daß der Kauf der Neuauflage mit 16 Stücken ein absolutes Muß ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die gesetzlose Evolution mit Köpfchen, 16. August 2013
Von 
Asphaltwolf (4942 Meilen bis Graceland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
Mit W.A.S.P. verband man in den 80igern vorallem ein S/M- und Grusel-Image. Kindergarten-Kabarett, Clowns, Gauklertruppe, Kirmesbuden-Attraktion, waren nur ein ein paar der abfälligen Bermerkungen, die man über Blackie Lawless und seine Band zu lesen und zu hören bekam. Die Musik schien abseits der Show kaum einer bis keiner Bemerkung wert gewesen zu sein. Aber das wird wohl das Schicksal von jemanden sein, der sich vorallem über Effekthascherei und Optik verkauft.

Das W.A.S.P. etwas drauf haben, bewiesen sie nicht erst seit 1989, aber mit ihrem vierten Studioalbum zogen sie erstmals alle Register ihres Könnens. Mit "The Headless Children" hievte Blackie den bekannten W.A.S.P.-Sound in eine neue Dimension. Mit einem feinsinnigen Album verdrängten sie auf gekonnte Weise ihr (je nach Sichtweise) billiges Horror-Image. 'Feinsinnig' weniger im musikalischen Sinne, denn die harte Musik behielt ihren typischen W.A.S.P.-Charakter und wurde gar noch Schwermetall-lastiger. 'Feinsinnig' ist eher im lyrischen und thematischen Sinne gemeint.

Das interessante Cover gibt diese Richtung deutlich wieder. Die Band bzw. Blackie Lawless befasste sich mit der düsteren Seite des Lebens und der Geschichte der Menschen. Es geht um soziale Missstände, um Drogenmissbrauch, Gewalt, Krieg, Politik, und sinnentleertem Hedonismus. Seinerzeit wurde das Cover seitens der Plattenfirma dahingehend verändert, dass Ayatollah Khomeini retuschiert wurde. Islamistische Fundamentalisten gingen wegen Salman Rushdies Roman Satanische Verse auf die Barrikaden, weil Khomeini zum Mord an Rushdie aufrief. Die Vertriebe in Europa befürchteten Anschläge, wenn die Platte so in die Läden käme, und verweigerten den Verkauf des Albums. Vielleicht war das auch die richtige Marketing-Strategie, um auf die Botschaften des Gesetzlosen aufmerksam zu machen und ihnen zu lauschen.

Und das tue ich jetzt einfach ein ungezähltes, weiteres Mal: der über siebenminütige, feine Schwermetall-Opener "The Heretic (The Lost Child)" befasst sich mit dem aggressiven Naturell der Menschen und ihrem Drang zu Gewalt, Krieg, und Zwang. Der Song beschreibt die globale Selbstzerstörung der Menschen, bietet aber abseits davon musikalisch einen super Einstieg ins Album, der aufhorchen lässt. Von Beginn an wird man von Blackies neuer Vision ergriffen, und kann sich ihr kaum mehr entziehen. Das schwungvolle The Who-Cover "The Real Me" vom "Quadrophenia"-Konzeptalbum wirkt da wie für W.A.S.P. gemacht, und bietet kurz Luft zum Atemholen, vor dem pulsierenden, sinistren Titelsong. "The Headless Children" handelt ebenfalls von der Zerstörung der Erde und der Menschheit durch Kriege. Das von Uriah Heep-Keyboarder Ken Hensley gespielte Organ verleiht dem Lied einen Hauch seiner alten Band und ein etwas düsteres 70iger-Jahre-Hard-Rock-Feeling.

Der Heavy Metal-Kracher "Thunderhead" geht auf die Abgründe einer Drogenabhängigkeit ein, und wird von einem ergreifenden Piano-Intro eingeleitet. Beim ersten Anhören möchte das irgendwie nicht so ganz zusammenpassen; wenn man den Song aber wirken lässt, fügen sich beide Teile optimal zusammen. Bei diesem Song wird man sich der herausragenden Gitarrenarbeit von Chris Holmes erst so richtig bewusst. Die atmosphärischen, aber harten Soli kommen prima und zeugen durchaus von hoher spielerischer Klasse. Warum man den Burschen auch heute noch nur als Abziehbild eines Lead-Gitarristen betrachtet, hat sich mir noch nie erschlossen. Achja ... die Pool-Geschichte ... alles klar..

Die sozialkritischen und progressiven Heavy Metal-Lieder gehen danach langsam in etwas einfacher gestricktere Heavy-Rocker über, die voll auf die Pauke hauen. So wie das schnelle und harte "Mean Man", ein Tribut an Gitarrist Chris Holmes und seinem kaputten Vollgas-Lebensstil. Das Lied ist sehr repetitiv, knallt aber wie Hölle und wird von einem genialen Riff getragen. Das Double-Bass Monster "The Neutron Bomber" befasst sich dagegen nocheinmal mit dem Thema eines Atomkrieges und der Präsidentschaft von Ronald Reagan, bevor es mit dem kurzen Akustik-Instrumental "Mephisto Waltz" und der tollen Ballade "Forever Free" kurz etwas ruhiger wird. Die harte Biker-Hymne "Maneater" kommt meines Erachtens gleich nach Steppenwolfs "Born To Be Wild" und bildet die richtige Einstimmung auf den heftigen Rocker "Rebel In The F.D.G." - aggressiv, wütend, das ist ein richtiger Furor von einem Lied, wie es so wohl nur von Blackie Lawless stammen kann. Das Lied hat einen beinahe poetischen Text, der sich mit der Leere und Sinnsuche im modernen Hedonismus unserer Zeit beschäftigt.

Aber damit ist "Rebel In The F.D.G." nicht das einzigste Lied, das gelungene Lyrics aufweisen kann. Man könnte das Gefühl haben, dass die Musik nur zur Untermalung da ist, um den Texten den gebührenden Rahmen zu verleihen. Aber das kann angesicht dieser fein herausgearbeiteten, tollen Musik natürlich kaum stimmen. Klanglich ist aber, wie schon angedeutet, vieles beim Alten geblieben. Die Lieder sind größtenteils sogar noch härter, aber wesentlich abwechslungsreicher, ausgereifter und durchdachter. Das lyrische Konzept wird damit auf ausgesprochen gelungene Art und Weise unterstützt. Von Progressive-Metal möchte ich nicht reden, denn dies ist trotzallem immer noch wutschnaubender Heavy Metal. Und Blackie Lawless Vocals sind immer noch so räudig und ruppig wie man es seit jeher kannte.

Betrachtet man Backcover und die Videoclips des Albums, fällt auf, daß sich W.A.S.P. komplett aller Verkaufs- und Aufmerksamkeit heischender, optischer Mitteln entsagten. Sie liessen allein die Musik sprechen, und verliehen ihr so die richtige Präsentationsform, denn die hervorragende Musik von "The Headless Children" kann allein für sich selbst stehen, und kommt so auch besser zur Geltung. Davor galten W.A.S.P. ungerechtfertigterweise nur als Poser. Mit "The Headless Children" etablierte sich Blackie meiner Auffassung nach aber durchaus zurecht als ernstzunehmender Songwriter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Heavy Metal-Album aller Zeiten?, 23. Juni 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
Das beste Heavy Metal-Album aller Zeiten? Weiß ich nicht genau, wäre aber möglich...Von der ersten bis zur letzten Minute geht hier gnadenlos die Post ab, zweifellos waren Blackie Lawless und Chris Holmes bei "Headless Children" auf ihrem kreativen Höhepunkt. Eine Klasse-Song reiht sich an den anderen, darunter das The Who-Cover "The real me", das WASP dermaßen gut zu Gesicht steht, als hätte Pete Townsend es eigens für Blackie und Co. geschrieben. Anspieltipps: Jeder Song, einfach jeder! Ruhepunkt des Albums ist "Forever Free", für mich die beste Ballade von allen (wirklich ALLEN). Ansonsten ist jeder Song ein Schlag mitten auf die Zwölf (ich wiederhole mich bereits)und die Produktion könnte besser nicht sein. Hier besteht Kaufpflicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das Beste, was WASP je veröffentlicht hat, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
Man merkt, dass die etwas längere Pause (Krise) Mitte der Achtziger (nach "Inside the electic circus") der Band ganz gut tat. Auf diese Scheibe sind die Songs und die Texte abwechslungsreicher und durchdachter als in den vorangegangenen Alben. War schon damals mein Lieblingsalbum von WASP, und wird es auch 25 Jahre Später bleiben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sensationelles Album!, 17. März 2012
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
Mit diesem Album schaffte WASP den verdienten Durchbruch im Metal-Bereich. Obwohl `The Crimson Idol` noch erfolgreicher war(bevor Blackie Lawless leider in der Mittelmäßigkeit verschwand), ist es meiner Meinung nach unerreicht und hat bei mir einen Platz unter den Top Ten der besten Metal-Alben aller Zeiten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Eine der 80er Heavy Metal Cd's, 4. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
Tolle Musik und Artikel in gutem Zustand . Bin sehr zufrieden .
Wasp ist wohl eine der 80er Jahre Metal Bands die nicht den goßen durchbruch erlangt haben, aber wem die Stimme gefällt den erwartet hier eine großartige Musik mit ausgefeilten Stücken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Metal der 90er, 12. September 2013
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
Ich hatte dieses Album damals Anfang der 90er schon auf Cassette. Da ich momentan ein wenig in der Nostalgie-Phase bin, hab ich es mir jetzt nochmal auf CD zugelegt. Hat nichts von seinem Charme verloren. Super Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier haben wir ein wahres Metal Album..., 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: The Headless Children (Audio CD)
...ohne großes Geschrubbe an den Gitarre.
Sehr klarer,heller Sound, so muss es sein!

The Lost Child ist der erste Song des Albums mit tollem Refrain und knallenden Drums. Dazu diese "Höllische" Stimme von Blackie Lawless-PERFEKT!
The Real Me geht mehr in Richtung Rock, gefällt mir aber dennoch sehr gut, auch hier fällt das perfekt gespielte Schlagzeug auf.
Mit The Headless Children kommt nun der erste Höhepunkt des Albums. Erst ein langes Intro, dann ca. 2-3 Minuten Gesang und dann ein langes, geiles Outro...wow!!
Mit Thunderhead geht es gleich perfekt weiter. Ein klasse Metal-Song mit Mitgröhlrefrain.
Mean Man knallt voll rein.
Neutron Bomber schwächelt einwenig. Mephisto Waltz ist ein kurzes, instrumentales Stück zur Überbrückung bestens geeignet.
Nun die Ballade "Forever Free", kam auch als Single raus. Super!!
Maneater, wieder ein sehr guter peitschender Song.
Mit "Rebel In The F.D.G." endet eines der besten Alben von WASP, hier wird nochmal alles gegeben-Rockfeeling pur!

Ein Tipp: Die Remaster-Edition hat den schlechteren Sound, da sie total übersteuert ist und kratz.
Lieber die originale CD von Capitol Records kaufen, auch wenn man die (unnötigen) Bonustracks dann nicht drauf bekommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Headless Children
The Headless Children von W.A.S.P. (Audio CD - 2000)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen