wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CDÄndern
Preis:50,84 €+ 3,00 € Versandkosten

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Oktober 2001
Auch wenn die Band bei Kritikern schon immer in Ungnade fiel - dieses Album ist Musikgeschichte und das zu vollem Recht. Es gab 1972 kaum eine andere Band, die es verstanden hat progressive Elemente mit "charts-tauglichen" Riffs zu verknüpfen ohne "schwulstig" zu klingen. Diese Platte ist ein absolutes Gesamtkunstwerk und nur wenige Tonträger aus dieser Zeit können diesen Status erreichen. Wer also "Deep Purple in Rock" oder "the dark side of the moon" in seiner Sammlung hat, kommt an "Demons&Wizards" auch nicht vorbei - auch wenn U.H. sonst nicht gefällt.
Gelobt sei die Zeit, als Musik noch gleichbedeutend mit "Kreativität" und "Innovation" war. Und dieses Album ist das beste Beispiel dafür. "Marketingprodukte" wie "No Angels" werden jedenfalls niemals diesen Status erreichen und man wünscht sich, daß dieser "Spirit" von "Demons & Wizards" wieder Einzug in die Musikszene halten wird.
0Kommentar12 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
HALL OF FAMEam 9. Juli 2000
Was noch niemand hat rezensiert? Uriah Heep hatte durch das Cover der ersten LP ein dämonisches Image bekommen. Die Covergestaltung von Roger Dean ist ein Meisterwerk. Auch die Fotos innen (Nachtaufnahmen im Studio) sind in ihrer Schlichtheit beeindruckend. Zu dieser Zeit überschlugen sich die Kritiker von Lob, die Käufer rissen es den Händlern förmlich aus der Hand. "The Wizard" ist eine Single und einr der besten Songs der Gruppe überhaupt. Typisch diese Stimmungsschwankungen zwischen soft und hart. "Rainbow Demon" und "Circle of Hands" sind keyboardlastige Stücke. "Easy Living" war ein Diskothekenfetzer jener Zeit, wo Mädchen wie Jungen ihre extrem langen Haare noch Jahre später ausschüttelten. Gelungen ist wiederum der traditionelle lange Heep-Track am Ende der LP( Paradis/The Spell). Ruhig, vielschichtig und eine der besten Gesangsleistungen Byrons. Die Bonus-Tracks isnd auch toll, "Why" paßt in das Konzept und war die B-Seite von "The Wizard". Für mich eine der besten LPs der Siebziger und schöne Erinnerungen an die Schulzeit.
0Kommentar7 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2000
Dieses Album trägt den Titel "Demons and Wizards" (Betonung liegt auf "Wizards"!)zurecht,denn was hier vorliegt ist wirklich "magisch"!!Jeder einzelne Song weiß zu begeistern;ob es nun "Easy Livin'" ist oder der Bonus-Track "Why";ein rundherum gelungenes Album!Am besten kommt das magische Flair aber bei den Songs "The Wizard" und "Paradise/The Spell" rüber!Bei letzterem "duellieren" sich David Byron und Ken Hensley in Sachen Lead Vocals und bei "The Wizard" möchte man am liebsten abheben,so beflügelt eien dieser Song! Viele Bands der heutigen Zeit sollten sich mal diese CD anhören und sich ein Beispiel daran nehmen!Schaden kann's bestimmt nicht! Fazit:UNBEDINGT KAUFEN!!!
0Kommentar7 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 5. März 2009
1972 lief das Bandunternehmen Uriah Heep wie ein Uhrwerk. Mit ,Look At Yourself' hatte man seinen Stil endgültig gefunden, viele Kritiker vesrtummten ob dieses Albums und nun war es Zeit auch kommerziell duchzustarten; ein Hit - besser noch ein Hit Album - war das nächste erstrebenswerte Ziel, und siehe da - es gelang.

Demons And Wizards und das daraus stammende ,Easy Livin' - ein kurzer aber markiger Hard Rocksong der Güteklasse A - konnten sich in den US & UK charts platzieren. Dieses Album wandte sich thematisch noch stäker dem mystischen zu, wie auch der Album Titel und das surrealistische cover suggerieren - in diesem Fall trifft WYSIWYG voll zu; dieser Entwicklung trug man auch musikalisch noch mehr Rechnung, indem der Sound durch vermehrten Einsatz von Akkustik Gitarren und detailverliebteren Arrangements verfeinert wurde und die Kompositionen vielleicht noch einen Deut besser waren als auf ,Look At Yourself'. Sehr schön wie sich beispielsweise ,Rainbow Demon' langsam zu einem bedrohlich, aber auch majestätisch stampfenden düsteren Hardrocker aufbaut. ,Poet's Justice' sei auch noch hervorgehoben, das mit vielschichtigem Arrangement, zweistimmigen Gitarren, großartigem Gesang und dem gerade richtigen Anteil an Keyboards ein Paradebeispiel für eine echte Teamleistung ist, und noch dazu herrlich rockt. Auch scheint hier der jeweilige Anteil von Mick Box und Ken Hensley an der Entstehung des Albums nahezu gleich groß zu sein, was zu einem schönen ausgewogenen Hardrock Sound führte, der immer noch ein recht großes progiges Element enthielt.

Wahrscheinlich das beste, weil rundum gelungenste Album von Uriah Heep mit Byron als Sänger.
1111 Kommentare1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein Meisterwerk des Prog-Heavy-Rock von 1972Es hat nie und es wird nie eine bessere Uriah Heep-Lp geben als diese.
Endlich hatte die Gruppe die passende Rhythmus-Sektion gefunden.
Es ist einfach unglaublich, was dem Kopf "Ken Hensleys" damals
entschlüpft ist. Seine Drogen möchte ich haben.
Allesamt Meisterstücke und das wurde vorher nur teilweise erreicht und nachher nur noch auf "Magicians Birthday".
Die Musik nimmt einen "Gefangen" und das bleibt so von A-Z.
Die Hypersongs sind "The Wizard", "Circle of Hands", "Rainbow Demon" und "The Spell" aber eigentlich ist hier alles klasse.

Ken Hensley - Keyboards, Guitars, Vocals
Mick Box - Guitars
Davis Byron - Vocals
Gary Thain - Bass
Lee Kerslake - Drums, Vocals
44 Kommentare1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2002
Diese Platte hat es nicht nötig, mit Flachmüll wie " No Angels " verglichen zu werden. Also, keine Angst, Jungs, man kann uns diese Musik nicht nehmen !!
0Kommentar2 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
18,18 €